6 Kommentare

  1. Andreas sagt

    Da offenkundig der Name Röring auch hier eine große Bedeutung hat, stelle ich mal meinen Leserbrief hier rein, der ohne Zeichensetzungsfehler fast wortgleich hier in der Lokalzeitung veröffentlicht wurde. Auch durch Alois und seinem Sokrates inspiriert 😉
    So kommt etwas Licht ins Dunkel.
    Leserbrief vom 11/2016:
    Ein starker Geist diskutiert Ideen.
    Ein durchschnittlicher Geist diskutiert Ereignisse.
    Ein schwacher Geist diskutiert Leute. (Sokrates)
    Dem Rat des Griechischen Philosophen folgend möchte ich ausdrücklich nicht die Person Röring diskutieren. Auch deshalb nicht, weil er selbst keine Ideen hervorbringt wie wir unseren Auftrag ausführen wollen, nämlich 80 Mio. Bürger mit Nahrungsmitteln zu versorgen ohne unfair angefeindet zu werden.
    Zur Wahrheitsfindung im Hinblick auf die nächste Bundestagswahl muss aber erklärt werden, dass Herr Röring nun vor der Bundestagswahl sagt: „Das Abgeordnetenmandat stehe im Mittelpunkt seiner Arbeit“ aber widersprüchlich dazu hat er bei seiner Wahl zum WLV Bauernpräsidenten den Bauern erklärt,: „Das WLV Amt ist mein Hauptjob“. Das Bundesverfassungsgericht lehnt exakt diese Haltung in einem Urteil aus dem Jahre 2005, ab.
    Wenigstens hier im Kreis Borken sollten wir versuchen, dass Verbraucher und Landwirte anständig und unabhängig von Extremen der Agrarfunktionäre auf der einen Seite und Tierrechtlern auf der anderen Seite miteinander umgehen. Ich bin mir sicher, dass es keinen Dissens zwischen „normalen“ Bauern und „normalen“ Verbrauchern gibt. Zur Entscheidung stehen diese Richtungen: Die SPD im Kreis favorisiert einen Totalumbau der Tierhaltung nach den Vorgaben des „Wissenschaftlichen Beirates des Landwirtschaftsministeriums“ mit Zusatzkosten von etwa 3 – 5 Milliarden Euro. Die Union möchte nun ein staatliches Tierwohlsiegel, besonders jetzt, wo die freiwillige Initiative Tierwohl des Herrn Röring vor dem Scheitern steht. Ich als Praktiker bin für kleine Änderungen Schritt für Schritt mit besonderen vertraglichen Aufsichtspflichten der Hoftierärzte, damit zum einen, solche schrecklichen Bilder die im Fernsehen zu sehen waren erst gar nicht entstehen können und zum anderen, grundsätzliche Schwachstellen in der Produktion fachmännisch beseitigt werden, ohne dabei den Steuerzahler oder Verbraucher finanziell zu belasten.

    • Andreas sagt

      Bauer Hans, hier ist nicht der richtige Ort über Deinen Bauernpräsidenten zu diskutieren. Aber Deine Wort – Kombination :”Röring und Ehrlichkeit” hat meinen PC abstürzen lassen.

      Meinst Du nicht auch, dass sein Verhalten mit der anstehenden Bundestagswahl zu tun hat und dabei geht es bei ihm um 15000€ monatlich vier Jahre lang. Ich bin mir sicher, nach der Bundestagswahl ist unser Johannes wieder ganz der alte …
      schauen mer mal

      • Röring ist in den Top 3 der bestverdienenden Bundestagsabgeordneten. An den Diäten kann es nicht liegen, denn die bekommt jeder Abgeordnete.

        • Andreas sagt

          Geldverdienen ist keine Schande, AdT. Außerdem glaube ich nicht, dass es so viel ist an Nebeneinkünften. Der Bundestag bewertet Umsätze bei den Nebeneinkünften und nicht den Gewinn. Heißt im Klartext, dass man für 1 Mio. Schweine verkaufen kann und 100000€ Verlust ausweisen muss, aber bei den Nebeneinkünften des Abgeordneten steht die 1 Mio.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.