Bauer Willi
Kommentare 37

Edle Teile in Den Haag

Freitag, 18:30 Uhr.  Bin gerade von Den Haag wieder zu Hause angekommen. 500 km gefahren, bin noch etwas platt und im Kopf auch etwas durcheinander. War auf zwei Veranstaltungen: eine wurde organisiert von David Zaruk, Professor aus Brüssel und Verwalter der Seite “Risk Monger”, die andere war das Monsanto-Tribunal, wo ich zugehört und auch gefilmt habe. Die Videos brauchen aber etwas zum Hochladen und bringen wir später.

Vorher hatte ich noch zwei Stunden Zeit, mir Den Haag etwas anzusehen. Dort gibt es viele asiatische Supermärkte und asiatische Restaurants. Einen Supermarkt habe ich mir mal von innen angesehen und zwei sehr interessante Bilder gemacht. Dort werden Hühner-Herzen, Hühner-Leber, Hühner-Magen (Bild oben) und gebackene Hühnerhaut (Bild unten, leider etwas unscharf) angeboten.

img_4271Ich finde dieses Angebot klasse, denn es zeigt, dass man vom Huhn wirklich alles verwerten kann. Ein solches Bild habe ich in deutschen Supermärkten noch nie gesehen. Und jetzt die Frage an euch: warum?

Es wäre doch toll, wenn auch in Deutschland diese edlen Teile in die Auslagen kämen und auch von uns gekauft würden. Es gibt sicherlich auch dafür Rezepte. Oder sagt ihr: bah, was ist das eklig? Dann dürft ihr aber auch nicht darüber schimpfen, dass diese Teile nach Asien oder Afrika verkauft werden.

Ich habe in meiner Jugend oft Hühnersuppe mit Hühner-Herzen, -magen, und -leber gegessen. Meine Mutter hat damals jede Woche rund 30 Hühner geschlachtet, und da blieben diese edlen  Teile halt über, weil die schon damals unverkäuflich waren. Das war für mich jetzt nicht unbedingt eine Delikatesse, aber wie heißt es so schön: “Gegessen wird was auf den Tisch kommt”.  Und auch Alois konnte der gebackenen Hühnerhaut durchaus etwas abgewinnen: “Die ist doch sehr knusprig, also ich würde die kaufen” so seine Aussage.

Und jetzt bitte Kommentare. Ihr habt doch sonst zu allem eine Meinung 🙂

Euer Bauer Willi

 

(Aufrufe 972 gesamt, 1 heute)

37 Kommentare

  1. Ehemaliger Landwirt sagt

    Hab gestern Schweineleber, Kalbsnieren und eine gepökelte Rinderzunge gekauft.

    Hühnermägen würde ich jetzt nicht kaufen, die von den eigenen Hühnern esse ich natürlich.

  2. Gepard sagt

    Hab je schon ewig kein Fleisch mehr gegessen, aber Hähnchen hab’s bei uns immer mit Haut und wir Kinder haben uns häufig drum gestritten. Leber gab’s auch, möchte ich aber nur in Milch gegart. Wurstebrot (aus Blut) und Leberbrot fand ich auch immer sehr lecker. Allerdings habe ich mir als Kind auch keinen Kopf gemacht, woher mein Essen stammt.

    Ich finde es gut, wenn möglichst alles von Tier verwertet und wertgeschätzt wird. Ich finde es aber auch gut, wenn das Tier bereits zu Lebzeiten wertgeschätzt wird. Dazu gehört für mich, dass es nicht massenhaft mit widernatürlich vielen Artgenossen in einem Stall eingepfercht wird und die einzige Lebensaufgabe darin besteht, möglichst viel zu fressen und so kurz wie nur geht zu leben.

  3. Sabine sagt

    Ob es jetzt Berliner Leber, Auticuchos de Corazon, Steak and Kidney Pie oder türkische Pansensuppe ist, es gibt tolle Gerichte für Innereien und auch welche für Leute, die nur ungerne selber kochen. … und manchmal muss es bei mir einfach Haggis sein und gegen alle Gerüchte ist es wirklich lecker und braucht nicht zwingend vom Schaf sein, Kaninchen oder Geflügel tuen es auch.

  4. rebecca sagt

    Bei Lidl gibts Hühnerherzen und Hühnerleber frisch. Und ich glaub bei Netto hab ich sie in der Gefriertruhe liegen sehen.

    Unbedingt Pfundweise würde ich die nicht unbedingt kaufen, aber bei einem Huhn kenne das von meiner Muter, die die Innereien in Nudeln geschnipselt hat. Mach ich auch heute noch, oder ins Ragout fin. Das einzige was übrig bleibt ist Haut und Knochen. Darüber freut sich der Hund. 😉

  5. Harald Müller sagt

    Ich finde immer wieder klasse, dass (fast) kein Mensch “Hänchenflügel” mag, “Chicken Wings” sich großer Beliebtheit erfreuen. 😀

    • Weil die heutzutage bestimmt noch zu klein sind!
      ach Chicken Wings sind Hähnchenflügel?

      Na, mit eine schönen Namen bezeichne, schmecken sie gleich viel besser.

      REWE in unserer Stadt hatte vor Jahren nur noch Kalbflisch zu verkaufen, aber kein Rindfleisch mehr!

      Der Türke bei uns um die Ecke verkauft nur Döner mit Hähnchen- und mit Kalbfleisch.

      Kann ich das glauben?

  6. bauerhans sagt

    chicken nuggets stehen bei jüngeren hoch im kurs,aber die würden doch niemals son armes,leidendes huhn essen………………………….
    ich esse keine hühner,ich hatte mal mit 10000 in ner legebatterie zu tun.

  7. Sandra Kuhn sagt

    Bei meinem Bruder und mir war der Kampf ums Sauschwänzle immer gross. Ich mag Innereien nicht sonderlich, war aber schon immer so. Und gerade in der gehobenen Gastronomie erobern solche Sachen den Teller zurück. Irgendwann wird es auch wieder nach unten schwappen. Die Frau eines Freundes, Lettin, verarbeitet ebenfalls alles vom Schwein. Und bei ihr isst man richtig gut!

  8. Inke Suhr sagt

    Auf meinem Bauernhof ist es ganz normal, dass wir die Tiere, die wir halten, auch schlachten und essen. Wenn wir ein Rind schlachten, dann wird von der Zunge bis zum Schwanz alles verwertet. Da wird nichts weggeworfen. Und meine Kinder lernen das von Anfang an. Die essen Alles und zwar ohne Murren, denn wenn man es richtig zubereitet, schmeckt Alles lecker. Aber wenn man es nicht schon als Kind lernt, dann isst man als Erwachsener bestimmte Sachen eben nicht. Watt de Buur nich kennt, datt freet he nich!

  9. Wir haben bei uns einen russischen Supermarkt. Der hat immer Innereien vom Huhn in der Theke. Auch bei uns im Kaufland gibt es Herzen, Mägen und Leber vom Huhn (und manchmal Pute).

    Das ist bei uns auch fester Bestandteil im Speiseplan. Hühner Herzen und Mägen in Senfsauce essen auch die Kinder richtig gerne.

    Und gut ist auch, dass Innereien echt günstig sind. Weil offenbar außer uns und einigen Russen niemand diese Köstlichkeiten zu schätzen weiß.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert