Bauer Willi
Kommentare 4

Regional, bienenfreundlich, gesund: die Rheinische Ackerbohne (Video)

Am Freitag war ich auf dem Hof von Maria und Karl-Adolf Kremer. Die zwei haben den Verein Rheinische Ackerbohne  gegründet und auch eine Homepage mit gleichem Namen. Ich habe dort viele interessante Leute getroffen, die mir was über diese tolle Kultur erzählen konnten.

Wenn das Video bei euch auch mittendrin startet (warum auch immer) einfach den Regler auf Anfang schieben. Und nehmt euch etwas Zeit, es lohnt sich.

Bauer Willi

(Aufrufe 690 gesamt, 1 heute)

4 Kommentare

  1. brouss sagt

    Die Römer haben ihre Gladiatoren -bin nimmer ganz sicher- mit Gerste und Ackerbohnen „gefüttert“.
    Deren Spitzname soll „Gerstenfresser“ gewesen sein.

    0
  2. Inga sagt

    also die „Rheinische Ackerbohne“ ist keine Sorte, sondern ein Verein!

    Das ist ja sehr interessant, was die auf die Beine stellen wollen.

    Hoffentlich gelingt das auch, so das wir von Soja unabhängig werden!

    Wieviel Sorten gibt es von Ackerbohnen eigentlich und wie ist es mit Pflanzenschutz , besonders mit Insektenbefall?

    0
  3. bauerhans sagt

    einen markt gibts in meinem umkreis für bohnen und erbsen nicht,sondern hier wird selbst verfüttert.
    im rahmen der Vielfältigen Fruchtfolge und 10% leguminosen rechnet sich das.
    eine verkaufsgemeinschaft für ackerbohnen ist mir in Rheinlandpfalz bekannt,wo grossbetriebe einen verkauf nach Italien organisiert haben.

    0
    • Bauer Willi sagt

      Eine Reihe von Bäckereien bieten Brot aus Dinkel und Ackerbohnen an. Unter der Bezeichung „Heimatbrot“ oder „Das Regionale“. Läuft gut! Man muss sich halt was einfallen lassen.

      1+

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.