Bauer Willi
Kommentare 6

Freitag morgen in den Zuckerrüben

Weil es heute wieder heiß wird, war ich schon um 7 Uhr in den Zuckerrüben, um die restlichen Unkräuter und Schosserrüben zu entfernen. Nächste Woche fahre ich mit meiner Frau in den Urlaub und da soll das vorher erledigt sein.  Unten ein paar Stimmungsbilder. Hier aber ein Bild mit gelben Rübenblättern.

Das ist der/das Vergilbungsvirus, der den Rübenertrag stark schädigen kann und durch Blattläuse übertragen wird. Dazu dieses Video aus Frankreich:

 

 

 

Frankreich ist in Europa das Land mit der größten Rübenanbaufläche. Da Deutschland eine enge Freundschaft mit Frankreich pflegt, darf man hoffen, dass auch die deutsche Regierung reagieren wird.

(Aufrufe 1.467 gesamt, 1 heute)
0

6 Kommentare

  1. Friedrich sagt

    Die Franzosen gehen von 1000 Euro/ha Minderertrag aus. Damit fallen rd. 40% der Einnahmen weg und somit entsteht ein Riesenverlust im Rübenanbau.Analog dazu hätten die Neonikotionoide keine 50 Euro/ha gekostet. Wenn 40% weniger geerntet wird, dann wird auch entsprechend weniger Zucker hergestellt und die hochverschuldeten Zuckerfabriken dort laufen Gefahr in die Pleite zu laufen. Die EU-Zuckervorräte sind auf einem historisch niedrigen Niveau von 8% des Jahresverbrauches (1,5 Mill. Tonnen). Wenn wir einen richtigen Markt hätten , dann müßten jetzt die Zuckerpreise stramm nach oben gehen . Aber da passen unsere Regierenden und LEHs schon auf , daß das nicht passieren wird.

    1
    • Inga sagt

      Klar, wie immer. Aber ob dann das Eis in den Eisdielen auch teurer wird? Oder die Softgetränke?

      1
  2. Markus sagt

    Vor den anstehenden Bundestagswahlen wird Mutti sicherlich keine Notfallzulassung erteilen. Das könnte Wählerstimmen kosten.
    Darum schaut gut in welchem Kästchen ihr das Kreuz macht bei der nächsten Bundestagswahl

    2
  3. Einfacher Bürger sagt

    Es wäre schön wenn die Unbelehrbaren ein Einsehen hätten da wird eher der Zuckerrübenanbau auch noch verboten Brauchts keine Notfallzulassung und das machen wir mit allen Nutzpflanzen und ebenso mit den Nutztieren. Es leben die Besserwisser und nicht die Praktiker

    5
  4. Gurkenhobel sagt

    Ich glaube nicht, dass die Deutsche Regierung sich bewegen wird. In Frankreich hat man anscheinend etwas verstanden und ist bereit, Fehler zu korrigieren. In Deutschland wird man nicht verstehen wollen, glaube ich.

    9

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.