Bauer Willi
Kommentare 12

Spendensammelverein

Heute wollen wir uns einmal ganz herzlich bedanken.

Und zwar bei den vielen Menschen, die unseren Artikel “Bauer Willi – die Organisation” richtig verstanden und uns mit Geld zugeworfen haben. Ihnen ist offensichtlich unsere Zeit und unsere Arbeit etwas wert. Nochmals DANKE!

Gespendet haben zwei “normale” Menschen und ein Bauer (aus Westfalen!) So konnte der stolze  Betrag von 210 €  “eingesammelt” werden.  Den werden wir jetzt in einer Steueroase in der Karibik bunkern.  Werden aber vorher noch mal mit Ronaldo reden… 😉

Willi und Alois

 

(Aufrufe 709 gesamt, 1 heute)

12 Kommentare

  1. Ich seh das so sagt

    Liebe “Bauer Willi” – Leser

    Ich will hier an alle nochmal einen Aufruf versuchen, um den nötigen PC/Server doch noch zu ermöglichen, und dies obwohl ich mit Willi oder Alois weder verwandt noch verschwägert bin.

    Nachdem eine Dame hier schon eine Anregung für eine Crowdfunding-Seminar gepostet hat, dachte ich mir, ob man es nicht gleich mit einer echt bäuerlichen Kraut- oder noch besser Kohl(e)-finding-Aktion im typischen “Bauer Willi”-Stil versuchen könnte:

    Mein Vorschlag:
    a) Jede(r) der in den letzten Jahren mehr als 20x bei “Bauer Willi”-Seite nachgesehen hat, was es Neues gibt, wolle sich ermutigen lassen, sich von 10 Euronen loszureißen und sie Willi in den unersättlichen Rachen zu werfen.
    b) Jede(r) der in den letzten Jahren mehr als 5x sich auf der “Bauer Willi”-Seite zu einem Thema seine Anliegen von der Seele geschrieben hat, wolle sich denken können, dafür 15 Euronen dem zu überweisen, der diese “Püschologie”-Seite (Copyright Bauer Willi) betreut. Eine Sitzung beim Seelenklempner kostet ohnehin ein Vielfaches.
    c) Jede(r) der sich wünscht, mit Willi und Alois mal bei einem Bierchen in der Kneipe zu quatschen, wolle sich überlegen, 20 Euro als Beitrag abzulegen. Das ist vermutlich die günstigste Beitragsform, weil wenn Willi und Alois wirklich zu einem Schwätzchen in die Kneipe kämen, wird es echt teuer – die gehen ja nicht mehr heim.

  2. Gephard sagt

    Erst gegen Profispendensammler wettern und dann selbst Spenden sammeln. Immer diese Doppelmoral. 😉

    • Bauer Willi sagt

      Wir wettern ja nur gegen PROFI-Sammelvereine 🙂
      Und das machen wir auch weiter, ist ja (fast) nix bei unserem Hinweis rumgekommen, da dürfen wir das. 😉
      Bauer Willi

    • Bauer Willi sagt

      Danke für den Tipp. Alle drei Damen arbeiten ja auch für NGO´s, müssen also wissen wie es geht. Und irgendwie sind Alois und ich ja auch eine Nicht-Regierungs-Organisation. 🙂 Wenn auch irgendwie anders 😉 . Uns geht es halt primär um Dialog…
      Aber auch da gilt “Ohne Moos nix los”
      Bauer Willi

  3. Andreas sagt

    “Ein Bauer aus Westfalen?” Das höchste Lob, das ein Westfale ausspricht ist: “nicht schlecht”. Mehr ist in Westfalen eigentlich nicht drin. Wenn jetzt ein Bauer aus Westfalen sogar Geld spendet und so Anerkennung zeigt, ist das eine echte Auszeichnung.

    Ich habe auch darüber nachgedacht zu spenden, aber dann denke ich wieder, das Geld ist in Syrien besser angelegt. Außerdem kommt es mit Geldspenden irgendwie zu: sagen wir mal “Abhängigkeiten” im weitesten Sinne. Man will sich nichts erkaufen sondern ehrlich miteinander umgehen.

    Macht doch hier einfach ein Gästebuch wo man Euch Weihnachtsgrüße schreiben kann.

    • Ich seh das so sagt

      Tolle Ausrede.
      Bei uns gibt es den Spruch: Mit “Danke” und “Schönen Gruß” habe ich schon die ganze Scheune voll. Aber für Kohle hätte ich noch etwas Platz am Konto.

      Nur so ein Gedanke an jene, die keine Skrupel haben, sich in “Abhängigkeit” von Bauer Willi zu begeben. Coole “Droge” übrigens, tut dem Gehirn gut.

      • Andreas sagt

        Sie haben es nicht verstanden. Mann stelle sich vor, der oberste Biobauer Prinz Löwenstein überweist 10000€. Das wäre fatal für die beiden und die Seite wäre kaputt, weil dann können die öffentlich nichts Positives über Bio sagen ohne dass der Vorwurf der Käuflichkeit käme.

        Deshalb bin ich vorsichtig mit solchen Dingen. Für mich ist Geradlinigkeit und Ehrlichkeit das A + O. Je älter ich werde, umso weniger spielt Geld eine Rolle. Ich denke, das ist bei vielen so.

        • Ich seh das so sagt

          Brauchst wohl immer andere um die eigene Feigheit zu kaschieren.
          Sollte wirklich Herr Prinz 100 oder gar 10.000 spenden, würde er es wohl sicher vor sich selbst begründen können, z.B. damit, daß dieses Forum jeden Cent wert ist.
          Wobei du sicher dann nichts von seiner Spende erfahren würdest, denn Herr Prinz würde (vor allem den höheren Betrag) vielleicht nach einer Diskussionsveranstaltung direkt an Willi übergeben – diskret wie sich versteht.

          Wenn hier so Viele ihren (süßen oder sauren) Senf / ihre Meinungen und Ansichten abgeben, ist es eigentlich beschämend, daß so Wenige den Anstand haben, ein paar Cent für ein geplantes besseres, allgemein zugreifbares Info-Teller (= neuer PC) abzudrücken.
          Und selbst wenn Willi und Alois das versaufen – wie sie scherzhaft angemerkt haben, wäre es ihnen nicht zu verdenken, angesichts der nun schon mehrere Jahren langen Anstrengungen Hirnschmalz für einen vernünftigen und breiten Dialog mit und vor allem für Bauern einzusetzen. Und daß sie sich dabei immer noch gerne allen Anwürfen aussetzen.

          • Andreas sagt

            Ich nehme Ihnen Ihre Frechheiten nicht übel. Sie verstehen es wirklich nicht. Sollte ich mal so einen Dreck schreiben wie Sie, erwarte ich von Willi und Alois gesperrt zu werden. Diese Mechanik oder Gesetzmäßigkeit sollte man durch Geldspenden nicht beeinflussen, so war das von mir auch gedacht.

            Wenn ich mir das so richtig überlege, kann ich doch einen unauffälligen Betrag überweisen. Ich habe mein Abo des manipulativen “topagrar” nicht verlängert und Geld sinnvoll gespart.
            Hier ist wirklich alles unabhängig und das sollte uns allen – Verbraucher und Bauern was wert sein.

            • Ich seh das so sagt

              Och Junge, sei doch nicht so überheblich.
              In der Menschheit gibt es eben so geistig minder bemittelte wie mich, die deine Ausführungen nicht kapieren. Denen mit Redeverbot zu kommen, ist freundlicherweise nicht der Weg der “Bauer Willi”-Seite.

              Und jetzt, wo du ihm sicher 1 € rüberwachsen läßt (oder doch nun jährlich die ganzen 70 € statt des Top-Agrar-Abos, was ja nach deinen vorigen Ausführungen kaum zu glauben wäre – nicht mal das hab ich richtig rauslesen können), hat ja meine dumme Dreistigkeit auch einen Nutzen gestiftet für die hier sich tummelnde Gemeinde.
              Peace and love.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.