Bauer Willi
Kommentare 13

Wirklichkeit und Wahrheit

 

…oder wie wir selbst auf scheinbar wissenschaftliche Ergebnisse reinfallen.

Mit unserem Artikel zu „Cyanidin in Erdbeeren“ haben wir bewusst machen wollen, wie wir selbst immer wieder auf scheinbare Wirklichkeiten hereinfallen, die sich bei genauerer Analyse als gezielte Desinformation, Halbwahrheit oder, wie in unserem Falle, ein gezieltes „in die Irre führen“ herausstellen. Was wir mit unserer Liste der natürlich vorkommenden Inhaltsstoffen in der Erdbeere zum Ausdruck bringen wollten: Wir lesen oft nur die Überschriften von Artikeln, hören oft nur die ersten drei Sätze einer Nachricht, um dann über den Inhalt der Meldung erschrocken, entsetzt oder zornig zu reagieren. Wir hinterfragen nicht, wie in unserem Beispiel mit „Cyanidin“, ob dieses wirklich eine Gefährdung darstellt. Deshalb sind solche „Skandal-Meldungen“ wie unsere, sehr zur Vorverurteilung und Stimmungsmache geeignet.

Diese Methode wird auch im Bezug auf die Landwirtschaft sehr häufig angewandt. Bewusste Desinformationen, die bestimmten Zwecken dienen, sind jedoch absolut unwissenschaftlich….

….meinen Willi und Alois

 

Aber, weil es so schön geklappt hat, noch ein paar Beispiele für scheinbare Wissenschaft.

Biologie:

Kennen Sie den Nasenschreitling? Er gehört zur Gruppe der Rhinogradentia und wurde im Jahr 1957 von einem Zoologie-Professor detailreich und zoologisch sehr fundiert beschrieben und hat inzwischen Kultstatus erreicht. Wie die Steinlaus, die von Loriot erfunden wurde, sind beide Tiere Beispiele für den wissenschaftlichen Witz geworden. Das Hanghuhn hat ein kurzes und ein langes Bein, damit es auch im Allgäu gut an Hängen laufen kann. Der Heißköpfige Nackteisbohrer der Gänge durch das antarktische Eis bohrt um Pinguinen nachzustellen ist blanke Erfindung. Bei den Pflanzen macht der Quaderbaum (auch Quaderbambus) von sich reden. Er wurde in der „Naturwissenschaftlichen Rundschau“ im Jahr 1978 beschrieben und kaum jemand erkannte den Scherz dahinter.

Chemie:

Dihydrogenmonoxid klingt gefährlich, ist aber nur eine andere, aber wissenschaftlich korrekte, Bezeichnung für Wasser. Dieser Hinweis kam von Kommentatoren. Dilithium ist ein kristallines Element, das bei Star-Trek den Überlichtantrieb der Raumschiffe reguliert und weder mit Materie noch mit Antimaterie wechselwirkt. Photanium ist ein unzerstörbares Metall, dessen Erz nur auf dem Eternia-Mond Phantos vorkommt. Das weiß man, wenn man Masters of the Universe kennt. Zamomin kennt nur Kapitän Blaubär. Es ist das bisher einzige denkende Element.

Technik:

Wer kennt nicht den Siemens-Lufthaken oder die Kolbenrückholfeder im Motor. Neu war mir die Dunkelbirne, die man am Tag einschaltet, um Dunkelheit herzustellen.

 

(Aufrufe 796 gesamt, 1 heute)

13 Kommentare

  1. Rufer aus der Wüste sagt

    Und wenn die naechsten Wahlen kommen werden die gleichen Parteien wieder gewaehlt wo eine die letzen Jahre immer angelogen haben.

    Was soll man dazu sagen? Manche lernen es hald nie.

    0
  2. D.I. sagt

    Alles gefährlich sollte sofort verboten werden…… ABER SOFORT! Z.B. Auch Autos, jährlich sterben mindestens 7000 Menschen auf deutschen Straßen…… moment Auto….wie komm ich dann auf die Arbeit?

    0
  3. Regina Ettwein sagt

    Bei der Meldung „Risikostoff in der Muttermilch – Grüne schlagen Glyphosat-Alarm“ wurde ich wieder mal ängstlich. Zuerst denke ich, was ist das wieder, will mich informieren, es wird kompliziert. Am nächsten Tag wieder Relativierungen von einer Behörde, der eine Partei anscheinend nicht traut.
    Im Auto fahre ich und überlege, ob ich Chemie studieren soll, um endlich eine sachlich fundierte Haltung zu dem Thema einnehmen zu können. Es nervt, dass die Journalisten nur Schlagzeilen verkaufen können in unserer Zeit der Headlines. Dann lese ich die Geschichte der Erdbeeren bei Bauer Willi, finde meinen Humor wieder und gehe in den Biergarten. Ich mag nicht alle paar Tage verängstigt werden, ich weiß, dass ich bei Stress zu unausgewogen esse, zu viel manchmal und zu süß und …. so weiter. Mein schlechtes Gewissen wird benutzt und ich will das nicht. Ich hab diese Sache selber in der Hand – es liegt an mir. Die Grünen werden mir keinen leckeren Eintopf kochen, wenn ich im Stress bin. Ich muss selber für mich gut sorgen!!!

    7+
    • bauerhans sagt

      „Im Auto fahre ich und überlege, ob……“

      im auto sollte jeder auf den verkehr acht geben,denn unachtsamkeit kann da TÖDLICH sein!!
      glyphosat ist bei sachgerechter anwendung NUR für pflanzen tödlich.

      0
      • Biobauer Andreas sagt

        „glyphosat ist bei sachgerechter anwendung NUR für pflanzen tödlich.“
        ist ein gutes Beispiel wie man mit einfachen Aussagen auch besonders dreist lügen kann

        0
    • Bauer Willi sagt

      Liebe Regina
      Lass Dir Deinen Humor nicht nehmen und auch nicht den Genuss. Schau, dass Du nicht zu viel Stress hast, denn dann kannst Du 90, vielleicht auch 100 Jahre werden. Ich wünsche es Dir!
      Bauer Willi

      2+
      • Biobauer Andreas sagt

        es ist doch bequem wenn man ein simples Feindbild hat „Die Grünen“. Aber DIE Grünen gibt es genausowenig wie DIE Bauern.

        0
        • Friedrich sagt

          Hallo Andreas, falsch: DIE Grünen haben ein Parteiprogramm, in dem ihre Positionen festgeschrieben sind und man kann diese mit EINEM Kreuz auf dem Wahlzettel wählen. DIE Bauern gibt es nicht, da hackt einer auf dem anderen rum. Drei Bauern unter einen Hut, usw.

          2+
          • Biobauer Andreas sagt

            Ja DIE Grünen haben ein Programm und dennoch bestehen sie aus Menschen, die durchaus unterschiedliche Positionen haben. Anstatt sich den Problemen der modernen Landwirtschaft im Dialog zu stellen ist es primitiv immer mit den Fingern auf DIE Grünen, BUND, Greenpeace, DIE Veganer und was weiss ich zu zeigen.

            Mal ganz abgesehen, dass die von den Grünen geforderte und leider nicht ausformulierte Agrarwende dazu führen würde, dass es wieder mehr Bauern gibt und nicht nur wenige Agroindustrielle wie Straathof oder reiche Säcke wie Fielmann, Wiener und Co. die sich beliebig Flächen zusammenkaufen.

            In einer Demokratie ist es auch üblich zu akzeptieren wen die Mehrheit wählt und wenn es hieraus grüne Landwirtschaftsminister gibt muss man das nicht toll finden, kann die auch kritisieren, aber die Hetzkampagne die Barkmann u.a. Bauernverbandsfuzzis gegen den ein oder anderen fahren ist unter aller Sau, entbehrt jeden Niveau.

            0

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.