Medien
Kommentare 10

Überparteiliches Lob

Schon irgendwie komisch, wenn die Grünen einen CSU-Minister loben. Bemerkenswert finden wir es auch, dass auf der bayrischen Landesebene der Grundsatz „Wachsen oder Weichen“ nicht gilt, während auf der Bundesebene ein anderer CSU-Minister deutlich anders agiert. Was meint Ihr dazu? Hat die Politik doch mehr Möglichkeiten als man allgemein glaubt?

http://www.sueddeutsche.de/bayern/bauernhofsterben-die-verkoerperung-der-baeuerlichen-landwirtschaft-1.3433298

Bildquelle: Facebook

(Aufrufe 305 gesamt, 1 heute)
0

10 Kommentare

  1. Friedrich sagt

    In Bayern haben sich die Politiker schon immer um die Bauern gekümmert und sich Gedanken gemacht , während in den anderen Bundesländern nur geredet aber nicht gehandelt wird. Das kann man speziell in Niedersachsen , dem Agrarland Nr. 1 in Deutschland sehen. Hilfe oder Unterstützung oder Zukunftsvorstellungen fehlen hier total.
    Einzig die FDP äußert sich hier mal. Sehr gut war auch deren Antrag zur neuen Düngeverordnung. Da hatte ich mal den Eindruck , daß der sehr Praxisnah war. Ansonsten ist ja unser Kaosmeier hier tätig. Außer Sprüchen, Ideologie und einem batzen von Gesetzen und Kontrollen kommt da auch nichts. Reden alle vom Familienbetrieb , sind aber alle dabei diesen zu vernichten.

    +5
  2. Andreas Müller sagt

    CSU und Grüne hatten bei den Themen Landwirtschaft Ernährung und Naturschutz schon immer inhaltlich große Schnittmengen

    0

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.