Video, ZeigeFinger
Kommentare 28

Schafe sortieren

Am Dienstag sind die Glyphosat-Ersatz-Schafe sortiert worden. Glyphosat brauch ich ja jetzt nicht mehr spritzen, weil die Schafe mit meiner Zwischenfrucht “aufgeräumt” und gleich biologisch gedüngt haben. Links im Gatter sind die Muttertiere mit Lämmern, rechts die Einjährigen. Schätzt ihr mal, wie viele Tiere es insgesamt sind? Ist ganz einfach: ihr müsst nur die Beine zählen und durch vier teilen 😉

https://www.facebook.com/derbauerwilli/videos/1682971305309116

(Aufrufe 563 gesamt, 1 heute)

28 Kommentare

  1. Bauer Willi sagt

    Auflösung: Es sind rund 2200 Beine. Schweinebauer Piet hat das richtig gemacht. Ist ja klar, weil Schweine auch vier Beine haben. Die Umrechnung auf Schafe muss aber jetzt jeder selbst vornehmen. Wenn es Probleme gibt, ruhig melden, ich helfe gerne 🙂
    Bauer Willi

  2. Palla sagt

    1,2,3,4,5,….6,…..7,…………8,………….. 9,…zzzzzzchrrrrrzzzzzzzzzzzzzz

    huch, war kurz eingeschlafen! 🙂

  3. Junkenbur sagt

    Klappt ja prima bei dir, aber woher sollen all die Schafe für die Zwischenfruchtflächen in ganz Deutschland herkommen? Und wo bleiben die später wenn auf den Flächen eine Hauptfrucht wächst?? Fragen über Fragen.
    Also doch besser Mulchen und dann die Rüben, Mais oder anderes einsäen.

    • Brigitta Blume sagt

      Zwischenfruchtflächen passen zum Beispiel zwischen Weide / Wiese nachweiden und Deichbewirtschaftung. Es gibt auch jede Menge Schäfer, die zwar über den Sommer genug Fläche haben (zB im Vertragsnaturschutz), aber im Winter aufstallen (müssen): da kann man dann die Saison früher beginnen, oder eben: einjährige aussortieren und auf die Zwischenfrucht stellen.
      Möglichkeiten zur Zusammenarbeit mit Schäfern lassen sich wirklich fast überall finden (zu beiderseitigem Vorteil), es ist nur leider aus der Mode gekommen.

  4. Schweinebauer Piet sagt

    2200 Beine hab ich gezählt, weiter komme ich beim rechnen nicht. Kann mir jemand helfen?

    • Bauer Willi sagt

      Hallo Piet,
      noch will ich es nicht verraten. Vielleicht heute Abend.
      Bauer Willi

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.