Monate: Oktober 2017

Rückhaltlose Aufklärung!

Die kürzlich veröffentliche Studie zum Insektensterben hat uns Landwirte sehr erschrocken. Keine Branche ist von Insekten so abhängig wie die Landwirtschaft. Von daher fordern wir als Landwirte eine rückhaltlose und wissenschaftsbasierte Aufklärung über den Umfang und die Höhe des Insektensterbens. Die bisherige Studie liefert dafür Ansätze, ist jedoch methodisch noch lückenhaft, weil regional beschränkt. Ein […]

Eure Kommentare zum Insektensterben

Weil die Zahl der Kommentare den Rahmen sprengt und man die Übersicht verliert, habe ich mich gestern (am Sonntag!) mal hingesetzt und einige interessante Aspekte aus euren Kommentaren gesammelt. Wir wollen ja Lösungen finden.  Und wie gesagt, ich habe nur gesammelt. Die Bewertung überlasse ich euch. Aufgrund des Klimawandels passen die Entwicklungsphasen der Insekten nicht […]

Heute kein neuer Artikel

Alois und ich haben uns überlegt, dass wir heute keinen neuen Artikel bringen. Der Beitrag von gestern zum Thema „Insektensterben“ hat zu so vielen guten und interessanten Denkanstöße geführt, dass es nach unserer Auffassung nicht gepasst hätte, jetzt wieder mit einem neuen Thema weiterzumachen. Eigentlich hatten wir vor, ein nettes Video zu bringen. Eines, auf […]

Insektensterben – und jetzt?

Vor ein paar Tagen war es in allen Zeitungen zu lesen und in allen Nachrichten zu hören: Insektensterben. Jeder weiß, wovon ich rede und wenn nicht, hat er wohl geschlafen oder war im Ausland. Mich hat die Nachricht auch gepackt. Auch deshalb, weil ich von einer Kommentatorin, die ich sehr schätze, eine Mail mit einem […]

Die Entwicklung des Waldes

Die Entwicklung des Waldes (dunkelgrün) und der Siedlungen (rot) von 1900 bis 2010. Hellgrün ist Grasland. Das Waldsterben begann etwa 1980. Zumindest in den Medien… Zur besseren Lesbarkeit auf den Link klicken, dann kann man es besser sehen. Und für unsere holländischen Freunde: man sieht sehr schön, wann der Flevoland-Polder entstanden ist (blau, links oben […]

Reiche Tiere – arme Tiere

Ein „interessanter“ Beitrag von „scobel“ in 3Sat über Haustiere. Doch auch die Nutztiere werden ins Visier genommen und es wirklich nichts ausgelassen: „Gentechnik, Antibiotika, auf Höchstleistung getrimmte Milch- und Fleischmaschinen, Gewinnmaximierung unter qualvollen Bedingungen, Gülle und die Gefahr von Seuchen“ usw.. usw. Besonders „interessant“ neben der Wortwahl auch die musikalische Untermalung, die immer dann einsetzt, […]

Wer hat Recht?

Und sind wirklich alle Kritiker von Glyphosat so unabhängig? Dieser Frage geht Jan Grossarth, FAZ, nach. 160.000 $ ist ja kein „Pappenstil“… http://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/glyphosat-eu-entscheidet-ueber-weiteres-vorgehen-15248763-p1.html

Eigener Kompost

Warum Torf, wenn es auch anders geht. Ich habe gerade unseren Kompost umgesetzt, damit das verrottete und nicht verrottete Material wieder gemischt wird. Man muss Kellerasseln ja nicht mögen, aber ich freue mich darüber, dass sie eine so tolle Arbeit leisten. Weitere Helfer: Tausendfüssler, Würmer und Pilze. Was man sonst noch braucht: Geduld…Geduld…Geduld…