Bauer Willi
Kommentare 25

Das sind solche Tage…

…an denen es richtig Freude macht, Bauer zu sein. Sonntag morgen, 11 Uhr. Der Raps beginnt zu blühen, heute abend sind unsere Rüben alle gesät.

Diese Nacht hat es zwei Millimeter geregnet, perfekt für die Keimung. Die Luft riecht so richtig nach Frühling. Jetzt kann es wachsen.

Auf dem Bild seht ihr übrigens vier verschiedenen Formen von Energie. Links ein Braunkohlen-Kraftwerk, das bald abgeschaltet wird (Frimmersdorf), rechts, ganz im Hintergrund die Windkraft. Vorne die frisch gesäten Zuckerrüben und dahinter unser Raps. Daraus wird Zucker und Rapsöl.

Euch allen einen schönen Sonntag

Euer Bauer Willi

(Aufrufe 1.037 gesamt, 1 heute)

25 Kommentare

  1. Inga sagt

    Es geht doch nur um die Sätechnik,
    In den 60iger ist die Einzelkornsaat, die Pillenssaat aufgekommen und da hat man die Samen einzeln gesät, udndazu brauchte man so eine besondere Sä- oder Drillmashcine für Rüben.

    Vorher wurden die Rüben mit der Getreidedrillmaschne gesät und . Das gab dann so Reihen, in der die Rüben zu dicht stehen. Dazu kam noch das Saatgut bestand aus Knollen!

    Aber die Rübe braucht zum Wachsen Platz, damit der Rübenkörper entstehen kann.
    Dazu hat man mit der Hacke früher einen 20cm breiten Hackschlag in der Reihe weg gehackt und dann kamen Kinder, die sich leichter bücken konnten und haben sie vereinzelt. Also konnte sich jede Rübe individuell entwickel, Der Reihenabstand war dann auch 45 oder 50cm breit, bei Getreide ca 20cm. Mein bater hatte so ein Brett, wo er sehen konnte, welche Säschare er vor dem Rübensäen hochbinden mußte.

    Damit diese Mühe weg fiel, hatte der Herr Knolle in Eschwege die Pillensaat erfunden.

    https://www.suet.de
    SUET GmbH. Die Firma SUET Saat- und Erntetechnik GmbH in Eschwege wurde 1948 von Prof. Dr.-Ing. Wilhelm Knolle gegründet.

    Er machte erst die Rübenknollen (-samen) technisch einkeimig, macht ein Pille aus Kalk und Pflanzenschutzmittel (gegen Mäusefraß usw.) drumherum und wir Bauern mußten uns dann so eine Rübendrillmaschine oder- gerät anschaffen, dass hatte so eine Technik, die die einzelne Pille alle ca 20cm ablegte. Auch mit 45 oder 50cm Reihenabstand.

    Diese hatten dann 75% Einkeimigkeit, man mußte sich beim Hacken eben bei 25 vom 100 Rüben bücken und sie vereinzeln.
    Männer haben das vergessen, denn das wart nur Frauen- und Kinderarbeit.

    Später hat der Herr Knolle in Eschwege diese Rübensamen durch Züchtung noch genetisch einkeimig gemacht. Die konnten dann auch mit dieser Rübendrillmaschne für pilliertes Einzelkorn, wie4 die technisch Einkeimigen gesät, wo anders sagt man auch gelegt werden.
    Diese neuer Technik brachte 95% Einkeimigkeit hervor.
    Man mußte sich beim Hacken nur bei 5 von 100 Rüben bücken.

    Diese Drilltechnik besteht noch heute und kann amn auch die alte Rübendrillmaschine noch benutzen, denn sie ist ja keine Mode unterworfen, sie muß nur funktionieren!

    Und weil man sie nur einmal im Jahr braucht, benutzt man sie zu mehreren Bauen, dann ist der Anschaffungspreis nicht so hoch!

    Die nächsten Tage wird Bauer Willi seine aufgelaufenen Rüben per Foto zeigen und man sieht, wie sie von dieser Maschine abgelegt wurden!

  2. Friedrich sagt

    Hier im Calenberger Land (Südhonnover) sind die meisten Rüben drin. In der Nacht sind je nach Gewitterlage zwischen 2 und 20 mm Regen gekommen. Überall , wo in Mulchsaat gesät wurde , wird es wohl keine Probleme geben. Unsere ersten , am Mittwoch, gedrillten Rüben haben schon einen 2 mm langen Keim. Die Wintergerste ist im Stadium 28 und beim Raps ist hier noch nichts von Blüte zu sehen . Wundere mich das das Rheinland wegen der bevorzugten Lage erst jetzt die Rüben drillt. Im März hatten wir 52 mm Regen. Die Wärme bringt die Schweinefleischesser in den Hunger. Die Luft riecht nach Grillen. Das läßt den Schweinepreis hoffentlich steigen.

  3. bauerhans sagt

    ja,es steht alles ganz gut im feld!
    schweine sind extrem knapp,preis steigt(grillwetter).

    heute im STERN gelesen: mutter und tochter hatten kein schweinefleisch mehr gegessen und schon gings ihnen gesundheitlich besser.
    umkehrschluss ist dann ja,allen,die schweinefleisch essen,gehts gesundheitlich schlechter.

    so,jetzt gehe ich spargel und schnitzel essen!!

    • Ehemaliger Landwirt sagt

      “heute im STERN gelesen: mutter und tochter hatten kein schweinefleisch mehr gegessen und schon gings ihnen gesundheitlich besser.”

      Prima, dann bleibt für mich mehr über. 🙂

      • Inga sagt

        Dann haben die beiden nicht nur Schweinefleisch gegessen, sondern gefressen, im Übermaß! Das liegt an Dummheit!

        Das könnte die Gesundhheit ruinieren.

    • Schweinebauer Piet sagt

      Hallo, ja das Angebot an Schweinen ist knapp und der Preis soll mal weiter steigen. Es sieht bei uns auch gut aus im Feld. Nur die preise fallen. Einen Teil Weizen für 15,80 abgesichert, ist das gut Willi oder wird der Preis bis zur Ernte wieder steigen?

  4. Der Brandenburgbauer sagt

    Willi und Alois und allen im Block, wünsche ich das auch, ein ruhiges und stressfreies Wochenende.” Leute ,wie Willi immer zu sagen Pflegt”. Heute ist Sonntag, da sollten alle die sich es leisten können, “die tierwirte und Rübenanbauer ausgenommen leisten Der Wetterbericht hat wie schon so oft nicht gestimmt. Bei so einer Unmenge non Wetterpropheten die im All sind. Ich persönlich halte es so. Was Er, mit 50 Jahren Berufserfahrung, was das Wetter und die Landwirtschaft betrifft, beobachte und erfahren hat ist das auf was ich mich verlasse. Trotz dem sogenannten Klimawandel.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert