Bauer Willi
Kommentare 53

Nur ein paar Zahlen…

Am 11.11.2020 wurde die Zahl von 90.000 freigegebenen Kommentaren auf dem Blog bauerwilli.com überschritten. Das ist nur möglich mit Menschen, die sich für die ausgewählten Themen interessieren, unterschiedliche Ansichten haben und diese auf meinem Blog austauschen. Dafür Danke, denn ich lerne so jeden Tag hinzu, kann mich selbst überprüfen und bekomme neue Anregungen für neue Themen und Artikel. Ich lerne neue Menschen kennen. Manche davon haben hier schon einen Gastartikel geschrieben. Ich konnte andere Menschen zusammenbringen, die sich auf dieser Plattform getroffen haben

Das alles macht mir (meistens) sehr viel Freude. Darum mache ich noch eine Weile weiter. Und ihr sagt mir bitte rechtzeitig Bescheid, wenn ich aufhören soll.

Euer Bauer Willi

(Aufrufe 1.270 gesamt, 1 heute)
8+

53 Kommentare

  1. Christian Bothe sagt

    Jetzt fällt mir gerade ein wie ich zu Bauer Willi‘s Blog kam.Habe mehrfach das Buch „Die Sauerei“ gekauft und verschenkt.Vorher vielfach seine Kommentare in Top Agrar kopiert und interessierten Koll.aus der LW weitergeleitet.Dann kam ich zum Blog irgendwie… Auf jeden Fall weiter machen ,Dr.Kremer-Schillings und vor allem gesund bleiben!!

    3+
    • Der Brandenburgbauer sagt

      Moin Christian, durch deinen Kommentar fällt mir auch wieder ein, wie ich auf Dr. Willi
      Kremer-Schillings gestoßen bin.
      Da ich über viele Jahre , zahlreiche Leserbriefe an die Bauernzeitung geschrieben habe,
      hat mich der damalige Chefredakdeur Dr. Thomas Tanneberger auf einen Landwirt Namens Bauer Willi aufmerksam gemacht.
      Habe auch wie du mir mehrere Exemplare des Buches “ Die Sauerei“ gekauft , sehr intensiv gelesen, nicht nur einmal und an interessierte Landwirte verschenkt.
      Der Chefredakteur wollte eigendlich, das ich jede Woche eine Kolumne, in seiner Zeitung mit Problemen die uns Landwirten auf der Seele brennen schreibe.
      Anfangs hatte ich auch Interesse an der Idee.
      Je mehr ich mich aber mit Willi,s Blog beschäftigt habe, bin ich zu der Erkenntnis gekommen,das überfordert meinen Zeithochizont und eine Menge Kritik muss man auch einstecken.
      Deshalb habe ich große Hochachtung vor Willi,s Werk.

      1+
  2. Friedrich sagt

    Obstbäuerin

    Dein Kalender ist Spitze. Würde den einige Euro teuerer verkaufen.
    Kann ich jedem hier empfehlen den zu kaufen.

    1+
    • Obstbäuerin sagt

      Danke, Friedrich. Ich wollte schon nachfragen, ob er angekommen ist. Bei der Post klemmts ein bisschen. 🙂

      0
  3. Obstbäuerin sagt

    Dieser Blog ist schon eine Hausnummer bei uns Bauern, bei mir besonders und hoffentlich auch darüber hinaus. Hier habe ich bisher eine Menge gelernt und konnte mich mit Beiträgen einbringen. Mit der Aktion „Grüne Kreuze“ ist über Bauer Willis Blog auch eine bundesweite Aktion in Gang gesetzt worden, woran sich tausende Bauern beteiligt haben. Unsere Kreuze stehen noch immer aber leider bewegt sich vieles politisch in die falsche Richtung. Ich sage nur „Insektenschutzprogramm“. Bauer Willi hat durch seine Veröffentlichung dafür gesorgt, dass das Wildbienenvideo viral ging, worüber ich heute noch verwundert bin. Der Schmetterlingskalender hat viele Freunde gefunden. Neue Kontakte sind entstanden und wenn ich bisher auch noch keine Mitstreiter für meine Biodiversitätslandkarte gefunden habe, ich werde dran bleiben.

    4+
      • Obstbäuerin sagt

        Ich hatte die Idee, so eine deutschlandweite Onlinekarte zu erstellen, wo jeder Bauer seinen Betrieb/Ort eintragen kann, wo es besondere Insekten- oder Tierpopulationen gibt oder welche mit hoher Dichte oder seltene Arten oder eine besonders hohe Vielfalt. Da könnten dann Fotos mit Beschreibung der Landschaft, der Landbewirtschaftung u.ä. oder kleine Videos zum Aufrufen markiert sein. So habe ich mir das vorgestellt, ohne auch nur den Hauch einer Ahnung zu haben, wie man das umsetzen kann. Das letzte, was mir so in den Sinn kam, wäre ein Projekt zu beantragen wo auch immer.

        2+
          • Paulus sagt

            Eine Plattform zu schaffen macht der Stadtmensch wahrscheinlich mit links, so zwischen Frühstück und Mittagessen. Die Frage ist wem es nützt?
            Die Obstbäuerin listet ihre Schmetterlinge auf, Bauer Willi seine Rapsglanzkäfer und ein Dritter kommt mit Feldmäusen oder irgendwelchen anderen Viechern um die Ecke. Der Ehemalige könnte noch mit Eidechsen aufwarten; ich würde da allerdings schön die Klappe halten.

            2+
            • Paulus sagt

              Ich könnte übrigens auch noch dazu beitragen, mit Borkenkäfern und mit Zecken. Deren Anzahl lässt sich allerdings nicht annähernd genau bestimmen. Machen wir halt einen auf Schmetterlinge und Bienen, das kommt immer gut an.

              1+
            • firedragon sagt

              Paulus, Deine Bedenken sind schon angebracht.
              Man stelle sich vor, jemand sichtet Brötchens rückwärts fliegende Senfbiene, trägt dieses äußerst seltene Tierchen ein, gar nicht auszudenken, was das lostreten würde und wahrscheinlich darf in diesem Sichtungsgebiet noch nicht einmal mehr ein Furtz gelassen werden.

              2+
              • Obstbäuerin sagt

                Die Bedenken sind nicht ganz von der Hand zu weisen. Jetzt dürfen ja die Länder Vogelschutzgebiete ausweisen und haben damit freie Hand, gemeinsam mit Nabu und Bund die Landwirtschaft immer weiter einzuschränken. Andererseits wäre eine Übersicht über landwirtschaftlich genutzte Flächen und deren Biodiversität gut als Beweis für die Argumentation gegen das angebliche Artensterben und die Krefeldstudie.

                1+
            • Ehemaliger Landwirt sagt

              Mit den Eidechsen kann ich jetzt nicht aufwarten, die sind verschwunden.
              Glaube die halten den Winterschlaf.

              0
        • Rainer Henking sagt

          Ich hätte ein wenig Erfahrung was Förderung von Projekten angeht. Vielleicht können wir uns dazu einmal austauschen.

          0
        • Bauer Willi sagt

          @Obstbäuerin
          Da ist eine Mail zu Dir unterwegs. Die von Rainer. Schreibt mir dann mal, was draus geworden ist.

          0
  4. firedragon sagt

    Ich habe mal zwei Aussagen gelesen, die vielleicht zum Nachdenken anregen:

    – warum ist jemand mit einer anderen Meinung gleich ein Feind und nicht einfach nur jemand mit einer anderen Meinung?

    – wir diskutieren nicht, um Recht zu haben, sondern um zu verstehen.

    5+
  5. Friedrich sagt

    Danke Willi für die geleistete Arbeit. Fast sechs Jahre machst du das jetzt. In dieser Zeit hast du ein Alleinstellungsmerkmal geschaffen. Aus der direkten Politik hälst du dich raus . Das ist gut so, denn nur so bleibst du ein Ansprechpartner für alle. Hin und wieder sicherlich kein einfaches Unterfangen , wenn man mal innerlich völlig andere Meinung ist. Da hast uns Bauern wieder ein neues Selbstbewustsein gegeben und der Politik nur die eine , einseitige Sicht der Dinge genommen. Auch trägst du mit dem Blog zum gegenseitigen Verstehen zwischen Stadt und Land bei . Von den Querschlägern läst du dich nicht entmutigen. Dein Weg ist gerade und deshalb warst du schon bei der Kanzlerin und in der Bundestagsfraktion unterwegs. Deine Stimme hat Gewicht. Einer der Höhepunkte waren sicherlich im letzten Jahr die „Grünen Kreuze“ und die damit beginnende Erhebung der Bauern mit den vielen Demos. Das hat bis heute nicht nachgelassen. Ich habe schon wieder alle Grünen Kreuze aufgestellt und würde mir wünschen , wenn das „ALLE“ wieder machen würden. – Willi hab Dank, bleibe gesund und mach weiter . Nur ständiger Auftritt bringt Veränderung !

    9+
  6. Rainer Henking sagt

    Lieber Willi, mach bitte weiter. Für mich als interessierten Laien ist Dein Blog eine wichtige Möglichkeit die Dinge aus einer mir nicht direkt zugänglichen Perspektive zu sehen.
    Alles Gute weiterhin!

    6+
  7. Bauherr sagt

    Hallo Bauer Willi, wenn ich ihnen sagen würde, dass sie aufhören sollen, werden sie das nicht tun und deshalb sage ich es auch nicht.
    Mag sein, dass sie Leute zusammen gebracht haben, aber vielleicht noch mehr auseinander.
    Die Hetze gegen die LsV und Rufmord in Sachen „Radikalisierung“ , hat einen tiefen Graben zwischen anständigen Bauern und ihnen gezogen, was aber kein Problem darstellt.
    Trinken sie auch ruhig wieder ein Tässchen Kaffee mit Klöckner. Es hat keine Relevanz mehr

    1+
    • Das gute am Blog von Bauer Willi ist, dass das Niveau der allermeisten Kommentare deutlich über dem obigen liegt!

      12+
    • Ehemaliger Landwirt sagt

      Habe eher das Gefühl, dass einen Graben ausheben wollen. Da sie mit der Schaufel unterwegs sind, ist die Gefahr gering, die Bauern auseinander zu bringen, auch nicht wenn es unter Bauern Meinungsverschiedenheiten gibt.

      Eine Frage hätte ich noch, wer sind die unanständigen Bauern?

      1+
        • Es sind oft Nichtlandwirte,

          denen das Thema Landwirtschaft egal ist, aber sie zum Graben bilden nutzen, weil es ihnen ja so viel Spaß macht.

          Und bei Thema Landwirtschaft kann man mit Spaß nicht begegnen, weil es viel zu Ernst ist.
          Viel zu nah an Gottes Natur.

          0
      • Letzter Beitrag sagt

        Unter anständig verstehe ich, ein Agieren im Allgemeinwohl ohne persönliche Interessen zu verfolgen.
        Leider will ich hier nicht weitere Accounts schaffen, weil B.W. Mich immer wieder sperrt.
        Gruß
        Bauherr

        0
        • Reinhard Seevers sagt

          Bauherr: ..“ ein Agieren im Allgemeinwohl…“ Ist Willi der Papst oder die Bundesregierung? Ein blogger blogt seine Meinung und ist nicht fürs Allgemeinwohl unterwegs….Leute gib´s.

          1+
        • Was sind sie von Beuf, Herr Bauherr,
          wie viel Stunden arbeiten sie auf Kosten der Familie für das Gemeinwohl?

          Da dürfen sie ruhig die Arbeit für FFW,
          Sport- oder Gesangsverein dazurechnen!

          0
        • Ehemaliger Landwirt sagt

          Komisch,
          bin schon einige Jahre dabei und wurde nie gesperrt.
          Eine Rüffel habe ich mir eingefangen, als ich auf einen Geistesgenossen ihrerseits aus dem Schwarzwald meine Meinung gegeigt habe.

          Na ja, der Beitrag viel halt etwas heftiger aus, als meine üblichen kritischen Beiträge.
          Soweit mir bekannt, verzichtet dieser Mann inzwischen hier seine Vorstellungen darzulegen.

          1+
  8. Ja, Willi, bleib am Ball, solange es dir Freude macht. Es muss ja auch nicht unbedingt jeden Tag ein Beitrag kommen. Das erzeugt Leistungsdruck, und den muss man sich in deinem Alter, lieber Willi, nicht unbedingt geben.
    Ich staune sowieso, wie du es schaffst, dich täglich mit den überwiegend negativen Ereignissen aus der Landwirtschaft zu beschäftigen. Ich muss da ab und zu Abstand halten und mich den angenehmen Dingen des Lebens widmen, um die Lebensfreude nicht zu verlieren.

    4+
    • Bauer Willi sagt

      Hallo Franz
      unser Enkel wohnt 50 m weiter, im umgebauten Treckerschuppen. Sein Lachen ist wie ein Sonnenschein!
      Ja, man muss aufpassen, dass man sich selbst nicht von den negativen Ereignissen runterziehen lässt. Aber bisher klappt es. 🙂
      Auch wenn es kritische Kommentatoren gibt, aber das ist doch das Salz in der Suppe.

      Bis auf einen, der es immer wieder mit immer neuen Mail-Adressen schafft, seinen Frust hier loszuwerden. A. H.

      5+
      • bauerhans sagt

        „…. im umgebauten Treckerschuppen.“

        hat er schon einen trecker,einen standesgemässen natürlich.

        0
        • Einen zum Trampeln?

          Warum können Landmaschinenfirmen ihre Trampelschlepper nicht verbilligt abgeben, denn das sind doch auch Werbeträger.
          Bauernopas haben denen doch genügend Geld in den Rachen geschmissen, oder?

          Vor Jahren berichtete mir ein junger Vater, dass sein kleiner Sohn Dank des Ferngesteuerten Spielzeugschleppers das Rückwärtsfahren gelernt hat,
          der lenkt den ferngesterten Schlepper mit Wagen ganz schnell zurück in die Garage.
          Er hat leider nicht erwähnt, ob der Wagen 1 oder 2 Achsen hat.

          Das fördert doch das räumliche Vorstellungsvermögen des Kindes.
          Soll das nur den Bauernkinder vorbehalten bleiben?

          Solches Spielzeug muss in den Kindergarten.

          Landmaschinenfirmen vor,

          Wer spendet zuerst?

          1+
        • Bauer Willi sagt

          Bisherhat er nur einen Hellgrünen mit gelben Felgen. Den Dunkelgrünen mit roten Felgen bekommt er, wenn er das zu Schätzen weiß 🙂

          0
  9. Der Brandenburgbauer sagt

    In der letzten Zeit wurden ja häufig einige Kommentare geschrieben, wo Prognossen enthalten waren, was sich nach der Bundestagswahl 2021 alles ändern wird.
    Gespannt bin ich jetzt schon ob das zutrifft ?

    0
  10. Reinhard Seevers sagt

    Bei der Suche nach den 100 besten deutschen Blogs fehlt „Bauer Willi“….Reisen, Essen, Lifestyle sind die gefragten Blogs. Kritische, gesellschaftlich relevante Themen werden gemieden. Es ist das Spiegelbild unserer Zeit.
    Deshalb: Danke und Weitermachen!

    5+
    • Thomas Apfel sagt

      Die Reichweite ist ebenfalls ein wichtiges Kriterium. Die wird an der Anzahl der Klicks gemessen. Da dürfte der Blog Bauer Willi anderen Agrar-Blogs um Meilen voraus sein und im mehrstelligen Millionenbereich über die Zeit der Existenz liegen.
      Ich denke schon, dass die hier geführten Diskussionen von der Politik sehr wohl wahrgenommen werden. Ich persönlich habe über diesen Blog viel Detailwissen über Bereiche der Landwirtschaft mitnehmen können, zu dem Man sonst keinen Zugang hat, wenn man nicht persönlich involviert ist.
      Hiermit auch mein Dank für die engagierte Arbeit und hohe Beitragsdichte.

      2+
    • „Reisen, Essen, Lifestyle sind die gefragten Blogs. “

      Na also , gibt es hier doch alles! 😎

      Auch von mir ein herzliches Dankeschön an Willi und alle Kommentatoren natürlich auch.
      Und auf jedem Fall weitermachen, bitte.
      Ich halte es wirklich für wichtig, dass es hier ein gewisses Gegengewicht gibt zu den gängigen medialen Berichten zu Landwirtschaft und Landwirten. Und es wird durchaus auch wahr genommen.

      0
  11. Der brandenburgbauer sagt

    Ja Willi mache bitte weiter auch wenn es für dich mit viel Aufwand verbunden ist.
    Einige Themen sind zwar nicht so mein „Ding“ aber gelesen werden alle.
    Man muss ja nicht immer seinen Senf dazu geben wenn man von bestimmten Dingen nichts versteht.

    4+

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.