Bauer Willi
Kommentare 51

Ernährungssicherheit 2023 nicht gewährleistet

Heute eine Sammlung von Links, die sich alle mit der Lebensmittelversorgung beschäftigen:

https://www.focus.de/panorama/welt/extremer-preisanstieg-bauernverband-lebensmittelversorgung-nur-bis-april-2023-gewaehrleistet_id_168233594.html

https://www.businessinsider.de/politik/corona-krieg-und-klima-weltweit-droht-2023-eine-noch-tiefere-nahrungskrise-hier-sind-die-gruende/

https://www.verbraucherzentrale.de/wissen/lebensmittel/lebensmittelproduktion/steigende-lebensmittelpreise-fakten-ursachen-tipps-71788

Während sich alle um die Sicherstellung einer ausreichenden Menge an Lebensmittel sorgen, hat Herr Timmermanns hat eine ganz neue Logik:

https://www.tagesspiegel.de/politik/ohne-pestizidreduktion-droht-eine-nahrungskrise-6004312.html

(Aufrufe 3.529 gesamt, 1 heute)

51 Kommentare

  1. unkomplizierter Wurzelwicht sagt

    Habe mich bei ZEIT online heute genau eben zu diesem Thema als Bauer positioniert und mein Fachwissen zu eben den “agrarpolitischen Leitlinien” von Cem Özdemir und Timmermans geäußert, auch mit entsprechender Begründung.

    Fazit: Sofort wurden die Hyänen beißwütig losgelassen und ich wurde -nachdem meine Kommentare -aufgemerkt!- bereits erfolgreich durch die Prüfung seitens der Redaktion gegangen waren- wieder gelöscht.

    Wir Bauern haben also kein Recht auf freie Meinungsäußerung innerhalb unserer freiheitlichen Demokratie, wenn’s den Mainstream nicht widerspiegelt und dabei den richtigen Politikversagern genau eben das vor Augen gehalten wird. Die 4. Macht im Staate missbraucht eben selbige dato ganz gehörig; beschämend!!!

    Bauernpräsident Rukwied hat sich übrigens ähnlich geäußert, taucht allerdings mit seiner Positionierung als unsere “eine Stimme” der Bauern bei solchen Plattformen überhaupt nicht auf. Der Berufsstand redet und bleibt brav unter sich, um nur nicht wirklich weh tun zu wollen. Wenn du auf die linke Backe eine solche Backpfeife wegstecken mußt, halt gleich auch die rechte hin.

    Gerade das Aufpeppen unserer Brötchen mit wertvollstem Sägemehl macht Brot und Brötchen nochmals weitaus teurer, durchaus nachvollziehbar…!!! ;-)))

    Arme tumbe Bauerntore, die man massenweise über den Klippenrand stürzt aktuell…

    18
    • Wolfgang Kolbe sagt

      In Klimawandelretterdummbuntland, ist jede Meinung jenseits des linksgruenen Katechismus selbständlich rechtes Nazigeschwaetz. Orwell hätte seine Freude an diesem Sauhaufen. Ich muss es leider sagen. Gewaltfrei wird die demokratische Gesellschaft ihr Selbstbestimmungsrecht nicht zurück erhalten. Die gesamte Gesellschaft ist derart von den orwellschen Schweine unterwandert.

      4
      • unkomplizierter Wurzelwicht sagt

        Mit Nazisprech habe ich überhaupt nix am Hut u. dahingehend auch nicht im Ansatz den Verdacht einer solchen Nähe aufkommen lassen.

        Ich habe von einer fehlgeleiteten Agrarpolitik Özdemirs u. Timmermans
        gewarnt u. den möglichen Konsequenzen hieraus. Daraufhin die aggressive Frage was bei mir los sei, ob mir meine Subventionen nicht reichten.

        Anmassend rotzfrech – worauf ich ruhig angemessen erwiderte; … ja, ich habe nicht reumütig “rumgeweint” und dann war alles weg. 😉

        Redaktionstest zunächst bestanden – Praxistest nicht; und das nicht ich sondern die Zeit-Redaktion, der jedwedes Rückgrat fehlt; leider feige vor der Zukunft weggeduckt…

        Nachweislich kein Qualitätsjournalismus für mich, sorry!!!

        11
    • Christoph aus der Stadt sagt

      Kannst du nicht einen Link zu besagtem Artikel und eine Einszueins-Kopie deines gelöschten Beitrags hier einstellen, damit man genau weiß um was es geht? Möglicherweise hätte ich dann Lust dort auch einen Leserbrief zu platzieren, allein schon um diesen skandalösen Vorgang zur Sprache bringen.

      4
    • Ehemaliger Landwirt sagt

      Bei der Zeit, auch beim Spiegel Online werden fundierte Beiträge nicht freigegeben, bzw. gelöscht, wenn denen nicht passt, möglicherweise sind die auch nur Überfordert.

      5
  2. Peter sagt

    Ich fühle mich von der Berichterstattung schlecht informiert, vielleicht auch belogen und habe die Befürchtung, dass sehr der Versuch der Manipulation im Spiel ist.
    In diesem Bericht
    https://www.ble.de/SharedDocs/Downloads/DE/BZL/Daten-Berichte/Getreide_Getreideerzeugnisse/2021BerichtGetreide.pdf?__blob=publicationFile&v=1
    ist die Ukraine (Weltmarkt ab S. 29) kaum eine Erwähnung wert. Heute wird jede Verwerfung mit der Ukraine bzw. mit dem dortigen Konflikt in Zusammenhang gebracht. Wahrscheinlicher sind ganz andere Zusammenhänge, welche mir z.B. hier:
    https://www.merkur.de/wirtschaft/china-agrarpolitik-ukraine-krieg-russland-weizen-getreide-importe-exporte-zr-91436730.html
    objektiver `rüberkommen. Zitat: „Das Problem ist nicht, dass nicht genug vorhanden wäre. Wir haben weltweit genügend Lebensmittel und genügend Getreide …“

    12
  3. Limes sagt

    EU-Kommissar Timmermans zum Klimaschutz: „Ohne Pestizidreduktion droht eine Nahrungskrise“

    Na dann sag ich mal: “Die aufgeblähte EU mit zu vielen Timmermännern verbraucht lebenswichtige Ressourcen, produziert mit hohem Energieaufand für stattliche Bauten, Reisen, meetings mit übigen Gelagen viel heisse Luft verbunden mit extrem hohen CO² Ausstoss. Das ist wissenschaftlich bewiesen kann sich jeder in Brüssel und Straßburg anschauen bzw ist in Reisekosten- und Spesenabrechnungen dokumentiert. Ohne eine Reduktion der exorbitanten Ressourcenverschwendung und Sparmassnahmen in der Timmerman Welt droht eine Nahrungskrise in vielen Ländern.”

    25
  4. Smarti sagt

    Mehr als einen Euro für ein Kilo Holzpellets, jetzt hat sich das mit dem Strecken von Weizenmehl mit Sägemehl erst mal erledigt.

    7
    • Musste heute Abend Toastbrot mit” Roggenmehl” gestreckt essen. Bei uns im Ort gibt es von zwei Großbäckereien Filialen. Eine davon ist seit ein paar Wochen insolvent, heute habe sie auch noch aufgehört zu produzieren( Habecken verkehrt herum). Auch beide Supermärkte waren bei Brot leer geräumt, somit gab es nur noch außergewöhnliche Toastsorten.

      2
  5. sonnenblume sagt

    Interessant ist in diesen Zusammenhang evtl. auch ein Artikel aus agrarheute: Agrarministerium stellt die meisten Umwelt-Lobbyisten ein und auch die Zuwendungen aus dem Staatshaushalt. Bis zum Ende der Legislaturperiode wird sich das Summieren, sowohl in der Stellenbesetzung als auch bei den Finanzen.
    Das Rad wird keiner mehr zurück drehen können.

    3
    • sonnenblume sagt

      Das sind Zahlen aus der Antwort der Regierung auf eine Kleine Anfrage der CDU/CSU Fraktion. Wenn entsprechende Personen in die Regierungsarbeit integriert werden, dann sind es keine Lobbyisten mehr, oder wie sieht man das in den Ministerien? Wird die Arbeit dieser Organisationen schon als Zuarbeit für`s Haus gesehen?

      1
  6. Frikadellen piet 44 sagt

    moin ich habe noch überhaupt keinen Link gelesen aber ich glaube wir Deutschen sollen überlegen ob die Stilllegung Sinn macht und ob es Sinn macht Gentechnik zu verteufeln schönen Tag

    2
    • Frikadellen piet 44 sagt

      bei modernen Atomkraftwerken entsteht überhaupt keine Atommüll und die sollen viel sicherer sein und da könnte man sogar unseren alten Atommüll mit verstorben und erneuerbare Energien brauchen wir dann nicht mehr und konnten dort auf dem Flächen Getreide anbauen

      1
      • unkomplizierter Wurzelwicht sagt

        Bloßer Glaube versetzt immer noch Berge – Wahnsinn…

        Vielleicht nur die randständige Frage an dieser Stelle:

        Wie schützen Sie diese AKWs künftig vor der Phrenesie einzelner Despoten.

        …und sagen Sie mir jetzt bitte nicht, darüber wäre nicht ernsthaft nachzudenken!!!

        6
        • Frikadellen piet 44 sagt

          ich glaube wenn ich wahnsinnig sind fällt dem sowieso irgendwas anderes rein was uns schadet

  7. Sagwas sagt

    Wie definiert man denn “ungesunde Böden”? Sind die krank? Man muss sich nur mal die Ergebnisse der zum Teil über 100-jährigen Beobachtungen der zahlreichen Dauerdüngungsversuche anschauen, dann sieht man, dass es gar nicht so einfach ist, einen mitteleuropäischen Boden “ungesund” zu machen, was ja auch bestimmt keiner will. Hier wird ohne genaue Definition und ahnungslos rumkrakelt. Die interviewenden Journalisten hätten ja auch mal kritisch zurückfragen dürfen, so wie es der Pressekodex eigentlich vorschreibt (https://www.presserat.de/pressekodex.html?file=files/presserat/dokumente/pressekodex/Presse-kodex_Leitsaetze_RL12.1.pdf) Zum Beispiel wie bestäubt man Weizen?

    10
    • Reinhard Seevers sagt

      Wie Weizen und Wein bestäubt werden, wusste bereits Julia Klöckner nicht…..
      Wir leben in einer infantilisierten Gesellschaft, wie es Alexander Kisslers eindrucksvoll niedergeschrieben hat. …..Untertitel: Wege aus der selbstverschuldeten Unreife.

      6
  8. Ludwig sagt

    Ja , die Ernährungskrise kommt nicht erst , sondern ist schon da . Verschärft wird das ganze noch durch die Fastblockade der Ukrainegetreideexporte durch die Russen. Trotz Kontrollen der Leerschiffe am Bosborus liegen schon über 100 Schiffe und warten auf die Abfertigung um in Odessa Getreide laden zu können. Jetzt haben die Russen das ganze ausgesetzt . Die UNO, Türkei usw. wollen aber weitermachen. Ob sich jetzt noch ein Schiff in dieses Gebiet wagt ? und Gefahr läuft von den Russen torpediert zu werden ? Mal sehen was die Börsen in den nächsten Tagen dazu sagen ? Herrn Timmermanns ist ein Kommunnist und Spalter der Gesellschaft. Eben ein Angstmacher und Ideologe, der die EU-Kommission anführt und die Präsidentin lenkt und so die EU dem Ende entgegen bringt. Diese Leute sind nicht gewählt und somit Diktatoren. Wenn Deutschland nicht mehr zahlen kann , dann fliegt der Laden sowieso auseinander und das wird nicht mehr lange dauern. Die Eu-bürokratie hat Nebel über die Länder gelegt. Alle Verträge wie der Lissabon-Maastricht-Schengenvertrag , usw. wurden gebrochen. Auch die EZB hat sich nicht an die einzige Aufgabe der Geldmarktstabilität gehalten , Ideologiepolitik und verbotene Staatsfinanzierung gemacht. Was sagte vor Jahren der Papst in einer Rede vor dem Bundestag : Wenn das Recht geht , was bleibt dann außer einer Räuberbande ? (so in etwa ). Das gilt für die EU und unsere Regierenden ebenfalls , denn alle Amtsträger haben es zugelassen.

    15
    • Stadtmensch sagt

      “ein Kommunnist und Spalter”

      Das Oxymoron des Tages geht eindeutig an Ludwig.

      Ansonsten ja, schlimm diese Beeinträchtigung des Handels und der Berichterstattung in Zeiten des Krieges. Alle wollen es so.

    • Stadtmensch sagt

      “Wenn das Recht geht , was bleibt dann außer einer Räuberbande”

      Wie verblendet muss man sein, solchem salbungsvollen Gerede irgend eine Bedeutung beizumessen? Landwirte müssen sich nicht wundern, wenn sie von vielen als “seltsam tickendes Grüppchen” angesehen werden. Wer hängt denn heute noch der RKK an den Lippen, wo doch schon Luther gelehrt hat, nicht mehr römisch zu sein?
      (Nur wegen Reformationstag heute).

      Dann kam die Wissenschaft und lehrte, nicht mehr irgendwelchen Schöpfungsmythen nachzuhängen und erhob die Formel zum neuen Objekt der Anbetung.
      Ich meine, so konservativ kann man gar nicht sein, dass man hier immer noch zwischen Gut und Böse, Himmel und Hölle unterscheidet?

      Recht ist was sich durchsetzt. Wie soll da die Kirche helfen?
      Und das Recht ist eben auf Seiten der Räuber, die einfach mal so 350 Milliarden russischen Vermögens rauben und russische Infrastruktur zerstören und hohe chinesische Wirtschaftsvertreter festsetzen oder iranische Tanker, oder Syrisches Öl klauen, oder Atombomben werfen und zig Länder mit Bombenteppichen überziehen. Naja, sinnlos…

      Der Kommentar trifft es:

      https://www.amazon.de/gp/customer-reviews/R1RORSQOUXNT7R/ref=cm_cr_dp_d_rvw_ttl?ie=UTF8&ASIN=3864893909

      Zitat:

      ” Für jeden Realisten ist es verstörend mit ansehen zu müssen, wie man in den meisten europäischen Staaten von einem falschen Russlandbild und einer wirklichkeitsfremden ökonomischen Einschätzung der Lage ausgeht, was inzwischen mehr deutlich zu sehen ist. Aber seit Jahren gilt in Europa: Es funktioniert nicht – also mehr davon.

      Die europäischen Regierungen lassen sich von der psychologischen Kriegsführung jenseits des Atlantiks treiben und begreifen offenbar nicht, was sie tun. Oder sie machen es mit Absicht, auch wenn man diese Absicht nicht begreifen kann. Den USA ist es gelungen, Europa an den Abgrund zu schieben. Sie haben es geschafft, dass die EU ein Regime unterstützt, das rein gar nichts mit den in europäischen Sonntagsreden verbreiteten demokratischen Idealen gemein hat, sondern ihnen mit Abscheu begegnet. Wohl wissend, dass das europäische und insbesondere das deutsche wirtschaftliche Erfolgsmodell untrennbar an die billigen russischen Rohstoffe geknüpft ist, haben die USA diese Bande und damit die europäische Wirtschaft erfolgreich zerstört. Und zwar nachhaltig, denn auch nach diesem Krieg wird nichts mehr so sein wie vorher.”

      8
  9. unkomplizierter Wurzelwicht sagt

    Für Holzpellets lässt sich aktuell ein Preis von 1.050 €/t im Handel erzielen. – Demgegenüber kostet unser Qualitätsweizen derzeit um die 300 €/t.

    Hierin lässt sich ohne große Worte die Wertschätzung für unsere bäuerlichen Erzeugnisse sofort ablesen.

    Der heutige moderne Mensch braucht Nahrungsmittel + Energie, das wohl. Legte man hier den Fokus alleinig auf den Marktpreisspiegel aktuell, so brauchen wir nicht lange rätseln, was hier absolut on top gehandelt wird.

    Genauso schwachsinnig, als denn ein Cem Özdemir im Politbarometer auf der Beliebtheitsskala der Bundesbürger Platz 1 belegt dato.

    Fatal schwerfällige Reaktionszeiten…!!! – Die Konsequenzen aus einem solchen Nichtstun verspüren wir alle schlussendlich, früher oder später, ganz gewiss.

    17
    • “Genauso schwachsinnig, als denn ein Cem Özdemir im Politbarometer auf der Beliebtheitsskala der Bundesbürger Platz 1 belegt dato”.

      Es ist schon Wahnsinn, wie hoch der Anteil der Bevölkerung ist, die sich von dem links-grünen Mopp einlullen lassen. Die Fähigkeit, sich eine vernunft- und faktenbasierte Meinung zu bilden schwindet in erschreckendem Maße.

      17
      • Brötchen sagt

        Mark diese Deppen werden regelrecht gezüchtet…
        wenn Schüler Chemie und Bio abwählen können. was soll da rauskommen.

        aber ein Jahr Schauspielunterricht hatten die alle!

        5
    • Smarti sagt

      Mehr als einen Euro für ein Kilo Holzpellets, jetzt hat sich das mit dem Strecken von Weizenmehl mit Sägemehl erst mal erledigt.

      3
    • Arnold Krämer sagt

      Würde der Dlf das heute auch noch einmal senden? Wieviel Selbstzensur gibt es mittlerweile in den Medien?

      5
    • Reinhard Seevers sagt

      Es wird den Menschen suggeriert, dass sie jeden Job bekommen können, das Gehalt selbst bestimmen. Man muss sich nur richtig bewerben, dabei hilft stepstone.
      Es geht nur noch um Schein, um Selbstinszenierung um globale Jobs, keine schmutzige Handarbeit. Die Botschaft ist schon fatal.
      So wie Timmermanns die Nahrung aus ökobasierten Bienenweiden generiert, generieren bullshit- Firmen Menschen.

      https://www.youtube.com/watch?v=H7bxu2brk4k

      6
  10. Arnold Krämer sagt

    Wann ziehen die Niederländer ihren Vertreter in der Kommission zurück? Es wird Zeit. Der Kommissions-Apparat dahinter bleibt aber und wird im selben Sinne weiter arbeiten. Klima, Klima, Klima, ein Thema , das viele Verlierer und wenige Gewinner „produziert“.

    2
  11. Reinhard Seevers sagt

    Der Timmermanns ist so NGO-geframt und dumm, dass einem der Draht aus der Mütze fliegt.
    Und er labert wie alle Ökofaschisten mal von der EU, dann von der Welt. Wann wird der endlich rausgeschmissen?
    Zitat Timmermanns:
    “Inzwischen befinden sich 70 Prozent der Böden in der EU in einem ungesunden Zustand, und 80 Prozent dieser Böden sind landwirtschaftliche Flächen oder Grünland. Das sind wissenschaftliche Fakten. Das ist eine größere Bedrohung für unsere langfristige Ernährungssicherheit als der Konflikt in der Ukraine, denn 75 Prozent der wichtigsten weltweit angebauten Lebensmittel sind von der Bestäubung durch Tiere abhängig. In Europa sind fünf Milliarden Euro pro Jahr direkt von der Bestäubung durch Tiere abhängig. Bitte lassen Sie uns die unmittelbare Krise trennen von der langfristigen Anpassung, die wir brauchen.”

    6
    • In der Tat, Reinhard, wenn man das Interview mit Timmermanns liest ergeben sich ernsthafte Zweifel an seinem Verstand. Aber Timmermanns ist nur die Speerspitze dieser sich rach ausbreitenden Seuche grüner Verblödung, am weitesten ist diese in Deutschland verbreitet: https://www.agrarzeitung.de/nachrichten/politik/interview-mit-dr.-joern-wogram-die-haelfte-hilft-wenig-103920?utm_source=%2Fmeta%2Fnewsletter%2Fnewsletter&utm_medium=newsletter&utm_campaign=nl5896&utm_term=142da8c1d814c65e2906cf9c9f3f4c01

      9
    • Arnold Krämer sagt

      „………die Probleme mit der biologischen Vielfalt in 10 bis 15 Jahren so gravierend sein werden, dass die Landwirtschaft in Europa nicht mehr aufrechterhalten werden kann. Dann werden wir wirklich eine Nahrungsmittelkrise in Europa haben.“………..noch so ein „Hammersatz“. Weiß der Tmmermans eigentlich, was er da von sich gibt? Ängste schüren ist mittlerweile die politische Hauptstrategie geworden.

      12
      • Reinhard Seevers sagt

        Aquaponik, vertical farming, urban gardening, Gewächshauskulturen, byondmeat, etc.

        wo sind da Insekten notwendig?

        Getreide, Kartoffeln, Kohl, Karrotten, Zuckerrüben, ..etc.

        wo sind da Insekten notwendig?

        Es ist anscheinend so, dass das Ziel eine industrialisierte künstliche Ernährungsweise sein soll, die von wenigen Playern global gesteuert und digital verwaltet in den Schaltzentren der sozialistischen EU ist.
        Der Timmermanns ist eine Marionette der Industrie mit einem Deckmantel aus Weltrettung durch Abschaffung der hiesigen Bauern.

        17
        • Brötchen sagt

          Reinhard ich glaube eher, da sind nur noch Deppen unterwegs, wenn es denn wenigstens einer agenda folgen würde.
          Deppen oder einfach Opportunisten!

          3
          • sonnenblume sagt

            Und ich glaube eher an die These von R. Seevers. Das würde für einige global agierende Firmen einen enormen Markt bedeuten, den sie nach Belieben steuern und ausnutzen könnten. Bislang fielen solche Gedanken immer unter Verschwörungstheorien. Es mag alles ganz anders kommen, aber das man versucht den Ernährungssektor in diese Richtung zu drücken, ist doch nicht so abwegig, oder?

            5
            • Smarti sagt

              Ja, auch ich kann mir kaum was anderes vorstellen. Andererseits gab es doch auch einen grossen Imageschaden bei Nestle, wegen dem Wasserraub. Da kämpfen sie noch heute gegen mit Greenwashing etc… aber der Ruf bleibt.
              Wer weite Teile der Nahrungsmittelproduktion kontrolliert hat Geld, kauft Ackerland, hat noch mehr Einfluss, Geld und kauft Acker…
              Wer Acker und Produktion besitzt, hat die Macht über Menschen… da ist der Sklavenhalter nicht mehr weit…
              Ich bin gar kein Verschwörungstheoretiker, auch kein Pessimist – aber soo dumm wie ein Timmermanns oder der kleine Bruder Ötzi sich stellen, kann man gar nicht sein.
              Wie Herr Seevers sagt, das sind Marionetten – von wem ?

              4
              • Peter sagt

                Ganz einfach: Folge der Spur des Geldes!
                https://www.capital.de/karriere/milliardaere–das-sind-die-reichsten-finanz-tycoons-31944670.html

                Wer es irgendwie kann, hängt sich an ein System der “leistungsfreien Kapitalvermehrung”. Aussage eines Mitarbeiters einer “größeren Firma: “Ich arbeite in einer Zeitmaschiene. Meine pure zeitliche Anwesenheit sorgt dafür, dass ich jeden Monat Geld überwiesen bekomme.” Welche Leistung erbringt ein Arbeiter/Landwirt? Welche Wertschöpfung erbringen Politiker, Indendanten des ÖRR, Investmentbanker usw. …und dann den Mittelzufluss vergleichen…

                4
              • Brötchen sagt

                zwischendrin laufen welche. die ihr geschäftchen machen.
                das darf man aber nicht aufs Gesamtsystem übertragen!

          • Stadtmensch sagt

            “Deppen oder einfach Opportunisten!”

            Kann ich bestätigen aus meinem Umfeld. Wobei es wohl eher auf Deppen hinausläuft. Keine Chance, hier mit Argumenten gegen das Framing antreten zu wollen.
            Machen angeblich einen Riesenzirkus um ihren Fleischkonsum, mit dem Ergebnis, dass preisgesenkte “Bio-Hähnchen” oder importiertes Lamm auf dem Teller landen. Ansonsten Smoothies ebenfalls aus Importware…

            4
      • Stadtmensch sagt

        “Weiß der Tmmermans eigentlich, was er da von sich gibt?”

        Ich vermute es liegt an der “Aufmerksamkeitsökonomie”. Nur der Beitrag mit dem Superlativ des Schreckens in der Überschrift, hat im digitalen Paralleluniversum noch das Potenzial, bei einigen Klienten das Augenlid für Sekunden zu heben.

        Den Rest besorgt die KI der Suchmaschinen. Aus diesem Grund versinken wohl auch Kommunikationsblasen, die zu einem guten Teil aus Bots bestehen können, regelmäßig in schwer verdaulicher Emotionalität.

        Gibt aber noch Hoffnung:
        https://blog.fefe.de/?ts=9da2b168

        1
  12. Hans Gresshöner,Landwirt sagt

    “Wir müssen Maßnahmen ergreifen, um die wirklichen und dringenden Probleme der Landwirtschaft zu lösen.”

    Ganz genau,Herr Timmermanns,take it easy,aber gebraucht endlich Sachverstand!

    4

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert