Bauer Willi
Kommentare 37

2700 Traktoren – Bauern-Demo in Brüssel – wo sind die Medien?

Am 3. März waren tausende belgische Bauern in Brüssel um dort zu demonstrieren. Die Berichterstattung ist äußerst zurückhaltend, große Zeitungen oder das Fernsehen berichten überhaupt nicht. Eine Ausnahme ist das Handelsblatt

https://www.handelsblatt.com/dpa/mit-2700-traktoren-landwirte-demonstrieren-in-bruessel/29017206.html

Hier drei Links aus Belgien:

https://brf.be/national/1697115/

https://www.vrt.be/vrtnws/de/2023/03/03/bauerndemo-gegen-stickstoffplan-2-700-traktoren-in-bruessel-geg/

Landwirte demonstrieren mit 2.700 Traktoren in Brüssel gegen die Stickstoffpläne der flämischen Regionalregierung

Und ein Bericht aus Österreich:

https://www.krone.at/2945910

Viel mehr habe ich dann auch nicht gefunden, selbst bei top agrar nicht.

Dann wollte ich es zumindest erwähnt haben….

 

 

(Aufrufe 15.716 gesamt, 1 heute)

37 Kommentare

  1. SapereAude sagt

    Vielleicht liegt es auch einfach an den höchstreflektierten, nicht-egoistischen Anliegen der “Demonstrierenden”?

    4
    • Reinhard Seevers sagt

      So verpackt man rhetorisch das eigentlich Gemeinte: Bauern sind dumm und egoistisch. Sehr schön geoutet Herr Professor!

      6
  2. Christian Bothe sagt

    „Flämische Bauern legen Brüssel mit Traktoren lahm“
    Artikel dazu seit 10.30 Uhr in Top Agrar veröffentlicht, liebe Bloggerkollegen.

    5
    • SapereAude sagt

      Bauern dürfen, was Klimaaktivisten deiner Meinung nach nicht dürfen? (Verkehr lahmlegen)
      Interessant.

      • Reinhard Seevers sagt

        Das verstehen indoktrinierte Pädagogen nicht….steht nicht im Curriculum.

        5
      • Ehemaliger Landwirt sagt

        Bauern dürfen mit Traktoren auch in einer Stadt fahren und in einem Stau stehen, wie Autos auch. Was sie nicht dürfen, wäre auf einem Gehweg parken, bzw. anhalten um den Passanten den Weg zu versperren.

        Ihnen das näher zu bringen, ist vergebliche Mühe.

        3
  3. Buersfruu sagt

    ich finde es empörend was in unserem Land geschieht, Proteste die nicht in die grüne fanatische Ideologie passt wird totgeschwiegen , Terroristen wie Klimaklebern wird eine öffentliche Bühne geboten .. Propaganda zu Klima und Ernährungsideologien wird immer wiederholt, was fast an Gehirnwäsche grenzt, ich möchte manchmal laut schreiend durch die Gegend laufen weil offensichtlich das Gehirn bei den meisten Leuten nicht mehr funktioniert. Fachleute, echte Experten dürfen nichts sagen, was nicht in die Ideologie der Lobby passt oder sie werden als Klimaleugner verunglimpft. Dazu gehören auch die Landwirte, Experten, Fachleute auf ihrem Gebiet, die wissen was sie tun. Lasst die Leute doch Mal hungern, wie die OPEC mal die Produktion drosseln, so wie es alle wollen . Die Landwirte haben es in der Hand.
    Aktionen mit Traktoren bringen es leider nicht. Ich wäre für einen Flashmop, vielleicht zur Landwirtschaftsministerkonferenz in Büsum , alle die die Ernährungsdiktatur nicht mitmachen möchten kommen mit Kochtopf und Kochlöffel zum Lärm machen … Mein Topf gehört mir und klopfen für die Ernährungssicherheit in Deutschland ???? Wäre sogar Klima und nachhaltig bei Anreise mit Bus und Bahn… Leider ein Traum, oder ???

    27
    • Inga sagt

      Hungern lassen funktioniert nicht, da holt sich der LEH wo anders her,
      Aber mit dem Argument
      Klima und Natur stabil halten
      Gesunde Nahrungsmittel mit viel Auflagen hergestellt.

      Das interessiert doch junge aufgeschlossene Menschen, das muss doch Trend sein!

      Und wissen, wie man den Wissenschaftssendungen wie Nano auf die Finger klopft, wenn sie nicht richtig recherchieren.

  4. Ludwig sagt

    TE-Wecker von tichys einblick sind wohl die einzigen Medien die berichten was nicht “Hilfreich” ist , wie Merkel es einmal über Sarrazins Bücher sagte. Leider helfen anscheinend nur die Schlepperdemos um überhaupt noch in Deutschland medial auftreten zu können. Alles andere wird konsequent von den Medien unterschlagen. Erst wenn es der normale Bürger sieht , dann kommt die Frage warum die Bauern demonstrieren. Vielleicht wäre es ja möglich Demos mit gewerblichen Mittelstandsbetrieben gemeinsam zu organisieren. Da gibt es doch die “bergstrasse-akademie” die mit dem Logan “Rettet unsere Industrie” wirbt , mal Kontakt aufzunehmen. Lee hat doch in Hamburg bei deren Forum sehr erfolgreich referiert.
    Erst wenn alle Unternehmer aufstehen und gegen diese Linksgrünen in Berlin und Brüssel vorgehen , dann wird sich etwas ändern. Da würden sicherlich auch viele Arbeitnehmer mitmachen , weil die inzwischen auch um ihre Arbeitsplätze bangen müßen.

    30
    • Inga sagt

      Das müssen aber dann die anderen Mittelstandsbetriebe auch wissen.
      Wie spricht man sie an?

  5. unkomplizierter Wurzelwicht sagt

    Hier bei Willi ging die letzten Tage seitens der Veganerfraktion ja förmlichst die Luzie ab. Man konnte nur noch den Kopf schütteln angesichts der nicht selten extrem ehrverletzenden Anfeindungen gegenüber den Bauern. Infolge Corona konnte ich mich dazu leider nicht äußern, weil bei der kleinsten Aufregung meine Pumpe sofort zu „Höchstform“ aufgelaufen ist.

    Herauslesbar jedenfalls unumwunden sehr anschaulich, dass man uns Bauern eigenständig nicht aus den Fängen dieser krass grünen Ernährungs- plus Energiediktatur befreien lässt.

    Wenn wir uns kurz- bis mittelfristig nur noch von Pilzmycelen im Boden ernähren, woraus sich wahrlich jedes veganes Träumchen erfüllen lässt -geht aktuell so jedenfalls medial viral- was wird dann aus dem Feindbild „BAUER“!?

    Willi, es muss uns jetzt gelingen, der Zeit voraus zu sein! Auf unseren Äckern, in unseren Ställen, werden wir in Ausschließlichkeit für die Nahrungsmittelproduktion nicht mehr gebraucht. Rennen wir diesem ganz offensichtlich totgerittenen Pferd weiterhin treudoof hinterher, wird sich an der oftmals desaströsen Lebenssituation auf unseren Höfen recht wenig zum positiven hin verändern lassen. Das ist mittlerweile reine Utopie, hierauf die ganze Kraft konzentrieren zu wollen.

    Erzeugen wir Energie – Energie – noch mehr Energie. – Warum sind Gurken, Paprika, Tomaten & Co. derzeit so teuer!? Ja, auch weil man Licht und Energie zum Betreiben dieser Gewächshäuser kaum mehr bezahlen kann. Und genau hier schließt sich beispielhaft wieder ein Kreis…!

    Vom CEO unseres größten grünen Agrarhändlers gestern ein Statement, dass wir von einer Politik von Phlegmatikern heute regiert werden. Zunächst mochte man da zustimmend nicken. Als er dann aber dem Atomstrom das Wort redete, ging mir förmlichst die Hutschnur hoch; …ein Unternehmen das auch und im besonderen von den Bauern lebt. Kein Wort zu der Unverschämtheit, eine Übergewinnsteuer auf Biogas zu installieren, von den unzähligen Tierhaltern hierzulande, die jetzt ganz brutal mit dem Rücken an der Wand stehen, Höfe, die wegsterben wie die Fliegen.

    Wir müssen uns also endlich schleunigst selbst „neu erfinden“, die Grundvoraussetzungen hierfür sind gegeben, wir müssen diese nur auch mutig beherzt nutzen!!!

    Ein amüsiertes Lächeln, das auch euch den Wochenstart versüßen soll. – Gerade die Meldung über den Äther: Nach wie vor verlassen um die 6% der Schüler ihre Schule ohne Abschluss. – Das ist jetzt mal eine extrem positive Nachricht für die Grünen, der eigene Nachwuchs ist damit sichergestellt, um entsprechend „kompetent“ unsere gutgläubige Gesellschaft vor sich herzutreiben. Die 5-Prozent-Hürde kann damit problemlos übersprungen werden, damit eben diese „Blindflieger“ uns im Bundestag auch künftig die Ohren zusabbern können… 😉 (Unsere Riccarda wird sicherlich euphorisch ihre Freude hierüber tanzen)

    35
    • Reinhard Seevers sagt

      Leider sind die 6% nicht diejenigen, die in der Politik als “ohne Abschluss” auftauchen….sie haben ja oftmals Abitur. Die 6% sind diejenigen, die später die Sozialsysteme belasten und für die sich erstgenannte Gruppe vehement einsetzt und staatliche Hilfe einfordert, weil sie ja Opfer sind…..alder, bro, weiße bescheid?

      18
    • Inga sagt

      Jedenfalls müssen Politiker wissen, wovon sie reden.
      Andere müssten vom Wähler irgenwiedanktioniert werden.

      4
    • Smarti sagt

      Wurzelwicht, gute Besserung !

      Wir haben morgen eine außerplanmäßige Internet-Konferenz mit der Molkerei… mal gucken.

      6
      • unkomplizierter Wurzelwicht sagt

        Danke 🙂

        Gute Gespräche – …und nur nicht unterkriegen lassen!!!

        4
  6. sonnenblume sagt

    Wenn man von den wenigen und sicher nicht in der Breite vertretenen Medien absieht, bleibt die Aktion unter dem Deckel. Landwirtschaft ist out.

    4
  7. Frikadellen piet 44 sagt

    moin du ich habe auch jetzt erst von Dir erfahren und werde es morgen mal lesen mach’s gut

    2
  8. Pälzer Buh sagt

    ntv hat auch im laufenden unteren roten Balken berichtet, aber “Aaaalles” sehr sehr verhalten in der Medienwelt, diese wissen genau um was es geht.
    Meine 3 Kinder fragten Zeitgleich: Papa warst du da auch dabei? Ich antworte nicht. War innerlich auf 180.

    7
  9. Reinhard Seevers sagt

    Hier haben sich 6 Klimakleber auf die Straße geklebt! DAS ist eine Meldung wert!

    16
      • Reinhard Seevers sagt

        Guter Spruch, den merk ich mir!
        Leider lässt man sie nicht kleben, sondern befreit sie aufwendig und auf Kosten meiner Steuern.

        23
      • Christian Bothe sagt

        Das sagt meine Frau auch immer! Einfach kleben lassen! Traurig ist es, das es der Staat nicht fertig bringt diesem Klimaterrorismus Einhalt zu gebieten. Einfach lächerlich und zeigt die Schwächen der “hochgelobten” Demokratie in diesem Falle! Lieber fliegt Scholz nach Amerika, um sich neue Order bei Biden zu holen. Das hatten wir in der DDR schon, wenn Honecker zu Breshnew mußte… Hat zwar nichts mit dem Thema zu tun, kam mir gerade so ein! Mit diesen Presseveröffentlichungen tue ich mich ja auch schwer,insbesondere wenn es die Fachzeitschriften wie Top Agrar betrifft und die öffentlich rechtlichen Presseorgane und TV sowieso. Scheint mir manchmal nicht weit weg vom Staatsfernsehen der DDR…

        20

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert