24 Kommentare

  1. Stadtmensch sagt

    Zu Achgut & Co. passt gut dieser Schnipsel:

    “Wer bullshittet, der blufft. Er erzeugt eine ganze Landschaft aus Nebelkerzen, nicht so sehr, um etwas Bestimmtes zu behaupten oder auch, um gezielt zu lügen, sondern um einen bestimmten Effekt zu erzielen, wie zum Beispiel Erstaunen, Wut, Ehrfurcht oder auch einfach Verwirrung.”

    aus:
    https://www.deutschlandfunk.de/coronakrise-ueber-alternative-fakten-wissenschaftsskepsis.1184.de.html?dram:article_id=492132

    • Thomas Apfel sagt

      Bezieht sich das jetzt auf den Artikel (die Kolumne), oder ganz lechts oder ganz rinks im Allgemeinen ? Oder gilt das eventuell universell für jede interessengetriebene Äußerung medialer Art. Wer ist in der Lage die Interessenlagen hinter den “alternativen Fakten”, den “echten Fakten” zu erkennen ?? Gilt der alte Satz: “Folge dem Geld !” noch immer ? Oder eher “wem gehört das eingesetzte Geld ?
      Ich fühle mich jedenfalls heftig überfordert und mag genau deshalb die Zuordnung in Schubladen nicht. Weil, wichtig ist nicht, in welche Schublade du gesteckt wirst, sondern die Frage nach der Macht über das Ordnungssytem der Schubladen und das Sortieren..

      • Reinhard Seevers sagt

        Einige fühlen sich als Opfer, andere sehen falsche Wahrheiten, wieder andere fühlen sich in der Meinungsfreiheit eingeschränkt, äußern ihre aber ständig, und dann gibt es noch Verschwörungsmystiker, die unsichtbare Kräfte sehen können……die Mehrheit ist eher desinteressiert.

      • Stadtmensch sagt

        “Oder eher „wem gehört das eingesetzte Geld ?”

        Eben. Antworten auf solche Fragen wird man, wenn überhaupt, kaum auf solchen Nebelkerzenblogs finden. Ich bin auch überfordert mit Interpretation. Da sind Blogs, in denen ein Popanz aus “woken Städtern”, die ohne Sinn und Verstand den Spezialisten der Agrarindustrie was überstülpen wollen, nicht hilfreich.

        Aus dem Text:
        “Einst, so Latour, hatte Kritik darin bestanden, scheinbar naturgegebene Sachverhalte als soziale oder politische Konstrukte oder Streitsachen zu entlarven. Heute scheint es umgekehrt darum zu gehen, wissenschaftliche Fakten durch eine Kakophonie von selbstgebasteltem Dissens zu liquidieren,”

        Ich hätte gerne faktenbasierte Diskussionen in der medialen Öffentlichkeit und daraus resultierende, politische Richtungsentscheidungen, die sich nicht am “Gemeinwohl heute”, sondern am “Gemeinwohl morgen und in Zukunft” orientieren.

        Es ist schon schwierig genug, gegen “professionelles Zerreden” anzukommen: https://www.spektrum.de/rezension/buchkritik-zu-die-machiavellis-der-wissenschaft/1331122
        Wenn zunehmend auch noch der “Bürgerjournalismus” spekuliert, mutmaßt, gefühlsduselt, wirds unmöglich.

      • Brötchen sagt

        Das mit dem Geldspur …..wenn man möchte höre man sich das interview mit den Rias Leuten vom 6.2. an.

        Es gibt auch noch was neben blanker propanda.
        Hätte ich früher auch nicht so gesehen.

        Und so kann man achgut usw. Auch sehen.

        Und nicht immer ist heute Geld das Problem.

    • Ehemaliger Landwirt sagt

      “„Liebe Eva,

      alles bestens. Ich hab sowieso nie an diese Geschichte geglaubt. Ich hab seit 2016 Kontakt mit einer Gruppe, die den ganzen Nonsense hinter dieser Hexenjagd gegen Trump entlarvt”

      Die vielen Kühlwagen, wo die Toten von New York gelagert wurden, weil die Bestatter völlig überfordert waren und das Personal, das die Verstorbenen bis zur völligen Erschöpfung vorher betreut haben, offensichtlich ist das vielen nicht bewusst, oder die sind so verbohrt, dass sie die Wirklichkeit völlig ausblenden.

  2. Wilfried Dannheim sagt

    Man sollte neben den ÖR, dem Spiegel, Focus, Welt, Zeit oder Tagesspiegel als Beispiel, auch zB. “Die Achse des Guten” oder “Tichys Einblick” sich zu Gemüte führen. Das führt dazu, daß man sich nicht nur vom heute vorherrschendem Mainstream einlullen läßt.
    Die besagte Artikel der “Achse” war meiner Meinung nach objektiv und entsprach denke ich der Wahrheit.
    Über die Kommentare kann man wie bei jeder Kommentarspalte geteilter Meinung sein, einige entsprechen der eigenen Weltanschauung, die Anderen weniger.
    Das nennt sich wohl Demokratie oder Toleranz.

  3. Wilhelm Harms sagt

    @Ludwig
    “Gelebte Freiheitliche demokratische Grundordnung”
    Wo soll das sein ?

    Früher, vor Corona, wurden die Redakteure aller namhaften Medien 14-tägig ins Kanzleramt geladen – sicher nicht weil die ollen Käsesemmeln weg mussten.
    Heute geht’s mit einer “Schalte” (was für ein Unwort) noch schneller und häufiger !
    Unglaublich aber war und stets 24 Std vor den aktuellen Ministerpräsidentenkonferenzen im Radio zu hören;
    Da werden die Ergebnisse und Veränderungen zu den aktuellen Coronaauflagen vorweg berichtet – in den Nachrichten !
    Wie geht das den ?
    Hat sich ohne ein Wissen die Definition von “Nachrichten ” geändert ?
    Glaskugel ?
    Hühnerbeinwerfen ?
    Kartenlegen ?

    Mit “Unabhängig” und “Überparteilich” muss es ähnlich sein . . . .

    1933

    Glotze aus, Will, Maischberger, Lanz verbannen ! Selbst denken ist angesagt !

    Mein Herz hat Angst !

  4. Wilhelm Harms sagt

    Vielleicht einen Hauch am Thema vorbei:
    Ich bekenne mich schuldig !
    Heute bei Rewe eingekauft. Wieder mal zu dösig gewesen einen Aldi oder Lidl Stoffbeutel aus dem Auto mitzunehmen.
    Also für 1,99 € einen vom Rewe mitgenommen.
    Mannomann, ist mir der Schrecken in die Gliederung gefahren:

    “Vom Nabu empfohlen” steht da drauf !

    Noch auf dem Parkplatz sofortige Recherche. Demnach bekommt der NABU nix davon ab – das kann schon mal strafmildernd sein – Puh-hah !

    Aber dann bei weiterer Recherche:
    Beim dm ist die Nachfrage so groß das sie in Indien produzieren lassen mussten (vermutlich wohl von Anfang an) !
    Dazu muss ich dann wohl nichts weiter ausführen . . .

    NABU S.-H.
    40.000 (Vierzigtausend) ha, geführt von einem Schulmeister !
    Deutschland, deine Fachkräfte

    • REWE hat doch nur

      vom NABU empfohlen

      auf den Stoffbeutel geschrieben,
      damit man merkt, dieser ist umweltfreundlich
      sonst nix!

  5. Ludwig sagt

    Man gut , daß wir die alternativen Medien haben , denn die anderen berichten doch eh nur was die Politik will. So haben wir eben eine zweite Meinung und können dann für uns abwägen was wir für richtig halten. Wie einseitig das ganze ist und wie wenig man gewillt ist sich die Probleme in Berlin vom Volk anzuhören , daß konnten wir ja in den letzten 14 Tagen bei den Bauerndemos in Berlin und deren Besuchen bei Politik und Medien erleben. Alle hatten die Türen zu , weil sie Angst vorm Volk haben , denn nicht nur bei den Bauern ist das so. Ob Querdenker , Autocorsos , Einzelhändler , Friseure usw. alle werden ignoriert. Das ist eine gefährliche Entwicklung und spricht nicht für unsere gelebte Freiheitliche demokratische Grundordnung. Medien und Politik betreiben eine Bunkerhaltung und wissen garnicht mehr was “Draußen” los ist.

  6. Reinhard Seevers sagt

    Ich finde Artikel und Kommentare klischeehaft und grottenschlecht. Es trägt ausschließlich zur Verhärtung aller Positionen bei.
    Frei nach dem Motto:” Im Westen nichts Neues”

  7. Wilhelm Harms sagt

    Artikel gelesen:
    Wenn dir Kommentatoren von der Qualität ihres Geschreibsels leben müssten – sie würden elendig verhungern !

  8. achgut- lesenswert schon deshalb, weil dort meist sachorientiert und ideologiefrei berichtet und kommentiert wird. Eben so wie im vorliegenden Aritkel auch – hier jedoch mit Ausnahme des vorletzten Satzes, da verfällt der Autor doch dem Klischee der Mainstreammedien.

  9. Arnold Krämer sagt

    Viele Beiträge auf achgut sind gut und lesenswert, aber die meisten Kommentierungen dazu zeugen davon, dass sich dort eine einseitig orientierte Leserschaft tummelt.

    • bauerhans sagt

      ich finde die kommentare gar nicht so einseitig,weil sich hier leser tummeln,die doch etwas mehr nachdenken.
      kommentare in anderen medien sind meist nur emotional hässlich.

    • U.M. Hoffmann sagt

      95% aller Beiträge sind mehr als gut, noch besser sind die Kommentare dazu, weil sie mir täglich zusätzlichen Lesestoff liefern und Unterhaltung in bester Comedyart, sowie Informationen, an die ich weder durch offizielle noch durch inoffizielle Medien komme, geschweige durch Mundpropaganda, die man mehr oder weniger als Kolleteralschaden von Corona miterledigt hat. Die einseitige Leserschaft. die so nicht stimmt, weil auch ihre Gegner sie zuweilen lesen und dann wütend drüber herziehen, ergibt sich draus, das zuviele zu faul und geistig träge sind um mehr als die Staatsmedien und ihr Heimatblatt zur Kenntnis zu nehmen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.