Bauer Willi, Video
Kommentare 8

Bienenvölker in unserem Raps (Video)

Ich war am Sonntag bei uns im Raps. Der ist für Anfang April (7.4.) schon ziemlich weit in der Entwicklung. Der Imker aus unserem Dorf hat jetzt einige Völker in den Raps gestellt, wie er das jedes Jahr macht Mit ihm habe ich schon seit 15 Jahren einen sehr guten Kontakt und normalerweise stehen seine Völker auf meiner Wiese neben dem Hof.

Beide interessieren sich für die Arbeit es anderen und jeder nimmt auf den anderen Rücksicht. In ca. 2 Wochen werde ich ca. 1.000 qm Bienenweide aussäen. Die Blüte soll nämlich genau dann einsetzen, wenn es den Bienen an Futter mangelt. Das dürfte so um den Zeitpunkt der Gerstenernte bis Ende August sein. Aber die Bienenweide ist nicht nur gut für die Honigbienen, sondern auf für Wildbienen, weil in der Mischung etwa 20 verschiedene Pflanzenarten vorkommen, die nacheinander blühen.

Übrigens: Nach der Rapsblüte fliegen die Bienen in die Robinien und die Akazien. Hab ich auch von ihm gelernt.

(Aufrufe 840 gesamt, 1 heute)

8 Kommentare

  1. Kritischer Leser sagt

    Lieber Bauer Willi,

    Sehr schöne Aktion! Und auch auf die Gefahr hin dass ich (wahrscheinlich!) Eulen nach Athen trage: Bei der Bienenweide möglichst auf standortangepasste Mischungen/Regiosaatgut achten (natürlich ist das teurer!) und eine professionelle Saatbettbereitung machen. Bei der Auassaat muss i.d.R so flach wie eben möglich gearbeitet werden, sonst haben die Lichtkeimer keine Chance. Und wenn keine Auflagen aus Greening oder AUM bestehen: Wenn die Gräser zu dominant werden,…. da kennen Sie sich am besten aus! 😉
    Und eins noch: Nicht enttäuscht sein wenn der Bestand nicht so dicht wird wie der Raps! Viele Insekten (und andere Tiere) mögen/brauchen die Fehlstellen.
    Ich würde mich über eine kleine Doku zu dem „Projekt“ freuen.

    0
  2. Der Brandenburgbauer sagt

    Moin Willi, nach dem ich heute früh Deinen Superraps gesehen habe, bin ich einmal durch unseren Landkreis Elbe- Elster gefahren. Fazit, Ihr im Rheinlandland müsst einen Vertrag mit dem „Lieben Gott haben“. Hier bei uns wurden auf Grund der letzten Sommertrockenheit 90% der Flächen erst garnicht bestellt.Landwirte die es trotzdem probiert haben, mußten ca. 90% der Flächen wieder umbrechen.
    Das was stehen geblieben ist sieht sehr schlecht aus. 12-15 Pflanzen pro Quatratmeter habe ich gezählt. Die Wuchshöhe liegt im Durchschnitt bei 40 Zentimetern.
    Da ist nichts mit einem hohen Ertrag wie bei Dir.

    0
  3. Obstbäuerin sagt

    Wir haben am Sonnabend 4 große Bienenhäuser mit der gehörnten Mauerbiene in unsere Kirschanlagen gestellt, die vorher in der Kühlzelle auf diesen Tag gewartet haben. Einen Tag später waren schon hunderte geschlüpft. Wenn es uns gelingt, die Mauerbienen in den neuen, von uns gebauten Bienenkästen zu vermehren, werden wir wohl ganz auf Wildbienen umsteigen.

    2+

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.