Bauer Willi
Kommentare 10

Verschärfung der Dokumentation für Arzneimittel?

Im nachfolgenden Artikel ist beschrieben, wie Rückstände von Medikamenten weltweit unsere Flüsse verseuchen.

https://www.derstandard.at/story/2000133360098/rueckstaende-von-medikamenten-belasten-fluesse-weltweit?ref=article

Zitat: “Am häufigsten detektiert wurden das Antiepileptikum Carbamazepin, Metformin, das zur Behandlung von Diabetes eingesetzt wird, und Koffein.

Weltweit gefunden wurde außerdem Nikotin, Paracetamol und eine Reihe von Antidepressiva und Antihistaminen – Stoffe, die auch in den Lebensstil Einblick geben. Betablocker gegen Bluthochdruck, die Antibiotika Sulfamethoxazol und Ciprofloxacin sowie ein Antiallergikum wurden in so hohen Konzentrationen gefunden, dass sie schädlich sein können.”

Ähnliches schreibt ganz aktuell auch der SPIEGEL: https://www.spiegel.de/wissenschaft/mensch/arzneimittelrueckstaende-in-104-laendern-belastung-in-den-fluessen-a-d8b7427d-405b-4e1d-bcdc-19237c668c0a

Zahlreiche NGO haben auf diesen Mißstand hingewiesen und gemahnt: So kann es nicht weitergehen”. Daher hat die EU-Kommission kurzfristig einen Referentenentwurf vorgelegt, der folgende Maßnahmen enthält:

  • Reduktion der Medikamente bis 2030 um 50%
  • Nationale Ziele dürfen um 5% nach oben oder unten abweichen
  • Jeder Patient muss jede Medikamenten-Einnahme täglich in einem elektronischen Register erfassen. Mit Begründung und Nennung des Namens des Arztes
  • Die Staaten müssen einen jährlichen Fortschrittsbericht über den Rückgang an Medikamenten an die EU melden. Veröffentlichung im Internet.
  • Wenn mehr Medikamente eingenommen werden als der Durchschnitt, muss dieser Anwender an seiner Wohnungstür ein Schild anbringen.
  • Diese Verordnung soll nicht mehr (wie bisher üblich) in nationales Recht umgesetzt werden sondern gilt unmittelbar.

Sie glauben das nicht? Richtig so, es ist nur eine Abwandlung der geplanten Vorschriften für Pflanzenschutzmittel und hier die Anpassung auf Arzneimittel. Um es noch deutlicher zu sagen: Es ist eine erfundene Fake-Meldung.

Jeder vernünftig denkende Mensch würde den obigen Maßnahmenkatalog für absurd halten. Bei Pflanzenschutzmitteln scheint das anders zu sein. Dabei sind Pflanzen-Schutz-Mittel nichts anderes als Arzneimittel für Pflanzen.

https://www.bauerwilli.com/der-horror-katalog/

Nur so nebenbei: Wenn Sie sich fragen, warum das Anti-Epileptikum Carbamazepin so oft gefunden wird, hier eine mögliche Erklärung: https://www.arznei-telegramm.de/html/1997_06/9706072_03.html . Es wird in der Drogenszene mißbräuchlich eingenommen. Haben Sie das gewusst?

(Aufrufe 1.423 gesamt, 1 heute)

10 Kommentare

  1. Klemens Minn sagt

    zu ergänzen wäre noch: Re-Registrierung der Arzneimittel im gleichen Rhythmus wie Pflanzenschutzmittel

    1
  2. Smarti sagt

    Wurzelwicht schreibt zu einem andererm Thema sinngemäss: in Deutschland glauben wir an die Demkratie, an die Stärke des Rechts. Deshalb tut es uns auch so weh zu erkennen, dass dies nicht mehr gilt, sondern wie in der Natur: es gilt das Recht des Stärkeren.
    Dies zu erkennen und dann zu akzeptieren ist hart. Mal schauen, für wen es schlussendlich am Härtesten kommt ( wenn man z.B. das Gejammer wegen den gestiegenen Energiekosten in Privathaushalten hört…).
    Wenn ich Ackerbauer wäre, ich würde schon ab diesem Jahr nur noch 50 % Pflanzenschutz machen – also nur noch auf jedem 2.ten Hektar…. dazu ein günes Kreuz mit einem schwarzen Arm.

    7
  3. Reinhard Seevers sagt

    Niedersachsen hat seine Bauordnung novelliert. Ab dem 1.1.22 sind Anträge auf elektronischem Wege einzureichen. Auf der website des Bauamtes des LK Peine steht, dass sie bis auf Weiteres keine Unterlagen auf elektronischem Wege annehmen können, wenn sie dazu in der Lage sind, wird dies öffentlich bekanntgegeben….(Übergangsfrist bis 2024)
    So könnten die Bauern doch auch agieren und sagen; …Ich bin zur Zeit noch nicht in der Lage die Forderungen umzusetzen, wenn dies möglich ist, werde ich es mitteilen. 😎

    20
    • So könnten Bauern auch argumentieren,
      aber dazu sind sie viel zu gewissenhaft!

      Muß doch voran gehen
      schludern kommt gar nicht in Frage!

      Oder fordern das nur welche, die weicher schludern?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert