Bauer Willi
Kommentare 7

„Zukunft schmeckt“ – in Hamburg

Ich bin heute unterwegs zu der Veranstaltung der Bundesvereinigung der Deutschen Ernährungsindustrie e. V.

Es geht um Konsumentenverhalten, um Nachhaltigkeit und romantische Vorstellungen. Lasst euch überraschen.

Um 13:30 Uhr geht es los, den Link zur Veranstaltung findet ihr unten.

#Zukunftschmeckt in Hamburg mit Unilever und GoodMills

(Aufrufe 705 gesamt, 1 heute)
0

7 Kommentare

  1. Mark sagt

    Ich habe mir den Lifestream kurz angeschaut. Auf die Frage, ob Nachhaltigkeit auf dem landw. betrieb heute eine Rolle spielt würde ich antworten: Nachhaltigkeit ist von der Landwirtschaft quasi erfunden worden. Lange bevor Nachhaltigkeit als Modewort in aller Munde hat die Landwirtschaft Nachhaltigkeit praktiziert! Das Denken in Generationen, den Erhalt, ja die Förderung von Bodenfruchtbarkeit über Generationen hinweg, eine Nachhaltige Tierhaltung und Zucht und ob man es glaubt oder nicht, auch die Verantwortung für die Umwelt sind Grundprinzipien der Landwirtschaft in Deutschland. Teile der Agrarökonomie sowie wirtschaftliche Anreize und Zwänge, haben dieses „Denken der Bauern“ teilweise und zeitweise in den Hintergrund gedrängt, aber es ist noch da!! Was mich am meisten ärgert sind Agrarökonomen, die vor Jahren noch rein ökonomisch denkende, wettbewerbsfocusierte Vollgaslandwirtschaft forderten und sich heute das Nachhaltigkeitsmäntelchen gepaart mit Biodiversität und Tierwohl umhängen!!

    +8
  2. Reinhard Seevers sagt

    Der größte Player im Spiel weiß doch, wie es geht. Positive Werbung, unterstützt durch pseudo- Teilhabe an einer Diskussion, die allein die big player bestimmen.
    Greenwashing im großen Stil.
    Vegan und Vegetarisch sind hip, kurzfristige Skalierungen von „innovativen“ Produkten (siehe Höhle der Löwen, Marys coconut coffee https://maryscoffeeclub.com/products/coffee-coconut-latte-6x-set z.B. )
    Das sind „seller“, die die young and urban – Generation kurzfristig anspricht. Die glauben alle, dass sie durch ständige Produktneuheiten langfristig Geld verdienen und gleichzeitig die Welt retten….muss man sich mal vorstellen….

    +3
    • Bauer Willi sagt

      Klar geht es ums Geschäft. So ein Blog wie dieser hier kostet auch Geld. Und das muss ja irgendwie erwirtschaften werden…

      Ich habe ja keinen Spenden-Button…😉

      0
      • Reinhard Seevers sagt

        …ich hatte jetzt gar keinen Bezug zu deiner Person herstellen wollen….😕…

        +1
  3. Mark sagt

    Egal was kommt, die Ernährungsindustrie schwimmt immer oben. Der Trend zu vegan befeuert sogar die Ernährungsindustrie, da hier der Verarbeitungsgrad der Lebensmittel maximiert wird. Die Frage ist nur, ob der Trend zu Vegan ein echter Trend ist oder nur eine Fata Morgana.

    +7
    • Obstbäuerin sagt

      Ich denke eine stabile Größe von 2-5 %. Sie sind jung, vegan, gendersüchtig, besserwissend, immer auf der Seite der Guten und ständig beleidigt, weil andere anders denken. Sobald sie für ihren eigenen Unterhalt zuständig sind, spaltet sich die Hälfte ab.

      +9
      • Mark sagt

        So denke ich auch! Das Problem ist, dass sie permanent lautstark missionarisch unterwegs sind und deshalb überproportional wahrgenommen werden.

        +4

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.