Alois
Kommentare 6

Wenn im Bergwald die Bäume fliegen…

Hier ist der Alois. Ich zeige Euch heute mal etwas ganz Besonderes, was man nicht alle Tage zu sehen bekommt: Einen Holzeinschlag im Bergwald an meinem Hausberg Grünten, wo das Holz mit einer mobilen Seilbahn “ausgeflogen” wird. Das Video entstand schon Mitte Oktober. Jetzt liegt dort oben bereits der Schnee.

Wegen Borkenkäferbefall war im steilen Bergwald ein Holzeinschlag notwendig geworden. Und da hat man bei der Holzbergung ein großes Problem, da nicht mit Schlepper und Seilwinde gearbeitet werden kann. Also entschied sich die Alpgenossenschaft kurzerhand für einen sogenannten “Seilbahn-Hieb”, d.h. die Bäume wurden mit einer mobilen Seilbahn geborgen.

Die im Video gezeigte Seilbahn hat eine Länge von ca. 500 Meter. Die “Gipfelstation” der Seilbahn (also der obere Endpunkt am Berg) bilden Umlenkrollen für die Zugseile, die an Baumstümpfen festgezurrt wurden. Und im Tal unten, an der “Talstation” stand der Kranwagen mit 2 Winden, die die “Laufkatze” den Berg hinauf und wieder hinab schickten.

Zwei Bäume wurden als Masten hergerichtet, d.h. ein schwindelfreier “Holzer” (so nennt bei uns die Waldarbeiter) kletterte auf den Baum und sägte alle Äste ab und installierte auf der Baumspitze eine Führungsschiene für das Tragseil. Die “Baumstützen” wurden auch durch Querseile “abgespannt, damit sie auch den seitlichen Zugkräften standhalten.

Per Funkkommando wurde die Laufkatze punktgenau über zu bergenden Bäumen platziert. Ein erfahrener Holzer hängte dann die kompletten Bäume mitsamt Ästen an das Hebeseil, das die Bäume vom Waldboden in die Luft hebt, die dann und frei schwebend zur Talstation “fliegen”. Dort erledigen Bagger mit Prozessorkopf den Rest: entastet, absägen und stapeln.

Innerhalb von ein paar Tagen wurden so einige hundert Kubikmeter Holz sehr schonend für den Bergwald abgeräumt. Äste und Abfallholz wurden auch verwertet und fürs Hackschnitzel-Heizkraftwerk gehäckselt. TOP. Mittlerweile wurde alles Holz und Hackgut über den Alpweg abgefahren. Genau rechtzeitig, denn seit gestern liegt dort oben der Schnee.

Alles in Allem eine faszinierende Geschichte. Lehnt Euch also zurück und genießt die schönen Stimmungsbilder im Video.

Euer Alois

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

(Aufrufe 546 gesamt, 1 heute)

6 Kommentare

  1. Ich finde es interessant, welche Möglichkeiten ein Wald alles bietet. Dabei wusste ich noch nicht, dass man gezielt Bäume fällen muss, um den Borkenkäferbefall zu beschränken. Hier kommen dann Forstkräne zum Einsatz.

  2. Altbauer Jochen sagt

    Man muss den Hut ziehen vor den vielen
    Frauen und Männern die gefährliche Arbeiten, einen
    “Knochenjob” oder nervenaufreibende Tätigkeiten leisten !
    Ich sehe sie als stille Helden ,die einfach tun was getan
    werden muss !-in so vielen Breichen.
    Sie verdienen unser aller Achtung !

  3. Lieschen Müller sagt

    Wird dort wieder aufgeforstet oder kann man abwarten, bis sich wieder von selbst was entwickelt?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.