Bauer Willi
Kommentare 22

Sehr viel Geist…

Als wäre es ein Zeichen: ausgerechnet zu Pfingsten wurde auf dem Blog der 100.000ste Kommentar (seit dem 12.01.2015) geschrieben. Es ist mehr als nur eine Zahl. Es ist der Beleg, dass es möglich ist, über landwirtschaftliche Themen sachlich und fachlich gut und anspruchsvoll, menschlich fair und trotzdem kontrovers diskutieren zu können. Das ist heute nicht selbstverständlich, erst recht nicht in den sogenannten “Sozialen Medien”.

Danke an alle, die dazu beigetragen haben, diese Zahl zu erreichen. Es war mir eine Ehre.

Natürlich geht es weiter. An Diskussionsstoff mangelt es nicht, denn immer wieder bekomme ich Hinweise, was man hier mal diskutieren sollte. Derzeit warten rund 60 Artikel darauf, veröffentlicht zu werden.

Für Freunde der Statistik: diese 100.000 Kommentare wurden auf 2592 Artikel abgegeben. Ausrechnen, wieviel das pro Artikel sind, müsst ihr selbst (glaube keiner Statistik, die Du…)  Mein Vorschlag: 38,6  🙂

Ich wünsche allen ein Frohes Pfingstfest mit sehr viel Geist. Bleiben Sie mir gewogen.

Euer Bauer Willi

(Aufrufe 1.152 gesamt, 1 heute)

22 Kommentare

  1. Karl Timme sagt

    Mein Werdegang in den sozialen Medien verlief ähnlich dem von Willi. Schon seit einer gefühlten Ewigkeit bei FB angemeldet bin ich dort erst mit der Abgabe des Betriebs aktiv geworden, habe meine ersten Beiträge und Kommentare geschrieben. Das “raue” Klima muße ich auch erst verkraften lernen. Hierbei bin ich dann auf Willis Blogg gestoßen und war angenehm überrascht. Bis auf wenige Ausnahmen geht es doch gesittet zu.
    Ich bin nicht der Eifrigste Kommentarschreiber, versuche aber aber doch alle Kommentare zulesen. Das vor allem, weil alles von allen möglichen Seiten betrachtet wird und dadurch auch ein gehöriger Lerneffekt gegeben ist.
    Danke Willi für dieses Arrangement.

  2. Lady sagt

    Arg späte Pfingstgrüße an alle hier in Willis Blog.
    Und natürlich Glückwunsch zu den 100 000 .
    Auch wenn sicher nicht jeder Beitrag geistreich war, die eine oder andere Anregung findet sich mit gutem Willen durchaus sehr oft.
    Und die Reichweite des Blog sollten wir alle nicht unterschätzen. Ich bin immer wieder erstaunt,, wer alles Bauer Willi kennt. 😀
    Natürlich wäre es schön, wenn noch mehr “Nur-Konsumenten” hier mitschreiben würden. Aber erzwingen lässt sich das natürlich nicht.
    Bitte weitermachen, Willi.

  3. Thomas Apfel sagt

    Auch von mir an dieser Stelle nochmal meinen herzlichsten Dank an Bauer Willi für das Aufrechterhalten dieses Blogs.
    Wenngleich der Kreis der “Diskutanten” schon sehr viel schmaler geworden ist. Manchmal vermisse ich solche Extremisten, wie z.B. Herrn Felser, sogar.
    Eins hat dieser Blog, denke ich, aber entscheidend mit ausgelöst: dass sich die Bauern in der öffentlichen Dikussion zunehmend zu Wort melden.
    Bei dem letzen Artikel “Trinkwasserknappheit versus Landwirtschaft” im Spiegel, haben die Kommentatoren sich fast alle “schützend” vor die Landwirtschaft gestellt und mit dem üblichen Ableiten der geklärten Abwässer und des Niederschlagswassers aus versiegelten Flächen die Hauptursache richtig benannt.

    • sonnenblume sagt

      Wir sollten all jene nicht vergessen, die zwar nicht kommentieren, aber mitlesen und dadurch neue Informationen bekommen. Vieles was hier geschrieben wird, ist für den normalen Bürger nicht so schnell und einfach zugänglich.

    • Mark sagt

      @T.A.
      Ich stelle fest, dass der ständige Alarmismus über dies und jenes und die daraus resultierende Weltuntergangsstimmung verbunden mit dem infltionären Aufkommen an Weltrettern und Heilsbringern den Leuten zunehmend zum Halse heraushängt! Wenn ein Kipppunkt erreicht ist, dann der des Grünen Hypes:
      https://www.youtube.com/watch?v=N8vdGVimiFA

      • Obstbäuerin sagt

        Bist Du sicher, Mark? Ich fühle mich immer in der Minderheit, wenn ich in anderen Foren unterwegs bin. Da müssen die Bienen und Schmetterlinge vor den Bauern gerettet werden, die Apfelblüten in China werden mangels derselben mit der Hand bestäubt und die Ernährung der Menschheit wird nur durch die Bestäubung durch Bienen gesichert.

  4. Bauherr sagt

    Guten Morgen und Glückwunsch für 100000 Kommentare.
    Es ist nur fair, bei so einem Rückblick den Alois zu erwähnen.
    Ich bin immer wieder erschrocken wie selbstbezogen Bauern sind. Nach dem Motto: Wenn jeder an sich denkt ist auch an allen gedacht , bleiben wir ein zahnloser Tiger. Ich fürchte, wir werden nicht mal als Tiger wahrgenommen. Grüne Kreuze oder Treckerdemos waren kraftvolle Zeichen, aber ohne Ergebnis.
    Was Positives am Ende. Bauerwilli.COM ist die einzige Presse die das Parteiprogramm der Grünen hinsichtlich der Enteignungspläne angesprochen hat. Agrarpresse oder Bauernverband nicht.In diesem Sinne: weitermachen

    • Paulus sagt

      @ Bauherr
      Ja, der Fairness halber hätte Bauer Willi den Alois durchaus erwähnen dürfen.
      Ich habe seine Beiträge und auch seine Art zu widersprechen oder sachlich fundiert aufzuklären sehr geschätzt.
      @ Sonnenblume
      Es ist wohl tatsächlich so und deshalb finde ich als stinknormaler Bürger nicht nur diesen Blog sondern auch die bekannte Sendereihe “Hallo Leute” so gut.
      Aus der Feder eines sturen Westfalenkoppes ist das jetzt schon fast zuviel des Lobes – für Bauer Willi meine ich.

      An Bauer Willi: kann man eigentlich feststellen seit wann der Einzelne schon dabei ist und mit wie vielen Beiträgen? Schließlich sollte man irgendwann auch mal ans Aufhören denken.

      • Bauer Willi sagt

        Ja, sicher kann man feststellen, ab wann jemand dabei ist und wie viele Kommentare er/sie/es 🙂 “geleistet hat. Aber das ist doch reine Statistik, entscheidend sind doch die Inhalte.

        Weil Alois angesprochen wurde: Er hat sich damals trennen wollen und ich habe gerne zugestimmt. Die Umstände, die zu dieser Trennung geführt haben, möchte ich nicht hier ausbreiten. Nur so viel: seine Arbeit wurde fürstlich entlohnt. Zum “Abschied” hat er mich finanziell noch mal richtig abgezockt. Nennt man bei Ehepaaren wohl “Rosenkrieg”. Schwamm drüber.

        Ich bin heute froh, dass ich ganz alleine arbeite. Ich wünsche niemandem eine solche Scheidung.

        Falls es jemanden interessiert: ich finanziere den Blog aus meinen Vorträgen. Allerdings sind die wegen Corona weitgehend ausgefallen. Ich jammere aber nicht.

      • Bauer Willi sagt

        @Paulus
        Du bist seit dem 5.12.2016 dabei und hast 2077 Kommentare geschrieben.

        Die meisten davon recht vernünftige 🙂 (Scherz)

  5. Obstbäuerin sagt

    Auch von mir schöne Pfingsten für Bauer Willi und alle Kommentatoren, die hier fast ausnahmslos niveauvolle Beiträge liefern. Das ist ja leider nicht überall der Fall, wenn es um Landwirtschaft geht. Den Vorschlag von Bauer Fritz unterstütze ich. Vielleicht braucht es dafür eine neue Kreation der Ehrung, die alle Aspekte berücksichtigt.

  6. Bauer Fritz sagt

    Vorschlag an die Bundesregierung:
    Es gibt sicher einen Orden den sich Bauer Willi mit dieser Leistung redlich verdient hat.

    *) irgendwas mit Völkerverbindung, weil sogar Österreicher, Schweizer, Südtiroler, Holländer, Franzosen uvam. hier mitreden und sich ausreden

    *) irgendwas mit Literatur: direkte Sprache aus dem Munde des Volkes für so viele die im Vergleich dazu gepflegter Sprache und Argumentation kaum mehr mächtig sind.

    *) irgendwas mit Wissenschaft: hier wird Faktenbezogenheit bei weitem der Vorrang gegeben gegenüber Fake-News, gefühlten Meinungen, verzerrten Einseitigkeiten, bedauerlichen Falschheiten selbst von höchsten Stellen.

    Also Frau Bundeskanzlerin, ein Photo mit ihnen hat Willi ja schon. Bei den Vielen die sie aus weniger bemerkenswerten Gründen auszeichnen müssen, sollte ihnen doch diese Verleihung eine persönliche Freude sein.

  7. Jürgen Donhauser sagt

    „Und es erschienen ihnen Zungen wie von Feuer, die sich verteilten; auf jeden von ihnen ließ sich eine nieder.
    4
    Und alle wurden vom Heiligen Geist erfüllt und begannen, in anderen Sprachen zu reden, wie es der Geist ihnen eingab.„
    Danke Willi, dass du davon ausgehst das sich vor dem verfassen unserer Kommentare eine „Feuerzunge“ auf uns niederließ und wir immer vom Heiligen Geist beseelt waren – naja, fast immer😉

    • Paulus sagt

      Obwohl ich den Katechismus fast auswendig daher sagen konnte, fühlte mich noch nie vom hl. Geist beseelt. Bei mit war insofern entweder alles in Ordnung oder es muss grundlegend etwas schief gelaufen sein.

  8. Christian Bothe sagt

    Wünsche unserem Bauern Willi und seiner Familie auch ein schönes Pfingstfest! Bleiben Sie Corona negativ und weiter so im Blog!
    C.B.

  9. Reinhard Seevers sagt

    Ich wünsche auch allen ein Frohes Pfingstfest und besseres Wetter!
    Willi, man kann deinen blog gar nicht hoch genug wertschätzen. Ich bin nun bereits seit fast 20 Jahren in den sozialen Medien unterwegs, schreibe immer wieder Leserbriefe zu den auch hier besprochenen Themen.
    Es gibt aus meiner Sicht keinen blog der so umfassend und offen, so demokratisch und fair über eines der komplexesten Bereiche der Wirtschaft/Gesellschaft/Politik diskutiert.
    Die achso offenen Architektenkollegen schaffen es nicht eine nur annähernd offene und kontroverse Diskussion anzustimmen. Es gibt weder vergleichbare blogs, noch den Willen oder das Zulassen einer öffentlichen Diskussion über Architektur und deren Folgen für die Gesellschaft…..
    Und es gibt in der Architekturgeschichte nur einen einzigen Architekten, der es mit seiner Weitsicht und seinen Fähigkeiten geschafft hat, mit einem Bauernhof in die Geschichtsbücher einzugehen; https://de.wikipedia.org/wiki/Gut_Garkau
    Deshalb Willi, noch einmal großes Lob für diesen blog und die Offenheit, sie ist vorbildhaft! 🙋‍♂️

    • Inga sagt

      Tja,
      in jedem anderen Beruf steckt einseitiges Wissen (vielleicht nennen es andere Fachidiodentum) aber auf dem Bauernhof ( Acker, Stall (mit dem Architekten darumärgern, Zucht und Mast verschiedener Tiere) Maschinen, Verarbeitungsbetriebe, Selbst- oder Direktvermarktung, Handel) ist viel Allgemeinwissen und -themen gefragt. Um jedes Thema hat man Sorgen und muß Kollegen ausdiskutiert werden. Wenn nun Ökologie, LEH, Verbraucher und Politik noch dazu kommen, dann müssen die Verbraucher oder Bürger auch mitdiskutieren!

    • Inga sagt

      Gut-Garkau

      ein Zweckbau, der trotzdem in die Norddeutsche Landschaft passt!
      Ist altes Gebäude da mit integriert worden?
      Wie viel war der deswegen teurer?

  10. Mark sagt

    Dank an Willi, dass er hier eine Plattform bietet, agrarische Themen mit gesellschaftlicher Relevanz auf hohem Niveau zu diskutieren. Was Umgangsformen, fachliches Niveau und breitgefächerte Themen betrifft spielt dieses Forum sicherlich in der obersten Liga.

  11. Friedrich sagt

    Gratulation zu dieser Leistung. Frohe Pfingsten für dich und deine Familie. Zeit sich zurückzulehnen und die Gedanken bei diesem naßkalten Wetter schweifen zu lassen. In den Jahren hast du das Selbstbewustsein von uns Bauern gestärkt und das hat vor zwei Jahren dann zu deinem Meisterstück mit den Grünen Kreuzen und dem Beginn der immer noch andauernden Bauerndemos geführt. Auch wenn die Politik uns immer noch mehr Vorgaben macht , sind diese Politideologen doch vorsichtiger geworden. Leider lassen sich unsere Mitbürger immer noch von diesen Ideologen ein U für ein X vormachen und merken garnicht , daß wir hier voll gegen die Wand fahren. Erst wenn es gekracht hat , werden sie merken , daß sie mal wieder auf diese Freiheitsvernichter reingefallen sind. Erst dann wird sich auch erst etwas ändern und nur dann wenn es für jeden weh tut. — Willi , ein großes Danke für deinen Einsatz. Ohne dich wären wir schon am Ende mit dem Selbstbewußsein , aber auch mit unseren Betrieben. Gemeinsam kämpfen wir für unsere Familien und Höfe weiter. Im September wird dann jeder bei der Wahl sein Dankeschön an die Politik an der Wahlurne ausdrücken. Ich denke , daß es für manch einen Politideologen eine böse Überraschung wird.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.