Bauer Willi
Kommentare 23

Wie war´s in Offenbach?

Ich habe ja erwähnt, dass ich zum “Impact-Festival” in Offenbach zu einer Podiumsdiskussion mit Godo Röben, dem ehemaligen Geschäftsführer der Rügenwalder Mühle eingeladen war. Es ging dabei um Begriffe wie Ernährungswende oder Agrarwende, vor allem aber um die Frage der Zukunft der Tierhaltung. Wird “pflanzliches Fleisch” wirklich einen bedeutenden Marktanteil einnehmen?

Über das Festival selbst (eigentlich eine große Messe für Start-Up´s) schreibe ich vielleicht später noch mal was. Aus meiner Sicht hat sich die Reise gelohnt, weil ich einen Eindruck bekommen habe, was an Start-Up (es waren wohl so knapp 200) aktuell unterwegs ist.

Hier die Aufzeichnung der Veranstaltungen auf der großen Bühne.

Unser Gespräch findet ihr ab 7:07:25

Und bitte unbedingt bis zum Ende anschauen, weil die Diskussionsrunde auch noch sehr interessant war. Übrigens war der Saal bis auf den letzten Platz gefüllt und aussen herum standen auch noch sehr viele. Das Thema hat also sehr interessiert! Auch deshalb hat die Fahrt gelohnt.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

(Aufrufe 1.900 gesamt, 1 heute)

23 Kommentare

  1. Jürgen Donhauser sagt

    Achtung Eigenwerbung: Ursprünglich wollte ich ein Buch schreiben über dieses Thema – Titel: “Kommen Veganer in den Himmel”. Nun, für ein Buch wurde das Manuskript vom Umfang zu gering. Jetzt habe ich es vor zwei Wochen als kostenloses Hörbuch eingesprochen und auf meine Homepage ( http://www.juergendonhauser.de unter Speaker) gestellt. Darin habe ich nochmals die ganzen “Irrtümer” der Veganer zusammen gefasst – Viel Spaß beim anhören.

  2. Ich finde einfach jede Einmischung in Ernährungsgewohnheiten abgrundtief widerlich. „…ich weiß sie tranken heimlich Wein und predigten öffentlich Wasser…“ Wie im tiefsten Mittelalter soll über das Essen eine „Mehr-Klassen-Gesellschaft“ etabliert und schön gegeneinander ausgespielt werden. Diejenigen , welche für „die Anderen“ am lautesten über irgendwelchen Ersatzfraß labern, treffen sich wahrscheinlich am meisten zur Verkostung der besten Fleischvariationen. Für „uns hier unten“ soll nur M-Factor-Kost übrig bleiben…schön wir retten den Planeten…nix da!…

    16
  3. Christian Bothe sagt

    Sehe gerade das Video! Was der Typ Röben da erzählt, ist für mich ein absolutes No Go! Diese genannten utopischen Zahlen zur veganen und vegetarischen Ernährung in der Zukunft sind absoluter Blödsinn und reine grüne gedachte Polemik! Jeder Ernährungsphysiologe weiß, das ein Fleischverzicht katastrophale Auswirkungen auf die Gesundheit der Bevölkerung hat! Fleisch liefert Vitamin B12,Eisen ein Muskelpigment(Myoglobin) und hat eine optimale Zusammensetzung der AS! B 12 kommt in Pflanzen nicht vor( Mangel ergibt Blutanämie). Das Ganze läßt sich beliebig fortsetzen! Bauer Willi hat sich gut positioniert zur Lage der LW und NGW allgemein, zum Thema Bio ebenfalls, und auch zu den anderen Wende-Themen der Diskussionsrunde! Ich empfehle Röben mal bei agrarmarketing.de ( Broschüre dazu: Ernährung Umwelt Klima Landwirtschaft qo vadis) nachzulesen, was Prof. habil.Schöne dazu sagt!
    Frage am Ende: 2050 “80/20” Zahl ( Pflanzen/Tiere) von Röben ein Märchen aus tausend und einer Nacht…”Mußte erst einmal lauthals lachen…Demnächst gibt’s neue Weidezäune für die grasfressende Bevölkerung auf den 3Mrd.ha Grünland…

    13
    • Reinhard Seevers sagt

      Christian, alle ernährungsphysiologisch wichtigen Elemente lassen sich auch technologisch herstellen. Diese Argumentation verliert man immer. Es geht den Ablehnenden tierischer Produkte vordergründig um ethische Grundsätze, danach um Klimarelevanz und am Ende um ein gutes Geschäft mit gutem Gewissen. Die Abhängigkeit von industriellen Produktionen negieren sie, oder sie argumentieren mit regionaler Erzeugung durch regionale Start-ups. Diese Falle ist anscheinend noch nicht im Bewusstsein angekommen….
      Es wird auch hier davon ausgegangen, dass immer genug Kapital für die Erzeugung und den Kauf von technologisch erzeugter Nahrung zur Verfügung steht.

      3
      • Christian Bothe sagt

        R.S.:Nichtsdestotrotz ist das alles gesteuerter Unfug und entbehrt jeder ernährungsphysiologischen Grundlage! Ein Hype und nichts weiter! Beyond meat in den USA verabschiedet sich schon langsam, weil kein Ami diesen Müll mehr will, gerade aus synthetischen Herstellungsgünden! Ist wie mit Laborfleisch… Auch die Deutschen werden wieder vernünftig essen wollen, wenn der Hype vorbei ist…

        11
    • sonnenblume sagt

      Man sollte diese Diskussion schon ernst nehmen.
      Die Käuferschicht, die heut noch an der hergebrachten Ernährungsform fest hält, wird langsam aussterben. Unsere Kinder und jungen Erwachsenen werden doch mit allen zur Verfügung stehenden Mitteln auf Pflanze und Labor eingestellt.
      Ob es nun wirklich 80/20 wird sei mal dahin gestellt. Aber eine Veränderung wird es geben. Wenn die großen Player mit den neuen Produkten eine entsprechende Rendite einfahren können, wird man das nochmals intensiver bewerben und anbieten.
      Ob wir dann mit natürlich gewachsenen Fleisch und Milch noch mithalten können?
      Vielleicht als Kaviar des kleinen Mannes?

      2
      • evo.... sagt

        Die Menschen haben doch gar nicht die Gene um den Fraß zu verdauen. Was sich die zusammen phantasieren ist fahrlässige Körperverletzung. Es macht einen Unterschied, ob man 1mg B12 in Fleisch gebunden, oder als Nahrungsergänzung zu Tofu schluckt.

        Und dann haben die Leute auch noch unterschiedliche Gene. Das geht schon bei Mann und Frau los.

        Das sind wohl wieder die arischen Tendenzen der Deutschen. Bei dem Thema sollte man erst mal andere Nationen voran gehen lassen.

        Was der Röben will, wird zur Ausrottung der weißen Rasse führen.

        3
      • Ehemaliger Landwirt sagt

        Sicherlich wird es solche geben, die auf Fleisch von Pflanzen und mal auf Laborfleisch stehen, so lange das Klagelied von gequälten Tieren gesungen wird.
        Die breite Masse wird weiterhin Fleisch von Tieren essen.

        2
      • Christian Bothe sagt

        Sonnenblume: Sehe ich nicht so! Wir werden eine Intensivierung der konventionellen LW weltweit erleben, um die wachsende Weltbevölkerung ernähren zu können! Auch die nächste Generation wird wie seit Jahrzehnten den Vorzug der herkömmlichen LW schätzen lernen und diese moderner denn je!

        2
        • Brötchen sagt

          Christian, eine andere Begründung wäre, der Kosten- und Effektivitätsdruck verbunden mit einem Ressourcenmangel (Dünger, Maschinen und AK).
          Die Menschen werden aufgrund der anderen Entwicklungen viel weniger Geld für die Ernährung zur Verfügung haben.
          Die lw. “Probleme” werden viel stärker aus dem öffentlichen Fokus verschwinden, weil andere Probleme überwiegen.

          Aktuell wird eine weitere Steigerung der Lebensmittelpreise um ca. 10 % beklagt.

          1
  4. Reinhard Seevers sagt

    Etwas dünn, was hier heute zum Thema beigetragen wird. Dabei geht es um die nachhaltig, transformatorisch, klimafreundlich und ökologisch agierende Jungunternehmerschaft unseres Landes…was sag ich, unseres Planeten. Da würde ich mir ein wenig mehr Engagement wünschen…..🤔🙄

    1
      • Reinhard Seevers sagt

        Tja Brötchen, eine schöne Runde linker Medien, die die alleinige Deutungshoheit meinen zu besitzen. Wenn Frau Hermann meint, dass alle AFD – Wähler gleichzeitig auch Nazis sind, dann ist jedwede weitere Diskussion in diesem Lande zu Ende und niemand sollte sich mehr wundern, dass diese Nazis in einer demokratischen Wahl ihr Kreuz machen……es ist wirklich nicht auszuhalten.
        Kann man noch Menschenverachtender sein, als diese linken Medienschaffenden?
        Die Causa Schöhnbohm, Krall oder Aiwanger sind anscheinend noch nicht Beleg genug für die linke Scheinheiligkeit.

        17
        • Brötchen sagt

          ich sags ja, es wundert einen nix mehr.
          auf die Idee, das vielleicht jemand zweit Schritte weiter denken kann, darauf kommt keiner. und einen die sorge umtreibt, dass das alles nix wird, wie die sich das vorstellen.
          zudem das ganze wird aus gebührengeldern auch aus BB bezahlt und niemand aus BB ist eingeladen.
          kein einziger Ossi bei. und ich Wette auch niemand der Wehrpflicht abgeleistet hat. bezogen auf die Meinung zum Krieg.
          Danke fürs Feedback. hab’s bei der Arbeit im Stall gehört.

          7
    • Stadtmensch sagt

      “Etwas dünn, was hier heute zum Thema beigetragen wird”

      Habs erstmal nur bis zur “Pinselbestäubung” ertragen. Werde morgen noch einen Versuch starten, die Startup-Leute zu verstehen.

      3
  5. Hans Gresshöner,Landwirt sagt

    Es geht immer nur ums GELD.
    Nur bei unseren Öffentlichen Medien nicht,die beglücken uns mit ihrer subjektiven Meinung und nennen das dann unabhängige Berichtserstattung. Und wir bezahlen das auch noch zwangsweise!

    10
  6. Reinhard Seevers sagt

    Sehr schönes Gespräch….leider zu kurz.
    Was mir immer wieder auffällt ist, dass in den Akteuren ein unbändiger Wille zur positiven Darstellung der eigenen Ziele zu finden ist. Man puscht sich gegenseitig und vermischt wie immer globale Benchmarks mit nationalen Ambitionen.
    Das Ziel ist so offensichtlich: Moneymaking!
    Natürlich muss Rügenwälder sein Wirken und seine Richtung so positiv präsentieren, sie sind die jetzt noch vorhandenen Gewinner in einem Markt mit noch zahlungskräftigen Bürgern, die aufgrund des Framing dazu gedrängt werden einige Produkte von denen zu kaufen. It’ the Money damn.

    4
  7. Frikadellen piet 44 sagt

    moin super an sich die Fahrt gelohnt hat du fährst ja wahrscheinlich noch einen schönen Verbrenner oder

      • Christian Bothe sagt

        Habe ich als gestandener Kraftfahrer auch erlebt! Hatte mich von Frau für den Zug von Gera nach Hamburg überzeugen lassen… In Lpz. gab’s einen Ersatzzug und auf der Heimfahrt nach Erfurt einen neuen Abfahrtsbahnhof und Verspätung! Heute Tochter zum Zug gebracht( sie wohnt in Köln)! Anschluss Fernbahn/Flughafen FF nach Köln weg(Verspätung) usw.usf. DB macht’s möglich!

        3
    • Christian Bothe sagt

      Frikadellen Piet 44: Was soll man denn sonst fahren? Diese Spielzeuge und “brennenden”E-Vehikel? Dann lieber einen richtigen Verbrenner…

      2

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert