Bauer Willi
Kommentare 5

Einladung zur Podiumsdiskussion „Zukunft der Landwirtschaft“

  • Bauer Willi, alias Dr. Kremer-Schillings, Agrarblogger und Nebenerwerbslandwirt
  • Martin Häusling, GRÜNER Abgeordneter des Europaparlamentes
  • Josef Tumbrinck, Vorsitzender des NaBu NRW
  • Bernd Kneer, Kreislandwirt der Kreisstelle Mettmann ( LWK NRW)
  • Ophelia Nick, Sprecherin der Arbeitsgemeinschaft bäuerliche Landwirtschaft und der Bundesarbeitsgemeinschaft Landwirtschaft und ländliche Entwicklung der GRÜNEN

Wir machen Euch satt! oder Wir haben es satt! oder Bauernhöfe statt Agrarfabriken, Scheinbar unversöhnlich stehen sich die Befürworter verschiedener landwirtschaftlicher Bewirtschaftungsformen gegenüber. Scheinbar unvereinbar sind die Positionen der jeweiligen Befürworter. Gibt es die richtige Form? Von konventionell, über integriert bis zu Ökolandbau oder Permakultur werden die unterschiedlichsten Formen der Landwirtschaft hier bei uns betrieben.

Müssen Bäuer*innen im Wettbewerb mit dem Weltmarkt immer billiger und mehr produzieren? Was wollen eigentlich die Verbraucher*innen: Steht billig an erster Stelle oder regional? Muss alles Bio sein oder nur bei bestimmten Produkten? Wieso sagen 70 Prozent der Verbraucher*innen in Umfragen, sie wollen nur Fleisch mit hohen Standards in der Tierhaltung, aber nur ein Prozent kauft in Deutschland Fleisch aus besserer Tierhaltung.

Unsere Lebenserwartung war noch nie so hoch, seit es uns Menschen gibt. Anderseits haben wir noch nie so viel Chemie bei der Erstellung von Lebensmitteln benutzt wie je zuvor. Geht eine Landwirtschaft ohne Pflanzenschutzmittel oder sollten wir nicht froh über unsere produktive Landwirtschaft sein. Eine moderne Landwirtschaft, die uns auch in schwierigen Zeiten wie der diesjährigen Dürre ausreichend mit Nahrungsmitteln versorgt. Dazu die drängenden Fragen zum Verlust der Artenvielfalt und des sich wandelnden Klimas, welche die Landwirtschaft vor große Herausforderungen stellt. Das alles wollen wir aus verschiedenen Blickrichtungen intensiv diskutieren.

Wann: Dienstag der 30. Oktober 2018

Uhrzeit: Einlass 18:30 Uhr Beginn 19:00 Uhr

Ort: Scheune B7, Bergische Landstraße 524, 40629 Düsseldorf

Anfahrt: die Scheune ist mit öffentlichen Verkehrsmitteln schwer zu erreichen, wir bitten Fahrgemeinschaften zu bilden.

Wir freuen uns über zahlreiches Erscheinen!! Information und Nachfragen unter info@ophelia-nick.de, oder unter Mobil: 0173 361 39 39

(Aufrufe 599 gesamt, 1 heute)

5 Kommentare

    • Brötchen sagt

      ein alibibauer*in wird gebraucht.
      und unter den globalen Auswirkungen. machen wir es nicht.
      ich weiss nicht, was die in der Zeit alles besprechen wollen. völlig ohne Konzept das ganze.

      • Obstbäuerin sagt

        So kann man es auch sehen, heißt aber, dass Bauern (oder diese 4) gegen Umweltschutz wären. Sehe ich zumindest bei Bauer Willi nicht so.

  1. Alois Wohlfahrt sagt

    Durch einen Datenbankfehler sind leider alle Kommentare zu diesem Artikel vom 20. und 21. Oktober verloren gegangen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.