Allgemein
Kommentare 57

Insider sind einfach gescheiter…

Butter ist ja teurer geworden. Irgendwo muss man das Geld ja wieder einsparen. Geht, wenn man das neueste iPhone nicht in Deutschland kauft sondern dafür in die USA fliegt. BusinessInsider hat es nachgerechnet. Toll, oder? (Meldung vom 15.9.2017.)

http://www.businessinsider.de/ihr-koennt-in-die-usa-fliegen-und-das-iphone-x-dort-kaufen-2017-9

Bild: Facebook

(Aufrufe 379 gesamt, 1 heute)

57 Kommentare

  1. rebecca sagt

    Wir präsentieren: Eine Variation von Bauer Willis regelmäßiger Tirade vom pösen Verbraucher der angeblich nur „billig“ will, und die Leistungen der „Sattmacher“ nicht zu schätzen weis.

    Heute: Die gute Butter und das iPhone.

    0
    • Willi hat doch Recht, der Verbraucher verhält sich total widersprüchlich. Am Sonntag wählt er wieder zig Parteien, ganze 6 davon will er diesmal im Bundestag sehen. Gleichzeitig. Einerseits wählt er, andererseits aber auch nicht. Wie geht das? Völlig unverständlich. Vielleicht liegt es an der Volljährigkeit.

      0
      • rebecca sagt

        Was die Wahl am Sonntag mit dem Kaufverhalten zu tun hat erschließt sich mir gerade nicht.

        Und widersprüches verhalten kann ich auch nicht erkennen. Es ist durchaus konsequent wenn manche Verbraucher( auch Bauern, die sind ja bekanntermaßen auch Verbraucher ) die zig Kilometer fahren weil der etwas weiter entfernte Laden Butter oder Jogurt 5 Cent billiger anbietet zum Telefonkauf in die USA fliegen weil sie dort das Telefon etwas günstiger bekommen.

        Beides ist bescheuert. Aber darum gehts doch hier garnicht. Sondern nur darum gegen den imaginären bösen Verbraucher zu hetzen.

        Ist ja auch praktisch. Wer ein klares Feindbild hat sieht sich selten nach den Ursachen in den eigenen Reihen oder eigenem Hinterland um.

        0
        • Ehemaliger Landwirt sagt

          Nein rebekka,
          sie haben ein Feindbild und das sind die Bauern.
          Der Verbraucher ist inkonsequent, Bauern haben in der Regel nicht so die Auswahl an Geschäften, wie der Städter, manche sind Glücklich über einen Dorfladen,oder ein Edeka Geschäft.
          Bei uns ist es so, dass wir in 400 Meter Entfernung ein Lidl und ein Rewe haben, da lohnt es sich nicht, 6 Km weiter zu fahren, um zu schauen, ob dort der Joghurt billiger ist.

          Wenn wir mal im 100 Km entfernten Freiburg sind, dann fahren wir in das Glottertal in eine Metzgerei. Die verarbeiten nur Weiderinder und Schweine von Vertragsbauern. Die Qualität ist Top, von billig kann man nicht reden, aber die 30 Km mehr lohnen sich. Muss mal mit meiner Frau reden, ob sie diese Mehrkosten über den Joghurt wieder reinbringt, das Zeugs esse ich eh nicht, aber Bibbeleskäse, den kaufe ich im Elsass, da gibt es den besten.
          Bevor jetzt jemand nachfragt, wegen dem Bibbeleskäse fahre ich nicht alleine 30 Km ins Elsass.

          1+
          • rebecca sagt

            Ehemaliger Landwirt, das ist Unsinn.

            Ich mag und kenne viele Bauern, und gerade die haben mich auf die ständigen Ungereimtheiten die hier verbreitet werden gebracht.
            Es nutzt den meisten nichts wenn ständig gegen andere gehetzt wird. Es gibt eine Menge Menschen die sich das neueste iPhone kaufen und trotzdem eine Menge für gute Lebensmittel ausgeben.

            Und die haben auch mehr Verständnis dafür das mal etwas blöd laufen kann wenn sie online bei Direktvermarktern bestellen. Die bestellen sogar dann weiter dort und jammern nicht laufend darüber herum das es einmal dumm gelaufen ist.

            Aber schön das sie wenigstens zugeben das sie auch bei Lidl und Rewe einkaufen. Was den bösen Verbrauchern ja regelmäßig vorgeworfen wird.
            Haben sie auch schon einen Aufkleber am Auto „ehemalige Landwirte dürfen das“ Nur falls Sie mal jemand beim einkaufen sieht und sich seine Gedanken zu dem was Sie hier so schreiben macht.

            1+
            • Ehemaliger Landwirt sagt

              Wer sie nicht alles kennen, sie wissen wer immer das neueste Smartphone kauft und trotzden viel Geld für Lebensmittel ausgeben.
              Ich Jammere nicht rum, weil etwas dumm gelaufen ist, sondern weil die es nicht für nötig gefunden haben sich zu entschuldigen.
              Wenn ich für 200 Euro Fleisch bestelle, dann möchte ich es so haben, dass ich es noch verzehren kann, wenn das nicht der Fall ist, dann lasse ich es bleiben.

              1+
          • rebecca sagt

            Und klärt ich mich mal auf? Der Wähler wählt die Partei die seine Interessen am besten vertritt(zumindest theoretisch)

            Ich weis zwar auch das gerade die FDP den „goldenen“ Zeiten des Deriparteiensystems hinterhertrauert, in denen Wähler wählen konnten was sie wollten. Die FDP war (fast) immer dabei. Aber die sind nun mal vorbei.

            Die neue FDP heist heute Merkel. Da kann der Wähler wählen was er will, Kanzler wird immer Merkkel.

            0
            • Wollte nur sagen, dass die Wahl am Sonntag mit dem Kaufverhalten so viel zu tun hat wie das Jammern über den Butterpreis mit dem Erwerb des Iphone X. Bauer Willi bedient sich des Öfteren einer Art Strohmann-„Technik“: Der Strohmann macht alles, was eine Vielzahl von Verbrauchern macht und handelt somit vollkommen widersprüchlich und irrational. Auf den Wähler und die Wählerin übertragen, würde der oder die alle Parteien gleichzeitig wählen und darüber hinaus die Demokratie abschaffen wollen.

              Im Übrigen habe ich noch niemanden erlebt, der über den Anstieg des Butterpreises geklagt hätte. Es war auch keineswegs Thema in den Medien im Sinne einer Anklage. Einige der führenden Zeitungen und Online-Medien wie Spiegel Online haben an angemessener Stelle darüber sachlich berichtet und das „Kuriosum“ erklärt (warum ausgerechnet Butter und nicht Milch und Käse?). Ich dachte mir nur, das dürfte Bauer Willi freuen, dass in Mainstreammedien ein landwirtschaftliches Thema gebracht wird. Stattdessen wurde behauptet, Medien würden in Wehklagen und Anklagen verfallen, was ich überhaupt nicht nachvollziehen kann.

              1+
            • Ehemaliger Landwirt sagt

              Nachdem man die Milchbauern für zu blöde erklärt hat und eben diesen die alleinige Schuld gab, fällt es jetzt schwer über den Butterpreis zu jammern, es ist das eingetreten, was sie verlangt hatten, die Milch reicht für die Butternachfrage nicht aus, auch das nennt man Markt

              Die „Frankfurter Allgemeine Zeitung“ – ausgerechnet das wirtschaftsliberale Blatt – hat letztes Jahr die Deutschen daran erinnert, dass ein niedriger Preis einen hohen nach sich ziehen kann.

              0
            • rebecca sagt

              ah, danke. War bischen stressig heute da übersieht man schnell die Feinheiten.

              Strohmann Technik ist schön gesagt. Vereinfachung ist eben überall gut für Propaganda. Von Flüchtlingen bis Bauer Willi.

              0
      • rebecca sagt

        Findest du das gut Bauerhans? Hier läuft ist doch nichts weiter als die übliche Hetze der Neidgesellschaft.

        Sicher ist es für die meisten bekloppt so viel Geld für ein überteuertes Telefon auszugeben dessen viele Funktionen sie kaum oder nicht nutzen. So ist das nun mal. Es gibt viele die nach solchen Statussymbolen und überflüssigen Mist streben, und dabei übersehen das sie ihr Leben vergeuden sie zu bekommen. Aber das ist Privatsache von jedem.

        Was soll das also? Wer sich das Ding leisten kann und haben will, der soll es sich halt holen.
        Wenn jemand meckert das die Traktoren vieler Bauern immer größer und teurer werden regt ihr euch doch auf darüber auf. Das ist genau so Eure Sache.

        Mit der Misere der niedrigen Lebensmittelpreise hat das nichts zu tun.

        Da gehts nicht um Prioritäten, sondern um die generelle Einstellung der Generation „Geiz ist Geil“ und die betrifft die Landwirte genau wie den Banker mit neuesten iPhone

        0
        • Ehemaliger Landwirt sagt

          >>Findest du das gut Bauerhans? Hier läuft ist doch nichts weiter als die übliche Hetze der Neidgesellschaft.<<

          Nein, das ist keine Hetze einer Neidgesellschaft. Wer es sich leisten kann, soll es sich leisten, ich glaube eher, dass diejenigen, die es sich leisten können, das iPhoneX gar nicht kaufen, weil sie dieses Statussymbol nicht brauchen.

          Würde mich mal interessieren, wie viele das iPhone auf Kreditbasis kaufen.

          1+
    • Ehemaliger Landwirt sagt

      Hier sieht man, der Verbraucher will nicht immer billig,
      wenn er für das iPhone X 1149.- Euro ausgibt.

      Ob der Geringverdiener dann noch 1,99 Euro für das Päckchen Butter über hat, wird es sich zeigen, er kann sich auch Margarine auf das Brot schmieren.

      Ps. Wenn sie mich unterstützen wollen, Trinken sie Apfelsaft (natürlich Direktsaft, da ist nix von China drinn), oder einen Apfelschnaps für die Verdauung nach dem Margarinebrot. 😉

      0
      • rebecca sagt

        Ich trinke Apfelsaft von unseren eigenen Bäumen den ein guter Bekannter mit seiner mobilen Mosterei fabriziert hat. Ist das Unterstützung genug?

        0
        • Ehemaliger Landwirt sagt

          Vorbildlich regional, da kann ich kein Geschäft machen. 🙁

          Wer eine Flasche Apfelschorle kauft, hat mit großer Wahrscheinlichkeit ein Konzentrat von China drinnen, ich glaube die meisten wissen das gar nicht.

          0
          • rebecca sagt

            Weis nicht wann ich das letzte Mal Apfelsaft oder Apfelschorle im Laden gekauft habe. Der bilige ist auch immer eher bräunlich statt gelb/goldgelb und sieht schon komisch aus. Mir hat mal einer gesagt der wäre verbrannt weil mit zu hohen Temperaturen verarbeitet. Weis nicht ob das stimmt. Wir haben viele Jahre unser Obst bei einem Bauern abgegeben der nebenher eine kleine Mosterei betrieben hat. Nachdem der aufhören musste weil er immer irrere Auflagen in Bezug auf die Hygiene bekommen hat haben wir ein Jahr von unseren Vorräten gelebt und dann hatte sich mein Bekannter die mobile Presse gekauft . Seitdem schaffe ich sie dorthin.

            0
    • Ehemaliger Landwirt sagt

      Ein Mensch gelangt, mit Müh und Not,
      Vom Nichts zum ersten Stückchen Brot.
      Vom Brot zur Wurst gehts dann schon besser;
      Der Mensch entwickelt sich zum Fresser
      Und sitzt nun, scheinbar ohne Kummer,
      Als reicher Mann bei Sekt und Hummer.
      Doch sieh, zu Ende ist die Leiter:
      Vom Hummer aus gehts nicht mehr weiter.
      Beim Brot, so meint er, war das Glück. –
      Doch findet er nicht mehr zurück.

      Was will der Verbraucher.
      > preisbewußt bei Aldi kaufen oder nach Sonderangeboten gucken,

      > häufig im Schnellimbiß essen, weil sie keine Zeit oder Lust haben,
      sich selbst etwas zu kochen,

      > des öfteren opulent essen gehen oder zuhause groß kochen,

      > und zur Beruhigung ihres schlechten Gewissens auch mal im Ökoladen einkaufen.

      Ob der Verbraucher ein „böser“ Verbraucher ist, bleibt ihnen überlassen. Soweit ich mich erinnern kann, hat Bauer Willi noch nie von „bösen“ Verbrauchern geschrieben, sollte ich mich irren, bitte ich um Nachweis.

      0
      • Thea S sagt

        Es ist schon eine verrückte Welt. Wenn „der Verbraucher“ bei Aldi billig einkauft, ist das schlecht. Wenn jemand ein billigeres Smartphone bevorzugt, ist das gut. Alles, obwohl immer mehr Tests beweisen, daß „billig“ nicht gleich „minderwertig“ und „teuer“ nicht gleich „besser“ ist. Der „teure“ Direkteinkauf beim Bauern ist ebenso Snobismus wie der Kauf des teuren iPhones. Man kauft halt auch Status, sei es im Ansehen/Anerkennung oder materialistisch.

        0
  2. Friedrich sagt

    Der Flug ist sehr gut für die Klimabilanz. So wird das nichts mit der Verbesserung. Die GRÜNEN könnten das Urlaubsfliegen ja mal verbieten ??! Das würde richtig mal was bringen für unsere Umwelt.

    1+
  3. Ehemaliger Landwirt sagt

    In weiser Voraussicht, habe ich mal ein Smartphone für 200 Euronen gekauft, deshalb können wir uns immer noch Butter aufs Brot schmieren. 🙂

    Frage, kann man mit dem iPhone X auch telefonieren, oder nur den Heizkörper regulieren? 😉

    0

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.