Medien
Kommentare 41

Begrenzung des Antibiotikaeinsatzes vom Begrenzung des Antibiotikaeinsatzes

Der Bundesverband der Verbraucherzentralen (VZBV) hat gestern sieben Fast-Food-Ketten, darunter McDonalds, Burger King, Subway und KFC, aufgefordert, sich für eine Begrenzung des Antibiotikaeinsatzes in der Nutztierhaltung einzusetzen. „Ein Einsatz, um das Wachstum zu fördern, die Effizienz des Futtermitteleinsatzes zu steigern oder routinemäßig Krankheiten in der landwirtschaftlichen Nutztierhaltung vorzubeugen, sollte weltweit strikt verboten werden“, so der VZBV. Man darf gespannt sein, wie die angeschriebenen Unternehmen auf dieses Schreiben reagieren werden. Sie sollen sich bis zum 23. Dezember 2015 dazu äußern.

http://www.vzbv.de/pressemitteilung/fast-food-ketten-sollen-sich-fuer-weniger-antibiotika-tierhaltung-einsetzen

Foodketten

Bildquelle Facebook

(Aufrufe 336 gesamt, 1 heute)
0

41 Kommentare

  1. Sandra Harms sagt

    tja, es sieht ganz danach aus als ob der vanband der verbraucher zentralen recht wenig ahnung hat, oder es in kauf nehmen will das kranke tiere nicht behandelt werden.
    1. werden in der human medizin andere mittel verwendet als bei tieren.
    2. Ist jedliche vorsorgliche behandlung von tieren Verboten.
    3. sind die allermeisten multiresitenten keime und vieren resistent gegen mittel die nur menschen bekommen.
    4. muss jede anwendung von medikamenten in der tierhaltung dokumentiert werden, so ist nachvollzieh bar wo die medikamente landen.
    5. sind die zeiten in denen nach dem motto viel hilft viel lange vorbei, denn kein tierhalter kann es sich finanziell leisten einfach so zur vorbeugung teure mittel einzusetzen.

    1
    • Sandra Harms sagt

      und was man nicht vergessen darf ist, das bakterien und vieren keine grenzen kennen, was oder wem nützt es wenn wir in deutschland oder europa uns auf einige wenige medikamente in der tierhaltung beschränken und im rest der welt nur so damit rumgeworfen wird, und sich dort die resistenzen bilden und zu uns rüberschwappen….

      0
  2. Schweinebauer Piet sagt

    http://m.proplanta.de/Agrar-Nachrichten/Agrarwirtschaft/Verkauf-von-Antibiotika-in-der-Tierhaltung-ruecklaeufig_article1445769025.html

    Hier kann man nachlesen, dass der Antibiotikaeinsatz rückläufig ist. Die Einstellung der Lüftung kann ein großes Problem bei Husten sein. Kürzlich hat mir sogar ein Lüftungsexperte gesagt, dass durch Tierwohl häufig Probleme entstehen, da die Lüftung bei zu wenig Tieren nicht ordentlich lüftet und somit Husten entsteht.

    Unsere Schweine sind im Antibiotikaensatz weit unterdurchschnittlich eingestuft.

    0
  3. bauerhans sagt

    tierhaltung ohne ab funktioniert nicht!!
    eine influenza kommt unverhofft und wenn man da nichts gegen die sekundärinfektion(brüllhusten) einsetzt,gibts ordentlich verluste,ausserdem bin ich verpflichtet,kranken tieren sofort zu helfen.

    2

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.