Bauer Willi
Kommentare 21

Tür und Tor öffnen…

Das obige Foto hat mir ein Freund aus der Schweiz geschickt. Sein Sohn nimmt an einem Qualitäts-Programm für Mutterkühe teil und muss sich natürlich auditieren lassen. Eigentlich kein Problem, denn das gehört ja heute nicht nur bei einem Qualitätssicherungsprogramm mit dazu. Am Ende des ersten Audits bekam er aber noch ein Formular, dass die Auditoren unterschrieben mitnehmen wollten.

Darin akzeptiert er Kontrollen auch während seiner Abwesenheit. Und nicht nur das: er muss sicherstellen, dass die Kontrolleure während der Abwesenheit „Zugang zu den relevanten Stallungen und Anlagen haben“.

https://www.mutterkuh.ch/de/beef-control/

Das alles finde ich schon etwas krass. Oder wie seht ihr das?

Den Haustürschlüssel muss er aber nicht gut sichtbar aufhängen. Immerhin…

Bauer Willi

 

(Aufrufe 3.166 gesamt, 1 heute)

21 Kommentare

  1. Pirmin79 sagt

    Ein Bauer wo sein Hof sauber führt kann ja jederzeit ein Kontrolleur in den Stall lassen.

    4+
    • Ehemaliger Landwirt sagt

      Richtig, jederzeit in den Stall lassen, aber nicht ohne eine Person von der Betriebsfamilie.
      In der heutigen Zeit, hat jeder ein Mobiltelefon, mit dem kann man den Betriebsleiter zur Kontrolle holen.

      6+
  2. Andrea Fasch sagt

    Wie ist das, wenn man einen Hofhund in den Stallungen hat?
    Unsere lässt jeden rein und niemand ohne uns wieder raus…
    Wer haftet da bei unangemeldet, unbegleiteten Kontrollen?

    1+
  3. Bauer Fritz sagt

    Wilhelm Tell scheint selbst in seinem Land schon vergessen zu sein, wenn jeder selbsternannte Gessler meint seinen Obrigkeitshut aufstecken lassen zu können ….

    Zum Nachlesen bei Schiller:
    „Mach´ deine Rechnung mit dem Himmel Vogt, fort musst du, deine Uhr ist abgelaufen.“
    „Es hebt die Freiheit siegend ihre Fahne.“

    3+
  4. Ehemaliger Landwirt sagt

    Für mich ist das ein unglaublicher Vorgang.

    Bis 2017 verlangte der Zoll ungehinderten Zugang zu Abfindungsbrennereien, das hies die Brennerei durfte nicht abgeschlossen sein. Da ich die Werkstatt im selben Raum habe, lehnte ich das ab, wollte aber dem Zoll einen Schlüssel aushändigen. Dies wollten die Beamten auch nicht, somit war die Brennerei weiterhin verschlossen.
    Ab 2018 darf man den Raum abschließen, deshalb frage ich mich warum man früher Irrsinnige Vorschriften erließ.

    1+
  5. Jürgen Schnaidt sagt

    Das ist Stallfriedensbruch und sicher nicht zulässig .Bei Schweine müsste erst geduscht werden!?

    3+
    • Inga sagt

      Das ist nur ein Beweis,

      dass die Bauern und ihre Arbeit kontrolliert werden müssen, weil man ihnen nicht vertraut.

      Und das darf man in der Schweiz und bestimmt auch hierzulande frei heraus behaupten, ohne Skrupel zu haben. Das ist salonfähig. Und in ihre Ställe respektlos einbrechen, als wären sie Allgemeingut!
      Andere Berufsgruppen, wie Taxifahrer oder Müllmänner darf man nicht diskriminieren, oder?

      1+
      • Ehemaliger Landwirt sagt

        Inga,
        die Bauern und Bäuerinnen sind die einzigen, die von Landwirtschaft nix verstehen, deshalb meinen scheinbar die Eidgenössischen Behörden, sie müssen 24 Stunden am Tag kontrollieren zu müssen.
        Ob die auch in der Silvesternacht unterwegs sind?

        5+
        • Inga sagt

          Es ist gar keine staatliche Institution (wie der Zoll), es ist eine private:

          Pflicht in der Produktion für die Markenprogramme von Mutterkuh Schweiz

          Also kann dieses Markenprogramm gar nicht zustande kommen,
          weil ihre Mitarbeiter den Bauern nicht gebührend respektieren!

          Eine Organisation, die Bauern knechtet, brauchen wir nicht.

          Wenn die Bauern schon gutes Fleisch und Milch aus den feinen Kräutern der Berge herstellen wollen und sich das auch ordentlich bezahlen zu lassen wollen, dann brauchen sie ein Label,

          aber eins das mit den Bauern zusammenarbeitet, nicht gegen sie!

          1+
            • Inga sagt

              „die Bauern und Bäuerinnen sind die einzigen, die von Landwirtschaft nix verstehen, deshalb meinen scheinbar die“

              anderen, sie wüßten es besser und müßten sie kontrollieren und bevormunden!

              1+
      • Ackerbauer sagt

        Was muss denn noch alles gesehen das es die gutgläubigen Bauern endlich merken um was es in dem verdeckten Krieg mit den edlen intellektuellen Fronten wirklich geht!

        0
    • Ehemaliger Landwirt sagt

      Frage mal höflich nach, was Du mit dem ersten Video bezwecken willst.
      Für mich war klar, dass ich auf die restlichen zwei verzichten kann.

      0
      • Inga sagt

        Ja Ackerbauer, frage ich mch auch.
        Was hat Mutterkuhhaltung in der Schweiz mit

        Basistunnel, Schweizergarde/Vatikan
        zu tun?

        0
          • Inga sagt

            Von welcher Kuh bekommst du morgen deine Milch, Sahen, Quark, Butter oder Käse?

            Wer pflegt die Landschaft dort für die Touristen?

            0
            • Ackerbauer sagt

              Die paar Liter Milch kann ich aus der Nachbarschaft holen.
              Wenn es nach mir ginge, ich würde die dekadenten Bürokratie-Deutschen tagelang hungern lassen!

              0
              • Ehemaliger Landwirt sagt

                „Die paar Liter Milch kann ich aus der Nachbarschaft holen.“

                Und wenn die Nachbarn die selben Gedanken haben?

                0

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.