Video, ZeigeFinger
Kommentare 3

Zwei mal Alpauftrieb

Im Mai und Juni werden im Oberallgäu die Tiere auf die Alpweiden gebracht. Je höher diese Alpen liegen, desto später werden diese Weiden „beschlagen“. Ich zeige Euch hier zwei unterschiedliche Varianten, wie das so zugeht im Oberallgäu.

Variante 1: Traditionell und sogar romantisch: Der typische Alpauftrieb. Die Kühe ziehen mit festlichem „Gschealt“ auf die Alp. Diese Variante findet man fast nicht mehr. Aber dieser Bauer zieht zwei mal im Jahr mit seiner gesamten Kuhherde an meinem Hof vorbei. Seine Kühe laufen dabei jedesmal 14 km. Von Wertach bis nach Immenstadt. Und im Herbst wieder zurück. Ein tolles Schauspiel:

 

Variante 2: Modern und nicht mehr so romantisch: Transport der Tiere mit Traktor und Viehwagen. Dast ist die heute übliche Variante. Ich zeige Euch hier den Alpauftrieb, oder sagen wir besser die Alpauffahrt zu meiner eigenen kleinen Alpe am Grünten.

(Aufrufe 362 gesamt, 1 heute)

3 Kommentare

    • Alois Wohlfahrt sagt

      Hallo Uli,
      ich weiss, was Du mir sagen willst. Variante 2 ist mit der GoPro aufgenommen, mit der Helmkamera. Da wackle ich zuviel mit dem Kopf. 😉 Hat aber den Vorteil, dass ich dabei noch arbeiten kann.
      Letztes Jahr habe ich das noch mit dem Camcorder gemacht:
      https://youtu.be/LSr8OqiEinM

      Alois

      0
  1. Schweinebauer Piet sagt

    Vor ca. 20 Jahren sind unsere Fresser von der Weser-Alp einmal ausgebrochen. Alle Bauern in der Region, die gerade auf dem Feld waren, haben dankbarer Weise geholfen sie wieder einzufangen.

    0

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.