Monate: September 2017

Mittendrin – statt nur dabei…

Hier ist der Alois. Zum Regioday starte ich, gemeinsam mit meinem Sohn Stephan, ein neues Projekt: Wir Bergbauern – http://bergbauern.de Den Auftakt ist eine “Bergbauern-Exkursion zum Alpabtrieb” am 27.09.2017 Unter dem Motto “mittendrin – statt nur dabei” laden wir interessierte Bürger ein, unsere Bergbauernwelt, unser Tun, Gedanken und Wertschätzung hautnah zu erleben. Was wir uns dabei so gedacht haben, das könnt ihr im folgenden Video sehen… Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.Mehr erfahren Video laden YouTube immer entsperren Der Viehscheid ist im Allgäu eigentlich eine touristische Angelegenheit. Aber bei unserer Exkursion zum Alpabtrieb wollen wir keine Folklore machen, sondern euch tiefen Einblick in unsere Lebenswelt geben. Darum ist auch ein kleines Seminar zur Mittagszeit mit im Programm. Hier das Programm im einzelnen: Treffpunkt um 9 Uhr am Hof von Alois Wohlfahrt, Burgberger Str. 38, 87549 Rettenberg Zugschellen herrichten Abfahrt zur Alpe und Aufstieg zu Fuß Vieh einsammlen und Anlegen der Zugschellen Wenn die Schellen angelegt sind, hocken wir in die Hütte und philosophieren ein bisschen mit dem Thema: “Zum Viehscheid …

Ein modernes Erntedank-Gebet – konfessionsneutral

Bald ist Erntedank. Ich habe mir schon mal Gedanken gemacht… Lieber Aldi Bald feiern wir Erntedank. Deshalb wollen wir Dir einmal Danke sagen, dass Du uns 6 Tage in der Woche mit allem versorgst was wir zum Leben brauchen. Lieber Aldi, Dank Dir geht es uns gut. Wir haben mehr als reichlich zu essen und zu trinken. Dank Dir gibt es jede Woche neue Sonderangebote. Und das schon seit Jahrzehnten. Lieber Aldi, Dank Dir können wir bei Lebensmitteln Geld sparen, so dass wir abgeben könnten. Das tun wir aber nicht. Lieber Aldi, wir danken Dir, dass Du uns mit Deinen Aktionsangeboten zu den verschiedensten Themen hilfst, unseren Lifestyle zu verbessern. Und weil es so günstig bei Dir ist, brauchen wir auch keine Skrupel zu haben, das Zeug nach kurzer Zeit einfach wegzuwerfen. Lieber Aldi, Du machst das Leben für uns einfach. Du hast einen großen Parkplatz, so dass wir nicht weit laufen müssen. Du hast 12 Stunden am Tag geöffnet. REWE und EDEKA hat zwar länger auf, aber wir wollen ja nicht undankbar sein. Lieber …

Dicke Dinger…

Es geht los! Die ersten Rüben werden verladen. Mords-Dinger! Mittlerweile habe ich auch die Lieferübersicht von der Zuckerfabrik bekommen und mich fast auf den Hintern gesetzt: 94,5 t/ha mit 16,7% Zucker. Und das Mitte September!! Normal wären bei uns zu dieser Zeit so um die 75 t/ha. Irgendjemand meint es wohl sehr gut mit mir…Danke nach oben.. Rüben verladen Es geht los! Die ersten Rüben werden verladen. Mords-Dinger! Mittlerweile habe ich auch die Lieferübersicht von der Zuckerfabrik bekommen und mich fast auf den Hintern gesetzt: 94,5 t/ha mit 16,7% Zucker. Und das Mitte September!! Normal wären bei uns zu dieser Zeit so um die 75 t/ha. Irgendjemand meint es wohl sehr gut mit mir…Danke nach oben… Posted by Bauer Willi on Mittwoch, 20. September 2017

Ein Fall für den Staatsanwalt?

Auf der Internet-Seite greenjobs. de (“Die Jobbörse für Umweltfachkräfte”) ist aktuell (20.9.2017) folgende Stellenanzeige zu lesen https://www.greenjobs.de/angebote/index.html?id=62683&anz=html Offen und für jeden ersichtlich wird im Anforderungsprofil für die Durchführung von Undercover-Recherchen im Bereich der Massentierhaltung mit der Arbeit in gesetzlichen Grauzonen geworben. Wer die “Arbeit” des Deutschen Tierschutzbüro e.V.  kennt, weiß, dass diese Organisation durch illegale Stalleinbrüche bekannt geworden ist. Meine Frage: Ist dieses Stellenangebot juristisch anfechtbar? Ist dies nicht eine Aufforderung zum Rechtsbruch? Falls dies nicht der Fall sein sollte, wie stellen sich die politischen Parteien dazu? Ihr könnt ja das Stellenangebot mal euren Bundestagsabgeordneten (Parteizugehörigkeit spielt keine Rolle) vorlegen und sie fragen. Ich bin mir (fast) sicher, dass niemand ein solches Stellenangebot gut finden wird. Dann müssten sich daraus doch eigentlich Konsequenzen ableiten lassen. Quasi eine Allianz der Anständigen… Euer Bauer Willi P.S.: Der Verein hat den Status der Gemeinnützigkeit…  

Der Milchpreis im März 2018 beträgt…

Tja, das wäre doch schön, wenn man das wüsste! Oder? Wer würde nicht gerne seinen Milchpreis mit einem Vorkontrakt so absichern, wie es die Ackerbauern bei Getreide und Raps schon heute machen. Geht nicht? Doch, geht schon heute und es wird auch praktiziert. Allerdings gibt es meines Wissens, (aber ich weiß ja auch nicht alles) zwar keinen Kontrakt für Milch, aber es werden z.B. an der EEX in Leipzig Kontrakte für Butter und Magermilchpulver gehandelt, die ja beide Bestandteile von Rohmilch sind. Auf der einen können Molkereien als Anbieter als auch Abnehmer von Butter oder Magermilchpulver auf der anderen Seite so ihre Preise absichern ohne in persönlichen Kontakt treten zu müssen. Man trifft sich an der Börse, anonym.  Was man so hört und liest sind das derzeit noch keine großen Mengen die so gehandelt werden, aber das Volumen steigt kontinuierlich an. Nun ist es für einen Milchbauern nicht einfach, sich in das Geschäft mit den Kontrakten für Butter und Magermilchpulver “einzufuchsen”. Er müsste sich irgendwo registrieren lassen, er müsste das Geschäft über einen Broker abwickeln, für Sicherheiten bei einer …

Insider sind einfach gescheiter…

Butter ist ja teurer geworden. Irgendwo muss man das Geld ja wieder einsparen. Geht, wenn man das neueste iPhone nicht in Deutschland kauft sondern dafür in die USA fliegt. BusinessInsider hat es nachgerechnet. Toll, oder? (Meldung vom 15.9.2017.) http://www.businessinsider.de/ihr-koennt-in-die-usa-fliegen-und-das-iphone-x-dort-kaufen-2017-9

Couch oder Kuhstall

Danke an Michael für den Tipp zu diesem Video. Der Karlshof hat jedes Jahr übrigens rund 20.000 Besucher, vor allem Kindergärten und Schulen. Und nebenher ist es noch ein “ganz normaler Bauernhof”. Oder noch richtiger: ein bäuerlicher Familienbetrieb. Weil eben alle in der Familie mitmachen. Bitte auf Youtube ansehen, es ist eine Bewerbung für Clipmyfarm. Jeder Klick zählt! Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.Mehr erfahren Video laden YouTube immer entsperren

Frau Künast, wollen Sie lieber Gentechnik oder Pestizide?

Am Rande des Agrar-Polittalk, veranstaltet von agrarheute am 13.9. in Berlin, hatte ich im Nachgang Gelegenheit, Frau Künast die Frage zu stellen, ob sie  Kartoffeln, denen die Uni Wageningen (kein Konzern!)  aus Wildkartoffeln mehrere Resistenzgene gegen Kraut- und Knollenfäule eingebaut hat, ihre Zustimmung geben würde. Tausende Tonnen Fungizide müssten ab morgen nicht mehr gespritzt werden. Also die Frage: “Wollen Sie lieber Gentechnik oder lieber Pestizide”. In eigener Sache: der Ton (ist jetzt akustisch gemeint 😉 )  ist nicht besonders gut, weil ich kein Mikrofon eingesteckt habe. Ruhig zweimal hören. Euer Bauer Willi Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.Mehr erfahren Video laden YouTube immer entsperren