Bauer Willi
Kommentare 31

Erntedank ohne Medien…

Ich habe am Sonntag, 2. Oktober, aufmerksam die Nachrichten gesehen. Und darauf gewartet, dass zumindest zum Schluss der Nachrichten wenigstens ein paar Sekunden darauf verwendet werden, kurz über den Erntedank 2016 zu berichten. Doch Fehlanzeige. Weder im Heute-Journal noch in den Tagesthemen auch nur ein Wort dazu. Bei den Privatsendern sowieso nicht.

Beim Googeln habe ich lediglich zwei kurze Videos des NDR zu Ernte-Umzügen gefunden. Und meist nur Bilder von der Folklore.

Irgendwie gibt mir das zu denken…

Euer Bauer Willi

(Aufrufe 1.354 gesamt, 1 heute)

31 Kommentare

  1. Stefan K sagt

    Nicht Landwirtschaft, aber passt zum Thema: Wer hat zum Weltfriedenstag berichtet? Der war übrigens am 1. September. Was war da noch mal – achja, der Überfall auf Polen 1939. Der Beginn des schrecklichsten Krieges, den die Welt bislang gesehen hat.
    Der Tag des Butterbrotes, den ich auch gut finde als Landwirt, hat es in jede Radiostation gebracht. Schade, dass unsere Gesellschaft sich nur noch für unwichtige Nebenschauplätze interessiert.

  2. Sabine sagt

    Naja, eigentlich ist Erntedank halt wirklich ein sehr kirchenlastiges Fest und viele Erntedank Gottesdienste, die ich besucht habe, waren eher dazu angetan den Frust zu mehren als sich über die Natur und ihren Reichtum zu freuen. Mir wurde da oft entschieden zu sehr die Spendendose gerüttelt für Hilfsmaßnahmen, deren Auswirkung auf die jeweiligen Landstriche mir nicht ganz einsichtig waren und es wurde auch sehr, sehr oft zu viel über an zum Umweltschutz geschwafelt. Geschwafelt, weil man hinterher nie wirklich klüger war und immer noch nicht wusste, was man daran jetzt genau ändern kann. Ist ja nicht so, als würde ein gemeinschaftlicher Regentanz die Probleme in der Sahelzone lösen. Aber irgendwie kamen mir einige dieser Gottesdienste genau so vor.
    Man macht was, weiß genau, dass es überhaupt nichts ändert, aber man hat wenigstens einmal im Jahr was gemacht.

  3. Landwirtschaftsmeister Hans Nauert sagt

    Wir sind zu einer Freizeit und Spaßgesellschaft verkommen, wo alles für das Leben wichtige nicht honoriert wird und alles unwichtige hoch entlohnt wird, wie Fußballer, Spaßmacher, Schauspieler, Rennfahrer, Sportler usw.

  4. Friedrich sagt

    Erntedank findet , wenn überhaupt noch in den Kirchen statt. Bei unseren anderen Mitmenschen spielt das keine Rolle mehr. Da ist mehr der Tanz ums “Goldene Kalb” angesagt ! Urlaub , Freizeit , Auto. Egoismus pur. Das ist heute der Takt. Für die schlechten Dinge sind immer die “Anderen” Schuld. Sich über den Fluglärm aufregen (5 Flieger/Tag) ,aber selber dreimal in die Welt fliegen und dann wieder über die Luftverpestung zu Felde ziehen. Für mich haben die Leute den Schuß noch nicht gehört.

    • Mark Rössler sagt

      Der Welt Smartphone Danktag würde mehr Resonanz finden.

      Leider interessieren die Medien sich nicht für die beiden Monopolisten, auf Kleinhersteller wird überhaupt keine Rücksicht genommen.
      Samsung und Apple haben so viele Patente die unseren Alltag betreffen, niemand regt sich auf.

  5. Mark Rössler sagt

    Ohne redaktionelle Arbeit von NGOs wird nicht über die Landwirtschaft berichtet,
    das sollte doch lange aufgefallen sein.
    Erntedank gibt es für die Medien nicht, nur Erntemissgunst.

  6. Erntedank ist für die Normalos nichts Specktakuläes oder auch keine Sensation….
    Das Oktoberfest das mittlerweile vielerorts gefeiert wird und die Normalos überteuerte Lebensmittel ( Bier, Leberkäse,Haxen,Bretzeln usw.) zu sich nehmen oder auch verschwenden, das ist jedes Jahr aufs neue eine Specktakuläre Sensation…..
    Medien = Sensation um jeden Preis

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert