Bauer Willi
Kommentare 95

Wenn Künstliche Intelligenz (KI) an den Minister schreibt….

Dieser Brief stammt nicht von mir. Er stammt auch von keinem menschlichen Wesen sondern wurde von einer künstlichen Intelligenz geschrieben. Meine Vorgabe an das Programm ChatGPT war, einen Brief an Herrn Özdemir zu schreiben, dass er sich nicht nur um Bio-Bauern kümmern soll. Ich habe an dem Text der KI nichts, aber auch garnichts geändert. Ich muss sagen: mich gruselt es ein wenig.

Sehr geehrter Minister Özdemir,

ich schreibe Ihnen, um meine Besorgnis darüber zum Ausdruck zu bringen,
dass Ihre politischen Bemühungen hinsichtlich der Unterstützung der
Landwirtschaft sich ausschließlich auf die Förderung von Bio-Landwirten
konzentrieren und konventionelle Landwirte dabei vernachlässigt werden.
Während Bio-Landwirtschaft sicherlich wichtige Vorteile bietet, gibt es auch
viele konventionelle Landwirte, die einen wichtigen Beitrag zur
Ernährungssicherheit und zur Wirtschaft unseres Landes leisten. Diese
Landwirte haben oft mit Herausforderungen wie schwankenden Preisen, hohen
Produktionskosten und zunehmenden Umweltauflagen zu kämpfen, und es ist
wichtig, dass sie auch Unterstützung erhalten, um ihre Arbeit fortzusetzen.
Ich denke, dass es notwendig ist, eine ausgewogene Politik zu verfolgen, die
sowohl Bio- als auch konventionelle Landwirte berücksichtigt und ihnen
gleichermaßen Unterstützung bietet. Nur so können wir sicherstellen, dass
unsere Landwirte in der Lage sind, qualitativ hochwertige Lebensmittel zu
produzieren, die unseren hohen Standards entsprechen, und gleichzeitig eine
nachhaltige und erfolgreiche landwirtschaftliche Branche aufrechterhalten.

Ich hoffe, dass Sie meine Bedenken ernst nehmen und sich in Zukunft dafür
einsetzen werden, auch konventionelle Landwirte angemessen zu
unterstützen.

Mit freundlichen Grüßen,
[Name des Absenders]
ChatGPT

Der Gastartikel stellt die Meinung meines Computers dar

(Aufrufe 2.332 gesamt, 1 heute)

95 Kommentare

  1. Was ist das für eine Zeit, das man mit technischen Spielerreien um eine ausgewogene
    Landwirtschaftspolitik betteln muss?
    Wie lange ist es her dass nahezu jeder einen landwirtschaftlichen Hintergrund hatte?
    Von was zehrte Adel und Klöster? Bei uns waren Dorfschmied, Schuster und andere
    Handwerker alles Kleinbauern.
    Meine Oma wurde mit 14 Jahren vorgeschickt, als die mit den braunen Mänteln kamen.
    Drei ältere Brüder waren im Krieg. Die Eltern und Tanten zitterten im Haus.
    Sie war gut im Kopfrechnen,und legte den Herren aus das kein Scheffel Korn und kein
    Liter Milch zuviel einbehalten wurde. Geschweige den Schwarzschlachten.
    Was wurde nicht seither alles von Oben beschlossen. Flurbereinigung ,Trockenlegung
    Intensivierung.Dann mehre Agrarreformen bis zu Weltmarktpreisen
    Wir haben besseres vedient als die Verunglimpfung und Gehirnwäsche putinschen
    Ausmaßes der letzten 20Jahre!

    5
  2. evo.... sagt

    Vielleicht könnte mir die KI auch bei einem momentanen Problem helfen.

    Ich will in den Bereich Gene und Essen. Als Erweiterung von sowas:

    https://www.amazon.com/s?k=23+and+me+dna+test&crid=ONF7SV0QM0CJ&sprefix=%2Caps%2C198&ref=nb_sb_ss_recent_1_0_recent

    Ich lass zur Zeit eine Visitenkarte entwerfen und such noch einen Spruch zum Namen. Momentan gefällt mir

    “Eat bei your genes ” am besten,oder sollte ich was populistisches nehmen wie “Liebe, Leistung, Lust”?

    Was meint ihr? Oder fällt noch jemandem was ein? Oder der KI?

    • Brötchen sagt

      das hat gebracht…..die gene sind das Gewehr und das Essen der Abzug…..geht nur für Männer

      was ist die Zielgruppe?

      • Brötchen sagt

        Es hängt davon ab, was Sie mit Ihrem Spruch ausdrücken möchten.

        “Wissen, was bei deinen Genen passt” ist ein sachlicher und informativer Spruch, der darauf hinweist, dass unser Körper auf bestimmte Nahrungsmittel und Ernährungsgewohnheiten reagiert und dass es wichtig ist, darauf zu achten, was wir essen.

        “Liebe, Leistung, Lust” hingegen ist ein eher emotionaler und allgemeiner Spruch, der verschiedene Aspekte des menschlichen Lebens anspricht. Es ist ein populistischer Spruch, der möglicherweise nicht so spezifisch und aussagekräftig wie der erste Spruch ist.

        Letztendlich hängt die Wahl des Spruchs davon ab, was Sie vermitteln möchten und an wen sich die Botschaft richtet. Wenn Sie eine informierte und sachliche Botschaft senden möchten, ist der erste Spruch möglicherweise besser geeignet. Wenn Sie jedoch eine allgemeinere und emotionalere Botschaft senden möchten, kann der zweite Spruch funktionieren.

        • Brötchen sagt

          “Eat right for your genes, and let your food be your medicine” – dieser Spruch betont die Bedeutung der richtigen Ernährung für unsere Gene und betont, dass eine gesunde Ernährung als eine Art von Medizin angesehen werden kann, um unseren Körper in Form zu halten.

          kannste selbst noch rumspielen….

            • Brötchen sagt

              Unsere Gene sind wie ein Buch,
              das von unserer Nahrung spricht.
              Was wir essen und wie viel wir bekommen,
              beeinflusst, wie unser Körper tickt.

              Gute Gene brauchen gute Nahrung,
              damit sie richtig funktionieren können.
              Vitamine, Mineralien und Protein,
              all diese Dinge sind wie Dünger für den Garten.

              Vermeiden Sie zu viel Zucker und Fett,
              denn diese können unsere Gene stören.
              Frisches Obst, Gemüse und Vollkornprodukte,
              diese sind der Weg, um unser Wohlbefinden zu fördern.

              Also denken Sie daran, wenn Sie essen,
              dass Ihre Gene Ihnen wichtig sind.
              Eine gesunde Ernährung ist der Schlüssel,
              um das Beste aus Ihrem Körper herauszuholen – geschwind!

              :))) so nu genug vollgemüllt

      • evo.... sagt

        Zielgruppe ist im Prinzip die ganze Menschheit. Ich denke so wie es unterschiedliche Haarfarben, Augenfarben,….. gibt, wird es auch unterschiedliche Gene für Ernährung geben.
        Ich denke zu blonden Haaren gibt es auch spezielle “blonde” Ernährungsgene.

        Ich bräuchte eine Kombination aus Verstand und Emotion. Muss mal schauen, vielleicht mach ich zu dem Song ” Stand by Your man” eine passende text.

        1
        • Brötchen sagt

          Will ja nicht klugsch…..eine genaue Zielgruppenanalyse ist glaube ganz gut, nicht das man zu viel Energie in sinnlose Unterfangen steckt….so als Brainstroming 😉

    • Bauer Willi sagt

      @evo, jetzt nicht erschrecken: Ich habe eingegeben “Entwickle ein Geschäftsmodell mit Genen und Essen” und das hier hat die KI geschrieben:

      “Ein mögliches Geschäftsmodell für ein Unternehmen, das Gene und Essen kombiniert, könnte wie folgt aussehen:

      Zielgruppe:
      Das Unternehmen richtet sich an Verbraucher, die sich für personalisierte Ernährung und Gesundheit interessieren. Die Kunden können sich auf der Website des Unternehmens registrieren und einen DNA-Test durchführen lassen, um Informationen über ihre genetischen Merkmale und ihre Ernährungsbedürfnisse zu erhalten.

      Angebot:
      Basierend auf den Ergebnissen des DNA-Tests entwickelt das Unternehmen personalisierte Ernährungspläne und empfiehlt spezielle Lebensmittel, die auf die individuellen genetischen Bedürfnisse und Präferenzen des Kunden abgestimmt sind. Das Unternehmen kann auch genetisch modifizierte Lebensmittel herstellen, die auf bestimmte genetische Merkmale zugeschnitten sind, um die Gesundheit und das Wohlbefinden des Kunden zu fördern.

      Marketing:
      Das Unternehmen könnte Online-Marketingstrategien verwenden, um potenzielle Kunden zu erreichen. Social-Media-Plattformen wie Instagram, Facebook oder TikTok sind geeignet, um auf das Geschäft aufmerksam zu machen. Das Unternehmen könnte auch mit Influencern zusammenarbeiten, die eine große Online-Fangemeinde haben und die Zielgruppe des Unternehmens ansprechen.

      Vertrieb:
      Das Unternehmen könnte seine Produkte direkt an Verbraucher verkaufen, z. B. über eine E-Commerce-Plattform oder über eine mobile App. Das Unternehmen könnte auch Partnerschaften mit Supermärkten und Einzelhändlern eingehen, um seine Produkte in Geschäften und Filialen zu verkaufen.

      Einnahmequellen:
      Das Unternehmen könnte Einnahmen aus dem Verkauf von DNA-Tests, personalisierten Ernährungsplänen, genetisch modifizierten Lebensmitteln und anderen damit verbundenen Produkten generieren. Das Unternehmen könnte auch monatliche Abonnementgebühren für personalisierte Ernährungspläne oder Zugang zu speziellen Funktionen auf der Website des Unternehmens erheben.

      Schlüsselressourcen:
      Das Unternehmen benötigt qualifizierte Experten, um DNA-Tests durchzuführen und personalisierte Ernährungspläne zu erstellen. Es benötigt auch Forschungseinrichtungen, um neue genetisch modifizierte Lebensmittel zu entwickeln und zu testen. Das Unternehmen benötigt außerdem Produktionsstätten, um Lebensmittel herzustellen und zu verarbeiten.

      Schlüsselpartnerschaften:
      Das Unternehmen könnte Partnerschaften mit Forschungseinrichtungen, Lebensmittelherstellern und Supermärkten eingehen, um die Produktion und den Vertrieb seiner Produkte zu optimieren. Das Unternehmen könnte auch mit Krankenkassen und Gesundheitsorganisationen zusammenarbeiten, um seine personalisierten Ernährungspläne als Teil von Gesundheitsprogrammen anzubieten.

      Schlüsselaktivitäten:
      Die Schlüsselaktivitäten des Unternehmens umfassen die Durchführung von DNA-Tests, die Erstellung personalisierter Ernährungspläne, die Herstellung und Verarbeitung von genetisch modifizierten Lebensmitteln sowie Marketing- und Vertriebsaktivitäten.

      • evo.... sagt

        Danke Chef Willi. Das ist gar nicht weit weg von meiner Denke. Meine Website hat die KI aber wohl noch nicht gefunden. Ich habe sie auch immer möglichst bedeckt gehalten, aber jetzt will ich doch mal in die Offensive gehen.

        Als Einstieg denke ich an Leistungssportler mit Verletzungs- bzw. Gesundheitsproblemen. Der Marco Reus von Dortmund hat öfters muskuläre Probleme und das wird wohl davon kommen, dass seine Ernährung nicht zu seinen Genen passt.

        Ich denke auch dass die schlechten Leistungen unserer Nationalmannschaft (Fußball) vom Bioessen kommen. Ich würde einem Leistungssportler nie zu einer Bio- Weizennudel raten.

        Ich habe mich jetzt doch für “Eat by your Genes” entschieden. Oben und klein ins Logo rein geschrieben.

        Eckehard Niemann hat wohl nicht begriffen um was es geht.

  3. Hans Gresshöner,Landwirt sagt

    In Report gestern abend 21.45 ARD gings um künstliches Fleisch und Cem wollte eine Frage dazu beantworten,nur eine! Wieder nur sone Sprechblase! Alles und nichts,ob der wirklich selbst mit bekommt,was er sagt oder ist das schon KI?!

    3
  4. Ferkelhebamme sagt

    Unser Haus- und Hof-ITler hat mir gezeigt, was da alles mit möglich ist (selbst Programme schreiben) und kam aus dem Schwärmen gar nicht mehr heraus, was schon in naher Zukunft mit selbstlernender künstlicher Intelligenz u.a. mit Robotern alles möglich wäre. Faszinierend, wir sind auch nicht wenig Technik-affin, aber mich gruselt es das auch

    7
    • Reinhard Seevers sagt

      War letzte Woche ein Bericht darüber im TV. Schüler schreiben ihre Hausaufgaben mittlerweile mit solchen Programmen…Wissen ist überflüssig, Hauptsache man hat 5G-Anschluss….DAS fordern doch auch alle. Insofern wird alles zur Realität, selbst verursacht.
      Wir müssen schneller und besser werden, schaun mer mal.

      4
      • Damit werden wir in der Realität nicht schneller und besser.
        Damit können wir individuell aber auch als Staat verlieren.

        3
        • Bergamasca sagt

          Ist ja schon wissenschaftlich nachgewiesen, dass unser IQ mit jeder Generation um 7 Punkte abnimmt. Der Bot wird den Trend nur beschleunigen.

          6
      • Am Ende des Grünen Regenbogens sagt

        Mit ChatLGBT wurde der Verdummungsturbo mit Kompressor für die Massen eingeschaltet.

    • Reinhard Seevers sagt

      Alles wird gut, besser. Man kann z.B. Haustier-bots nutzen, dann muss kein Haustier mehr gequält werden, kein Gassigehen mehr…ist das nicht super?

      Tatsumaki – Das virtuelle Haustier
      Dieser Discord Bot zielt ganz klar auf die ursprünglichen User der Plattform ab. In klassischer 8-Bit-Grafik verfügt der Bot über sogenannte Tatsugotchis, die nicht zufälligerweise verdächtig nach „Tamagotchi“ klingen. Über 100 virtuelle Haustiere stehen Ihnen dank diesem Bot zur Auswahl und sorgen dafür, dass Nutzer nicht nur deutlich länger und regelmäßiger, sondern auch lieber auf dem Server verweilen.

      Also, Willi, installiere diesen bot und die Leute verbleiben länger auf dem Server! Kann man sich nicht ausdenken.

      3
      • Thorens sagt

        “…dass Nutzer nicht nur deutlich länger und regelmäßiger, sondern auch lieber auf dem Server verweilen…”

        …so lange der Strom dafür aus der Steckdose kommt.

        Falls mal nicht, reicht die verbliebene natürliche Intelligenz hoffentlich noch aus, um trotzdem überlebensfähig zu bleiben.

        “Also, Willi, installiere diesen bot…”

        Vielleicht hat er das ja schon (s. E. Hansen), damit es hier nicht einschläft, wenn er auf Promotiontour ist.

        5
      • Brötchen sagt

        Inga die sammeln fleissig.

        “Wissen” ist das nicht, das sind “stupide” Algorithmen, die eben extrem flexibel sind.
        Deshalb sieht das von aussen so aus, als ob da was ” intelligentes” wäre.
        Weil Du eben heute viel mehr Rechenleistung hast und auch den entsprechenden Datenpool, auf den Du in Echtzeit zugreifen kannst.
        Die Algorithmen gibt es rein theoretisch schon länger, nur sind eben heute die techn. Voraussetzungen dafür gegeben, das umzusetzen.

        Im Hintergrund muss das vorher “Klassifiziert” werden….über die Klassifikation bekommen die das dann zusammengestellt.

        Maisanbau, Deutschland, Züchtung, Düngung wären so Klassifikatoren.

        Ausgangsbasis sind sicher die Übersetzungsprogramme, die Sprache erkennen und in Grammatik usw…analysieren können, was ja an sich nicht so schwierig erscheint.
        Das musst Du dann mit den entsprechenden Stichworten füllen.
        Die werden dann noch gewichtet, nach welchen Kriterien auch immer.

        3
      • Das Wissen stammt aus der Gesamtheit des Internets von derzeit 2021. Deshalb wundert Willis Beispiel auch nicht. Das ist alles geschickt wiedergekäutes, was Menschen zuvor schon im Netz geschrieben haben. Bemerkenswert ist vor allem, wie schnell da zig (nicht genannte) Quellen kombiniert werden und dass die KI eigene Sätze formulieren kann. Inhaltlich hat man das gerade hier bei Willi ja alles schon mal gelesen. Was fehlt, ist die Polemik. 😉

        Apropos Intelligenz: wie kommt es wohl, dass die KI trotz des Datenmaterials nicht hetzt, kaum rassistisch ist oder nicht bei Straftaten helfen mag? Das hat nicht die KI entschieden, sondern viele schlechtbezahlte Menschen halfen, den Unrat rausfiltern.

        1
        • Reinhard Seevers sagt

          “Apropos Intelligenz: wie kommt es wohl, dass die KI trotz des Datenmaterials nicht hetzt, kaum rassistisch ist oder nicht bei Straftaten helfen mag? Das hat nicht die KI entschieden, sondern viele schlechtbezahlte Menschen halfen, den Unrat rausfiltern.”

          Fragt sich, wie KI gegen Emotionen argumentieren will….das Gefühl lässt sich nicht abschalten. Schaun mer mal, was daraus gesamtgesellschaftlich erwächst.

        • Bergamasca sagt

          “Bemerkenswert ist vor allem, wie schnell da zig (nicht genannte) Quellen kombiniert werden und dass die KI eigene Sätze formulieren kann.”
          Ein guter Aspekt, Nils. Die Nichtnennung von Quellen ist es , was das Ganze so unheimlich und gefährlich macht. Mir kommt es vor, als wäre man mit dem Orwell’schen “Wahrheitsministerium” konfrontiert.

          1
  5. Der Brief ist eigentlich ganz gut. Interessant wäre nun die KI Antwort des Ministers. Es enstünde so ein KI Dialog oder Diskussion. Man bräuchte dazu weder Minister noch Verbände. Am Ende obsiegt dann der mit der besten Rechnerkapazität.

    11
    • Brötchen sagt

      “Als künstliche Intelligenz halte ich mich aus politischen Diskussionen und Meinungsäußerungen heraus und versuche, objektiv zu bleiben. Es ist wichtig zu betonen, dass politische Entscheidungen oft komplex sind und von vielen Faktoren abhängen, die außerhalb der Kontrolle eines Ministers liegen können. Es ist auch wichtig, dass wir als Gesellschaft unsere Meinungen und Bedenken ausdrücken und uns für Veränderungen einsetzen, die uns wichtig sind. Allerdings sollten wir auch respektvoll und sachlich bleiben, wenn wir mit anderen Meinungen und Ansichten konfrontiert werden.”

      Die Antwort habe ich bekommen, auf ein Posting hier…..

      Rechenkapazität ist nicht das Problem, kannste bei Google teilweise kostenlos nutzen bzw. Abo kaufen.

      1
      • Bergamasca sagt

        Ein starkes Stück – sogar die KI entlastet die gewählten Verantwortungsträger und schiebt uns die Verantwortung zu. So langsam dämmert mir, wer von dieser Erfindung am meisten profitieren wird …

        5
        • Brötchen sagt

          Ein Politiker wird heute den Teufel tun irgendwas verbindliches zu äussern!

          Heute setzen sich die durch, die am besten Phrasen absondern können und aalglatt überall durch glitschen.

          Selbst ohne Hilfsmittel!

          Ich sach doch, das Ding ist auch nur ein Mensch ;)…

          Ähm ja die werden den Deifel tun und die entscheidenden Tools aus der hand zu geben…..zudem haften die ja auch.

          3
        • Peter sagt

          Aber mit Sicherheit noch nicht alle, vor allem, die es nötig hätten. Dann wären Länder nicht hunderttausend Kilometer weg und eine Richtungsänderung hätte nicht 360 °.

          6
          • Brötchen sagt

            manchmal geht es eben schief…

            aber wichtig gucken, Kopf schief halten und Augen zusammenkneifen können Sie alle….

            7
          • Reinhard Seevers sagt

            Das war wirklich der geilste Versprecher ever! Annalena ist ein bot, sie ist gar nicht real…virtuelle Annalena!

            4
        • Thorens sagt

          “…sogar die KI entlastet die gewählten Verantwortungsträger und schiebt uns die Verantwortung zu…”

          Haben wir diese Verantwortung nicht sowieso?
          Schließlich haben wir sie ja gewählt.

          1
      • Dann ist nicht mehr unser Indvidualwissen gefragt, sondern das festgeschriebene und gespeicherte Wissen der Allgemeinheit.

        Kann das nicht schief liegen, auch nicht in Punkto Landwirtschaft oder anderen Seltenheiten?

    • Bauer Willi sagt

      @Mark
      Ist doch ganz einfach: Gebe ein “Schreibe an Bauer Willi, dass ich mich als Minister um alle Bauern kümmere” Mal sehen, was die KI dann antwortet…

      1
      • Bauer Willi sagt

        Ich habe es gerade mal gemacht. Das hier ist dabei herausgekommen:

        “Sehr geehrter Bauer Willi,

        vielen Dank für Ihre Nachricht. Als Minister ist es meine Verantwortung, mich um das Wohlergehen aller Bauern zu kümmern, unabhängig von der Art ihres Betriebs. Ich verstehe, dass die Bedürfnisse und Herausforderungen von Bio-Bauern und konventionellen Bauern unterschiedlich sein können, und ich werde mich bemühen, politische Entscheidungen zu treffen, die beiden Gruppen gerecht werden.

        Ich bin der Meinung, dass es wichtig ist, die gesamte Agrarindustrie zu unterstützen, um sicherzustellen, dass wir in der Lage sind, eine ausreichende Versorgung mit hochwertigen Lebensmitteln zu gewährleisten, während wir gleichzeitig die Umwelt schützen und die Bedürfnisse der Landwirte berücksichtigen. Bitte zögern Sie nicht, sich jederzeit an mich zu wenden, wenn Sie Fragen oder Anliegen haben.

        Mit freundlichen Grüßen,

        [Name des Ministers]”

        Soll ich euch was sagen? Der benutzt wirklich KI… 🙂

        12
          • Brötchen sagt

            Maisanbau im April in BB

            “Der April ist eine wichtige Zeit für den Maisanbau in Brandenburg, da dies der Monat ist, in dem viele Landwirte beginnen, ihre Felder vorzubereiten und den Boden zu bearbeiten, um Mais anzupflanzen.

            Bevor der Mais gepflanzt werden kann, müssen die Felder tief gepflügt und die Erde gelockert werden, um eine gute Drainage und ein gesundes Wurzelwachstum zu fördern. Anschließend wird der Boden oft mit Dünger und anderen Nährstoffen angereichert, um sicherzustellen, dass die Pflanzen genügend Nahrung erhalten.

            Sobald der Boden vorbereitet ist, können die Maiskörner gepflanzt werden. In Brandenburg wird häufig die sogenannte Direktsaatmethode verwendet, bei der die Körner direkt in den Boden gesät werden, ohne dass zuvor Pflanzlöcher ausgehoben werden.

            Während des gesamten Monats April müssen die Felder regelmäßig bewässert werden, um sicherzustellen, dass die Pflanzen genügend Feuchtigkeit erhalten. Außerdem müssen Unkräuter entfernt werden, um sicherzustellen, dass die Maispflanzen genügend Platz haben, um zu wachsen.

            Im Laufe des Monats April beginnt der Mais zu keimen und seine ersten Blätter zu entwickeln. Wenn das Wetter warm und sonnig ist, kann das Wachstum schnell voranschreiten, und die Pflanzen können in kurzer Zeit eine beträchtliche Größe erreichen.

            Insgesamt ist der April ein entscheidender Monat für den Maisanbau in Brandenburg, da er den Beginn eines langen und intensiven Wachstumsprozesses markiert, der bis zur Ernte im Herbst dauern wird.”

            jetzt klarer was die da basteln….:)

            2
            • Brötchen sagt

              “Als Prüfrüttler wird ein Gerät bezeichnet, das im Apfelanbau eingesetzt wird, um die Festigkeit von Äpfeln zu messen. Diese Festigkeit, auch als Druckfestigkeit bezeichnet, ist ein wichtiger Indikator für die Reife und Haltbarkeit von Äpfeln.

              Der Prüfrüttler besteht aus einer Maschine, die die Äpfel auf eine bestimmte Weise vibrieren lässt. Dadurch wird eine Kraft erzeugt, die auf den Apfel wirkt und seine Festigkeit misst. Die Messung erfolgt in der Regel in Newton pro Quadratzentimeter (N/cm²).

              Die Festigkeit der Äpfel ist ein wichtiger Faktor bei der Bestimmung des optimalen Erntezeitpunkts. Zu diesem Zeitpunkt haben die Äpfel eine ausreichende Festigkeit, um den Transport und die Lagerung zu überstehen, aber gleichzeitig sind sie auch reif genug, um ein angenehmes Geschmackserlebnis zu bieten.

              Die Messung der Festigkeit von Äpfeln mit dem Prüfrüttler ist auch eine wichtige Methode zur Qualitätskontrolle. Durch die Messung der Festigkeit können Abweichungen in der Qualität der Äpfel erkannt werden, was dazu beitragen kann, den Anbau zu optimieren und die Produktivität zu steigern.

              Insgesamt ist der Prüfrüttler ein wichtiges Werkzeug im Apfelanbau, das dazu beiträgt, die Qualität und Haltbarkeit der Äpfel zu verbessern. Durch die Verwendung des Prüfrüttlers können die Landwirte den Erntezeitpunkt optimieren und sicherstellen, dass ihre Äpfel den höchsten Qualitätsstandards entsprechen.”

              nochwas….schon etwas besser….

              denke je spezieller, desto treffsicherer

              1
                • Brötchen sagt

                  noch was Lustiges….
                  Hausaufgabe…..Döneranbau in Kanak
                  🙂

                  “Es gibt keinen Döneranbau in Kanak, da Döner ein Gericht der türkischen Küche ist und nicht auf Feldern oder in Gärten angebaut wird. Döner ist eine Art von Fast Food, das aus gegrilltem Fleisch, typischerweise Lamm, Huhn oder Rind, in dünne Scheiben geschnitten und in Fladenbrot serviert wird, oft mit Salat, Tomaten, Zwiebeln und verschiedenen Saucen.

                  Kanak ist auch kein Land, sondern ein Begriff, der sich auf die türkische Gemeinschaft in Deutschland bezieht. Die Türkische Küche ist in Deutschland sehr beliebt und Döner ist eines der bekanntesten Gerichte der türkischen Küche. In Deutschland gibt es zahlreiche Imbissstände und Restaurants, die Döner anbieten.

                  Dönerfleisch wird in der Regel von Großhändlern bezogen, die es von Fleischproduzenten oder Importeuren kaufen. Die Zubereitung des Döners erfolgt in speziellen Grills, die das Fleisch gleichmäßig garen und bräunen. Die verschiedenen Zutaten wie das Fladenbrot, der Salat und die Saucen werden separat zubereitet und dann zusammen in das Brot gefüllt.

                  Obwohl es keinen Döneranbau gibt, gibt es dennoch eine wichtige Rolle von Landwirtschaft und Nahrungsmittelproduktion in der türkischen Gemeinschaft in Deutschland. Viele türkische Familien betreiben Gemüsegärten und Obstplantagen, um traditionelle türkische Zutaten wie Auberginen, Tomaten, Paprika, Granatäpfel und Feigen anzubauen. Diese Zutaten werden dann in der Küche verwendet, um authentische türkische Gerichte zu kreieren, einschließlich des Döners.”

            • Thorens sagt

              Ihr hebt keine Pflanzlöcher aus in Brandenburg für den Mais?
              Geht das?
              Und woher kriegt ihr das Wasser für die regelmäßige Bewässerung eurer Sandkisten?

              Braucht man heutzutag wirklich KI für solch flachgründige Schwurbelprosa?

              2
                • Brötchen sagt

                  “Es tut mir leid, aber ich kann keine Informationen über “Puddingpulverminen in Panama” finden. Es ist möglich, dass dies eine fiktive oder humorvolle Darstellung eines nicht existierenden Ereignisses oder Ortes ist. Es ist wichtig, kritisch zu prüfen, ob die Informationen, die online gefunden werden, wahr und vertrauenswürdig sind, insbesondere wenn sie ungewöhnlich oder unerwartet erscheinen.”

                  2
                • Brötchen sagt

                  hier sieht man, wenn die Verbindung zwischen bestimmten Stichworten nicht besteht, ist der Algorithmus überfordert…bzw. macht ausflüchte

                  nimmt aber auch nicht das Wort auseinander

                  wenn ich ihm Kapitän Blaubär gebe, trumpft es auf….

                  Es tut mir leid, aber ich muss klarstellen, dass es keine “Puddingpulverminen in Panama” gibt. Dies ist eine fiktive Erfindung des deutschen Schriftstellers Walter Moers, der in seinem Buch “Die 13 1/2 Leben des Käpt’n Blaubär” eine Geschichte über diese angeblichen Minen erzählt.

                  In dem Buch ist Kapitän Blaubär der Protagonist, ein erfundener Seebär, der viele fantastische Abenteuer erlebt. In einer Geschichte trifft er auf die “Puddingpulverminen in Panama”, von denen behauptet wird, dass sie große Vorkommen an Puddingpulver enthalten, das in der Schifffahrt sehr begehrt ist.

                  Obwohl die Geschichte fiktiv ist, hat sie dennoch Kultstatus erlangt und wird oft zitiert und parodiert. Es ist wichtig zu beachten, dass Fiktion und Realität unterschiedlich sind und dass es in Wirklichkeit keine solchen Minen gibt.”

                  2
                • Brötchen sagt

                  Esskastanien und der Energieertrag je Flächeneinheit:

                  Esskastanien sind eine nährstoffreiche Nussfrucht, die häufig in vielen Regionen der Welt angebaut wird. Der Kalorienertrag pro Flächeneinheit hängt jedoch von vielen Faktoren ab, wie zum Beispiel der Art und Größe des Anbaus, der Qualität des Bodens, der Art und Menge der Düngemittel, dem Klima und der Jahreszeit.

                  In der Regel werden Esskastanien auf Plantagen angebaut, wo sie in Reihen oder Cluster gepflanzt werden. Die Anbaumethoden variieren jedoch je nach Region und Landwirtschaftspraktiken. Die Ernte kann zwischen September und Dezember stattfinden, je nach Region und Klima.

                  In Bezug auf den Kalorienertrag pro Flächeneinheit gibt es keine genauen Zahlen, da dies von vielen Faktoren abhängt. In der Regel produziert ein ausgewachsener Esskastanienbaum jedoch mehrere Kilogramm Früchte pro Jahr, wobei jede Frucht etwa 1 bis 2 Kalorien enthält. Daher kann die Kalorienproduktion pro Flächeneinheit sehr unterschiedlich sein, je nach Größe und Dichte der Plantage, der Anbau- und Erntemethoden und anderen Faktoren.

                  Insgesamt sind Esskastanien eine nährstoffreiche und vielseitige Frucht, die viele Gesundheitsvorteile bietet und in vielen Kulturen als wichtige Nahrungsquelle geschätzt wird.”

                • Thorens sagt

                  :-)))

                  1 – 2 Kalorien je Frucht. Nicht mal Kilokalorien?

                  Naja, wenn man dem vertraut, dann bleiben unsere Verkehrsinseln wahrscheinlich vom Maronenanbau verschont und wir können weiter das Nutzvieh dort grasen lassen.

                  3
                • Brötchen sagt

                  diese Frucht enthält 130 kcal/100 g

                  kann also nicht ganz stimmen, was da angeben wird…..
                  wahrscheinlich irgendwo rauskopiert…..da rechnet nichts im Hintergrund… das ist ganz simpel.

                  Ich vermute da gibt es schon noch eine leistungsfähigere Variante…gegen Bezahlung und für Firmen und Regierungen…

                  1
                • Brötchen sagt

                  wie der Name schon sagt ist ChatGPT ein Textanalyse und Textgenerator Tool.

                  Jetzt speziell auf die Bedürfnisse einer Firma, wie digitale S chriftstücke verwalten und irgendwelche Listen erstellen oder automatische Antwortbriefe, ist das sicher jetzt schon gut einsetzbar.
                  Fachlich für komplexe Sachverhalte eher nicht….da wäre das ne Schnittstelle nach aussen.

                • Thorens sagt

                  “Ich vermute da gibt es schon noch eine leistungsfähigere Variante…gegen Bezahlung und für Firmen und Regierungen…”

                  Und die abgespeckte Variante zum begehrten Flatrate-Tarif ist hilfreich dabei, die gewünschten Wahrheiten unters Volk zu bringen, das selbst ja immer weniger das eigene Hirn, soweit vorhanden, beanspruchen soll.

                  Ich glaub, ich hab meine Zukunft schon hinter mir.

                  1
                • Reinhard Seevers sagt

                  Das mit den Kalorien muss man noch mal sauber aufdröseln…da geht medial ganz viel durcheinander und auch die Deklarierungen sind völlig durcheinander. Laut Wiki heißt es:

                  Bei Lebensmitteln darf diese zusätzliche Angabe gemäß Lebensmittel-Informationsverordnung (LMIV) nur mit der Einheit Kilokalorie (kcal) und in Klammern hinter der SI-Einheit Kilojoule (kJ) erfolgen. Zum Beispiel: Brennwert 210 kJ/100 g (50 kcal/100 g).

                  Ich glaube da schwirren ganz viele falsche Kennzeichnungen durch das www. 😎

                  1
                • Brötchen sagt

                  ja aber das kann nur Texte ganz stupide analysieren.

                  vermute die leistungsfähigere Variante musst du dann auf Deine Bedürfnisse trainieren…..je spezieller, desto besser funktioniert das.

                  Wie ne große Firma hat 10000 Handbücher und Dokumentationen von Zulieferern wie Mercedes oder so…..die können das alles verwalten und daraus neue Handbücher stricken…z.b……oder sortieren Rechnungen o.ä.

                  Das ist jetzt nur Bespassung und wird ja schon in Chats eingesetzt, um Dir dann Werbung zu präsentieren, wenn bestimmte Stichworte fallen….wie Esskastanie…

                  oder schicken Dir das SEK vorbei

                  1
                • Hans Gresshöner,Landwirt sagt

                  “Puddingpulverminen in Panama”

                  In Bielefeld suchen!

        • Pälzer Buh sagt

          “Soll ich euch was sagen? Der benutzt wirklich KI… 🙂”
          Habe schon lange nicht mehr so köstlich Gelacht wie an jenem Aschermittwoch heute. Da hilft auch kein Daumen Hoch drücken mehr.

          1
      • Eckehard Niemann sagt

        “Bauer” Willi möchte Minister werden. “Ich muss sagen, es gruselt mich ein wenig…”
        Nicht nur ein wenig. Gespenstisch das alles hier…

        1
        • Limes sagt

          @ Niemann offensichtlich haben sie zu etwas ihren Senf gegeben das sie nicht gelesen und falls doch wohl nicht verstanden haben
          alternativ: sie wollen evtl nur hetzen

          2
  6. firedragon sagt

    “… Der Gastartikel stellt die Meinung meines Computers dar …” 😏 goldig – zukünftig zoffen sich dann klassische mit biologischen Computern, hat dann den Vorteil, die Menschen könnten sich auf ihre reale Arbeit konzentrieren.

    5
    • Aber wenn das Klassische aus dem Biologischen, also von Natur zur Kultur entsteht, dann gibt es doch da wenig Zoff, oder?

  7. Ludwig sagt

    Es ist gut zu sehen , daß selbst ein Computer die Politikschieflage erkannt hat. Unter diesen Umständen wäre es geboten mein lieber Willi, dem Minister Özdemir deinen PC zu überlassen , damit dieser seinem Minister mal eine Landwirtschaftsstrategie aufschreibt, damit überhaupt etwas passiert und der Minister seinen Aufgaben nachkommen kann. So wie das jetzt läuft müßte dem Minister nämlich das Gehalt wegen Nichtstun um 80% gekürzt werden. Mit sektenartiger Ideologie kann den Bauern und dem Land nämlich nicht geholfen werden.

    5
  8. Brötchen sagt

    Naja bleibt mal ganz ruhig, wenn man weiß, wie das funktioniert, ist einem da nicht bange.

    Es ist ja heute sowieso so, überall nur Leere und überall das Gleiche!

    Das eröffnet große Chancen, für Leute mit Ideen, Wissen, Können!

    6
      • Brötchen sagt

        Inga musst nur die Verbindung zum Server kappen, dann läuft da nix mehr.

        Es ist aber schon so, das bestimmte Routinen wegfallen bzw. das die diese Routinen erledigen können.

        Der Kollege Hansen macht bald so den Anschein, als ob ein Spassvogel da am Werke ist…..Könnte der Philosoph oder der Stadtmensch sein 🙂

        1
        • Brötchen sagt

          Man kann dem auf den “Zahn” fühlen, indem man eigene Wortschöpfungen verwendet oder nicht übliche Wortverbindungen.
          Das ganze ist mit vorhandenen Texten trainiert und verwendet sicher auch eine verstichwortete Wissensbibliothek.
          Ursprung sind die Übersetzungsprogramme. Selbst bei Tiktok läuft eine Liveübersetzungszeile mit, die aber teilweise nur Müll ausspuckt.
          Je mehr Input mit der die gefüttert wird, desto besser wird das.

          Vermute es wird sich bald eine “Untergrundsprache” entwickeln…..so Art INternet Kanak…. bauern kanak

          2
        • Smarti sagt

          Brötchen, gerade verlegen Sie bei uns die Breitband-Kabel, das ist eine gute Sache.
          Aber: die gehen 1-2 km den Berg hinauf um auch die Wasserreservoire und Hochbehälter alle anzuschliessen, da hängen dann einige Dörfer dran.
          Von wegen Stecker ziehen. Da ist es doch nur noch eine Frage der Zeit, bis da mal ein richtiger “guter” Virus alles lahm legt.

          2
  9. Reinhard Seevers sagt

    Wer weiß, wie viele Beiträge in diesem blog noch von Hand geschrieben werden…..😱

    5
    • Brötchen sagt

      Auf Insta gibt es Accounts da sind nur Bilder von hübschen Frauen, die von KI erstellt sind….und die kann man kaum unterscheiden….gibt er Portraits die echt aussehen.

      Wie gesagt eröffnet Chancen für wirklich kreative!

      Kreativität kommt meines ERachtens durch Input und praktische ERfahrung am Objekt…

      1
    • Smarti sagt

      Hi, hi… mal gucken, bis wann in Ötzis Rede plötzlich das berühmt-ehrliche “ich könnte k…” auftaucht :). Obwohl: wahrscheinlich hat die KI auf Seiten, auf denen ihr ein lernen “verboten” ist ?

      2
  10. Bergamasca sagt

    Gruselig – auf den ersten Blick ja. Beim zweiten Lesen fällt auf, dass das Programm die gleichen hohlen Phrasen ausspuckt wie der Adressat des Briefes, nur eben anders herum. Es hat alle im Internet zu findenden Schlagwörter gefressen und ruminiert. Wie Politiker das für gewöhnlich auch tun.

    11
    • Smarti sagt

      Richtig, das sind ganz genau SEIN Sprachausdruck und SEINE Inhalte. Ich fand den schon gruselig, als ich noch gar nicht wusste, dass es so ein Programm gibt.
      Politikerdeutsch
      Beamtendeutsch
      Anwaltsdeutsch…. sind alles verschiedene Sprachen, die ich weder inhaltlich verstehe noch nachvollziehen kann. Natürlich gibt es (Gottseidank) auch Ausnahmen – doch die werden immer mehr überschrieben.

      2
  11. Frikadellen piet 44 sagt

    moin heute bin ich Fischfrikadellen Piet ich kann mir vorstellen dass Sam seinen großen Auftritt hat wenn er für die Not geratenen Landwirte ein tolles Hilfspaket macht dann ist der ein super Minister nach seinen Ansichten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert