Bauer Willi
Kommentare 47

Wo kommt unser Essen her?

Was glauben Sie, aus welchem Land wir Deutschen die meisten Lebensmittel beziehen? Aus welchen Ländern kommt unser Kaffee? Einige überraschende Erkenntnisse bringt der nachfolgende Artikel. Wieder was gelernt.

https://interaktiv.tagesspiegel.de/lab/von-reis-bis-schokolade-von-diesen-laendern-haengt-die-deutsche-lebensmittelversorgung-ab/?

(Aufrufe 2.113 gesamt, 1 heute)

47 Kommentare

  1. Elisabeth Ertl sagt

    Wenn es um die Versorgungssicherheit geht, dann ist eine Auflistung der Importe nach den finanziellen Ausgaben nicht aussagekräftig. Aussagekräftig ist, wie viele Nahrungskalorien werden über die einzelnen Produkte importiert. Beim Viehfutter geht es auch um die Menge.

    2
  2. Smarti sagt

    Deutschland importiert als Kuhmilchkäse im Wert von 4,3 Mia. Euro. Aus dieser Tabelle ist auch ersichtlich, dass “Lebensmittelabfälle” ?! – im Wert von fast 6 Mia. Euro importiert werden. Auch Sojaschrot – etwa das fünffache… ist eigentlich so ein Lebensmittelabfall ( kann nur als Futter genutzt werden ).
    Es hat mich sehr erstaunt, dass nur so wenig Sojaschrot importiert wird – im Gegensatz zur Lautstärke der Tierhaltungsgegner keine 6 % der ganzen deutschen Importe.
    Wäre es im Zuge der Nahrungsmittelsicherheit nicht ehrlicher, auf ein paar Prozente Bananen, Früchte, Reis und Fleisch zu verzichten ?

    2
      • hallo zusammen, roy hier, vancouver, kanada. komme urspruenglich aus d.
        ich bin hobbyimker
        die bienen haben es dieses jahr hier nicht leicht. aber wie es eben so ist, jedes jahr was anderes.
        was ich seit laengerem beobachte und was mich beunruhigt ist folgendes: ich kann in unserer gegend, groessere fluesse, auch sumpfgebiete wochenlang rumfahren und habe keinerlei insekten am auto kleben. frueher war das anders. jeden tag windschutzscheibe und scheinwerfer reinigen muessen.
        das gibt wirklich zu denken
        das einzige was wir hier im ueberfluss haben sind kraehen und eichhoernchen. beides eingefuehrte tierarten und sehr schaedlich fuer die heimische tierwelt. sehr wenige singvoegel im vergleich zu vor 10 jahren. das gibt mir dann doch zu denken….
        woran liegt es?

        1
        • max musterknabe sagt

          am Anschalten von 5G Türmen in der Fläche soll ja besonders auf Insekten Auswirkungen haben insbesondere wenn die Strahlenwaffen in bestimmten Modulationsarten für die schnellstübertragung von daten arbeitet?

          2
        • Ehemaliger Landwirt sagt

          Was,
          in Kanada auch?

          Den Medien und der NGOs nach, gibt das nur in Deutschland.

          2
          • was immer in deutschland auf der politischen speisekarte steht, wird hier auch serviert. die kasper in ottawa sind geradeso “qualifiziert” wie die darsteller in berlin. alle in einen grossen sack und dann mit nem knueppel draufhauen. triffste nie den falschen.
            ein land so gross wie ein kontinent, randvoll mit bodenschaetzen wird kuenstlich niedergehalten. kanada waere ohne kanadier wertvoller, da ja zumindest ein teil der bodenschaetze nicht benutzt wuerde. dementsprechend wird mit den leuten hier umgegangen. kanada ist nur eine illusion auf der landkarte. in wahrheit nur ein rohstofflager fuer “gewisse kreise”. ich lebe seit ueber 30 jahren hier und kann dir garantieren, dass was du in “den medien” liest nicht stimmt. nichts. genauso, was ueber deutschland hier veroeffentlicht wird. erstmal sehr wenig ueberhaupt und dann nur “die boesen nancytsies”. glaub es oder nicht, ich erlebe hier als deutscher staendig diskriminierung und bloede bemerkungen wg. “you know, the german history”.
            das kam schon so, dass ich mich einfach als schweizer ausgegeben habe. keine probleme, keine doofen bemerkungen. ich kann das weiter ausfuehren, falls interesse besteht. wenn ich gewusst haette, was ich heute weiss, ueber kanada, waere ich sehr wahrscheinlich nicht ausgewandert. schoenes land, keine frage.
            eine redewendung unter europaeischen einwanderern: kanada koennte so schoen sein, ohne kanadier. wer fragen hat, jederzeit.

            2
            • Was meonten die Kanadier zu dem Ausdruck:
              Frau Reichskanzlerin Merkel ?

              Das ist doch genau so dumm, wie die Deutschen, besonders die Nachgeborenen mit Nazi zu bezeichnen, oder ?
              Brauchen die diese Dummheit?

              • bin mit dem vorfall nicht vertraut. allgemein laesst sich sagen, dass die leute hier etwas unterbelichtet sind. oberflaechlich nett, in wirklichkeit hinterlistige schoentuer. passiv aggressiv bis zum gehtnichtmehr. unterliegen der amerikanischen? 24/7 mediengehirnwaesche. schulsystem hier unter aller sau. niveaulos. bisher wurde alles durch konsum zugedeckt. jetzt gibt es probleme, weil man der realitaet ins gesicht sehen muss und kein entkommen moeglich ist. wird noch hart. sehr hart. bisher war es alles in allem ein paradies, allerdings nur auf materieller ebene. seelisch/geistig unter aller sau. die leute haben bisher der “regierung” fast grenzenlos vertraut. kindlich geradezu. fuer euch sind diese behauptungen wohl schwer zu verstehen. ich lebe seit ueber 30 jahren hier, ich sollte es wohl wissen. noch dazu ein unglaubliches drogen/alkohlproblem. 3 von 5 kanadiern sind nicht/nie nuechtern. kein witz. hier in vancouver wird heroin und aehnliches verschenkt. offen auf der strasse. kein witz.

                3
      • Was ist denn der tatsächliche Grund? Monokulturen? Wenn ich durch Niedersachsens Felder radle, ist da nicht viel los. Manchmal hat man den direkten Vergleich: Grünstreifen zu Feld. Gefühlt gibt es in der Stadt mehr Insektenvielfalt als auf einem typischen Weizenfeld. Ich war dieses Jahr in Polen unterwegs und dort sahen die Felder ganz anders aus, regelrecht bunt mit dem vielen Mohn darin, samt zahlreicher Fluginsekten. Ich weiß aber nicht, ob das verlassene Felder sind, kein Geld für Herbizide da war oder ob dort gar Mohn angebaut wurde.

        • Reinhard Seevers sagt

          Gute Frage Nils. Der wirkliche Grund ist noch gar nicht erforscht. Man tischt ausschließlich Korrelationen auf, um einen Schuldigen zu präsentieren. Was, wenn der erhöhte CO2-Gehalt für Insekten tödlich ist? Oder einfach das Frühjahr zu nass oder zu kalt, der Sommer zu trocken? Insekten benötigen nämlich auch Wasser, was man an der Vogeltränke sehen kann, die sie besuchen….Nils nimm mal die Bauernbashing-Brille ab und schaue aufs Große Ganze, ohne das eigene Handeln zu vergessen.

          1
        • Schmeckt gut sagt

          Merkwürdig ist, dass es bei uns so viele Solitärbienen gab, wie noch nie. Oder ich habe durch die sehr durchschaubare “Aktion” des NABU stärker drauf geachtet?? Auf jeden Fall trifft die allgemeine Aussage der “Spendensammler” so nicht zu.

          2
  3. Am Ende des Grünen Regenbogens sagt

    Wir beziehen also 23,4% unserer Lebensmittel aus den Niederlanden. Das ist sehr, sehr schlimm! Wie gut, dass Schwabs Golden-Boy Mark Rutte et al. die Bauern in den Niederlanden daran hindern wird, das Klima und die Umwelt weiter zu zerstören. Bald wird endlich alles supergut und supersauber! Und wer nicht an Greta glaubt, soll verflucht sein!

    VORSICHT! DIESES VIDEO ENTHÄLT EXTREM ABSTOSSENDE SZENEN!
    An diesem wirklich schlimmen Video kann man sehen, wohin Wohlstand, Konsumgsellschaft und ganz besonders die Landwirtschaft uns gebracht hatten:
    https://www.youtube.com/watch?v=SRFTbCgHXas

    2
    • Ehemaliger Landwirt sagt

      Super Geil finde ich meine Frau, aber nicht Lebensmittel und Klopapier von Edeka.

      Ich frage mich allen Ernstes, wer springt auf die Werbung an?🤷‍♀️🤷‍♂️☠️

      2
      • Und wer nimmt das ernst?
        Wollen wir solchen Leuten unsere Lebensmittel anvertrauen!
        Brauchen die eigentlich eine Lizenz diese zu Verkaufen!

        1
  4. Ursula Fischer sagt

    doch Bauer Willi, für den Normalen Bürger tut es das. ich als Landwirtin habe sofort umgedacht: wenn der”Rest” aus Deutschland/Europa kommt, dann sind wir doch ganz gut aufgestellt

    2
    • Bauer Willi sagt

      Ich verstehe nicht ganz, was Sie meinen? Ich fand den Artikel deshalb interessant, weil ich ganz andere Importländer im Kopf hatte. Und dass Kaffee aus Vietnam importiert wird, wissen auch die Wenigsten.
      Die Selbstversorgung in Deutschland geht allerdings ständig zurück. Wenn die Auflagen im Pflanzenbau und in der Tierhaltung weiter steigen, wird sich dieser Trend fortsetzen.

      4
    • Reinhard Seevers sagt

      Ursula, das liegt wohl daran, weil man den Begriff Lebensmittel weiter definiert (Wein, Schokolade, Tee, Kaffee, Erdnüsse, etc.) und die Unterscheidung zu Grundnahrungsmittel nicht herstellt. Ist wie mit der Grundlast, die ja auch nicht mehr wichtig zu sein scheint.
      Sind eben schulische Defizite eines Großteils des Volkes und der Mehrheit der Politik, sowie der Mehrheit der Medien.

      9
  5. Limes sagt

    “Von diesen Ländern hängt die deutsche Lebensmittelversorgung ab. Wo kommt unser Essen her?
    Im Tagesspiegel Beitrag werden überwiegend die Warenströme dargestellt. Man sollte dies um die Standorte/Regionen ergänzen in denen die Rohstoffe z.B Reis, Südfrüchte, Nüsse…. für unser Essen produziert werden um ein realistisches Bild der Abhängigkeiten zu erhalten. Ansonsten bleibt es bei der Information vieles läuft über die großen Häfen wie z.B Rotterdam und manchmal erfolgen Anpassungen über Veränderungen des Geschäftsitzes der Firmen wie am Bsp Reis aus Indien und Niederlande zu sehen.

    3
    • max musterknabe sagt

      außerdem fehlt es dem Journalisten an Gründlichkeit; ER erzählt eine falsche Geschichte….. dem informierten Wahrheitsjournalisten sollte es auffallen dass seine zwei Beispiele von Tomatenmark jetzt über italien – aber ausgelassen: in erheblichen maße weiterhin aus china stammend -und indischer Reis über niederlande eigentlich die Ausnutzung von Umgehungstatbeständen der Lebensmittelkontrolle sind.

      1
  6. firedragon sagt

    Ich habe mir den Artikel nicht genau angesehen.
    Aus folgenden Grund – der Link suggeriert, Deutschlands Lebensmittelversorgung hinge vom Ausland ab.

    Macht mal die Bevölkerung nicht kirre.
    Die Lebensmittelversorgung mit Grundnahrungsmitteln, wie Getreide, Kartoffeln Fleisch, Milch und Wein😉, kann die dt. LW (noch!) leisten. Im Übrigen braucht es dazu noch nicht mal Insekten – schönen Sonntag.

    6
    • Bauer Willi sagt

      Nein, es wird nicht suggeriert, dass die Versorgung vom Ausland abhängt.
      Vielleicht wäre es dann doch ganz gut, sich den Artikel genauer anzusehen…

      1
      • Reinhard Seevers sagt

        Sehe ich auch nicht, dass das suggeriert werden soll. Es ist lediglich eine Auflistung von Warenströmen.
        Man sollte aus journalistischer Sicht einmal in einen deutschen Discounter gehen, und dann filmisch darstellen, was geschehen würde, wenn alle Produkte, die keine deutsche Grundnahrung darstellen, ausblendet. Wenn man dann sieht, wie leer die Regale sind, dann kann man schön sehen, wie viel wir importieren.
        Und dagegen sollte man zeigen, welche Grundnahrungsmittel am 24.12. regional und saisonal zur Verfügung stehen und feststellen, dass nur noch Kohl, Mohrrüben, Kartoffeln, Äpfel und Brot (inkl. Butterkuchen) in den Regalen liegen…. und ein wenig Gewächshausgemüse evtl. noch…..aber ganz viel Fleisch! 😎

        5
      • max musterknabe sagt

        lieber bauer willi;

        der kommentator will hinweisen dass im falle des falles -sollte es die Bauern da noch geben aufgrund der Regelungswut der Beamten und der Ampel – zur Vermeidung von Hunger dann die Bevölkerung dadurch satt wird, indem sie in Nuancen ihre Verzehrsgewohnheiten ändert und dann eben exporte von brotweizen und mit weniger Obstverzehr auch gut ernährt wird.

    • firedragon sagt

      Der Link, so wie er da steht, ließt sich irreführend.
      Wenn man Warenströme veröffentlichen will, kann man das in seinem Link kenntlich machen.

      • Reinhard Seevers sagt

        Man sollte immer den ganzen Text lesen, nicht nur die Überschrift. Im Text steht auch:

        “Nur bedingt von der Ukraine und Russland abhängig zu sein, hat sich während des Krieges als nützlich erwiesen. Doch warum ist das so? Manchmal sind die Gründe rein wirtschaftlich – wie wahrscheinlich im Fall Polens, das für die deutschen Zigarettenimporte eine zunehmend wichtige Rolle spielt. Der Wert polnischer Einfuhren stieg von 143 Millionen US-Dollar im Jahr 2011 auf 1,2 Milliarden US-Dollar im Jahr 2020. Polen trug zwar schon immer bedeutend zu den deutschen Zigarettenimporten bei. Dieser Anteil hat sich jedoch deutlich erhöht: Im Jahr 2020 kamen 75 Prozent der Zigaretten (nach Menge) aus dem Nachbarland. Infolgedessen sanken die Zigaretteneinfuhren aus Rumänien und dem Vereinigten Königreich. Im Jahr 2021 bot Polen mit 3,94 Euro nach Bulgarien (3,07 Euro) den zweitniedrigsten Preis für eine Zigarettenschachtel in der Europäischen Union.”

        Und wenn man weiß, dass Zigaretten keine Lebensmittel sind, und auch in Polen nicht so viel Tabak wächst, dann erkennt man, dass der Artikel mehr ist, als die Überschrift.
        P.S: Mein Cousin hat mitgeholfen, die Maschinen für die polnische Zigarettenindustrie zu bauen…..insofern kommt aus Polen evtl. nur die Energie zur Herstellung, die Arbeitskraft und die Verpackung, der Rest kommt aus der ganzen Welt.😎

        2
  7. Stadtmensch sagt

    Typische Tagespiegel Desinformation. Schade um jede Sekunde…
    Aber etwas habe ich immerhin gelernt: Von den Chinesen wollen wir kein Tomatenmark, weil dort angeblich verfolgte Minderheiten zur Arbeit gezwungen werden.
    Also vor diesem Hintergrund wagt man es, sich moralisch zu erhöhen:
    https://www.br.de/br-fernsehen/sendungen/mehrwert/das-leid-hinter-dem-geschaeft-mit-obst-und-gemuese-100.html (Ach stimmt, die kommen ja freiwillig. Da gibt es dann natürlich ein Offset in der Werteskala. Logisch.)
    …dann lamentiert das Hetzblatt noch über gestiegene Lebensmittelpreise und raunt etwas mit Angriffskrieg. Eine kleine Andeutung in Richtung Rekordprofite der 5 größten Lebensmittelhändler hätte hier mindestens ebenso gepasst.

    7
      • Stadtmensch sagt

        In der Überschrift steht “Wegen fehlendem Weizen hungern ganze Landstriche.”

        Also schaue ich in eine FAO-Quelle und sehe: potzblitz, es wird genügend Getreide produziert: https://www.fao.org/worldfoodsituation/csdb/en/

        Also wo ist das Getreide und wie hängen hohe Lebensmittelpreise mit sprudelnden Gewinnen bei den 5 großen Getreidehändlern zusammen, die 90% des Weltmarktes kontrollieren?

        Was ist das anderes als Desinformation? Also Weglassen von Information und Falschbehauptungen. Die Cerealien fehlen nicht.

        4
      • max musterknabe sagt

        ngos könnten noch ihr wahres Gesicht bis 2030 hervorbringen… bei der WHO und UN LÄUFT dieses Programm derzeit! gerne separat über die email würd ich lieber Mitstreiter Bauer Willi dich auf die richtigen Gedanken bringen…. Das große Erwachen

    • Ehemaliger Landwirt sagt

      Wen interessiert das, die wenigsten Verbraucher.

      Habe mal im Spiegelforum – im Zusammenhang mit dem Mindestlohn für rumänische Erntehelfer darauf hingewiesen, die Antwort war:
      Das interessiert nicht, ist nicht in Deutschland.

  8. Reinhard Seevers sagt

    Ist doch heutzutage völlig Wumpe, woher was kommt, Hauptsache modern, fleischlos, jung dynamisch:
    “yfood ist die Ernährung von morgen – schon heute. Ausgewogen, vollwertig, lecker und nachhaltig. Gemacht für deinen modernen Lifestyle.”

    Zutaten : fettarme Milch, Wasser, Milcheiweiß, pflanzliche Öle 2,9% (Raps, Sonnenblume), Kokosnussmilch, glutenfreie Haferfaser, lösliche Maisfaser, Reispulver (Reismehl, Reisstärke, Reissirup), Vitamine (A, C, D, K, B1, B3, B5, B6, Folsäure, Biotin), Mineralstoffe (Magnesium, Eisen, Kupfer, Mangan, Selen, Chrom, Molybdän, Jod), Emulgator Lecithine; Maltodextrin, Süßungsmittel Sucralose; Stabilisatoren Gellan, verarbeitete Euchema-Algen; Laktase, natürliche Aromen.
    Die Jugend von heute trinkt ihr Essen aus nachhaltigen Plastikflaschen….Prost!

    5
    • Smarti sagt

      Nun ja, dies ist eigentlich nur der Nachfolger der Hafermilch. Schmeckt besser ( was einfach ist ), angeblich eine vollwertige Mahlzeit, absolut idiotensicher und vor Allem sehr modern. Verarbeitet werden billigste Inhaltsstoffe, die Marge ist ein Träumchen für den Handel und protestierende Bauern braucht man auch nicht zu fürchten – das Zeug ist so importier – und austauschbar wie kein anderes “Lebensmittel”. Lege zeigt, was drin ist, Lecker…

      1
  9. Klemens Minn sagt

    Sind die Importe aus den Niederlande wirklich aus NL oder sind es Importe von in den Niederlanden ansässigen Unternehmen?
    Der Punkt ist in dem Beitrag angesprochen, aber eher in dem Sinn in den Niederlande weiterverarbeitet.

    3
    • Bauer Willi sagt

      Das ist richtig. Import bedeutet, dass es aus diesem Land bezogen und dort abgerechnet wurde. So gesehen sind die Niederlande als Großhändler zu sehen. Was sie ja auch sind und damit auf kleiner Fläche große Umsätze (und Margen) generieren, ohne viel selbst zu produzieren. (Tulpen, Tomaten und Käse….)

      2
  10. Ferkelhebamme sagt

    „Wirklich bedrohlich sind vielmehr Versorgungsengpässe bei Produkten, die der europäischen Landwirtschaft als Ausgangsbasis für die eigene Herstellung dienen – wie Energie und Viehfutter.“
    Ein Fazit, dass noch nicht weit genug geht. Denn die Lebendtierimporte sind nicht berücksichtigt, wenn ich das richtig sehe. Ein großer Teil der deutschen Schweine wurde nicht in Deutschland geboren! (Und auch nicht nach deutschen gesetzlichen Standards gehalten). Das wird sehr gerne übersehen. Auch Brütereien sind wegen des Kükentötungsverbotes ins Ausland abgewandert

    10
  11. Reinhard Seevers sagt

    Ich tue mich ja immer schwer Produkte wie Wein, Tabak oder Kaffee als Lebensmittel zu benennen.😎

    4
  12. Hans Gresshöner,Landwirt sagt

    “man sieht also deutlich das ganze ist ein Verteilungsproblem”

    Sagt mein Schwager auch.
    Er hätte nix,ich dagegen sehr viel und bräuchte es doch gar nicht!

    4
  13. Frikadellen piet 44 sagt

    oh mann schönen Sonntag wünsche ich euch alles gerät aus dem Fugen nur weil der Putin mal seine Macht beweisen will ganz schön bescheuert eine Lösung kenne ich nicht

    • Frikadellen piet 44 sagt

      man sieht also deutlich das ganze ist ein Verteilungsproblem genug da ist auf jeden Fall

      • Reinhard Seevers sagt

        Ist wie mit dem Geld, ist genug da, ist nur so schlecht verteilt, dass es bei mir nur bedingt ankommt.🤔😳

        4

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert