Bauer Willi, Video
Kommentare 14

Gespräch mit Reinhold Messner

In Schladming trafen wir Reinhold Messner. Als Bergsteiger hat er einen legendären Ruf erworben. In seiner Heimat Südtirol engagiert er sich stark für die Regionalentwicklung.

Bauer Willi führte ein kurzes Gespräch mit Reinhold Messner zum Thema der Regionalität (Regio Day) und den sich daraus ergebenden Möglichkeiten für den Landwirt um Wertschöpfung und Anerkennung zu gewinnen.

(Aufrufe 800 gesamt, 1 heute)

14 Kommentare

  1. Andreas sagt

    Bin begeistert von dem Fachwissen und der gesunden Weltanschauung des Herrn Messner. Wirklich total begeistert – sozusagen ein Hoffnungsschimmer, dass es noch klar denkende Menschen gibt. Ich fürchte aber, Regional bleibt eine Nische. Wir sind ausgebildet zu Produzieren. Zur Direktvermarktung gehört noch der Umgang mit Kunden. Das muss man wollen und können. Ich kann`s nicht. Also bleibt mir nur der Weltmarkt und das ist hartes Geschäft.

    1+
    • Sabine sagt

      Das mit den Kunden kann man lernen. Es gibt nur ganz, ganz wenige Leute, die morgens aufwachen und es toll finden, sich mit Kunden zu beschäftigen. Ich persönlich finde Zwerge auch irgendwie interessanter. Aber ich hab halt sonst nix gelernt.
      Es ist an manchen Tagen echt schwer beschwingt und fröhlich einen Kunden zu begrüßen, sich die Gesprächsführung mit Fragen zu erkämpfen, auf die man die Antwort eigentlich schon kennt und dann seine Produkte als DIE Lösung zu präsentieren und Einwände auszuschalten, den Kunden zu begeistern, schließlich den „Kauf“ nicht zu überhören, dann noch mal kurz genau diese Lösung wieder weg zunehmen, um dann „Will ich, will ich.. jetzt“ hinzubekommen. Aber wenn es gut läuft, ist es richtig geil. Der Kunde ist glücklich und man selber ist es dann irgendwie auch.
      Und das kann man lernen und selbst Top-Verkäufer trainieren das jeden Tag. Mir scheint morgens auch nicht immer die Sonne aus dem äh…, Du weißt schon. . Aber schlechte Laune bei der Arbeit kann ich mir nicht leisten.
      Und auch Launen kann man lernen. Nicht umsonst zahlen sich Firmen dumm und dusselig, wenn es um die Ausbildung ihrer Vertriebs- und Verkaufsabteilung geht. Aber es geht. Es geht mit Finanzprodukten, Autos, Immobilien… und ja, es geht auch mit Lebensmitteln.
      Traut Euch mal die ganz große Show für Eure Produkte abzuziehen.
      Jetzt kommt bestimmt, ich will mich nicht zum Affen machen. Doch, ich mach mich zum Affen, das ist es wert.
      Und das ist eure Arbeit, euer Betrieb und eure Familie auch wert.
      Henry Ford soll ja mal gesagt haben: Enten legen Eier, aber in aller Stille. Hühner begackern lautstark ihre Eier, daher ißt alle Welt Hühnereier.
      Was son Huhn kann, könnt ihr auch.

      1+
      • Marko sagt

        ,,Henry Ford soll ja mal gesagt haben: Enten legen Eier, aber in aller Stille. Hühner begackern lautstark ihre Eier, daher ißt alle Welt Hühnereier.,,
        Was son Huhn kann, könnt ihr auch.

        Oha, wie schnell so ein Zitat aus dem Kontext gerissen werden kann.
        Also ich verstehe Ford so, dass man manchmal lieber die Klappe halten sollte, um langfristig gesehen, nicht gefressen zu werden. 😉
        Nun gut, kann man sehen wie man will.

        Genau wie Sprichwörter. Die kann man auch sehen wie man will.
        Beispiel:
        ,,Der frühe Vogel fängt den Wurm.,,

        Bezogen auf dem Wurm kann man auch sagen:
        ,,Der frühe Wurm ist lebensmüde.,,
        😉

        0
        • Sabine sagt

          Äh, Henry Ford war einer der Väter der modernen Industrie und Vermarktung.
          Auch ein schöner Satz von ihm: „Sie können selbstverständlich mein Auto in jeder Farbe bestellen, solange es schwarz ist.“

          1+

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.