Medien
Kommentare 22

Freiland-Eier werden rar

Freiland-Eier werden selten. Grund ist die Stallpflicht wegen der Vogelgrippe. “Wenn es mit der Stallpflicht so weitergeht, gibt es bald keine Bio-Eier mehr”, so ein Produzent mit 24.000 Bio-Hühnern. Der Verbraucher hat dafür wenig Verständnis. Hier ein ARD-Bericht aus Hessen. In anderen Bundesländern sieht es aber nicht viel anders aus.

http://www.ardmediathek.de/tv/mex/Vogelgrippe-Freilandeier-werden-selten/hr-fernsehen/Video?bcastId=3475172&documentId=40869662

Bildquelle: Facebook

(Aufrufe 327 gesamt, 1 heute)

22 Kommentare

  1. Da wir alle unsere Eier ab Hof vermarkten…und unsere Kunden ( bis auf zwei oder drei) Verständnis für die besondere Lage haben verkaufen wir die Eier zum selben Preis wie vorher ( 0,30 € unsortiert) aber mit dem Hinweis das es zurzeit keine echten Freilandeier sind….Obwohl wir die Hühner in unsere Foliengewäckshäuser lassen….
    Das geht aber auch nur im kleinen, Eierproduzenten die vom Handel abhänig sind trifft die Lage besonders…..
    Da machen einige etwas fürs Tierwohl und damn so etwas….
    Klar es waren Wildtiere vom Virus befallen, aber beim Nutzgeflügel waren es immer Bodenhaltungsbetriebe mit allen Hygienischen Sicherheitsausstattungen…..Ich behaupte das Freilandtiere garnicht so anfällig sind, genau wie andere Lebewesen die sich viel in der Natur aufhalten…..

    • Brötchen sagt

      Stallpflicht wird gerade überall aufgehoben Bayern und Sachsen….teilweise zahlen Handelsketten freiwillig den freilandpreis.

    • Sabine sagt

      Die ganze Geflügelpestverordnung ist in der derzeitigen Form ziemlicher Mumpitz, wenn man mich fragt… und der Unsinn mit der Stallpflicht hat dieses Jahr wenigstens bei uns kleinen Haltern und Züchtern mehr Tieren das Leben gekostet wie die Pest, vor der sie schützen sollte. Stallkoller bei Hühnern, Depressionen bei Gänsen, Selbstverletzung bei Enten …. und viele haben den 2. oder 3. Stamm in die Kühltruhe gelegt, damit wenigstens die aussichtsreichsten Tiere ohne Schäden in die Nachzucht gehen können. Da basteln wir uns dann gerade bei seltenen Rassen einen genetischen Flaschenhals.
      Für die Landwirte, die noch ihre Ei-Mobile abzahlen müssen und jetzt u.U. ihre Eier nicht mehr los kriegen, ist das sicher oft existenzgefährdend. So blöd wie es sich anhört, aber Landwirte können wenigstens als Unternehmer ihre Interessen ins Feld führen. Nem Zücherfreund riet ein Amtsmännlein doch, er solle doch Stricken oder Flugzeuge basteln, das wären auch sehr schöne Hobbys.

      • Bauer Willi sagt

        ja, an die Tierverluste denkt niemand. Und die Aussage des Amtmann ist einfach nur zum Fremdschämen…
        Bauer Willi

        • Sabine sagt

          Oh, das geht noch besser: Kleiner Züchter denkt sich, Foliengewächshaus hält u.U. den nächsten Sturm nicht aus und die Chicks brauchen mehr Platz also baut er den Auslauf mit Volierendraht. Kommt das Amt und verwarnt ihn, weil Volierendraht nicht “dicht” genug ist. Können ja der Scheiß von Spatzen durchfallen. Züchter holt Dachplatten und macht den Auslauf “Spatzen-Sicher” und bekommt promt eine Anzeige, weil er ein Gebäude ohne Baugenehmigung errichtet hat. Super, oder?

          • Brötchen sagt

            Ja das ist teilweise schon paradox! Glaube das liegt daran, dass die vet. Schiss haben. Bayern hat zur Zeit auch nicht unerhebliche Fälle bei den wildvögeln, geben aber aufgrund des Druckes frei! Ich bin viel draußen unterwegs, rein logisch erschließt sich mir nicht tausende vögel sind zu sehen, aber kein toter. Aber riesenbestände von puten gehen gut gesichert hoch! Ich zweifele die wildvogelthese auch an. Und ich habe meine fast 100 auch schon 5 Monate drin. Ich kann mal nicht so einfach 300 qm mit Folie überspannen. Gestern war bei uns mächtiger Sturm, da wäre mir der ganze Folienkram weggeflogen. Es gibt ausser in Bayern keine Statistiken, wie wieviel wildvögel vorher und jetzt untersucht, wer hatte was. Lebende wildvögel, wie sieht das bei denen aus. Die machen nur molekulargenetische untersuchungen. Das sind reine LaborTierärzte, die haben noch nie einen Hühnerstall von innen gesehen. Genauso schätze ich auch den molekularhype ansonsten ein. Kann man an dem Bsp. Gut sehen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert