Monate: Juni 2017

Widerstand zwecklos…?

In Österreich nicht. Da scheint Widerstand Tradition zu haben. Jedenfalls stehen Wirte für ihre Sache ein – und riskieren auch mal Ärger. Und die österreichische Presse amüsiert sich noch darüber. Was sagt man dazu? http://www.nachrichten.at/oberoesterreich/salzkammergut/Tierschuetzer-scheiterten-an-Ebenseer-Jausenstation;art71,2609878 0

Biologische Waffen…

…in meinen Zuckerrüben. Weil es immer noch nicht geregnet hat, bin ich gerade dabei, Schosser-Rüben (Rüben sind zweijährig und blühen normalerweise erst im zweiten Jahr, woran sich aber nicht alle halten) aus dem Feld zu entfernen. Aus den Vorjahren sind auch noch ein paar Kartoffelknollen übrig geblieben, die gekeimt sind und jetzt als ausgewachsene Pflanzen zwischen den Rüben stehen. Die hacke ich aber nicht weg, denn erstens ist mir das zu mühsam und zweitens machen sich gerade fleißige Helfer darüber her, die das Kartoffellaub innerhalb weniger Tage bis auf das Gerippe herunterfressen. Es sind die Larven des Kartoffelkäfers, der in Kulturkartoffeln natürlich unerwünscht sind, hier aber gute Dienste leisten. In diesem Falle wird also aus dem Schädling ein Nützling, quasi eine „biologische Waffe“ um meine Zuckerrüben frei von Kartoffeln zu bekommen. Wollte ich euch mal zeigen. Auf eure Bemerkungen bin ich gespannt. Kann mir schon denken, was da jetzt so kommt … 🙂 Euer Bauer Willi 0

Fragen an Greenpeace

Martin Hofstetter ist der Agrarexperte und Political Advisor bei Greenpeace Deutschland. https://blog.greenpeace.de/autor/martin-hofstetter Ich habe ihn im Frühjahr auf einer Podiumsdiskussion getroffen. Im Nachgang hat er mir einige Fragen beantwortet. Herr Hofstetter, Greenpeace ist bei Bauern nicht gerade beliebt und das ist noch vorsichtig ausgedrückt. Können Sie das verstehen? Natürlich werden wir nicht von allen Landwirten geliebt, aber von vielen respektiert. Wobei es da ja durchaus Unterschiede gibt. Meiner Erfahrung nach honorieren viele Landwirte, dass wir sehr aktiv gegen die Klimaerwärmung, z.B. gegen die Kohle-Industrie arbeiten und uns für den Ausbau erneuerbarer Energien einsetzten. Der Ausbau der Wind- und Solarenergie hat ja auch manchen Landwirten durchaus finanziell glücklich gemacht, da gibt es also gemeinsame Interessen. Und auch bei unseren Landwirtschafts-Kampagnen gegen die Grüne Gentechnik, die Macht von Agrarkonzernen, die Patentierung von Ackerpflanzen habe ich viel Unterstützung aus der Landwirtschaft erfahren. Auf der anderen Seite gibt es Themen wie den Einsatz von Pestiziden, Umbau der CAP oder auch Veränderungen bei der Tierhaltung, da  tun sich manche Landwirte mit unseren Forderungen deutlich schwerer. Vermutlich weil sie uns da als …

Die Mär von glücklichen Hühnern…

Bio-Eier von Aldi: Die Idylle trügt, denn viele Bio-Eier kommen aus den Niederlanden aus Ställen mit mehr als 10.000 Hennen ohne Auslauf. Und auch sonst ist nicht alles so, wie es sich der Konsument vorstellt… Ein 7-Minuten-Video, das sehr erhellend sind, nicht nur was die Preise angeht… http://www.swr.de/marktcheck/bioeier-von-vermeintlich-gluecklichen-huehnern/-/id=100834/did=19466444/nid=100834/b9utt2/index.html 0