Alle Artikel in: Bauer Willi

Rede von Cem Özdemir am 21. Jan. 2023

Am Samstag, 21. Januar wurde von Vertretern des Bündnis “Wir haben es satt” (WHES) ein Forderungspapier an Cem Özdemir übergeben. Dies geschah am Rande der internationalen Agrarministerkonferenz im Auswärtigen Amt. Nachfolgend das Video mit den Forderungen. Es folgt danach die Rede, die der Agrarminister an die Vertreter von WHES richtet. Ergänzend weiter unten ein weiterer kleiner Eindruck von den Vorbereitungen. Die Übergabe war für 10:15 Uhr geplant, der Minister mit seinen beiden Staatssekretärinnen verspätete sich um eine Stunde. Die Zahl der Demonstranten schätze ich auf etwa 100, die der Pressevertreter auf etwa 20 Personen. Mit mir dort war auch Susanne Günther (Schillipaeppa), eine Bloggerkollegin. Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.Mehr erfahren Video laden YouTube immer entsperren   Antwort von Cem Özdemir auf die Forderungen   Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.Mehr erfahren Video laden YouTube immer entsperren   Hier noch die beiden kurzen Videos von den Vorbereitungen vor der Übergabe des Forderungspapieres (Ton einschalten) IMG_4659    IMG_4660 Und hier noch ein paar Impressionen:      

TAZ: Unmögliche Mission

Wer hätte gedacht, dass ich als konventioneller Bauer mal für die links-grüne 🙂 Zeitung “TAZ” schreiben würde? Es ist offensichtlich keine unmögliche Mission. So lautet aber der Titel meines Artikels. https://taz.de/Archiv-Suche/!5906539&s=kremer%2Bschillings&SuchRahmen=Print/ Ich hoffe, er gefällt, und das grüne Bundesministerium für Landwirtschaft liest den Text auch. Und an meine Berufskolleginnen und -kollegen: wir müssen mit allen reden. Ehrlich. Nachtrag: ich habe soeben (Samstag 21.1. um 8:00 Uhr ) festgestellt, dass die Vita, die Online zu lesen ist, nicht mir der Vita übereinstimmt, die in der Printversion zu lesen ist. Dort steht lediglich, dass ich einen Ackerbaubetrieb betreibe. Der Begriff “Pestizide” taucht dort nicht einmal auf. Ich habe Frau Knaul soeben angeschrieben. Ich fühle mich nicht nur hintergangen, ich wurde hintergangen.

“Der Freitag” am Samstag

Pepe Egger und ich haben uns eine Stunde lang gepflegt gestritten. Hier das Ergebnis: https://www.freitag.de/autoren/pep/bauer-willi-klima-tierwohl-bio-geht-alles-kostet-aber-richtig-geld Ich will mich ja nicht loben aber ich finde, wir beide haben das richtig gut gemacht. Und der Fotograf Albrecht Fuchs natürlich auch, der bei so einem Sch… -Wetter das Beste draus gemacht hat. Aber auch zwei weitere Artikel, die sich mit Ernährung beschäftigen, sind sehr lesenswert. Wer also die Möglichkeit hat, die Wochenzeitung zu kaufen, sollte es bei dieser Ausgabe tun. Es lohnt sich, denn es sind ganz neue Töne zu hören…

Eine Stunde Fragen und Antworten

Gestern ist das Interview mit Milena Preradovic online gegangen. Ich bin heute unterwegs zur Grünen Woche. Am Freitag bin ich ziemlich sicher bis zum frühen Nachmittag auf dem Erlebnisbauernhof zu finden. Vielleicht sieht man sich ja. Bis dahin könnt ihr euch das Video anschauen. Heute, Freitag,19.1.2023 erscheint ein Artikel von mir in der “TAZ“. Und gleichzeitig ein Interview in der Zeitung “Der Freitag”. Werde mir die beiden Zeitungen heute morgen am Kölner Hauptbahnhof kaufen. Beide Zeitungen werden landläufig als politisch links verortet. Egal, wir sollten mit allen politischen Lagern reden. Und jetzt das Video: (ich müsste mal wieder zum Friseur…) Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.Mehr erfahren Video laden YouTube immer entsperren

Unfaire Handelspraktiken

Wir haben hier das Thema schon einmal diskutiert und aufgezeigt, dass es Hilfestellung gibt. https://www.bauerwilli.com/keine-chance-fuer-unfaire-einkaeufer-die-ble-hilft/ Nun führt das BMEL und DESTATIS aktuell eine Umfrage zum Thema “Unfaire Handelspraktiken” durch. Ich habe den wirklich wichtigen Fragebogen innerhalb von 10 Minuten ausgefüllt. Bitte nutzen Sie die Möglichkeit Ihrer Meinungsäußerung, damit sich an den Handelspraktiken irgendwann tatsächlich etwas ändert. https://survey.lamapoll.de/Evaluierung-des-AgrarOlkG-Strang-A/ Und für diejenigen, für die der Fragebogen nicht in Frage kommt: lesen Sie mal, mit welchen mafia-ähnlichen Methoden der Lebensmittelhandel arbeitet.  

Willi gegen Goliath

Ich habe Marian E. Finger (Fingerphilosoph) ein Exemplar meines Buches geschickt, schon bevor es in den Handel gekommen ist. Hier die Rezension: Willi gegen Goliath Marian E. Finger Da liegt es vor mir, frisch aus der Druckerpresse, das neue Buch von Willi: Satt und unzufrieden. Bauer Willi und das Dilemma der Essensmacher. Zwei Tage später hat es den konkaven Rücken, den Paperbacks und Taschenbücher bei mir immer haben, sobald sie gelesen sind. Das Buch liest sich süffig, vielleicht weil es im Stil von Blog-Artikeln aufgebaut ist. Da liest man noch einen Artikel und noch einen und noch einen … und wenn man auf die Uhr guckt, ist es plötzlich schon nach Mitternacht. In mancherlei Hinsicht ist das Buch ein Repetitorium zu Willis Arbeit hier im Blog, eine komprimierte Wissensvermittlung, nur dass man keine Prüfung ablegen muss wie an der Uni. Im ersten Kapitel schreibt Willi, dass die Landwirtschaft „Personen mit Herzblut, die für den Berufsstand brennen“, braucht, und ich frage mich, ob er eigentlich weiß, dass er selber zu diesen Personen gehört. Das Buch ist …

“Guten Morgen Österreich” – die Sendung

Hier die Aufzeichnung der Sendung im ORF Erster Teil: ab ca. Minute 35:30 https://tvthek.orf.at/profile/Guten-Morgen-Oesterreich-0630/13887643/Guten-Morgen-Oesterreich-0630/14163750 Zweiter Teil: ab ca. Minute 32:50 https://tvthek.orf.at/profile/Guten-Morgen-Oesterreich-0730/13887644/Guten-Morgen-Oesterreich-0730/14163874 Ich bin mit dem Ergebnis zufrieden. Die Moderatorin Eva hat es jedenfalls bedauert, dass viel zu wenig Zeit für die Themen war. Das lässt sich ja ändern. Das ORF kann gerne eine Samstagabend-Sendung mit mir machen. Themen gibt es satt und genug.

Satt und unzufrieden – Jetzt geht es los!

Ab sofort kann mein Buch bestellt werden. Am 16. Januar liegt es in den Buchhandlungen. Oder ihr könnt es hier bestellen: https://www.buchkomplizen.de/index.php?cl=details&libriid=A45636571&listtype=search&searchparam=Willi%20kremer-schillings Es wäre doch schön, wenn es auch mal ein Buch über Landwirtschaft in die Bestsellerliste schaffen würde. Das funktioniert noch besser, wenn sich auch Firmen rund um die Landwirtschaft engagieren. Ist doch ein schönes Geschenk! Vor allem für kritische Mitbürger oder auch für die Mitarbeiter. PS.: Falls ihr größere Stückzahlen kaufen möchtet:  ab 10 Stück beginnt die Rabattstaffel. Bitte beim Verlag nachfragen. Und noch eine kleine Korrektur: das Buch kostet 24 €, also etwas weniger als ein Doppelzentner Weizen.