Monate: November 2021

Versorgungssicherheit oder Bio?

Sri Lanka hat seine Entscheidung, nur noch auf Bio-Anbau zu setzen und deshalb synthetische Pflanzenschutzmittel und Mineraldünger zu verbieten, zurückgezogen. Ab sofort dürften Pestizide und andere chemische Pflanzenmittel wieder importiert werden, erklärte Regierungsvertreter Udith Jayasinghe am Sonntag im Fernsehen. “Wir haben diese Entscheidung getroffen, um die Versorgungssicherheit zu gewährleisten.” Eine Berichterstattung darüber habe ich bisher nur im Ausland gefunden. Aus Frankreich: https://www.france24.com/en/live-news/20211121-sri-lanka-ends-farm-chemical-ban-as-organic-drive-fails Aus der Schweiz: https://www.nau.ch/news/wirtschaft/sri-lanka-beendet-importverbot-fur-pestizide-und-andere-chemische-pflanzenmittel-66049323 Aus Österreich: https://www.sn.at/wirtschaft/welt/sri-lanka-verwirft-plaene-zu-bio-anbau-112825654 Folgenden Artikel hatte Biopress noch im Juni 2021 verfasst: https://www.biopress.de/de/inhalte/details/8071/100-prozent-biolandwirtschaft.html Bitte vor allem die zwei letzten Absätze aufmerksam lesen: Zitat: Dies ist auch deshalb nötig, weil die Unternehmen, die an der agro-chemischen Landwirtschaft viel Geld verdienen, umgehend mit übler Propaganda reagierten – unter anderem mit der nachweislich falschen Behauptung, dass die Menschen in Sri Lanka verhungern werden, wenn das Land komplett auf Bio umstellt. Die Propaganda wird man sich auch ordentlich was kosten lassen, denn besonders in Asien wird es langsam eng für BAYER und Syngenta & Co. Das Experiment bleibt in jedem Fall spannend und die Biobewegung wird nicht nur hoffnungsvoll den Blick nach Sri …

Berlin, 26. November 2019

Wer erinnert sich noch? Am 26. Novenber 2019 waren mehrere Tausend Bauern und Bäuerinnen mit Traktoren in Berlin, um gegen das Agrarpaket von BMEL und BMU zu demonstrieren. Einen solchen Zusammenhalt von Landwirten hatte es in der Nachkriegszeit so noch nicht gegeben. Schon vorher hatten Landwirte tausende grüne Kreuze auf ihren Feldern aufgestellt, um mit einem stillen Protest auf ihre Situation aufmerksam zu machen. Seit diesem Datum ist viel passiert: Es haben sich zahlreiche neue Organisationen gebildet. Manche haben sich geteilt, andere sind wieder verschwunden, die Lage ist unübersichtlich, weil auch die Sprecher häufig gewechselt haben. Auf Veranlassung der Politik hat neben der Borchert-Kommission die Zukunftskommission Landwirtschaft getagt und ihre Ergebnisse vorgelegt. Bisher wurden jedoch keine der vorgeschlagenen Maßnahmen von der Politik umgesetzt. Ob die mögliche Ampel-Koalition etwas davon aufgreift, bleibt abzuwarten. Was ist, wenn sie es nicht tut? Im Koalitionsvertrag findet man davon jedenfalls nichts. Meine Fragen an euch: Ist es möglich, die Solidarität aus dem November 2019 wiederherzustellen?  Und wenn ja, wie? Können wir Landwirte mit dem bisher Erreichten zufrieden sein? Wie können …

Der Koalitionsvertrag – eine erste Analyse

Damit eines klar ist: ich habe mir die Ampel nicht gewünscht, aber sie ist nun mal gewählt worden und so werden wir uns mit den neuen Realitäten auseinandersetzen müssen. Mein erster Eindruck: im Bereich Ackerbau hätte es schlimmer kommen können, in der Tierhaltung wird es noch problematischer. Hier meine persönliche Interpretation einiger Textpassagen. Ich habe mich dabei bemüht, das Positive herauszustellen. S. 31: Wir verbessern die Rahmenbedingungen für fairen Wettbewerb –> gut S. 32: Überflüssige Bürokratie werden wir abbauen –> gut S. 37:…stärken den Naturschutz und sehen Kooperation mit den Flächennutzern als zentralen Baustein an.  … stärken wir den Vertragsnaturschutz deutlich und ermöglichen regionale Spielräume sowie flexible Lösungen wie den niederländischen Weg  –> sehr gut, der niederländische Weg ist ein wirklicher Fortschritt …..und erhöhen die Mittel auch für die Vertragsnaturschutzprogramme der Länder. –> gut S. 38: …Wir setzen uns für konsequenten Insektenschutz ein, werden den Einsatz von Pestiziden deutlich verringern und die Entwicklung von natur- und umweltverträglichen Alternativen fördern.  –> was meint “deutlich” konkret? Alternativen fördern ist in Ordnung. S. 41/42: ….Um den Flächenverbrauch für …

Schönes Gewimmel!

Ich habe mich mal erkundigt, wie es zu dem Kinderbuch “Wimmel-Max und Wimmel-Biene entdecken Deutschlands Bauernhöfe” gekommen ist. Ich habe dazu mit Günter (Raafkes) telefoniert, dem Geschäftsführer des Wimmel-Max-Verlages. Bildquellen: © Wimmel-Max Verlag GmbH Die Tatsache, dass er in seiner Agentur einen sehr guten Zeichner hat und gleichzeitig seine guten Kontakte zu seinen landwirtschaftlichen Nachbarn in der Grafschaft Bentheim, brachte ihn und die Landwirte dort auf die Idee, ein Kinderbuch zu machen. Schnell wurde ein WhatsApp-Gruppe gegründet und überlegt, was alles dargestellt werden sollte. Und das ist unglaublich viel und kann in seiner Fülle hier unmöglich dargestellt werden. Es wurde kaum etwas vergessen, sogar ein grünes Kreuz habe ich gefunden. Für jedes Bundesland wurde eine Seite gezeichnet. So findet man zum Beispiel in Bayern den Hopfen, in Rheinland-Pfalz den Wein und in NRW das Bocholter Landschwein. Viele Landwirte und Landwirtinnen haben an dem Buch mitgewirkt, es wird sowohl Pflanzenschutzspritze und Düngerstreuer, Kastenstand und Kastration gezeigt. Die Erstellung eines solchen Kinderbuches ist nicht einfach und so wurden verschiedene Firmen angesprochen, die Unterstützung geleistet haben. Deren Produkte sind …

Vielen Dank!

Vielen Dank an alle, die auf meinen Artikel vom Samstag reagiert haben. Das Geld reicht nun für die Rechnungen bis in den Herbst 2022. Bis dahin wird doch wohl Corona hoffentlich so weit besiegt sein, dass ein halbwegs normales Leben mit öffentlichen Veranstaltungen wieder möglich ist.  

Warten auf die Ampel

Wo ist Olaf Scholz? Falls Sie nicht wissen, wer Olaf Scholz ist: Olaf Scholz ist der amtierende Vizekanzler und möchte vom Nikolaus am 6.12. zum Kanzler der Bundesrepublik Deutschland, einer der führenden Industrienationen der Welt, gewählt werden. Derzeit ist er, wie auch der Rest des politischen Berlins, inklusive der Noch-Kanzlerin Merkel, abtaucht. Dabei wären jetzt mutige Entscheidungen in vielen Feldern dringend notwendig. Dafür braucht es aber Rückgrat und dass ist weder von Scholz noch von Habeck und auch nicht von Lindner erkennbar. Alle, auch ihre Parteikolleg:innen drücken sich vor der Verantwortung. Dies sieht auch die Jugend so, und zwar sowohl die Landjugend als auch die Naturschützer. Guckst Du: https://www.spiegel.de/wirtschaft/agrarpolitik-landjugend-und-bundjugend-werfen-ampel-koalition-verweigerung-vor-a-482a6663-6c2c-4212-94bb-a462893f79e2 Wenn das so weiter geht, plädiere ich für Neuwahlen 🙂  (Ironie)

Sauberes Fleisch

Ich habe mich noch mal mit dem Thema “Laborfleisch” beschäftigt, Das Thema lässt mich nicht los, weil es in den nächsten 5-10 Jahren die Landwirtschaft grundlegend ändern könnte. Ich habe bei der Recherche folgenden Link gefunden, der relativ breit darüber informiert. Allerdings habe ich den Eindruck, dass die Website nicht ganz neutral ist. https://cleanmeat.de/ Auf dieser Seite findet man unter dem Reiter “Aktien” eine Reihe von Unternehmen, die börsennotiert sind. Unter anderem die Fa. Memphis Foods, deren Namen wohl kaum jemand von uns gehört hat. Und es lohnt sich auch nicht, sich den Namen zu merken denn er wurde im Mai 2021 geändert. Hier die Details zu diesem Unternehmen. https://de.wikipedia.org/wiki/Upside_Foods Wichtig finde ich, wer sich finanziell an diesem Unternehmen beteiligt ist. “Im August 2017 gab Memphis Meats bekannt, dass das Unternehmen eine Serie-A-Finanzierungsrunde in Höhe von 17 Millionen US-Dollar abgeschlossen hat. Die Runde wurde von Draper Fisher Jurvetson geleitet und umfasste auch Investitionen von Bill Gates, Richard Branson, Suzy und Jack Welch, Cargill, Kimbal Musk und Atomico. Im Mai 2021 nannte sich das Unternehmen in …

Meine Fakten sind andere

“Ich war in Mathe nie gut. Aber ich hatte immer Recht und der Mathelehrer hat sich immer geirrt. Das System ist falsch!” Wer kennt sie nicht: Die Diskussionen, in denen einem der/die/das Gegenüber mit einem Brustton der Überzeugung Argumente “an den Kopf wirft”, bei denen man nur noch den Kopf schüttelt. Im nachfolgenden Video wird es überspitzt dargestellt und fast schon ins Absurde getrieben. Ich stelle mir dann die Frage, wie man solchen Dialogen begegnen kann, in denen – bewusst oder unbewusst – die Unwahrheit gesagt wird. Oder ist es sinnlos und man sollte sich die Nerven dafür sparen? Aber was passiert, wenn der Klügere immer nachgibt? Wer hat dann das letzte Wort und bestimmt die öffentliche Meinung? Andererseits erinnern mich solche Gespräche wie im Video an einen Satz von Paul Watzlawik, einem Psychotherapeuten: ” Der Andersdenkende ist kein Idiot. Er hat sich eben eine andere Wirklichkeit konstruiert”. Und: “Jeder meint, dass seine Wirklichkeit die wirkliche Wirklichkeit ist.” Allerdings bin ich schon – rein subjektiv – der Meinung, das zwei plus zwei gleich vier ist …

Ich hab da ein Problem…

Vor wenigen Tagen hat mir ein langjähriger Kommentator und Fan von Bauer Willi überraschend und ohne “Vorwarnung” 200 € auf mein Konto überwiesen. Das hat mich sehr gefreut und ich danke herzlich dafür, denn das Geld kam gerade passend. Seit Januar 2015 bin ich mit diesem Blog und bei Facebook unterwegs. Später kam noch Twitter und Instagram dazu. All diese Aktivitäten mache ich alleine, ohne jede finanzielle oder personelle Unterstützung. Ausgenommen davon ist die technische Betreuung meiner Aktivitäten, die ich an eine Firma vergeben habe. Ich habe die Rechnungen bisher aus meinen Vortragshonoraren finanziert. Bislang hat das Geld gereicht, doch nun geht es zu Ende. Seit Monaten sind alle Vortragstermine wegen Corona erneut abgesagt worden. Hoffnung gibt es auch keine:  in der letzten Woche wurden wieder 3 Termine für 2021 abgesagt und für das Frühjahr 2022 sieht es ganz traurig aus. Natürlich könnte ich die technische Betreuung ab sofort aus unserem Privatvermögen finanzieren. Das möchte ich nur ungern, denn ich will meine Familie aus meinen Aktivitäten herauslassen. Bezahlte Werbung möchte ich auch nicht schalten, um …

Würden Sie Laborfleisch essen?

In Österreich hat die Boku Wien eine repräsentative Umfrage unter Verbrauchern durchgeführt, wie sie zum Verzehr von Laborfleisch stehen. https://boku.ac.at/universitaetsleitung/rektorat/stabsstellen/oeffentlichkeitsarbeit/themen/presseaussendungen/presseaussendungen-2021/28102021-boku-studie-sind-wir-bereit-fuer-fleisch-aus-dem-labor Das Fazit “Zusammenfassend zeigt die Studie unter Fleischesser*innen einen mehrheitlich offenen und probierfreudigen Blick auf Fleisch aus tierischen Stammzellen. Wobei der Konsument*innen nicht bereit wären, mehr für In-Vitro-Fleisch zu zahlen.”