Monate: Februar 2018

Gras legalisieren…

… das ist zumindest der Vorschlag von Grünen, Linken und FDP. Gemeint ist mit „Gras“ aber Cannabis. Am 22. Februar soll es dazu eine Debatte im Bundestag geben. http://www.dw.com/de/linke-und-liberale-oppositionsparteien-f%C3%BCr-cannabis-freigabe/a-42281039 Gut für die Fruchtfolge Zur Auflockerung unserer Fruchtfolge ein interessanter Ansatz. Allerdings könnte der Anbau einer strengen Kontrolle unterliegen und auch von einer Quote ist die […]

go on -Tierärzte diskutieren Lösungen

Der erste Beitrag der neuen Videoserie „go on – Tierärzte diskutieren Lösungen“ ist fertig und kann auf YouTube angesehen werden: Gleich zu Beginn geht es ein um ein sehr umstrittenes Thema: Das Verbot der betäubungslosen Ferkelkastration zum 1. Januar 2019. Wie hier schon berichtet, war ich im Januar in Berlin zu Gast bei den Initiatorinnen […]

Glyphosat…?

Wir hatten hier im Rheinland bisher einen relativ milden Winter. Und damit das Problem, dass unsere Zwischenfrucht bisher nicht abgefroren ist. Wir wollen aber möglichst in den nächsten 4 Wochen Rüben säen und dafür muss die Zwischenfrucht irgendwie weg. Jetzt könnte man die mit Glyphosat abspritzen. Wir haben aber eine andere Lösung gewählt… Schaut mal…

Dialog Kirche und Landwirtschaft

Ein Kommentator unserer Seite hat uns auf diesen Termin am 22.2.2018 in Altenkirchen (Westerwald) aufmerksam gemacht. Leider kann ich da nicht hin, weil ich im A2-Forum in Rheda-Wiedenbrück abends einen Vortrag halte. Der Dialog zwischen Kirche und Landwirtschaft ist wichtig. Wer teilnehmen möchte, hier die Ankündigung. http://www.lja.de/wp-content/uploads/Kirche_trifft_Landwirtschaft.pdf P.S.: In der Kirche waren meine Frau und ich […]

Tunnelblick…

Gestern, am Samstag nachmittag bin ich von einer dreitägigen Vortragstour, diesmal durch Bayern, wiedergekommen. Wenn dann, wie in Straubing, über 1000 Landfrauen zuhören, ist das schon ein besonderes Erlebnis. Ich hatte den Eindruck, dass sie verstanden haben, was ich ihnen mit meinen Ausführungen „Mehr Mut zur kreativen Kommunikation“ sagen wollte. Dann schalte ich den PC an und lese […]

„Neues Lebensmittelgift aus USA“

So titeln gleich mehrere Portale, die alle den gleichen Text verwenden. Es handelt sich dabei um Isoglukose, die bei uns besser bekannt ist als Glukose-Fruktose-Sirup. Unter dieser Bezeichnung findet sich das Süßungsmitteln, das meist aus Maisstärke hergestellt wird,  in vielen verarbeiteten Produkte. https://de.sott.net/article/28916-Neues-Lebensmittelgift-aus-USA-still-und-heimlich-in-Europa-zugelassen-Isoglukose https://www.fischundfleisch.com/hausverstand/neues-lebensmittelgift-aus-amerika-in-europa-angekommen-33343 Anders als im Text angegeben ist Isoglukose nicht neu in der EU […]

2018 wieder mehr Wintervögel!

Die Zählung der Wintervögel, veranlasst durch den NABU, hat sehr erfreuliche Ergebnisse zu vermelden. Im Vergleich zum Vorjahr wurden 11% mehr Vögel gesichtet. Die Zahl der Vögel pro Garten stieg von 34 auf 38 an. Besonders hervorzuheben ist die Zunahme von Staren, die in jedem 13. Garten gesichtet wurden. Im Vorjahr war er nur in […]

Sätze aus dem Koalitionsvertrag…

…zu den Themen Landwirtschaft, Ernährung, Umwelt, die mir aufgefallen sind. Also eine rein subjektive Auswahl. Den Link zum Volltext findet ihr unten. S.84: Wir wollen eine multifunktional ausgerichtete, bäuerlich-unternehmerische, familiengeführte und regional verwurzelte Landwirtschaft erhalten Wir wollen weniger Bürokratie und mehr Effizienz für eine marktfähige Landwirtschaft, die gesunde Lebensmittel nachhaltig produziert. ..Wir achten auch auf […]

Bürger gegen Bio-Massentierhaltung

Jetzt wird es echt schwierig. Nördlich von Berlin hat sich eine Bürgerinitiative gebildet, die gegen den Bau von Hühnerställen ist, in denen Bio-Eier produziert werden sollen. Hier der Text eines Briefes an den zuständigen Ministerpräsidenten Woidke: http://www.contra-eierfabrik.de/aktuelles/offener-brief-dietmar-woidke/ Dabei ist das keine neue Entwicklung. Auch in den Niederlanden werden Bio-Eier  (für Aldi Süd) in großen Ställen […]

Was will der Kunde?

Diesen Brief schickte mir eine Bäuerin aus Bayern. Er spricht für sich selbst.  Hallo „Bauer Willi“ ich bin eine der weiblichen, stillen Mitleserinnen, die auf einem Hof eingeheiratet haben. Ich komme aus der Landwirtschaft und mein Herz hängt wirklich dran. 2008 haben wir uns entschlossen, in einem rein ackerbaulichen ausgerichteten Ausläufer des bayrischen Gäuboden, einen […]