Bauer Willi
Kommentare 17

Und wieder einmal: Weltuntergang

Bauer Fritz aus Oberösterreich, ein notorischer Optimist mit Hang zur Satire hat sich einmal mit dem Thema Weltuntergang beschäftigt. Es tut gut zu wissen, dass die Welt immer wieder einmal untergehen sollte. Es aber dann doch nicht passiert ist.

Weltuntergänge-Prognosen

1) religiös: Weltuntergangstermine (unmoralische.de)

2) methodisch: Ende der Menschheit – Wikipedia

3) prominent:

  1. a) Nostradamus Nostradamus: Prophetische Weltgeschichte von 1547 bis 3000 : Noah, Bruno: Amazon.de: Bücher
  2. b) Zeitreisender: Prophezeiung fürs Jahr 5000: Erde in 3000 Jahren unter Wasser! Zeitreisender liefert Foto-Beweis | news.de

4) musikalisch. “Wir leben nicht mehr lang”: Die 10 besten Songs zum Weltuntergang | Nordbayern

5) planetarisch: Universum: Wie die Welt wirklich enden wird – Weltall – Natur – Planet Wissen (planet-wissen.de)

6) Humor und Sprüche: weltuntergang humor – Google Suche

7) mögliche Tagesordnung (Einreichung aus Deutschland 2012):

8) Empfehlung:

Wenn die Welt einmal untergehen sollte, ziehe ich nach Wien, denn dort passiert alles 50 Jahre später  (Gustav Mahler, 1860-1911)

Wir sind gut beraten, uns nicht allzu lange mit der Beschreibung und Bewunderung der Probleme (“Krisen”) aufzuhalten sondern mehr Energie dafür aufwenden, Lösungen zu finden. So wie in den Jahrtausenden vor uns… 🙂

 

 

(Aufrufe 2.009 gesamt, 1 heute)

17 Kommentare

  1. Jürgen Donhauser sagt

    Jetzt eine theologische Herausforderung:
    Matthäus 24:33 ff
    “33 So erkennt auch ihr, wenn ihr das alles seht, dass das Ende der Welt nahe ist. 34 Amen, ich sage euch: Diese Generation wird nicht vergehen, bis das alles geschieht. 35 Himmel und Erde werden vergehen, aber meine Worte werden nicht vergehen.
    Interessant davor:
    ” 24 Denn es wird mancher falsche Christus und mancher falsche Prophet auftreten und sie werden große Zeichen und Wunder wirken, um, wenn möglich, auch die Auserwählten irrezuführen.”
    Kann sich jetzt jeder selber überlegen, welche Ideologie inzwischen die Religion ersetzt hat und welche Propheten unterwegs sind……

    7
  2. Rudolf Weishaupt sagt

    Weltuntergang, das ist eine große Nummer! Außerdem geht es nicht darum, denn unsere Erde und „die Welt“ wird sicher bestehen bleiben. Die Frage ist doch, wie es mit den Lebensbedingungen für uns Menschen ist. Und da geben Institutionen wie der Weltklimarat, wo ja nun immerhin einige Wissenschafter versammelt sind, eindeutige Antworten. Wollen wir die in Zweifel ziehen? Und, was die Zitate aus der Bild-Zeitung angeht: Welche Ziele verfolgt denn diese Zeitung, die seit Jahren mit rückläufigen Verkaufszahlen zu kämpfen hat?

    • zmp_nachfahre sagt

      Nur zwei Punkte zum “Weltklimarat”:
      1) Das ist zunächst und vor allem eine politische Organisation, bei der Wissenschaftler mitwirken dürfen, wenn sie die “richtigen” Ergebnisse liefern. Ein wesentliches Ziel des IPCC ist die Versorgung der Beteiligten und “Investoren”. Nachweislich wurde dort schon massiv gelogen (“Hockey-Stick”, “95% sind sich einig”) und Vergleichsdaten “passend” ausgewählt.
      2) Die Basis der Aussagen sind Modelle, nicht Beobachtungen. Die Modelle liefern regelmäßig falsche Vorhersagen (“Arktis bis 2020 eisfrei”), die dann still und heimlich wieder gelöscht werden. Ein komplexes System wie das Wetter oder der Mittelwert daraus, den man Klima nennt, läßt sich prinzipiell nicht über längere Zeiträume vorhersagen. Daß die Ergebnisse so schön ähnlich aussehen, liegt an der Modellkonstruktion.

      1
  3. Bauer Fritz sagt

    Lese-Empfehlung gegen den Weltuntergang. Ideal für die Ostertage.
    LICHTBLICK statt BLACKOUT (Vince Ebert)

    Kann eine Nation, die mit dem Bau eines Flughafens überfordert war, wirklich das Weltklima retten? Mit humoristischer Feder hinterfragt Vince Ebert unseren Ehrgeiz, die Welt zu retten.

    Ein paar Sätze daraus:
    *) Frage an einen Umweltaktivisten: Warum demonstriert ihr eigentlich immer nur gegen Pelzmäntel, aber nie gegen Lederbekleidung ?
    Seine Antwort: Weil man ältere Damen risikoloser anpöbeln kann als die Hells Angels.

    *) In KEINEM IPPC-Bericht des Weltklimarates wird je das Wort “Apokalypse” oder “Klimakatastrophe” verwendet. “Es gibt kein Mad-Max-Szenario in unseren Abschätzungen.” sag Brian O´Neill, IPPC-Leitautor des Weltklimarates.

    *) Als Ostergeschenk an Bauer Willi 🙂
    Wenn sie ein mittleres Kohlekraftwerk durch Sonnenkollektoren ersetzen wollen, brauchen sie etwa die Fläche von Düsseldorf. “Gut,” sagt der Kölner, “das ist es mir wert.”

    *) Das “Prinzessin auf der Erbse Syndrom” (Odo Marquart): Jene, die am sorgenfreisten leben, machen sich ja die größten Sorgen. Nicht unbedingt um sich selbst, sondern und “das große Ganze”. Also Bedeutungsgewinn durch Unglücklichsein. “Der Weltuntergang ist der Größenwahn der Depressiven” meint Matthias Horx.

    *) Das “Gruppendruck-Phänomen”: Je gebildeter und klüger ein Mensch ist, desto geschickter ist sein Gehirn, ihm den größten Blödsinn als vernünftige Idee zu verkaufen – solange es seinen sozialen Status hebt. Der ideologische Mitläufer sitzt also nicht am Stammtisch, sondern eher im Hörsaal.

    *) Würde das Vorsorgeprinzip im Strafrecht angewendet werden, so könnte der Gesetzgeber einen bisher unbescholtenen Bürger wegsperren, weil dieser ja nicht beweisen kann, daß er in 5 Jahren keinen Bankraub begehen wird.

    *) Arme Gesellschaften schädigen die Umwelt, reiche das Klima. Diese Dilemma kann einen in den absoluten Wahnsinn treiben.

    *) Das “Sully”-Paradoxon (nach dem Piloten Sullenberg, im Film “Sully” von Tom Hanks gespielt): Komplexe Szenarien, die in der Theorie perfekt funktionieren, sind nicht 1:1 auf die Realität übertragbar. Daher: Weniger Theorie – mehr Praxis.
    Für Landwirte speziell als Ostergeschenk dazu: “Die praktische Intelligenz bei der Bewältigung von komplexen Projekten ist fast doppelt so wichtig wie theoretisch erworbenes Wissen.”
    Oder für die Bundesregierung: “Kein Plan übersteht den ersten Feindkontakt” (Generalfeldmarschall von Moltke (1800-1891)

    *) Am Beispiel Holland: In den letzten 150 Jahren ist der Meeresspiegel um etwa 30 Zentimeter gestiegen. Dennoch sind die Küstenregionen klargekommen, weil man seit der Antike den Damm- und Deichbau perfektioniert hat.

    Viel Vergnügen beim Lesen.
    *Rezension FAZ: https://www.buecher.de/shop/satire/lichtblick-statt-blackout/ebert-vince/products_products/detail/prod_id/63751977/#reviews

    *) Lichtblick statt Blackout: Warum 2ir beim Weltverbessern neu denken müssen – https://www.youtube.com/watch?v=bgpmjM34Z5I (Dauer 1:03 Std.)

    8
    • Reinhard Seevers sagt

      Mark, die Rezension ist von 2015, inzwischen hat sich etliches getan…schau mal bei Amazon, da wird deutlich, wie nah der Untergang ist.😎

      1
  4. Inga sagt

    Heutzutage glaubt man ja, das Ende berechnen zu können,
    Das Ende der Fosilen, das Ende der Luftreinhaltung , Klimawandel
    Das Ende von genügend und gesunden Nahrungsmittel
    Das Ende Ende vom Weltfrieden?

    1
    • Annick sagt

      nahe unseres Dorfes lebte bis 2010 ein friedlicher Einsiedler, der den Weltuntergang mit Primzahlen berechnete. Als interessierter Wanderer durfte man seine Theorien auf 100ten Tafeln am Wegesrand nachlesen. das Stichdatum war das Jahr 1998. Als damals nichts passierte, begann er erneut zu rechnen und integrierte die Quadratwurzel. So berechnete er das Jahr 2018, was er leider nicht mehr erlebte, wir allerding schon……

      2
  5. Ludwig sagt

    Wir schaffen es nicht für drei Tage genau das Wetter vorher zu sagen , meinen aber schon Entscheidungen für die nächsten fünfzig Jahre machen zu müßen. Dabei genügt schon der Blick nach hinten um festzustellen was in dieser Zeit alles passiert ist und in der Vergangenheit kaum vorstellbar war. Mich erinnert das alles an ein sektenartiges und ideologisches Verhalten mit dem Ziel die Bürger zu verängstigen , an sich zu binden und so über sie Macht zu erlangen.

    12
    • Inga sagt

      Das Wetter ist ja im Großen und Ganzen beständig
      Das stört bei der Vorausage nicht.
      Man spekuliert ja auf Wandel und die Vorausagen seit 1990 diesbezüglich stimmen.

  6. Reinhard Seevers sagt

    “Prognosen sind schwierig, besonders wenn sie die Zukunft betreffen.” (Nils Bohr, Mark Twain, Karl Valentin…man weiß es nicht)
    🐰

    4

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert