Bauer Willi
Kommentare 10

Bodenfeuchte kleinräumig und in verschiedenen Bodentiefen

Diese Seite finde ich sehr nützlich. Man kann die Bodenfeuchte sehr kleinräumig ansehen und wenn man rechts den Balken bewegt, auch den Wassergehalt in verschiedenen Bodentiefen.

https://www.dwd.de/DE/fachnutzer/landwirtschaft/appl/bf_view/_node.html

Mal sehen, ob der Regen von Freitag (4.6.) abend schon zu sehen ist. Es waren 24 mm in einer halben Stunde…

(Aufrufe 862 gesamt, 1 heute)
0

10 Kommentare

  1. Wilhelm Harms sagt

    „Sonnenjahre sind Herrenjahre“
    heißt es auf den guten Böden im östlichen Hügelland von S.-H.

    „Mai kühl und naß füllt dem Bauern Scheun und Faß“

    Wie fasst immer im Leben ist die goldene oder graue Mitte die bessere Variante.

    +1
  2. Ludwig sagt

    Wir liegen bei 80 – 100% nFK. Alles wächst hier wie verrückt . Mit den bisher gefallenen 311 mm Regen sind wir sicherlich gut dran. Unsere Rüben waren gegenüber dem letzten Jahr rd. 14 Tage später , aber bei diesem Wetter haben sie schon eine Woche aufgeholt . In der nächsten Woche haben sie dann ihre Reihen geschlossen. Auch der Stickstoff wirkt in diesem Jahr auch stärker. Mein Nachbar hat sicherlich mehr als die doppelte Menge Gras geerntet. Auch der danach gesäte Mais ist nicht so spät , wie der früh gedrillte , da dieser sofort aufgelaufen ist und der frühe sehr unter der Kälte gelitten hat.Auch sollte nicht vergessen werden , daß durch den geringeren Sonnenschein gegenüber den letzten Jahren auch weniger verdunstet ist . Das können auch mal locker 120 mm gewesen sein. Wenn ich die Regenmengen ab 2017 bis heute rechne , dann bin ich wieder im langjährigen Durchschnitt, also keine Panik. Unsere grünen Klimapanikmacher sind z. Zt. auch sehr still und suchen sich gerade andere Angstmachfelder. Auch unsere Politik versucht jetzt noch schnell , auch mit Hilfe der Rechtssprechung , Klimapflöcke in die Erde zu hauen , damit mit dem lfd. Regen und Kälte keine Gegenbewegung in die Gänge kommt. Dieses Wetter straft dieser Leute Lügen. Wir Bauern ,als ewige Wetterbeobachter, wissen doch , daß nach Sonne immer Regen kommt und es gute und schlechte Jahre gibt , aber erklär das mal einem Ideologen.

    +3
  3. Reinhard Seevers sagt

    Wasser, Wasser, Wasser…..hier im Norden kommt es bereits zu Problemen, weil es zu nass ist. Gras wächst in den Himmel, Silage kann nicht gemacht werden oder wird tropfnass eingefahren, Gülle kann nicht auf den nassen Böden ausgebracht werden usw….
    Regional extreme Unterschiede. Sandiger Lehm braucht hier eigentlich kein Wasser mehr Getreide steht extrem gut, Pilzgefahr ist hoch, Kartoffelfäulegefahr steigt…….
    Schwere Böden leiden eher, sandige Böden freuen sich.

    +1
    • Karl Timme sagt

      Reinhard, ich war am letzten Wochenende in der Hildesheimerbörde, Süd Hannover unterwegs (Orte meiner Praktika besucht). Auch hier kleinräumig sehr große Unterschiede.

      +1
    • firedragon sagt

      Konnten wir Pfingsten im LK VER gut beobachten.
      Heuen ist bei uns zZt nicht möglich, zu feucht, auch vom Boden her.
      Allerdings, nach gut geschätzten 30cm ist Ende mit Feuchtigkeit, dann ist’s trocken.

      0
    • Arnold Krämer sagt

      Krautfäulejahre sind meist gute Kartoffeljahre….. sagen die Emsländer.

      0
  4. Karl Timme sagt

    Bei uns bisher im Juni noch kein Regen, die ersten Beregnungen laufen seit 2 Tagen.
    Auf dem Bodenfeuchteviewer auch nachzuvollziehen (45 % nFK).
    Um den eigenen Standort zu finden, oben rechts ins Menü: Städte;
    dann Versuch bei größtem Zoom (1000 m).
    Einen Punkt mit der rechten Maustaste anklicken, es öffnet sich ein kleines Fenster mit der Graphischen Darstellung.
    So lassen sich die Grenzen der örtlichen Feldmark eingrenzen und auch in ihrer Unterschiedlichen Feldkapazität darstellen.

    Die 45% nFK sind südlich des Orts, nördlich liegt der Wert bei über 80 .

    +1
    • Karl Timme sagt

      Nachtrag,
      hatten gerade ein ordentliches Schauer, 20 mm.
      Im Nachbarkreis mußte in mehreren Orten die Feuerwehr Keller auspumpen.
      Unsere Pferdefreunde wollten das Wochenende überall nutzen um Heu zu machen, gestern gemäht heute gewendet jetzt alles im Wasser.

      0

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.