Bauer Willi
Kommentare 47

Wenn alte weiße Männer Blödsinn erzählen

In einer Fernseh-Talkshow haben zwei alternde Schauspieler ihre Unkenntnis über Milchkühe eindrucksvoll belegt:

 

Natürlich kann und muss man sich darüber aufregen. Mindestens so schlimm wie die Aussagen sind die Moderatoren, die diese Aussagen unwidersprochen stehen ließen. Auch Landwirte zahlen Rundfunkbeitrag und können erwarten, dass der Sender nun reagiert.

Aber: Wenn Lächerliches erzählt wird, kann man nur mit Lächerlichem antworten. Lachen hilft.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

(Aufrufe 3.742 gesamt, 2 heute)

47 Kommentare

  1. Am Ende des Grünen Regenbogens sagt

    https://www.welt.de/kultur/plus242187849/Dritte-Agrar-Revolution-Zurueck-in-die-Steinzeit-der-Krieg-gegen-die-Landwirtschaft.html

    Weil sich auch laut Bauer Willi 97% aller Wissenschaftler einig darüber sind, dass die Welt am anthropogenen Klimawandel zugrunde gehen wird, wenn wir nicht alle tun, was die UNO und das WEF verlangen, muss die gesamte Landwirtschaft endlich abgeschafft werden, weil sie tödlich ist.

    “Erst attackierten sie den industriellen Ackerbau, jetzt brandmarken Klimaforscher auch Bio-Bauernhöfe als schädlich. Ihr Plan: die Abschaffung der Landwirtschaft. Künftig sollen Lebewesen aus dem Labor die Welt ernähren. Für die Menschheit hat das eine fatale Folge.”

    6
  2. unkomplizierter Wurzelwicht sagt

    …Diesen beiden Schauspielergrößen sei an dieser Stelle empfohlen, in Richtung „Little Britain“ zu schauen, komplettierend zu ihrer erheblich primitiv anmutenden Diskussion:

    Dort sind Eier zwischenzeitlich absolut knapp, weil man willfährig die Erzeuger abgestraft hatte, mit einem kaum erwünschten Resultat: Eier kann man sich dort derzeit malen; die dortigen Hühnerhalter „haben nämlich satt“. – Die selbstverschuldete Auszeit für das legendäre „Full English Breakfast”; in dieser nachweislichen Not isst der stolze Brite sogar Rührei made in Italy…

    In den dortigen Verbraucherregalen klaffen zwischenzeitlich übrigens auch anderweitig unverkennbare Lücken, die mit Profi-Bildchen geschlossen werden.

    Abgehalfterte Schauspieler wissen das nicht, augenscheinlich erheblich niveaulos verhaftet in ihrer eigenen Welt!?

    19
  3. Schorsch Summerer sagt

    Woher der alte weisse Mann seine Erkenntnisse hat? Möglicherweise von einem solchen Artikel.
    https://www.mimikama.org/bueffel-mozarella/?fbclid=IwAR0sBZ8j8MywSx4I0uCg9okRpdtT4xCnr1bV_IHVCPhoWb74fbcc45fkOhA

    Dass in anderen Kulturen eine sehr beschränkte Einstellung zu Tieren vorherrscht ist uns nicht unbekannt. Umso unverständlicher ist dass unsere Tierhaltung in Zukunft genau in solchen Ländern stattfinden wird. Dieser scheinheilige Sauhaufen gehört in einen Sack gesteckt und… . So möchte man am liebsten agieren. Da wandert eine Sissi Perlinger nach Indien aus ins gelobte Land ihrer Träume. Nicht dass es um die schad wäre, es ist nur der vermittelte Eindruck eines Himmelreichs. Oder diese Elite die sich Gänsestopfpastete, Kapaunen und voll echten Büffelmozarella munden lässt aber über die “plötzlich” bekanntgewordenen Herstellungspraktiken dieser Delikatessen für Gutbetuchte Rückschlüsse auf die normalen Bauern zieht und diese mit Dreck bewirft. GRRRRR

    18
  4. Ferkelhebamme sagt

    Für diese zwei abgehalfterten Schauspieler, die nach Aufmerksamkeit heischend neue Einnahmequellen suchen, empfinde ich eher Mitleid. Für die, die diesen Quatsch glauben, auch. Wie gesgat, selbst die Restintelligenz meiner Kaffeemaschine würde bei so kruden Aussagen mit diesem typisch extremistischem Sprech aufmerken.
    Dass der öffentlich Rechtliche das nicht tut, entsetzt mich. Deren Ausflüchte, dass jeder seine Meinung kundtun darf und bei einer Livesendung vorab nicht recherchiert werden kann, weil man nicht weiss, was die Eingeladenen von sich geben, ist gerade im Fall Jaenicke eine sehr dünne Ausrede. Sie werden zur Bühne der Verbreitung radikaler Ansichten, unmoderiert. Wobei Rakers Kommentar(“Das muss man wissen!”) auf du Mont noch die Krone ist. Erinnert mich fatal an “Kauft nicht bei Juden!” Da wollten wir nie wieder hin…

    Ironie der Geschichte: Der Beitragsservice der öffentlich Rechtlichen ist gerade auf die Idee gekommen, von unseren Stallstandorten auch GEZ einzutreiben. Lohnt sich zwar eigentlich nicht, aber Querulanten-Hebamme wird die Mitarbeiter jetzt mit Einsprüchen beschäftigen.

    20
    • Brötchen sagt

      Du Hebamme ich hatte schon vor zwei Jahren ein Schreiben, sollte für den Verein GEZ auch noch nachbezahlen.
      Was manche nicht so mitbekommen, man bezahlt teilweise doppelt und dreifach GEZ.
      Du musst erklären das das nur eine Betriebstätte ist…..bzw. das das nur eine Halle und kein Arbeitsplatz ist….musste gucken die Formulierungen im Gesetz und das widerlegen.
      Bei mir war dann Ruhe!
      Hoffe bleibt so.
      Die sind trotz der enormen Einnahmen kurz vor der Pleite! und stark sinkendes Publikum

      10
    • Reinhard Seevers sagt

      Viel schlimmer finde ich di Lorenzo. Der ist Chefredakteur der ZEIT, hat immer wieder Themen zur Landwirtschaft lanciert und Unwahrheiten verbreitet. Ich bin seiner Zeit auf der Demo vorm Verlagsgebäude gewesen, da kam nix, nur laue Luft. Meiner Meinung nach ist er der Treiber in der Sache…..er macht nächstes Jahr aus Rente, dann kommen wohl noch krudere Veröffentlichungen von ihm.

      9
      • Hans Gresshöner,Landwirt sagt

        Die ZEIT hatte mir sogar schriftlich mitgeteilt,ich dürfe nicht mehr kommentieren,immerhin.

        5
    • sonnenblume sagt

      Im Nachbarkreis sollte die ” Kirche St. sowieso” Gebühren zahlen. Gab sogar einen Rechtsstreit deswegen. Die sind hartneckig.

      2
  5. Limes sagt

    In Deutschland herrscht Narrenfreiheit! Dies nutzen die beiden Herren um sich ins Gespräch zu bringen.
    Es ist Schauspieler business, sie brauchen das Geld und dafür übernehmen sie jede Rolle die dem aktuellen Mainstream gerecht wird und Aufmerksamkeit erzeugt. Waren es früher nach der Devise Sex sells seichte Lederhosenfilme wie Liebesgrüße aus der Lederhose” wechselt man das Thema hinzu vermeintlicher Weltenrettung und hetzt gegen Kühe und Bauern. Sky Dumont ist ein Paradebeispiel dieser Spezies! Gerne hat er für die CMA Werbung “Milch ist meine Stärke” sein Bild ins Rampenlicht gestellt und das Geld genommen ohne sich für Kälber zu interessieren, jetzt hetzt er entsprechend dem Mainstream und erhofft sich wieder etwas Aufmerkssamkeit und neue Kohle. Warum sass der dort eigentlich vor Weihnachten? Wollte er wie Jaenicke ein Buch promoten oder will er einfach mal wieder in die Öffentlichkeit. Der von Willi eingestellte Ausschnitt zeigt doch offensichtlich das Dilema der Medien. Es sitzen vermeintlich wichtige Personen die fast alle ein finanzielles Anliegen haben zusammen und schwätzen munter drauflos. Es wird irgendwelcher hanebüchener Unfug abgesondert und die Moderatoren bzw Moderatorinnen sitzen freundlich zustimmend daneben. Zuschauer im Studio als Staffage folgen mehr oder weniger gelangweilt dem Inhalt. Am Folgetag berichten Printmedien und die heutigen “asozialen” Medien über die Sendung da ihnen selber nichts interessantes einfällt denn kompetentes Personal um das ganze einzuordnen ist nicht vorhanden also wird es unkommentiert übernommen.
    Seichter “Qualtitätsjounalismus” der heutigen Zeit angepasst an den Mainstream. Nicht zufällig ist GEZ eine Pflichtgebühr. Wie lange noch müßen wir Gebühren für solchen Unfug bezahlen?

    18
    • Brötchen sagt

      Limes weil die Aufsichtsgremien nur “Alibigremien” sind und die Politik von der Einflussnahme ausgeschlossen ist, theoretisch.

      An sich kann diese Konstruktion nur funktionieren, wenn die Sender einer strikten Verpflichtung unterliegen:
      – keine Werbung für nichts und niemand bzw. nur gekennzeichnet und für Geld
      – neutrale und sachliche Berichterstattung
      – beide oder mehrere Seiten zur Sprache/Stellungnahme kommen lassen
      – sich mit keinem Anliegen gemein machen, immer Distanz wahren

      Nur Programm machen für die Aufgaben, die im Staatsvertrag und Gesetz vorgesehen sind.

      Das ist alles den Bach runtergegangen und wird nicht mehr hinterfragt!

      10
  6. unkomplizierter Wurzelwicht sagt

    Offensichtlich will/braucht unser König KUNDE unsere überreichen Produktionen nicht (mehr), die Esstische in unseren stylischen Architektenhäuschen brechen förmlichst zusammen…, noch immer!!!

    Nun, dann stößt unsere bäuerliche Nahrungsmittelproduktion mithin ganz offensichtlich an massivste Grenzen, an endgültige Grenzen – es liegt nunmehr ausschließlich an uns selbst, die Bauernscheuklappen absoluter Bewegungslosigkeiten in eben einer solchen heute geradezu selbstmörderischen Kasteiung endlich abzulegen; um wieder friedlich in uns selbst ruhen zu können, müssen wir schleunigst lernen, dass wir die uns zugedachte Rolle innerhalb unserer dekadenten Wohlstandsgesellschaft vollkommen neu denken und individuell eigenhändig NEU(!) definieren müssen!!! Das ganze durchaus im Bewusstsein, dass ein solch vollkommen ungewohntes Selbstwertgefühl des gemeinen Bauernstandes zu Anfang sicherlich auf massive Widerstände, sogar Anfeindungen, stoßen wird. Mit letzteren müssen wir ohnehin schon heute ständig leben, diese haften uns einfach an, lassen sich kaum mehr abschütteln.

    …Weg also vom „Bauerntrottel“ in Reihen der treudoof lemminghaften Schafherde, wo jedes einzelne Schaf nichts anderes sein darf als eben ein willenloses Schaf ohne Rückgrat, das sich wehrlos über den Klippenrand stürzen lässt.

    Eine ganze Bauerngeneration muss jetzt endlich lernen, dass nach der Hand, die ALLE(!) allzu bereitwillig zuverlässig übersatt füttert, mittlerweile entsetzlich ehrverletzend, ganz brutal geschlagen wird. Die unterschiedlichsten Bauernhasser in Unterschicht bis Oberschicht haben jedwede Beißhemmungen abgelegt, Grenzen zwischenmenschlicher Beziehungen scheinen inexistent zu sein. Das ist gefährlich, sehr gefährlich!!!

    Gegen Ende dieses Anthropozäns liegt es mithin ausschließlich in der persönlichen Verantwortung eines jeden Einzelkämpfers „Bauer“, das eigene Schicksal beherzt in die Hand zu nehmen, uns von liebgewonnen Althergebrachtem schlichtweg zu verabschieden. Hier müssen wir zur Selbsthilfe erstarken – wie derzeit unverkennbar, wird uns Hilfe von außen dabei kaum mehr zuteil. Wir sind gegenwärtig leider auserkoren, die Dümmsten der Nation mimen zu müssen. – Und hierfür gibt es doch weitaus bessere Schauspieler(!) auf den Brettern, die die Welt gesellschaftlich unterhaltsamer Einfältigkeiten zu bedienen wissen.

    Wenn wir nicht überaus wachsam auf der Hut sind, werden wir in Bälde bald nicht mehr die im zentralen Bauernbashing versinnbildlichten Ferkel, Kälber, geschredderte Küken „stapeln“ sondern vielleicht unzählige leblose Bauernkörper. Ob das unseren „Volkshelden“ Jaennicke, Sky Du Mont & Co. ins Bewusstsein überhaupt vordringt im Bestreben, die eigene Person möglicht effektiv promoten zu wollen. Der deutsche Verbraucher ist in der Vorweihnachtszeit schließlich in munterer Kauflaune unterwegs…

    14
  7. Christian Bothe sagt

    Mein Statement dazu in Top Agrar vor ein paar Tagen…Der NDR und die Macher der Show sollten sich schämen solche Typen im öffentlich rechtlichen Fernsehen auftreten zu lassen! Man merkt, das Jaenicke in Amerika lebt und sich mit Trump’s Fake News infiziert hat…

    7
    • Diatryma sagt

      Über den reg’ ich mich schon seit einer Weile auf. Habe mal zwei, drei Bücher von ihm verbilligt gekauft, um zu sehen, was da verzapft wird. Eijeijei. Jedes davon ist ein etwas seltsamer Mix aus Sachen, die man eh im Internet findet, persönlichen Anekdoten, Halbwahrheiten und Quatsch. Und dem Untertenor “Ich bin ja wohl ein ganz doller Hecht”. Ich kritzele jetzt rein (in die Bücher) beim Fernsehen.

  8. Jürgen Donhauser sagt

    Auch Sky Du Mont versucht jetzt zurück zu rudern nach massiven Widerspruch auf Instagram: „ Dort heißt es unter anderem: „Wie kann man so wenig Ahnung von der Praxis haben und so eine Aussage tätigen“? Du Mont antwortete darauf, zeigt sich einsichtig: „Sie haben recht und ich bedauere meinen Fehler, den ich leider nur schwer wieder gut machen kann“.

    5
  9. Smarti sagt

    Ojeee… in diesen Zeiten Pralinen “madig” machen, ist gemein. Zum Glück haben meine Töchter letztes Wochenende Kekse gebacken. Und diese – ich gestehe – übereinander in dunkle Kisten gestapelt. Toll…. wo man hinsieht: nur noch Kisten und Stapel…
    Danke für die tolle Retourkutsche, ich habe herzlich gelacht :). Und das will bei diesem Thema was heissen.

    3
  10. Reinhard Seevers sagt

    Ich hoffe, dass nach diesem Skandal endlich jeder noch so kommunikationsoffene und tolerante Agrarflächendesigner erkennt, dass die ganze Unterwürfigkeit und Selbstkasteiung endlich ein Ende haben muss.
    Keine Relativierung mehr! Ich packe ab jetzt jeden Journalisten auch in die ökofaschistische Schublade, Auge um Auge! Wer den sog. Gesellschaftsvertrag fordert, ihn aber selbst aufkündigt, mit dem muss ich mich auch nicht mehr auseinandersetzen.

    20
  11. Hans Gresshöner,Landwirt sagt

    Mitglieder der Freien Bauern lassen juristisch prüfen,wie gegen diese Aussagen vorgegangen werden kann.
    Ich habe meine Unterstützung zugesagt.

    19
  12. Jürgen Donhauser sagt

    Hannes Jaenecke, der mit Sky Du Mont diese Unwahrheiten in dieser Sendung verbreitet hatte gibt es inzwischen eine Reaktion. Darin beschwert er sich über den Shitstorm der von Seiten der „Agrarlobby“ seit der Sendung auf ihn hereinbricht. Dabei meint er doch mit seiner Kritik nicht die kleinen Bauern, sonder die Massentierhalter. Man solle doch erst sein Buch lesen, bevor man ihn kritisiere.
    Für wie dumm hält er uns? Jaenecke hat bewusst überzogen provoziert um genau das zu erreichen – sein Buch zu kaufen. Viele Zuseher lesen eben nicht sein Buch und hören nur seine Aussagen in der Sendung und können somit die Aussagen nicht einordnen und relativieren. Er machte also PR für sein Buch auf Kosten aller Tierhalter!

    27
    • Brötchen sagt

      Eigentlich ist der Skandal, der Herr verdient ja doppelt und dreifach.
      Einmal mit den ÖR Schmonzetten und Dumpfbackenfilmen, dann als Aktivist und dann als Buchautor.
      Er darf ja mehr oder weniger kostenlos Werbung machen und die Leute diskreditieren, die die Beiträge bezahlen.
      Zudem lebt Herr Jaenecke halb in den USA und jettet hin und her und die meisten Aktivistenfilme dreht der auch irgendwo auf einem anderen Kontinent.
      Kann er alles machen, aber im werbefinanzierten Medien und soll die Leute in Ruhe lassen.
      Wer sich mal so Witterung aus dem ÖR Moloch holen will und mitbekommen will, wie verkommen dieser Laden ist und wie die Verantwortlichen das selbst nicht mal merken, dem empfehle ich hier reinzuhören.
      https://www.radioeins.de/archiv/podcast/medienmagazin.html

      ganz toll Vorschläge aus dem ARD Maschinenraum..

      9
      • Brötchen sagt

        in dem anderen Thread habe ich ja zwei Reaktionen aus Tiktok verlinkt, denke so funktioniert das.
        Ist glaube etwas untergegangen!

        O.T. zur Zeit sind auch massiv Berichte aus China, wo die Leute aufbegehren!

        Die Impfleugner die…;)

        2
      • Thorens sagt

        Wenn er zur Hälfte in den USA lebt, dann wird er sich dort doch bestimmt genauso einsetzen für die “gute Sache”. Weiß man etwas dazu? Oder stellt man ihm dort kein Podium für seinen Schwachsinn zur Verfügung? Allmählich kann man den Eindruck gewinnen, dass nicht gebührenfinanziertes Privatfernsehen das aufrichtigere ist.

        Ja, die NDR-Talkshow, vor allem mit Di Lorenzo und Rakers, hat überwiegend Leute da zum Talk, die gerade etwas Neues unters Volk zu bringen haben. Die erhalten dort, gebührenfinanziert, eine Plattform, um in eigener Sache die Werbetrommel zu rühren. All diese Talkshows dürften zu den am billigsten zu produzierenden Fernsehbeiträgen zählen, mit denen man den Gebührenzahler beglückt. So bleibt dann auch noch was übrig für üppiges Intendantensalär etc.

        Und spätestens seit Frau Rakers mit ihrer Hühnerhaltung Furore macht, darf sie doch als Agrarexpertin gelten, was ihre Reaktion auf den vom Schauspieler geäußerten Schmonz erklärt. Es ist wirklich kaum mehr zum Aushalten.

        6
  13. WolfgangS sagt

    Für mich stellt sich nur eine Frage: Wo sind unsere Verbände, unsere Vertreter (Herr Rukwied, Herr Hennies, Herr Heidl, Herr Kurreck, Herr Schmal und Frau Schulze Bockeloh) die im ÖR, am besten zu den Nachrichten, eine Gegendarstellung fordern und ganz klar sagen, dass diese Schauspieler lügen und Frau Rakers ihrer journalistischen Pflicht der Recherche nicht nachgekommen ist!

    24
    • Frikadellen piet 44 sagt

      ob Heiner auch Bilder gemacht hat von den Containern das würde mich ja interessieren wo die ganzen Toten männlichen Kälber liegen und was passiert dann mit dem werden sie geschreddert für die Biogasanlage keine Ahnung

      2
  14. Lothar Jestädt sagt

    wir haben ein massives Bildungsproblem, elementares Wissen über die Lebensmittelproduktion fehlt. konnte man früher beim Nachbarn im Kuhstall lernen und heute wird jeder Bullshit im Netz verteilt weil es kaum noch jemand gibt der Weiß wie es wirklich läuft

    14
    • Reinhard Seevers sagt

      Das Bildungsproblem kam mit Ansage. Die Politik und mit ihr die Schulen haben Jahrzehnte damit verbracht, Inhalte zu reduzieren und Präsentation zu fördern. Ich hatte schon vor 25Jahren Streitgespräche mit den Lehrkräften, weil unsere Kinder in allen Schulformen ständig Bewerbungstrainees, Powerpoint-Präsentationen, Vortragsformen etc. lernen sollten, es aber immer weniger um Inhalte und Lehrstoff ging.
      Man hat die jungen Leute zu Blendern erzogen.
      Und mein Freund der Elektromeister jammert seit 10 Jahren, dass er entweder gar keine Auszubildenden oder nur Flachpfeifen bekommt, die nicht einmal die Grundrechenarten können.
      Alle wollen und sollen “qualifiziert” werden, alle wollen trockene, warme, gut bezahlte Bürojobs. Und nun heulen sie rum und klopfen sich gleichzeitig auf die Schulter, weil sie gestern ein weltweit bestes Fachkräfte-Einwanderungsgesetz geschaffen haben. Ich kotz ab…die IHK hat schon mal aufgemuckt, weil die berufliche Qualifikation jetzt obsolet ist, wenn ein Syrer behauptet, dass er eine Ausbildung als Handwerker gemacht hat, dann reicht das ab heute!
      Das Schlimmste finde ich, dass man in diesem Lande nicht auf Erfahrungswissen zurückgreift, um Entscheidungen zu verifizieren, sondern auf angelesenes Literaturwissen, siehe gestrige Diskussion um Studie. So wird das nix mehr.

      15
  15. Arnold Krämer sagt

    Es wird Zeit, dass die Zwangsgebühren für die ÖR Anstalten abgeschafft werden, oder mindestens halbiert werden. Was sagten unsere Eltern zu uns Kindern, damals als wir heimlich zu dem Nachbarn mit Fernsehen “rübermachten”: Fernsehen macht dumm. Wie recht sie hatten in der Vorausschau.

    24

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert