Statement
Kommentare 93

Aldi-Zettel

Bitte diesen Text ausschneiden und ab Montag bei Aldi-Süd ins Milchregal legen. Da, wo die Billig-Milch liegt, ganz hinten im Kühlregal.
Wenn das viele machen…..
Gerade gelesen (Sonntag Mittag): Netto erhöht ab Montag den Beitrag der Eigenmarke “ Ein Herz für Erzeuger“ um 10 Cent…Wie soll man das jetzt kommentieren?

 

(Aufrufe 768 gesamt, 1 heute)

93 Kommentare

  1. Sabine sagt

    In Großbritannien treiben Bauern ihre Kühe durch den Supermarkt, in Frankreich wird Gülle oder Milch auf öffentliche Gebäude gespritzt, in den USA wird es auch 2016 ein FarmAid Konzert geben. Überall die selben Geschichten, wie Landwirte von Handelsketten ausgesaugt, von diversen, auch staatlichen Stellen, zu Tode beraten werden, überschuldet, in Knebelverträge gedrängt und schließlich vom Land vertrieben werden.
    Die schlechte Nachricht ist, dass die Politik nicht gleichgültiger sein könnte und überall die Leute als Konsumenten Schnäppchenjäger sind.
    Die gute Nachricht ist, dass es eine wachsende Community gibt, die das so nicht hinnehmen will.
    Es regt sich nicht nur bei Landwirten, sondern auch bei Verbrauchern der Widerstand.
    Wir Deutschen sind ja jetzt nicht gerade die revolutionsfreudigsten, aber im Organisieren sind wir welt-spitze. Vllt. mal eine andere „Grüne Woche“ organisieren.

    0
  2. Gephard sagt

    Der Zettel ist mehrfach missverständlich. Bei Aldi-Einkäufer dachte ich zunächst an ein seltsame Ansprach für die Menschen, die bei Aldi einkaufen. Und was soll der im Raum stehende Satz mit den Fairtrade-Produkten? Kritik sollte man schon explizit äußern, sonst kommt sie nicht bei jedem an.

    Davon abgesehen:
    Ihr Bauern sollte euch endlich mal absprechen und nicht alles mit euch machen lassen. Wenn ihr eh nichts mehr an der Milch verdienst, dann verkauft sie eben nicht für den Ramschpreis. Klar, ihr wollt eure Familien und Tiere ernähren, aber das ist bei den Preisen eurer Aussage nach mehr möglich. Dann könnt ihr auch auf’s Ganze setzen und dem Zwischenhandel eine lange Nase zeigen. Ob der Kunde wirklich China-Milch haben will, wisst ihr doch gar nicht.

    0
  3. fred huber sagt

    selten hab ich so viel quatsch über den milchmarkt gelesen wie die letzten wochen.
    momentan siehts eben so aus, dass die milchbauern ihren markt kaputtmelken. die politik und der bauernverband versuchen die krise aus zu sitzen ohne wirksame maßnahmen zu ergreifen. wenn sich daran nichts ändert, ist es eben so wie es ist…

    solche aktionen ála „ein herz für erzeuger“ finde ich einfach nur peinlich.
    aus der opferrolle heraus kann man keine forderungen stellen. man hofft auf barmherzigkeit. sind wir denn schon so tief gesunken?!

    1+
  4. RR sagt

    Die Branche und njcht Putin haben das Desaster angerichtet Leider baden das die falschen aus!. Gas geben für die Zeit nach der Quote wo sind die Marktstrategen haften die auch ?

    0

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.