Bauer Willi
Kommentare 14

Nitrat und Übergewicht…

Komischer Vergleich? Es geht aber dabei um Statistik und wie man falsche Schlüsse zieht.

Stellen Sie sich einmal vor, die EU wollte das Durchschnittsgewicht der Bürger eines Landes gemeldet bekommen, um etwas gegen Übergewicht zu unternehmen. Alle Länder melden das Gewicht aller Bürger, von klein bis groß, von jung bis alt. Nur Deutschland nicht. Weil Deutschland ja „das Problem gezielt angehen will“, meldet man nur das Gewicht der übergewichtigen Männer zwischen 40 und 60 Jahren. Also die Risikogruppe. Dann stellt man fest, dass das wohl doch nicht so ganz repräsentativ ist und erweitert das Messnetz auf alle Übergewichtigen.

Nun stellt die EU fest, dass – aufgrund der abgegebenen Meldungen – alle Deutschen deutlich übergewichtiger sind als der Rest der EU und verhängt ein Strafverfahren gegen Deutschland. Deutschland muss reagieren, weil ansonsten hohe Strafzahlungen drohen. Sie beschließen, dass alle Deutschen 20% weniger essen müssen. So glaubt man, das Problem in den Griff zu bekommen.

Nun dauert das ja etwas, bis sich diese Maßnahme auch auswirkt. Das weiß jeder, der „abspecken“ will.  Die Maßnahme wird aber unterschiedliche Auswirkungen haben. Menschen, die 120 kg und mehr auf die Waage bringen, werden wohl im Laufe der Zeit abnehmen und dann vielleicht nur noch 100 kg wiegen. Aber das entspricht vermutlich auch noch nicht dem Idealgewicht. Aber was ist mit Erwachsenen, die nur 65 kg oder weniger wiegen? Macht da die Zwangs-Diät wirklich Sinn?

So ähnlich ist es auch mit der neuen Düngeverordnung. Mit der Rasenmäher-Methode mag man das eine Problem in den Griff bekommen, schafft damit aber ganz andere. Und die hat man ganz sicher nicht gewollt.

Bauer Willi

(Aufrufe 8.546 gesamt, 2 heute)

14 Kommentare

  1. Wolfgang Nellen sagt

    warum wird in der öffentlichen Debatte das Netz der Messstellen in Deutschland und in anderen EU Ländern nicht thematisiert? Man findet den Vergleich fast nur in „Meinungsblasen“, in denen Bauern zu Wort kommen. Ich finde die Landkarten mit der sehr ungleichen Verteilung von Messstellen recht überzeugend und eindrucksvoll. Warum wird das z.B. nicht von Frau Klöckner angesprochen? In den paar Artikeln zur Demo in Münster die ich gelesen habe, habe ich das auch nicht in überzeugender Darstellung gefunden. Ein nach meinem Verständnis durchschlagendes Argument (von Willi hier nett und eingängig beschrieben) fällt einfach (weitgehend) unter den Tisch? Ich verstehe das nicht.

    12+
  2. Mark sagt

    Solange einflussreiche Lobbyisten solche Auftritte absolvieren, brauchen wir uns über nichts mehr zu wundern.

    1+
      • Stadtmensch sagt

        Danke für die Info. Man muss sich echt wundern, was alles kompostiert wird.

        0
      • bauerhans sagt

        einen ähnlichen fall gabs im raum soest-unna-paderborn,der wohl juristisch immer noch nicht abgeschlossen ist.

        0
    • Paulus sagt

      Mark, man hätte dieser johlenden und schreienden Zuhörerschar nur eine ganz einfache Frage stellen müssen: Was ist Nitrat oder was sind Nitrate?
      Die Antworten wären wahrscheinlich genau so ergiebig gewesen, als hätte man Claudia Roth und Konsorten gefragt, was sind Neutronen.
      Immerhin besteht Konsens – man weiß zwar nicht was es ist, aber beides ist auf jeden Fall scheiße. Genau das kotzt mich an! Unabhängig von der eigentlichen Problematik, die schon längst nicht mehr kultiviert und sachbezogen diskutiert werden kann.
      The urban People, die sich in ihren mit fürchterlichen Substanzen imprägnierten Hightech-Outdoorklamotten, auf eine solche Demo begeben halte ich überwiegend für dümmer als Schweine. Wenn ich denen nach entsprechender Einstimmung zurufe, wollt ihr endlich wieder Kuhscheiße auf der Straße, johlen die in ihrer kollektiven Besoffenheit auch – bis sie reintreten. Diese ganze Gedöns erinnert mich irgendwie an eine öde Kirmes mit Preisboxern. Da standen die Dümmsten auch schon immer vor der Bude.

      PS: Bevor ihr jetzt rebelliert liebe Schweine, ich halte euch für intelligenter. Und heller als die Bauern, die hunderte km weit nach Berlin fahren und sich im Gefolge Töpfe schlagender Schreihälse, Schilder mit dummen Sprüchen an den Frontlader hängen seid ihr allemal.

      Jetzt kann der Alois gerne die Daumen runter Funktion aktivieren.

      15+
      • Mark sagt

        Paulus, mir gehts weniger um die „Töpfe schlagende Schreihälse“ als vielmehr um den Herrn Bundesgeschäftsführer der Wasserversorger. Dessen Intention ist offensichtlich, nämlich mit Hilfe massloser Übertreibung, Halb- und Unwahrheiten die Landwirtschaft zu brandmarken um damit höhere Wasserpreise hoffähig zu machen. Alle mir bekannten Wasserversorger sind finanziell, technisch und personell mehr als gut versorgt, in deren Verwaltungen tummeln sich hochdotierte „Kapazitäten“, die sich weitgehend selbst beschäftigen. Um diesen angenehmen Status abzusichern ist Leuten wie Weyand jedes Mittel recht, sogar ein solcher Auftritt.

        10+
    • Ostendorf ( Am Ende ohne "F" ) sagt

      Habe ich im Video richtig gehört der BDEW beschwert sich über die Wasserqualität ?
      Es sind doch gerade die Mitglieder des BDEW die auch Kläranlagen betreiben.

      Und wer ist der größte Wasserverschmutzer unsere Flüsse ?
      Richtig unsere Kläranlagen.
      Laut dem UBA werden in Deutschaland aus Punktquellen ( Amtsdeutsch für Kläranlagen) 7600 Tonnen Phosphat, legal in unsere Flüsse geleitet.
      7600 to aus Kläranlagen und den 4200to aus Siedlungsgebieten, reichen aus, damit unseren gesamten Flüssen den Richtwert nach der EU-Wasserrahmenrichtlienie von 0,1 mg P / L Wasser Überschreiten.

      So ist Niedersachsen der OOWV ( ein Trinkwasserversorger ) auch einer der großen Klärwerksbetreiber.

      https://www.oowv.de/wissen/abwasser/abwasserentsorgungsgebiete-und-klaeranlagen/

      6+
  3. Hartmut Keller sagt

    Für Außenstehende hört sich das so ja bestimmt unglaublich an, zur Zeit wird mit uns Bauern aber wirklich so umgegangen. Ich würde die Geschichte aber noch weiter führen. Also: Die Regierung schreibt den Bürgern erst mal Weight Watchers vor, das reicht der EU aber nicht! Darauf hin beschließt die Regierung eine Rationierung der Kalorien pro Person auf 80% des tatsächlichem Verbrauchs. Um alles kontrollieren zu können müssen alle Bürger ein Fitnessarmband tragen, welches automatisch den Kalorienverbrauch feststellt. Auf Grundlage dieser Ergebnisse verteilt die Regierung Kalorienbezugsscheine 80% unter Verbrauch. Die Bürger protestieren natürlich, die Regierung kann aber angeblich nichts mehr ändern, will die Bevölkerung aber mit einem 7 Punkte-plan unterstützen. Der sieht u. A. vor , dass man jetzt etwas mehr in Sachen Ernährung forschen möchte, Fitnessstudios werden gefördert und die Bürger können sich die Fitnessarmbänder zu 30% fördern lassen. Aber nur die grünen, mit der Verpflichtung sie durchgängig 12 Jahre zu tragen, egal was kommt. Und wagt es nicht diese Armbänder euren Hunden oder Katzen anzulegen, um einen höheren Kalorienverbrauch vorzutäuschen. Das ist CC Relevant und ihr bekommt dann sofort 3% vom Gehalt gestrichen. Die Zeit vergeht und die Leute bewegen sich immer weniger, da ihnen die Kräfte schwinden. Die Kalorien werden immer schön weiter nach unten angepasst. Was mit den Schwachen als erstes passiert muss ich nicht schreiben. Die Regierung hat das aber angeblich nicht gewollt……… Ach, ich vergaß noch die fahrenden Händler, die holländischen Bratrollen unter der Hand verkaufe….Aber das ist eine andere Geschichte.

    22+
  4. bauerhans sagt

    mc do würde sofort dagegen protestieren und uns einladen, 20% mehr burger kostenlos zu essen!

    3+
    • Inga sagt

      Davon habe ich aber nichts,
      denn was ist 0 Burger X 20%?
      Also muß die Regierung auf uns mit staatl. Kontrolle auf das Diktat der Konzerne reagieren?
      Was sagt unser Grundgesetz dazu?

      0
  5. Oberländer sagt

    Willi akzeptiere doch ganz einfach das unsere Politiker
    und Polit-Beamten solch einfache Dinge nicht verstehen
    können ( geistige Defizite ) oder
    wollen ( Macht – und Geldgier ).
    Unser Kreisobmann und vorübergehender CDU Bundestags-
    abgeordneter ( Nachrücker ) reagierte schon vor Jahren beinahe
    mit Hysterie auf Begriffe wie Nitrat-lüge. Die Hoffnung das
    sich bei unsern Politikern noch so etwas nie gesunder Menschen-
    verstand durchsetzt kann bei mir nicht mehr weit schwinden.
    Danke für Deine Arbeit Willi

    12+
    • Bauer Willi sagt

      Nein, das akzeptiere ich nicht. Gegen geistige Defizite kann man was unternehmen. 🙂 Gegen Machtgier übrigens auch, ist aber schon was schwieriger…

      18+

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.