Bauer Willi
Kommentare 24

Interview mit Mathias Binswanger

Auf einer Vortragsreise in die Schweiz habe ich  die Gelegenheit genutzt, ein Interview mit Prof. Mathias Binswanger zu führen.  Ich kenne ihn von früheren Begegnungen.

Im Gespräch geht es unter anderem um die aktuelle “Volksinitiative Masssentierhaltung”, um Einkaufstourismus und um die Beziehung der Schweizer zu ihren Landwirten. In der Schweiz ist einiges anders.

 

(Aufrufe 1.628 gesamt, 1 heute)

24 Kommentare

  1. Bauer Claus sagt

    Es gibt keine allgemein gültige Definition von dem Wort “Massentierhaltung”.
    Was die Frage aufwirft, gibt es überhaupt
    “Massentierhaltung” wenn es keine Definition dafür gibt.
    Aber man kann nun jedem Hintz und Kunz
    “Massentierhaltung” vorwerfen weil er ein paar landwirtschaftlichen Nutztiere hat..
    Ich bin ehemaliger “Massentierhalter” der heute keine Schweine mehr hat.
    Als der LEH Reinland- Pfalz und das Saarland aus der Fleischproduktion ausgelistet weil die Schlachtungen hier zu Teuer waren, war mein Betrieb zu klein .
    Ich war weit davon entfernt einen LKW voll zu bekommen, um kostengünstig in andere Bundesländer zu liefern.
    Aus diesem Grund blieben mir die ruinösen Auswüchse die Corona (Scweinestau) und Schweinepest (Preisverfall) erspart.

    2
  2. Inga sagt

    Ich möchte gerne mal wissen,

    ob 1 tierische Kalorie, die mehr Fläche zur Produktion braucht als eine pflanzliche Kalorie,
    nicht viel wertvoller für uns Menschen ist???

    Von einer Kalorie Eiweiß haben wir ja auch mehr als von 1 Kalorie Zucker!
    Und was da sonst noch für wertvolle essenzielle Stoffe bei sind, bei Zucker keine!
    Bei Mehl auch keine, außer man benutzt Vollkornmehl.

    Bei Kartoffel und Gemüse müsste man analysieren.
    Bei Hülsenfrüchten auch! Im es mit Fleisch, Milch u. Eier vergleichen zu können.

    Und dann weiß man, ob die mehr an Fläche für tierische Produkte gerechtfertigt ist oder nicht!

    1
    • evo.... sagt

      Von Grünland erntet man mit Milchvieh auf jedenfalls mehr Eiweiß und Energie für die Leute als mit Radieschen, Spargel, Salat und noch ein paar gesunden Gemüsen. Ich vermute das liegt daran, dass im Frühjahr ein funktionierendes Wurzelsystem vorhanden ist, das sofort zu wachsen anfängt. Radieschen z.B. ,muss man erst saen.

      Da war in einem meiner Bücher eine Tabelle.

      3
    • Thorens sagt

      Liebe Inga,
      Eiweiß (nicht Eiklar) liefert keine Kalorien.
      Kalorienträger sind Stärke, Fett und Zucker. Also die Kohlenhydrate. Die liefern die Energie als Kalorien, Joule oder Watt, je nachdem, wie man es umrechnen will.
      Eiweiß in der Nahrung sorgt für den Aufbau von körpereigenem Eiweiß und ist für unterschiedliche Stoffwechselvorgänge wichtig.

      3
      • Inga sagt

        Eiweiß hat genauso viel Kalorien wie Kohlenhydrate, Zucker und Stärke.
        Fett ca, das Doppelte.

        Es wird doch doch in Kalorien von Fläche gedacht bzw. gesprochen, wenn es um die menschliche Ernährung geht.
        Ich möchte das nur differenzierter dargestellt haben.
        Wenn Kuh dann noch von dummen einfachen Gras so wertvolle Eiweiße für unseren Körperbau herstellen kann!?!
        Für uns wertvoller, wie einfacher dummer Zucker von der gleichen Fläche bester Boden.

        • Inga sagt

          Kohlenhydraten und liefert 4,1 Kilokalorien pro Gramm, genau soviel wie Eiweiß!
          1 Grramm Fett hat einen Nährwert von 9,3 Kilokalorien

          aus: https://www.fettrechner.de/info/news/post/wieviele-kalorien-hat-protein-eiweiss

          Ein Gramm Eiweiß liefert für 4,1 kcal Energie. Es hat damit den gleichen Energiegehalt wie Kohlenhydrate. Somit ist eine low carb Ernährung fürs Abnehmen weder besser noch schlechter geeignet als eine eiweißreiche Ernährung.

          Sportler brauchen mehr Eiweiß/Protein für ihre Muskeln wie Büroleute.

          Eiweiß ist ein Schlankmacher, weil: Alles was Du mehr an Eiweiß isst, wird nicht zu Muskeln sondern trägt dazu bei, dass Deine Energieaufnahme erhöht wird, was zu einer positiven Energiebilanz und damit zum Aufbau von Körperfett führt.

          Während ein Zuviel an Kalorien aus Fett, Zucker und Stärke sich in Fettpölsterchen ansammeln.

          Das Pflanzenfett ist Wertvoller für die menschliche Ernährung, wegen mehr Omega3 Fettsäuren, außer Fisch.
          Aber das tierischen Eiweiß ist wertvoller für den Menschen weil leichter verdaulich und bekömmlicher, besonders für Babys..

          Einfach: Milch- und Traubenzucker
          zweifach: Rübenzucker
          mehrfach: Mehl und Stärke

          Zucker kommt nur aus Pflanzen, außer der in der Milch nicht.

          Mit welcher Kalorien pro Fläche wird nun gerechnet?
          _Nur mit Zucker und Mehl, Getreide?

          2
        • Thorens sagt

          Asche auf mein Haupt – hab da was verwechselt. Du hast Recht.

          Ohne jetzt deine Frage genau beantworten zu können, müsste, rein auf Basis der Energielieferung, der Pflanzenaufwuchs vorne liegen, denn die Kuh verstoffwechselt ja einen Teil der aufgenommenen Energie (z.B. Körpertemperatur) und scheidet auch einen gewissen unverdaulichen Teil wieder aus, der dann wieder Input ist für die Pflanzenfläche. Dafür liefert das Tier aber sehr hochwertiges, leicht verdauliches Eiweiß. Der Planzenaufwuchs, der direkt vom Menschen verzehrt wird, Verdaulichkeit hin oder her, ist heute in Gänze für das künftige Pflanzenwachstum verloren (Kläranlage).

          5
          • Thorens sagt

            “Mit welcher Kalorien pro Fläche wird nun gerechnet?
            _Nur mit Zucker und Mehl, Getreide?”

            Ich verstehe nicht recht, was du meinst. Der Energiegehalt des Futters wird ja auch festgestellt und früher in Stärkeeinheiten, heute in Joule angegeben. Dabei entspricht 1 Kalorie etwa 4,2 Joule. Der Energiegehalt von Futterpflanzen lässt sich anhand von Futterwerttabellen ermitteln. Dann braucht man noch die jeweilige Ertragshöhe je ha und Jahr (mehrere jährliche Nutzungen bei Grünland).

            2
            • Inga sagt

              Deswegen muß ja Soja u. Leistung- und Kraftfutter noch dazu gekauft werden.

              Aber wir Menschen brauchen das auch.
              Deswegen brauchen wir die Kuh, wenn sie weniger oder gar kein Kraftfutter bekommt, dann igbt sie ebne weniger Milch und diese wird dann eben teurer.

              Für das Geld für Malle, Bier und Zigaretten können wir uns das ruhig leisten!

          • Inga sagt

            Richtig!

            ‘Zu diesen Kalorien als Energie vom Acker zählt auch das Eiweiß/Protein.
            Das ist meistens in Hülsenfrüchten drin, die auch Stickstoffsammler für den Boden sind, vorhanden.
            Ob sich einer die Arbeit macht und diese gegen tierisches Fleisch für unsere Ernährung umrechnet?
            Unter Berücksichtigung von Würmern und Insekten in als Eiweißlieferanten?
            Gegen Quark und Eier als Eiweißlieferanten in unsrer Ernährung kommen sie bestimmt nicht an.
            Kühe gehören zu unserer menschlichen Biodiversität!
            Nur sie können das natür4lich4e Grünland nutzen, besonders wenn es an maschinenunzugänglichen Lagen ist.

            Und das können nur Fachleute auf einen Nenner bringen, damit es ökologisch und ernährungsphysiologisch am sinnvollsten genutzt wird.

            aber nicht Hinz und Kunz!

            Dürfen die das in anderen Ländern auch?

            • Thorens sagt

              Freie Meinungsäußerung?

              Vielfach wird Meinung allerdings leider mit Erkenntnis verwechselt. Und in den schönen unsozialen Neuen Medien findet ein jeder Heißlufterzeuger Applaudierende, die es auch nicht besser wissen, weil sie sich mit dem Thema außerhalb der Schlagzeilen nie befasst haben.

              Ist es Bildungsmangel, der die Demokratie an die Grenze eines funktionierenden Staatswesens bringt, wenn aufgrund des Wunschs der vermeintlichen Mehrheit nicht die richtigen Entscheidungen getroffen werden?

              2
              • Inga sagt

                So ist es Thorens.

                Warum hat in der
                Ökologie und Landwirtschaft die
                Freie Meinungsäußerung mehr Geltung als in der
                Kraftfahrzeug- und Straßenverkehrssicherheit?
                Wofür gibt es die StVO?

                Warum dürfen wir keine bunten Buchstaben an unseren Autokennzeichen haben?
                Warum sind diese immer an der selben Stelle platziert?

                Warum hat kein einziges VW- Modell mehr die Winker, die des früher am Käfer gab? Könnte es die auch an verschiedenen Farben geben?
                Also meine Tochter und ihre Freundin wären dafür!
                Und wenn die Mehrheit dafür ist?

                Warum braucht man diese freie Meinungsäußerung von fremden unbedarften Leuten in der Landwirtschaft?

                Die Naturgesetzte dort sind genau so einzuhalten wie die Gesetze der Verkehrssicherheit, oder nicht?

                Nur, die Natur ist viel komplizierter mit ihren verschiedenen Boden- und Witterugnsverhältnissen.

                Beide müssen von Experten gestaltet werden, sie sind Ernst zu nehmen und retten Leben.

              • Inga sagt

                Aus dem Buch:
                Setz die Segel mit Hegel:

                Der Alte hob den Kopf und antwortete:

                “Mein Freund, jeder Einzelne von ihnen hat dir erzählt, was tatsächlich der Fall war; doch nur wenige von uns sind imstande, verschiedene Tatsachen zusammenzufügen und daraus eine Wahrheit zu bilden”.

  3. Smarti sagt

    Andreas, woher kennst Du meinen Mann :). Ich wüsste das aber zu verhindern, indem ich ein paar Pferde kaufe :).

    2
  4. Andreas sagt

    Was macht ein deutscher Bauer, wenn er bei Lotto 2 Millionen Euro gewinnt:
    Er baut einen Stall für 100 Kühe und melkt so lange, bis das Geld weg ist !

      • Inga sagt

        Die 2 Mill. haben doch nichts mit Bio zu tun, sondern in diesem Fall nur mit landw. Investition!

      • evo.... sagt

        Ja, genau. Hier hat Eine ihre (vorweg gezogene) Erbschaft investiert, einen kleinen Hof gekauft und auf Bio umgestellt. Soll natürlich groß werden. Bio ist halt das große Geschäft und Boden besteht.

        2
  5. Smarti sagt

    Auch in der Schweiz hat Corona bzw. die Coronapolitik in vielen KMU´s grosse Schäden verursacht, sehr viele haben zugemacht. Auch die Lieferschwierigkeiten sind in der Wirtschaft ein Riesenthema. Handwerkerstunden unter 150.- gibt es nicht – auch die Kaffeepause wird abgerechnet…
    Sobald man über die Grenze Richtung Zürich fährt, fallen sofort in jedem Dörfchen die Landwirtschaftsbetriebe mitten im Ort auf. Das Schild der zu verkaufenden Produkte, ein kleiner Auslauf für die Rinder oder Schweine… daneben schon die neuen Wohnblöcke.
    Viele Dörfer wachsen zusammen, für Landwirtschaftsland ist immer weniger Platz.

    5
  6. Reinhard Seevers sagt

    Ein Mann will in einer Bank in Zürich Geld anlegen. «Wie viel wollen sie denn einzahlen?», fragt der Kassier. Flüstert der Mann: «Drei Millionen.» «Sie können ruhig lauter sprechen», sagt der Bankangestellte. «In der Schweiz ist Armut keine Schande.✊😎

    13
    • Hans Gresshöner,Landwirt sagt

      Die erste Million ist die schwerste!
      Bitte kein Mitleid.

      1
      • Smarti sagt

        Als Schweizerin mit Wohnsitz in Deutschland betragen die Kontoführungskosten bei der ZKB über 100.- Franken pro Monat, angeblich wegen der hohen Auflagen von D…
        Da gebe ich mein (leider nicht vorhandenes) Geld doch lieber unseren Milchkühen…

        3
      • Thorens sagt

        “Die erste Million ist die schwerste!”

        Das stimmt. Und weil es mit der ersten bei mir nicht geklappt hat, widme ich mich jetzt der zweiten.

        2

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.