Monate: November 2017

Der glückliche Bauer Franz

Franz Kinker ist Bauer, eben Bauer Franz.  Genauer noch: Bio-Bauer im Allgäu, mit Blick auf Schloss  Neuschwanstein. Aber er ist kein gewöhnlicher Bauer sondern er bloggt auch. Jetzt hat er, wenn er nicht gerade im Kuhstall war, ein Buch geschrieben mit dem schönen Titel „Glücksgefühl to roll on“.  (ISBN 978-3-7843-5516-0) Ich habe es „in einem Rutsch“ gelesen, die 120 Seiten zeigen viele Bilder vom Hof, von den Kühen, der Landschaft und der Familie. Die vielen Geschichten und Anekdoten sind amüsant aber auch nachdenklich. Von Kälbern die Zähne putzen bis zu den großen Fragen, wohin die Landwirtschaft 4.0 führt. Mein Fazit: ein Buch nicht nur für Bauern sondern auch für alle, die von der bäuerlichen Landwirtschaft schwärmen. Euer Bauer Willi   0

Bauern-Morde…

Nein, keine wirklichen Morde, sondern die, die in dem Krimi von Friedo Petig passieren. Ich habe es in zwei Abenden regelrecht verschlungen, weil es zum einen sehr packend geschrieben ist, zum anderen unglaublich viele Details der westfälisch-lippischen Landwirtschaft beschreibt, die aber auch anders wo genau so zu finden sind. Der Titel „6 aus 49“ führt den Leser erst einmal in die Irre, denn mit Lotto hat das Buch nichts zu tun. Warum der Titel so heißt, erschließt sich dem Leser erst, nachdem er rund die Hälfte des Buches gelesen hat. Ich habe viele Personen, besser noch Menschen-Typen sofort wieder erkannt. Den Vollgaslandwirt, die fleißige Bäuerin, den Bio-Bauern und die in die Jahre gekommene Revoluzzerin der 68iger Jahre. Es ist von Trecker-Marken die Rede, vom Großmaststall und den Widerständen und auch die Biogas-Anlage spielt eine wichtige Rolle. Und auch der ganz normale Bürger mit seiner Sicht auf die Landwirtschaft bekommt eine Stimme. Für alle, die ein passendes Geschenk für einen Bauern suchen, hier ist es. http://www.lippe-krimi.de/index.php/krimis/petig-krimi Aber auch für Nicht-Landwirte (also ganz normale Menschen) wirklich toll zu …

Lebensmittelpunkt – Markt der Ideen

Hier ist der Alois. Ich bin am 30.11. und 1.12.2017 in Graz auf der Messe „Lebensmittelpunkt“. Die Landwirtschaftskammer Steiermark hat sich dort das ehrgeizige Ziel gesetzt einen „Markt der Ideen für Landwirte und Konsumenten“ zu präsentieren. Ich werde dort in Vertretung von „Bauer Willi“ mit einer provokanten „Key Note“ (früher sagte man dazu „Impuls-Vortrag) die Diskussion eröffnen: „Lieber Verbraucher! Es geht auch anders!“ https://stmk.lko.at/netzwerkmesse-lebensmittelpunkt+2500+2621861 Details gibt es HIER als PDF   Gestartet wird bereits am Vortag, am 30.11.  mit Workshops, die sich speziell an Landwirte richten, denen dort ein „Freiraum“ und „Denkraum“ für Veränderungen angeboten wird. Infos und Anmeldung gibt es hier. https://stmk.lfi.at/workshop-1-mein-hof-mein-weg-freiraum-für-veränderung+2500+1587587 https://stmk.lfi.at/workshop-2-6-stunden-denk-raum+2500+1587589 https://stmk.lfi.at/workshop-3-von-der-idee-zum-geld+2500+1594649 Am Abend des 30. November werden dann die Ergebnisse in einem offenen „Walk and Talk“ zusammengefasst. Da bin ich dann auch schon dabei. Mal schauen, vielleicht melde ich mich da mit einem Live-Stream bei Euch. Es sind auf jedenfall spannende Dinge, die dort von der Landwirtschaftskammer Steiermark angepackt werden. 🙂 Euer Alois   0

Von Nord bis Süd…

Diese Woche (28.11. bis 1.12)  sind wir wieder viel unterwegs in Sachen Dialog. Willi macht eine „Nord-Tour“ bei vier Verantstaltungen: 28.11. Pronstorf bei Lübeck 30.11, Wittenburg (Meck Pomm) 1.12. Vormittags Soltau, Nachmittags Verden Alois fährt am 30.11.  nach Graz in die Steiermark. Zur Netzwerkmesse Lebenmittelpunkt – Veranstaltet von der Landwirtschaftskammer Steiermark. Am Samstag, grad noch rechtzeitig, sind wir beide dann zum ersten Advent wieder daheim. 😉 Wundert Euch also nicht, wenn wir grad „etwas zäher“ reagieren und das Kommentare freischalten die nächsten Tage etwas länger dauert. Wir machen den Blog natürlich auch von unterwegs aus… Willi und Alois 0

Regierungskrise beenden – so geht es!

Von vielen unbemerkt, etabliert sich gerade eine neue Partei. Sie hat ganz offenbar DIE Lösung für das wochenlange Gezerre um die Regierungsneubildung. Der 4. Weg statt Minderheitenregierung, GroKo oder Neuwahlen. Hier ein Mitschnitt der Pressekonferenz. Warum ist da bloß bisher noch keiner drauf gekommen… 🙂 (Ja, ich weiß, das Video ist albern. Aber nachdem es gestern hier nur geregnet hat, hab ich hin und wieder mal bei Phoenix reingeschaut und dort die Pressekonferenzen der diversen Parteien gesehen. Und da kam mir halt die Idee. Ich kann halt auch nicht immer ernsthaft sein. Tschuldigung. 😉 0

Nochmals Zulassung…

Aktuelle Meldung von heute, 27.11. 2017 Stand 18.00 Uhr: Am Ende des Artikels haben die Leser die Möglichkeit, über diese Entscheidung abzustimmen. https://www.welt.de/wirtschaft/article171010504/Grosser-Aerger-wegen-Deutschlands-Ja-zur-Glyphosat-Zulassung.html 0

Deutungshoheit…

Nach der sehr intensiven Diskussion am Wochenende habe ich mich gefragt: Wer darf eigentlich mitreden? Wer macht Meinung? Ein schwieriges Thema, nicht nur bei agrarischen Themen. Hier meine Gedankensplitter. Der mündige Bürger „Es ist alles ganz furchtbar. So wie heute Landwirtschaft betrieben wird, kann es nicht weitergehen. Massentierhaltung, Nitrat, Glyphosat, Antibiotika, alles ganz furchtbar und gehört abgeschafft.“ Und das möglichst sofort. Schließlich ist der Bürger der Souverän und was er will ist Gesetz. Wenn alles so liefe, wie er es wollte, wäre die Welt in Ordnung. Er hat die Deutungshoheit. Punkt. Ende. Aus. Die Bauern „Die sollen sich doch raushalten, die haben doch alle keine Ahnung“. So oder ähnlich lauten die Kommentare, wenn wieder einmal ein kritisches Thema aufkommt und von bäuerlicher Seite zerlegt wird. Da wird gefordert, dass sich diejenigen, die sich äußern, doch bitte erst einmal selbst auf dem Hof gearbeitet haben müssten, sie von der Realität keine Ahnung hätten, nur vom Schreibtisch aus entscheiden würden und es am besten wieder eine Hungernot geben müsste. Reflexartig wird in alle Richtungen gekeilt, auf „die“ Politiker, „die“ Journalisten, …