Bauer Willi
Kommentare 118

Antwort von Penny

Ich zitiere die Antwort in Original-Wortlaut (nein, ich bin immer noch ein Mann und habe auch vor, das zu bleiben…)

Guten Tag Frau Willi,

vielen Dank für Ihre Kontaktaufnahme.

Die Berechnung der wahren Kosten erfolgt hauptsächlich in zwei Schritten. (1) Zunächst wird die Menge an ausgestoßenen Schadstoffen und Emissionen, sowie der Ressourcenverbrauch erhoben und die Auswirkung dessen in Wirkungskategorien gegliedert. (2) Danach werden diese quantifizierten Wirkungen mit ihren Schadenskosten monetär bewertet, also in Geldwerte übersetzt.

(1) Für die Mengenaufstellung der Emissionen, Schadstoffe und Ressourcen werden Lebenszyklusanalysen (auch Ökobilanzen genannt) der verschiedenen Lebensmittel erstellt. Dabei betrachten wir alle Prozesse, die bis hin zur Prozessierung der Produkte stattfinden: also beim veganen Schnitzel zum Beispiel inklusive des Prozesses, der aus Weizeneiweiß ein Schnitzel macht. Die Methodik der Lebenszyklusanalysen hilft dabei, die verschiedensten Emissionen, Schadstoffe und Ressourcen in 18 Wirkungskategorien zu gliedern und auf eine Einheit zu berechnen. Diese können in vier Bereiche gruppiert werden:

– Gesundheit (Ozonabbau, Bildung photochemischer Oxidantien, Ionisierende Strahlung, Humantoxizität, Feinstaubbildung).
Der Schaden an der Gesundheit wird dabei also bemessen nach dem Konsum ungesunder Lebensmittel, sondern nach dem Ausstoß gesundheitsschädlicher Substanzen während der Produktion!

– Wasser (Meeresökotoxizität, Süßwasser-Eutrophierung, Süßwasser-Ökotoxizität, Meeres-Eutrophierung),

– Boden (städtische Bodennutzung, landwirtschaftliche Bodennutzung, terrestrische Ökotoxizität, terrestrische Versauerung)

– und Klima (Klimaveränderungen).

Wir unterscheiden bei dieser Mengenmessung zwischen biologischen und konventionellen Lebensmitteln. Denn im Bio-Landbau ist zum Beispiel der Einsatz von künstlichen Düngemitteln oder Pestiziden verboten, was sich natürlich positiv auf die dabei entstehenden ökologischen Folgen auswirkt.

(2) Für die monetäre Bewertung des Schadens, der innerhalb der 4 Schadenskategorien Wasser, Boden, Klima und Gesundheit anfällt, nutzen wir Schadenskostenfaktoren, die ökonomische Auswirkungen der Schäden beschreiben. Diese werden zum Beispiel vom Umweltbundesamt erhoben.

Es bleibt festzuhalten, dass diese Methodik dem “wahren Preis” der Lebensmittel zwar näherkommt, diesen aber nicht vollumfänglich abdeckt. Sowohl die Lebenszyklusanalysen (1), als auch die Kostenberechnung (2) sind mit Unsicherheiten und Annahmen behaftet. Deshalb stellt diese Berechnung eher eine Annäherung an die wahren Preise dar.

Ich wünsche Ihnen einen angenehmen Tag und stehe Ihnen für weitere Fragen gern zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen

Ihr PENNY Team

Patrick Wolffer

Die Rechtschreibfehler sind auch im Original so.

(Aufrufe 8.652 gesamt, 1 heute)

118 Kommentare

  1. Jürgen Donhauser sagt

    @sperber bitte sehen sie die eine oder andere spitze Bemerkung hier im Blog nach. Allerdings gibt es immer wieder “Neulinge” die Themen anstoßen, die hier im Blog schon x-mal bis zum Erbrechen diskutiert und widerlegt wurden. Um sachlich weiter zu kommen, sollten wir konkrete strittige Punkte benennen und uns darüber austauschen.
    Aber eines vorne weg. Solange man nur über “Schäden” spricht, aber den Nutzen und die daraus resultierende positive Bilanz außen vorlässt, macht das keinen Sinn. Ich war 7 Jahr Biobauer, und nach Abwägung der Vor- und Nachteile bin ich aus voller Überzeugung zur konventionellen Landwirtschaft und Tierhaltung zurück gekehrt.

    2
  2. Stadtmensch sagt

    Wer auch immer dieses Anwortschreiben verfasst hat, sollte nicht davon ausgehen, dass ökologische Landwirtschaft, oder besser noch “die Rückgabe von Kulturland an die Natur”, zu mehr Artenreichtum führt:
    https://www.bauerwilli.com/warum-weniger-insekten-in-orbroich/

    Ansonsten konnte ich dem Text nur die Erkenntnis entnehmen, dass der freie Zugang zum Weltwissen (oder eben zu Drittanbieter-Schadenskostenfaktoren) nur dazu führt, dass wirres Zeug entsteht, wenn Unbedarfte versuchen, sich irgendwas zusammenzureimen.

    7
  3. zmp_nachfahre sagt

    Das ganze aufgebrezelte Gesülze soll ja nur davon ablenken, daß man hier (wie auch oft anderswo) de facto nicht rechnet, sondern modelliert.
    Und bei Modellen gilt: wenn ich es richtig anstelle, kommt genau das raus, was ich haben will. Ein “gutes” Modell sieht darüber hinaus auch noch so komplex aus, daß man die Annahmen, die letztlich das Ergebnis bestimmen, nicht leicht findet.
    Um “Wahre Kosten” zu errechnen, gab es ja im übrigen in diversen östlichen Ländern ganze Ministerien. Und o Wunder! ein Kugellager, das in Richtung Westen geliefert wurde, war teurer als das gleiche, das Richtung Osten ging…

    Darüber hinaus fürchte ich, daß der Text nicht von ChatGPT stammt – dann wären weniger Fehler drin…

    13
    • evo.... sagt

      Zmn-… hat geschrieben:

      Das ganze aufgebrezelte Gesülze soll ja nur davon ablenken, daß man hier (wie auch oft anderswo) de facto nicht rechnet, sondern modelliert.

      Ich denke es ist ein Problem der Bildung. Auf dem ev. Kirchentag hatten auch die Juden einen Stand. Zu einem habe ich gesagt, dass wahrscheinlich doch jüdisches Leben in Deutschland fehlt, weil diese Religion mehr auf Bildung setzt. Nach dem 2. Weltkrieg hat der positive Einfluss der Juden auf die Christen noch ein paar Generationen nachgewirkt, aber mittlerweile haben wir wieder dümmlichen Fanatismus wie in der braunen Zeit.

      Meinungsbildend waren die Grünen mit populistischen Themen, aber bei denen hatten wir in den Anfängen das gleiche Problem wie bei den Braunen:

      Es waren (rel) junge Leute die nix gelernt hatten.

      Die Parallelen sind doch offensichtlich. Z.B. Cem Özdemir ist Vegetarier wie es der Hiddelör auch war. Da hat allein der Özdemir mehr charakterliche Verwandtschaft zu den Braunen, als AfD und NPD zusammen.

      Die Braunen hatten das strengste Tierschutzgesetz der damaligen Welt. Tierversuche hatten sie aus ethischen Gründen weitgehend verboten. F.J.S. wurde als Schlächter hingestellt, aber die Bundeswehr musste erstmals kämpfen als wir einen grünen Außenminister hatten. Göring wurde gemobbt, weil er Jäger war. ……

      5
      • Reinhard Seevers sagt

        Evo, die fehlende Bildung zeigt sich bei deinen Beiträgen, finde ich.
        Insofern bist du der Beweis, dass deine Theorie nicht stimmen kann.

        4
        • evo.... sagt

          Ich bin halt ein Fan des Kapitalismus. Da kann ein Kapitalismuskritiker, wie der Seevers, nicht folgen.

          Die Europäer sollten die ganzen roten Socken mal umfärben. Ich hab das doch schon zu Zeiten, als meine Kinder zur Schule gingen ,gemerkt:

          In Bundesländern oder Kommunen wo dauerhaft rot regiert wurde, waren immer die Schüler dümmer. Daraus kann man Schlüsse für Europa ziehen.

          7
        • Bauer Willi sagt

          Würdet ihr bitte persönliche Beleidigungen unterlassen? Wir sind hier nicht bei Facebook…

          7
          • Reinhard Seevers sagt

            Willi achtest du bitte darauf, dass hier nicht unzulässige Korrelations-Kausalitätszusammenhämge konstruiert werden, die diesen Blog in ein merkwürdiges Fahrwasser gelangen lassen könnten….

            z.B.:
            “Die Parallelen sind doch offensichtlich. Z.B. Cem Özdemir ist Vegetarier wie es der Hiddelör auch war. Da hat allein der Özdemir mehr charakterliche Verwandtschaft zu den Braunen, als AfD und NPD zusammen.”

            Ich wäre nämlich nicht gerne in einer Schwurbelkommunity …..

            6
  4. Martin Berk sagt

    Lieber Willi,

    vielen Dank für die Veröffentlichung der fachlich sehr ungenauen Annährung an die externen Kosten. Kannst du bitte auch deine Anfrage an Penny online stellen? Ich möchte die Frage auch an Chat ChatGPT 3.5 stellen und prüfen ob die Antwort von Penny vielleicht auch von der KI stammen könnte?

    5
  5. Johann Pichler sagt

    Es ist bei BIO fast alles Lüge.
    Warum ist das Kalisalz (KCl) schlecht als Düngemittel, und das Natrium oder Kochsalz (NaCl), welches oftmals von der gleichen Lagerstätte abgebaut wird und wir täglich mit allen Speisen zu uns nehmen, gibt es keine Bedenken.
    Warum ist der Phosphordünger “Guano” schlecht, auch im BIO-Landbau, obwohl dieser versteinerter Vogelmist ist?
    Warum sind Biogasanlagen Klimaneutral, obwohl dort großteils aus wertvollen Nahrungsmitteln Methan-Gas (CH4) erzeugt wird, obwohl das Methan um ein Vielfaches klimaschädlicher ist, als CO²?
    Warum ist der Verzehr von Fleisch unserer Wiederkäuer (Rinder, Schafe, Ziegen, etc.) so klimaschädlich, obwohl in Afrika in der Savanne hunderttausende Wiederkäuer geschützt sind und nicht einmal die Eigeborenen dürfen sich welche jagen, um sich einmal satt zu essen.
    Der Artikel von Penny ist typisch für die ganze Klimapolitik, denn diese Ausdrücke verstehen wir nicht und können nicht mitreden. Aber deshalb sind sie auch nicht richtig.
    Die Anzahl der Kommentare und deren Inhalte geben die richtige Antwort darauf.

    26
    • warum, warum, warum?

      die antwort: cui bono? wem nutzt es?

      einfach mal dem wirklichen geldfluss folgen und sich nicht von oberflaechlichen ablenkungsmanoevern taeuschen lassen
      also, wo bleibt die kohle am ende wirklich haengen?
      hinweis: die gestalten in berlin sind keine versager, die erfuellen ihre funktion fast perfekt:
      demoralisierung und zersetzung

      10
      • Inga sagt

        Bei mir hatte sich Besuch angekündigt
        Weil ich so wie do im Edeka war. Ging ich an die Fleischabteilung und schaute, was ich dort zu einem Menue kaufen konnte
        Während ich si schaute. ertzählte eine Jungfrauendstimme von den Verlockenden Angeboten.
        Als sie von irgendwelchen Fleisch- oder Schinkemstücken erzählte, die

        Schön mager geschnitten

        sind,

        hat es mir gereicht. Ich wendete mich ab.

        Dann schmücken die sich mir des Bauern Feder,

        Denn wer hat das Fleisch der Schweine mager gezüchtet?

        Und wer weiß das nicht.

        1
  6. Bauer Fritz sagt

    Liebe Frau Willi
    wir haben vergessen ihnen noch mitzuteilen, daß wir auch in anderen Bereichen zu wesentlichen neuen Erkenntnissen gekommen sind.
    So ist der wahre Wert der Berechnung 2 + 2 nämlich auch zu unserem Erstaunen 17 (und nicht wie bisher vermutet 5).
    Wir haben dazu die Heisenbergsche Unschärferelation in Relation gesetzt zur Relativitätstheorie. Zudem haben wird auch die antroposophischen Ansätze nach Steiner damit neu kombiniert und mit Glubulistoffen gegen Erbrechen und Übelkeit angereichert.

    In diesem neuen Tätigkeitsbereich gehen wir davon aus daß diese Methodik dem “wahren Wert” sehr viel näherkommt, diesenfast vollumfänglich abdeckt. Von Unsicherheiten und Problemen in den Annahmen kann hier sicher keine Rede mehr sein.

    Gehaben sie sich wohl Gnädigste.

    29
    • Bauer Fritz sagt

      Weiters: Wie ich den Veröffentlichungen auf ihrem Blog entnehmen kann, werden sie die Argumente wenig überzeugen, daher reiche ich noch nach daß es sich um eine langjährige wissenschaftliche Studie handelt, die federführend betreut wurde vom renommierten Prof. Dr. mult. h.c. Ironimus Wumbatumba, vom nicht weniger renommierten Zentrum für angewandte Voodoo-Mathematik und verhaltensoriginelle Ökonomie in Tripsdrill.

      Das sollte nun aber doch reichen sie zu überzeugen.

      19
  7. feizelmeier sagt

    Was Herr Wolffer vom Penny-Team schreibt ist nichts anderes als pseudointellektuelles Geschwafel. Die Kunst der Lehrenden an Schulen und Universitäten ist es, auch komplexe Themen einfach darzustellen. Der Inhalt von dem, was das Penny-Team hier in komplizierter Sprache verzapft ist einfach völlig falsch. Oder glauben die wirklich, mit Biolandwirtschaft die Welt retten zu können? Hunger würde sich breitmachen. Davon wollen diese Apostel nichts wissen.

    16
      • feizelmeier sagt

        Bravo, ein Apostel hat sich schon gemeldet. Sie brauchen wohl auch noch einen Beweis, dass die Erde eine Kugel ist und kein Kreis. Ihre ideologische Ecke verlangt immer Beweise für Dinge, die offensichtlich sind. Oder glauben Sie wirklich, dass mit halben Erträgen Mensch und Tier das Doppelte an Nahrung haben?

        18
        • Sperber sagt

          Sie haben also Beweise für die Behauptungen? Schön, dann mal her damit. Sie behaupten, unterstellen und äußern sich abfällig, ohne jeden Beweis. Ihre Ergüsse sind entsprechend zu werten.

          1
          • Thomas Bröcker sagt

            AMI Marktbericht Ökolandbau weist Erträge von 33 – 50 % gegenüber der modernen Landwirtschaft aus. Wir können bei Bedarf auch gern ins Detail gehen.

            5
            • Reinhard Seevers sagt

              Sperber wirft Nebelkerzen und will provozieren.
              Man weiß doch gar nicht wen er anspricht, auf wen er reagiert oder welchen Sachverhalt er meint….Sperber ist ein Fake und nicht fähig zu kommunizieren….und auch nicht gewillt.

              3
              • sperber sagt

                Welche Nebelkerzen werfe ich und wo mache ich das? Ich bin also unfähig zu kommunizieren, weil ich Leute dazu auffordere Beweise für ihre Behauptungen vorzubringen? Ich bin ein Fake?
                Sie behaupten, unterstellen und machen abfällige Bemerkungen Seevers, das ist alles, was ich bislang von ihnen und Bröcker und schmeckt gut und und und zu lesen bekam.

                Niemand stellt Euch so gut bloß, wie ihr euch selbst.

                1
                • Reinhard Seevers sagt

                  Sperber, mit dir möchte keiner spielen….weil:

                  Niemand stellt dich so gut bloß, wie du dich selbst.

                  2
            • Sperber sagt

              Was hat das mit dem Schreiben von Penny zu tun? Fordert Penny die vollständige Umstellung auf Bioanbeu? Wo steht das?

              1
              • Thomas Bröcker sagt

                Wer mit Tarnnamen kommunizieren will muss mit Reaktionen darauf rechnen. Ich kommuniziere mit Klarnamen und habe von Ihnen noch kein Argument, sondern nur vage Anwürfe und aus dem Zusammenhang herausfallende Fragen gelesen.
                Penny fordert überhaupt keine Umstellung, sondern hat seine Bio-Schiene mit der Aktion versucht aufzuwerten … um den stockenden Absatz zu befördern.
                Das Problem ist nur, dass hierfür immer diffamierende Behauptungen über die moderne Landwirtschaft hergezaubert werden, die mit der Realität nichts zu tun haben.

                Und die 30 oder mehr Prozent Bioanteil sind Spekulationen auf mögliche Marktanteile von Seiten der Bio-Branche und ihrer Befürworter … vor allem des Bio-Handels … weniger der Erzeuger.

                Die möglichen Vorteile von Bio (z.B. bei der Nitratfreisetzung), sind nur so lange da, wie entsprechend weniger Stickstoff eingesetzt/freigesetzt wird und die Erträge halt bei 30 – 40 % der modernen LW liegen.

                Im übrigen bin ich Mitglied einer Öko-Solawi und berate auch Bio-Betriebe … ich weiß also wovon ich rede.

                7
                • sperber sagt

                  Und schon wieder Unterstellungen und noch immer keine Beweise!
                  ich habe Beweise von leuten gefordert, die Behauptungen aufgstellt haben und das sind “aus dem Zusammenhang herausfallende Fragen”? Das erklären sie mal!
                  Auch dazu sind sie unfähig?

                  Und schon wieder gilt: Bröcker, niemand stellt sie so gut bloß, wie sie sich selbst.

                • Thomas Bröcker sagt

                  Das wird mir jetzt zu blöd … ich hab genug ersthafte Dinge zu regeln .. für Ihre monotonen Bla Bla-Sätze habe ich keine Zeit

                  3
      • Smarti sagt

        Hallo Spatzenkiller, wer rechnen kann hat die Beweise. Bio braucht mindestens das doppelte an Grundfläche, um die gleiche Menge Nahrung wie Konvi herzustellen. Jetzt kommen die Bioleute auf die glorreiche Idee, den Leuten zu erzählen, sie müssten nur weniger bis gar kein Fleisch, Milch und Eier konsumieren, dann würde die Nahrung für Alle reichen ( weil ja dann die Nutztiere keine potentielle Menschennahrung mehr fressen ). Jeder Biolandwirt weiss, dass ohne tierischen Dünger nichts geht. Als Biobetrieb haben wir zu früher unsere Milchproduktion “geviertelt” und die Fleischproduktion halbiert. Weder früher als Konvi noch heute kaufen wir Futter aus dem Ausland zu.

        8
        • Sperber sagt

          Wen meinen Sie mit “Spatzenkiller”? Mich? Das ist also ihr Niveau! Niemand stellt Sie so gut bloß, wie Sie sich selbst!

          1
          • Thomas Bröcker sagt

            Haben sie auch etwas Substantielles beizutragen, sonst sollten Sie sich “Trollen”

            5
            • sperber sagt

              Bröcker, haben sie auch was anderes als abfällige Bemerkungen?
              Bauer Willi lässt sich sowas wie sie gefallen. ich nicht.

              Niemand stellt sie so gut bloß, wie sie sich selbst, Bröcker!

              1
            • sperber sagt

              Was ist jetzt mit Beweisen für ihre Unterstellungen?

              Sind sie dazu immer noch unfähig?

              Sie haben NICHTS BESSERES zu tun, denn sie sind nur am hetzen und lügen und das ist dumm und schlecht und bösartig.

              • Mark sagt

                Was soll eigentlich Ihr Geschwurbel, Sie haben bisher null zu einem wie auch immer gearteten Erkentnisgewinn beigetragen. Insofern empfehle ich Ihnen ebenfalls, sich zu trollen!

          • schmeckt gut sagt

            Hier meint doch tatsächlich jemand, “seine Raubvogel-Flugshow” veranstalten zu können. Mit “heisser Luft” funktioniert dies aber nicht. Ach was, ist ja nicht einmal ein laues Lüftchen. Die Aggressivität seiner Show verstärkt diesen Eindruck 😉

            3
            • sperber sagt

              schmeckt gut, dann zeigen sie doch mal, wo ich “heiße Luft” geschrieben habe! Können sie nicht? Dann halten sie ihren Mund!

              1
              • schmeckt gut sagt

                Wie gesagt, nur ein dünnes Lüftchen. Null Diskurs, nur persönliche Angriffe. Sie stehen mit runtergelassener Hose da. PS: den Mund lasse ich mir nicht verbieten.

                • sperber sagt

                  und einen beweis für ihre Behauptung haben sie immer noch nicht!

                  Niemand stellt sie so gut bloß, wie sie selbst, schmeckt gut.
                  Außer Behauptungen, Unterstellungen, Abfälligem können sie nichts!

                  Wo sind die Beweise für ihre Behauptungen?

                  1
          • Ehemaliger Landwirt sagt

            Sperber sind eng an den Wald gebunden, brüten heute in vielen Teilen Europas aber auch in städtischen Grünanlagen. Sie ernähren sich überwiegend von kleinen und mittelgroßen Vögeln bis zur Größe einer Taube

            1
        • Sperber sagt

          Was hat Ihr Vortrag mit dem Schreiben von Penny zu tun? Wo fordert Penny die vollständie Umstellung auf Bioanbau?
          Bleiben Sie beim Thema und beweisen sie die Behauptungen derjenigen, die Behauptungen aufgestellt haben, wenn sie darauf erpicht sind.
          Doch da werde ich von ihnen, wie den anderen Leuten, die außer Behauptungen, Unterstellungen und abfälligen Bemerkungen nichts drauf zu haben scheinen, wohl enttäuscht. Obwohl, wie sollen mich solche Leute enttäuschen, wenn ich doch nichts von ihnen erwarten kann.

          1
          • Reinhard Seevers sagt

            Sperber ist Patrick Wolffer…..oder warum echauffiert er sich so für Penny….los Visier runter oder trauste dich nicht?

            3
            • sperber sagt

              Haben sie Beweise für die Behauptungen dieser anscheinend nur Dummen Typen hier? Auch nicht? Sie haben auch nur Behauptungen, Unterstellungen und abfällige Bemerkungen bis hin zu Beleidigungen, Seevers.
              Niemand stellt Sie so gut bloß, wie sie sich selbst.

              1
        • Andreas sagt

          Anti-Biobäuerin Haben sie schon mal davon gehört:
          “Ammoniak (NH3) ist heute der Grundbaustein für fast alle N-haltigen Mineraldünger
          Das Ammoniak wird aus Luftstickstoff (N2) und Erdgas, das zu 82% als Prozessgas und zu 18% als Brennstoff verwendet wird, synthetisiert. Insgesamt ist der Herstellungsprozess stark endotherm, d. h. es wird viel Energie verbraucht (je kg NH3-N etwa 1 l Öl-Äquivalente)”
          Wenn für die Dünger und Pestizidproduktion nur Biogas verwendet werden dürfte,
          bräuchte die Chemiebasiere Landwirtschaft so viel Fläche, da kann der Biolandbau locker mithalten.
          Herr Sperber in dieser Blase ist bio sowieso an allen schuld, da helfen keine Argumente

          1
          • Thomas Bröcker sagt

            Antwort auf Andreas
            Die Mehrerträge bei Getreide ggü. Bio liegen bei 18.000 bis 22.000 l Öläquivalent je ha … der Energieinput für N-Dünger bei 200 – 300 l Öläquivalent.
            Allein das Mehr an Output der modernen Landwirtschaft durch moderne Bedarfs- gerechte Pflanzenernährung übertriff die gesamte Hektarleistung der Bio-Vergleichsflächen.
            So kann man Flächen für andere Zwecke (z.B.. Artenschutz) freibekommen. Nicht durch niedrige Erträge mit Begleitgeschwätz.

            7
            • Mark sagt

              @Thomas
              Die Argumentation ist richtig, bei den Zahlen der Erträge ist m.E. eine Null zuviel reingerutscht?

              • Thomas Bröcker sagt

                War vielleicht ein Schnellschuss, ich bin beim Energiegehalt von Weizen von rund 4,6 kwh/kg ausgegangen, bei Heizöl von 10 kwh/l.
                Durchschnitt Getreide 2021 Öko = 3 to/ha …. Konvi = 7,2 t/ha.
                sind rund 4.000 kg/ha Mehrertrag.
                Die 18.000 kwh Mehrertrag sind dann tatsächlich 1.800 l Öläquivalent. Ist dann nur das 6 -fache des Energiegehaltes des Düngereinsatzes.
                Danke für den Hinweis … wir wollen ja bei der Wahrheit bleiben.

                1
    • hunger?
      davon wollen diese apostel nichts wissen?
      hahahha, das ist das ZIEL!!!
      da gab es mal einen mathematiker namens jacobi.
      der kam zu bahnbrechenden, heute noch wichtigen erkenntnissen durch folgende methode:
      inversion
      er hat probleme, einfach gesagt, auf den kopf gestellt
      macht das doch auch mal
      stellt die situation einfach mal auf den kopf und betrachtet sie dann
      die gestalten in berlin und bruessel sind keine versager und dummkoepfe
      nein
      die sind da, weil sie da sein sollen und machen genau, was sie sollen
      demoralisierung und zersetzung
      cui bono?
      wem nutzt es?
      https://de.wikipedia.org/wiki/Cui_bono

      3
      • Sperber sagt

        Welche “Apostel” wollen was? Haben Sie Beweise für ihre Behauptungen? Sie behaupten, es gibt Leute in Deutschland? die daraufhinarbeiten, dass andere Menschen hungern. Nennen sie doch Ross und Reiter und wenn sie dazu unfähig sind, halten sie den Mund.

        1
      • sperber sagt

        Was ist nun, Roy, haben auch Sie nur Behauptungen, Unterstellungen und Beldidigungen? Anscheinend ist das so.

        Niemand stellt Sie so gut bloß, wie sie sich selbst.

        1
  8. Ertl Elisabeth sagt

    https://www.youtube.com/watch?v=Or5FWexP2AI
    In diesem landwirtschaftskritischen Film zum Thema des Beitrags der Lw. zum Klimawandel und zum Biodiversitätsverlust ist zweifellos sehr Vieles richtig, aber viel anderes wird halt nicht dazu gesagt: dass nur Großbetriebe dafür sorgen können, dass Lebensmittel billiger werden, wie vom Konsumenten gewünscht, dass ein Aufgeben der Bewirtschaftung nicht notwendigerweise mehr Biodiversität bringt, dass nur ein Übermaß an Gülle schädlich ist, aber schon viel für das richtige Maß getan wurde, wenn auch noch nicht überall, dass auch eine romantische Schafherde Methan emittiert etc.

    5
    • Reinhard Seevers sagt

      Ist doch immer der gleiche Sermon….in 300 Jahren mussten sich die Bauern diversen Forderungen und politischen Ideen unterwerfen. Was gestern richtig war ist heute falsch….aber was heute richtig erscheint bleibt natürlich immer richtig. Wenn endlich erkannt wird, dass die Gesellschaft und deren Ansprüche der Motor für alle Fehler ist, dann könnte man evtl. weiter kommen. Es wird aber alles auf immer weniger Schultern abgeladen….wer soll denn am Ende die Schuld übernehmen, wenn kein schuldiger Bauer mehr übrig ist?

      5
  9. Eifelbauer sagt

    Zwei Wörter im letzten Absatz dieser “Antwort” entlarven diese ganze Aktion:”UNSICHERHEITEN UND
    ANNAHMEN”
    Wenn das der Fall ist,wie kann man dann die sogenannten “wahren Preise” auf den Cent genau angeben ?

    10
    • Sperber sagt

      Das bedeutet nur, dass diese angenommenwn Preise eben nicht zu hundert Prozent nachweislich berechnet, sondern auch geschätzt sind. Was ist daran verwerflich, einen geschätzten Preis in Cent anzugeben?

      1
      • Eifelbauer sagt

        Schätzen, und dann auf die 4.Stelle hinterm Komma angeben,das ist die pure Wissenschaft !!

        1
        • sperber sagt

          Wo genau hat denn Penny in diesem Brief etwas “auf die 4.Stelle hinterm Komma” angegeben?
          Sie sind unfähig zu lesen oder sie lügen absichtlich. Was ist es denn, Eifelbauer?

          1
  10. evo.... sagt

    Penny gehört zu REWE ->bei REWE arbeitet Fr. Dr. Falzmann-> die ist auch Vorstand von:

    https://www.ohnegentechnik.org/ueber-uns/vorstand

    Ich muss da immer an einen Kurs bei Frank Frenzel denken:

    “Jeder Mensch meint es gut!” hat der gesagt und das unterstelle ich den Leuten auch. Das Problem ist deren mangelndes Wissen. Oder biblisch:

    “Herr vergib ihnen, denn sie wissen nicht was sie tun!”

    Wie wäre es, den der bauerwilli denen die Links zu den Threads hier schickt und von denen Stellungnahmen zu den einzelnen Kommentaren fordert.

    6
    • Sperber sagt

      wieso sollen die nicht wissen, von was sie schreiben? Haben Sie für Ihre Behauptungen auch Beweise?

          • Eifelbauer sagt

            Gar keine !
            ICH schätze mal,wenn ein Discounter eine solche Aktion startet und vorgibt alles sei genau
            durchgerechnet und wissenschaftlich ermittelt und dann auf Nachfrage mit Annahmen und
            Schätzungen und pseudowissenschaftlichem Geschwafel antwortet,dann will er seine
            Kundschaft für dumm verkaufen ! Hat aber werbetechnisch gut funktioniert: Kostenlose
            allgegenwärtige Präsenz über mehrere Tage bis hin in die Tagesschau.
            Die Ernsthaftigkeit bezüglich des Problems von “wahren Kosten” darf aber mit Fug und Recht
            bezweifelt werden,wenn – wie ich hier bereits vor einigen Tagen geschrieben habe – zur
            gleichen Zeit Kirschen (Wassergehalt 85%) aus der Türkei angeboten werden.
            Das sind für mich Beweise!
            Und dann meint noch so ein komischer Vogel er müsste für so einen Laden in die Bresche
            springen.

            6
            • sperber sagt

              ich schätze mal, Sie haben außer Behauptungen aufstellen, Unterstellungen und Lügen nichts drauf, gar nichts, denn sie haben bislang nur das getan; Eifelbauer.

              1
              • Bauer Willi sagt

                @sperber
                Ich denke, Sie sind neu hier. Wir freuen uns über neue Ideen, Vorschläge und Lösungen. Was ich als Betreiber dieses Blogs nicht akzeptiere: persönliche Angriffe und Beleidigungen von Mitkommentatoren.

                Oben gibt es eine Rubrik “Spielregeln”. Bitte durchlesen und einhalten, dann ist alles ok.

                1
                • sperber sagt

                  Bauer Willi, ich habe Fragen nach Beweisen für Behauptungen gestellt und bin deswegen angegangen worden. Ich vermisse ihre Mahnung an all die Leute, die nur behaupten und nichts beweisen und an all die Leute, die außer behaupten, unterstellen, abfällig äußern und beleidigen nichts machen.

                  Dulden Sie solche “Kommentare”, machen Sie sich diese zu eigen, denn Sie sollten dafür sorgen, dass es eben keine Behauptung ohne Beweise gibt, dass es eben keine Unterstellungen gibt, dass es eben keine abfälligen Bemerkungen gibt, dass es eben keine Beleidigungen gibt.

                  Und jetzt die Frage an Sie, wo habe ich jemanden angegriffen, der mich nicht zuvor auf unterstem Niveau angegriffen hat? Wo habe ich jemanden beleidigt?

                • sperber sagt

                  An einem Beispiel im zeitlichen Ablauf auf meinen ersten Kommentar zeige ich, beweise ich, wer hierBehauptungen ohne Beweise schreibt, persönliche Angriffe startet, unterstellt und beleidigt:

                  feizelmeier: “Was Herr Wolffer vom Penny-Team schreibt ist nichts anderes als pseudointellektuelles Geschwafel. ”
                  Sperber: “Haben Sie für Ihre Behauptungen auch Beweise?”
                  Peter: “Brauch`er nicht…ist offensichtlich!”
                  feizelmeier: “Bravo, ein Apostel hat sich schon gemeldet. Sie brauchen wohl auch noch einen Beweis, dass die Erde eine Kugel ist und kein Kreis. Ihre ideologische Ecke verlangt immer Beweise für Dinge, die offensichtlich sind. ”
                  Sperber:”Sie haben also Beweise für die Behauptungen? Schön, dann mal her damit. ”
                  Bröcker: “AMI Marktbericht Ökolandbau weist Erträge von 33 – 50 % gegenüber der modernen Landwirtschaft aus. ”
                  Severs:”Sperber wirft Nebelkerzen und will provozieren.”
                  Sperber:”Welche Nebelkerzen werfe ich und wo mache ich das? ”
                  Severs:”Sperber, mit dir möchte keiner spielen”
                  Sperber:”Was hat das mit dem Schreiben von Penny zu tun? Fordert Penny die vollständige Umstellung auf Bioanbeu? Wo steht das?”
                  Bröcker:”Wer mit Tarnnamen kommunizieren will muss mit Reaktionen darauf rechnen.”
                  Sperber:”Und schon wieder Unterstellungen und noch immer keine Beweise!”
                  Smarti:”Hallo Spatzenkiller, wer rechnen kann hat die Beweise. Bio braucht mindestens das doppelte an Grundfläche, um die gleiche Menge Nahrung wie Konvi herzustellen. ”
                  Sperber:”Wen meinen Sie mit “Spatzenkiller”? Mich? Das ist also ihr Niveau! ”
                  Bröcker:”Haben sie auch etwas Substantielles beizutragen, sonst sollten Sie sich “Trollen””
                  Sperber:”Bröcker, haben sie auch was anderes als abfällige Bemerkungen?”
                  schmeckt gut:”Hier meint doch tatsächlich jemand, “seine Raubvogel-Flugshow” veranstalten zu können. Mit “heisser Luft” funktioniert dies aber nicht. ”
                  Sperber:”schmeckt gut, dann zeigen sie doch mal, wo ich “heiße Luft” geschrieben habe! Können sie nicht? Dann halten sie ihren Mund!”
                  schmeckt gut:”Wie gesagt, nur ein dünnes Lüftchen. Null Diskurs, nur persönliche Angriffe.”
                  Sperber:”Was hat Ihr Vortrag mit dem Schreiben von Penny zu tun? Wo fordert Penny die vollständie Umstellung auf Bioanbau?”
                  Seevers:”Sperber ist Patrick Wolffer…..oder warum echauffiert er sich so für Penny….los Visier runter oder trauste dich nicht?”

                  usw usf etc pp

                  So geht das also, Bauer Willi und sie haben mich ermahnt und nicht
                  feizelmeier, weil er etwas behauptet, ohne Beweise für seine Behauptung zu liefern;
                  Peter, weil er die Notwendigkeit von beweisen bestreitet;
                  feizelmeier, weil er schon wieder etwas ohne Beweis behauptet und mich als “Apostel” abzuwerten versucht;
                  Bröcker, weil er vom Thema ablenkt und plötzlich mit Biolandbau daherkommt;
                  Seevers, der behauptet, ich würde Nebelkerzen werfen und provozieren und auch für diese Behauptungen natürlich jeden Beweis schuldig bleiben muss, weil sie erlogen sind;
                  Seevers, weil er mit seinem “niemand möchte mit dir spielen” provoziert und vollkommen vom Thema ablenkt;
                  Bröcker, weil er behauptet, ich würde einen Tarnnamen benutzen auchfür diese Behauptung jeglichen Beweis schuldig bleibt, weil sie erlogen ist;
                  smarti, weil er mich mit dem Namen “Spatzenkiller” abwerten will;

                  usw usf etc pp

                  Bauer Willi, wie sieht es aus, wo bleiben ihre Ermahnungen an diese Leute und wo bleibt ihre Rehabilitation für mich?

                  2
                • sperber sagt

                  @Bauer Willi. Was ist nun mit ihrer Stellungnahme und ihren Mahnungen an die bewiesenermaßen Hetzer und Lügner?

                • Bauer Willi sagt

                  Es reicht. Trollen Sie woanders, aber nicht hier.
                  Adieu.

                  3
                • Thorens sagt

                  Oh je!

                  Wenn’s zum Falken nicht reicht, bläst sich der Sperber eben auf.

                  Bleiben Sie mal auf dem Teppich!
                  Oder wollen Sie absichtlich nicht ernst genommen werden?
                  Das ist Pennälerniveau, was Sie hier abliefern.
                  Werden Sie doch mal sachlich, Sie Sperber unter den Vögeln.

              • Eifelbauer sagt

                Sperber,
                Ihre politische Heimat haben Sie ja nun hier bis zum Erbrechen kundgetan und
                genau die Vorgehensweise Ihrer Gesinnungsgenossen gewählt: Pauschal alle,die nicht Ihrer Meinung sind in die rechte Ecke zu stellen,sie als Faschisten,Lügner
                und minderbemittelt zu diffamieren.
                Achtung ich zitiere: “Niemand stellt Sie so gut bloss,wie Sie sich selbst !
                Ehrlich jetzt: Mit solchen Vögeln möchte ich nichts zu tun haben und
                damit belassen wir’s dann auch !

                1
                • sperber sagt

                  Unterstellung und Lüge! Beweisen sie ihre Lüge, Eifelbauer! Können sie nicht?

                  Und wieder gilt:

                  Niemand stellt sie so gut bloß, wie sie sich selbst!

            • Sperber sagt

              wie wäre es denn endlich mit Beweisen für die Behauptungen ihrerseits oder wenigstens mit dem Eingeständnis, für diese Hetze und Lügen keine Beweise vorbringen zu können.

              • Thomas Bröcker sagt

                Der Einzige, der hier hetzt und geifert sind Sie.
                “Niemand stellt sich selber so gut bloß wie Sie selbst ….
                und bitte Visier runter wenns geht … geht aber wahrscheinlich nicht.
                Einen schönen Sonntag Ihnen.

                1
                • sperber sagt

                  Ich habe bewiesen, wer hier geifert und hetzt und lügt, Bröcker.
                  Sie sind derjenige der hetzt und lügt. Widerlegen sie mich doch anhand von tatsachen. Können Sie nicht? Dann halten sie den Mund!

                • schmeckt gut sagt

                  Uuups, welche Beweise sollen hier widerlegt werden. Herr Bröcker hat viele Punkte angesprochen, auf die sie nicht mal eingehen, sondern stattdessen den starken Argumenten des Gegenübers mit Redeverbots antworten. Nur noch peinlich. Jetzt ist aber Sonntag

                  1
      • evo.... sagt

        Ich habe ja eingangs auf die Frau Dr. Falzmann hingewiesen. Die schafft bei REWE, Penny gehört zu REWE und deshalb ist zu erwarten, dass sie auch an der “Wahre Preise”-Aktion mitbeteiligt ist. Außerdem ist sie Vorstand bei “ohne Gentechnik”.

        Bezüglich Gentechnik sagt , nach seiner Emeritierung, auch der Urs Niggli, dass unsere Mutagenese mindestens genau so gefährlich ist wie Gentechnik. Ich bin, nach dem Gastbeitrag von Prof. Noellen hier, zu der Erkenntnis gekommen, dass die Mutagenese sogar weit gefährlicher ist als die alte Gentechnik.

        Wenn jemand vor etwas warnt, aber etwas noch gefährlicheres akzeptiert, zweifle ich grundsätzlich an der Kompetenz.

  11. Thorens sagt

    Abgesehen vom dahergeschwurbelten Inhalt dieser allem Anschein nach vorkonfektionierten Antwort, ist dies aus meiner Sicht ein Beleg für den dem Lebensmittelkonzern offenbar mangelnden Respekt seiner Kundschaft gegenüber. Das wird schon bei der Anrede deutlich. Es wird mit irgendwelchen zusammengeklaubten Fachbegriffen um sich geworfen, ob nun fachlich richtig oder nicht, in der Annahme, damit Hausfrau Willi derart beeindruckt zu haben, dass sie jetzt bestimmt Ruhe geben wird. Für mich ein Beweis dafür, wie dieser REWE-Konzern wirklich tickt.

    9
  12. Katharina Wolff sagt

    Das ist eindeutig ChatGPT, die man mit links/grünen Worthülsen gefüttert hat. Kein Mensch bei Verstand sondert solchen getretenen Quark ab.

    21
    • Sperber sagt

      Und sie können das beweisen? Nicht? und was haben sie gegen die Menschen, die als einzige in der Parteienlandschaft seit jeher für eine gesunde Umwelt eintreten? Ihre Wortwahl begründet den Verdacht, sie gehören zu den Faschisten und Faschistenfreunden als Partei, sympathisueren oder wählen diese Lügner und Hetzer.

      • Reinhard Seevers sagt

        Na, da haben wir ja einen Profi der rhetorischen Öko-Dialektik. Nur wer wahre Lügen als erster verbreitet besitzt die Wahrheit
        ..chapeau!👍

        12
        • Sperber sagt

          Meinen Sie mich? Wo habe ich gelogen?
          Nur wer keine Beweise für seine Behauptungen hat und dann auch noch moralisch verkommen, der fängt mit Unterstellungen und Beleidigungen an.

          • Reinhard Seevers sagt

            Ganz dünnes Eis Sperber, Zitat:
            “Ihre Wortwahl begründet den Verdacht, sie gehören zu den Faschisten und Faschistenfreunden als Partei, sympathisueren oder wählen diese Lügner und Hetzer.”
            Wer hat wohl mit den Beleidigungen angefangen?

            3
            • sperber sagt

              Seevers, sie haben mit dem beleidigen angefangen:
              “Evo, die fehlende Bildung zeigt sich bei deinen Beiträgen, finde ich.
              Insofern bist du der Beweis, dass deine Theorie nicht stimmen kann.”
              “Sperber wirft Nebelkerzen und will provozieren.
              Man weiß doch gar nicht wen er anspricht, auf wen er reagiert oder welchen Sachverhalt er meint….Sperber ist ein Fake und nicht fähig zu kommunizieren….und auch nicht gewillt.”
              “Sperber ist Patrick Wolffer…..oder warum echauffiert er sich so für Penny….los Visier runter oder trauste dich nicht?”
              “Na, da haben wir ja einen Profi der rhetorischen Öko-Dialektik. Nur wer wahre Lügen als erster verbreitet besitzt die Wahrheit
              ..chapeau!👍”

              Und nun nochmal zu meiner Frage:
              Wo habe ich welche Lügen geschrieben?

              Können Sie das immer noch nicht beantworten?

              Nun gut, Behauptungen, Unterstellungen, abfälliges Geschmiere und Beleidigungen, das ist ihr Stil, Seevers.

              Niemand stellt sie so gut bloß, wie sie sich selbst!

        • sperber sagt

          Wo habe ich gelogen, Seevers?
          Sie haben noch nicht geantwortet; dafür aber weiter abfällig über und an mch geschrieben udn weitere Behauptungen aufgestellt.

          Wo habe ich gelogen?

          Bauer Willi duldet sie, obwohl sie Behauptungen ohne Beweise auftslllen und mir Lügen unterstellen und dazu jede Antwort schuldig bleiben!

      • feizelmeier sagt

        Welche Parteienlandschaft meinen Sie? Doch nicht die Grünen,deren Ministerin Bärbochknach Fidschi reisen wollte und 160t Kerosin ins Meer versenkte? Doch nicht Minister Habeck, der Kohlekraftwerke neu anwirft um nach dem frevelhaften Ausstieg aus noch funktionierenden Atomkraftwerken noch mehr CO2 produzieren lässt? Aber der kleine Mann soll aus Solidarität mit der Umwelt kein Fleisch mehr essen.

        12
        • Sperber sagt

          Sie wollen also Atomkraftwerke in ihrer Nähe und den Müll bei sich im Keller? Sie wollen also für die unrentablen, von Putins Gnaden abhängigen Belieferung und dazu noch gefährlochen Dinger neben ihrem Hof haben? Schön. Dann wissen wir ja schonmal, wo das nächste Zwischenlager hinkommt.
          Sie haben also die Sicherheitsbestimmungen für Flüge von Politikern im Kopf und wussten auch schon im Voraus, dass es Probleme am Flugzeig geben wird. Warum haben sie das nicht gesagt und das “Versenken” von 160 Tonnen Kerosin “im Meer” verhindert?
          Was ist “frevelhaft” daran, aus einer teuren, gefährlichen Technologie auszusteigen, die ihre Ururururururururururururururuenkel noch belasten wird?
          Wer verbietet ihnen Fleisch zu essen?
          Wer setzt sich denn von den deutschen Parteien seit Jahrzehnten für die Umwelt ein, in der sie leben und arbeiten?
          Haben Sie Antworten? Nicht? Das wundert mich nicht!

            • sperber sagt

              Thomas Bröcker, sie haben außer Behauptungen, Unterstellungen und abfälligen Bemerkungen nichts zustande gebracht.

              Niemand stellt sie so gut bloß, wie sie sich selbst.

              • schmeckt gut sagt

                Na, da liegen sie aber mal komplett daneben. Wenn sie wirkliche Argumente hätten, würden sie sich wundern, wie ein Diskurs mit Thomas aussehen kann. In dem Falle müssten wir uns nicht mehr über Ihre unangemessenen “Ergüsse” ärgern. Wadenbeisser und “Trolle” haben sich bei Bauer Willi wahrlich schon oft Getümmel. Irgendwie bekommt man den Eindruck, dass sie selbst nicht wissen, was sie eigentlich aussagen wollen. Schade eigentlich. Eine ordentliche Diskussion sieht anders aus.

                1
                • sperber sagt

                  ich habe Fragen nach Beweisen für Behauptungen gestellt und keiner, niemand, null von diesen Leuten haben einen einzigen Beweise folgen lassen. Stattdessen haben solche Leute wie sie mich auf unterstem Niveau angegriffen.
                  Das sind die Tatsachen und die können sie so oft leugnen wie sie wollen, deswegen bleiben es trotzdem Tatsachen.

                  Und jetzt sagen sie doch mal, wo habe ich “heiße Luft” geschrieben? Wissen sie das immer noch nicht?

                  Und wieder gilt, schmeckt gut: Niemand stellt sie so gut bloß, wie sie sich selbst!

  13. Bergamasca sagt

    Liebe Frau Willi 🤣, Daumen hoch erst einmal für die Wortspiel-Poesie oben, kommt das ins nächste Buch?
    Ansonsten haben die Mitkommentatoren bereits alles gesagt. Mir scheint, die eigentlichen Kosten bei diesen “wahren Kosten” sind die, die der Konzern aufgewendet hat, um sich die Theorie darum herum zu erschaffen und die heiße Luft dann in Tüten zu verpacken (buchstäblich).

    11
  14. Frikadellen piet 44 sagt

    guten Morgen selten so einen gequälten Blödsinn gelesen den kein Mensch versteht meine Ausreden damals in der Schule waren besser keine Ahnung ob das irgend Praktikant zusammengeschrieben hat ich bin gespannt wie die anderen Discounter Antworten ob die vielleicht besser sind

    3
  15. Thomas Bröcker sagt

    Der Kernsatz, den die alle geschluckt haben, ist an sich falsch.:
    “Denn im Bio-Anbau ist zum Beispiel der Einsatz von künstlichen Düngemitteln und Pestiziden verboten, was sich natürlich positiv auf die dabei entstehenden ökologischen Folgen auswirkt.”
    Erstens ist die Auswahl der zugelassenen Düngemittel und Pflanzenschutzmittel im Bio-Anbau eine willkürliche … was genau ist an Kupferhydroxid und Kupferoxichlorid natürlich, die werden genauso in den bösen Chemiefabriken hergestellt (synthetisiert) wie alle “künstlichen” Pflanzenschutzmittel … diese Stoffe kommen nicht als “Naturstoff” in relevanter Menge vor.
    Der Verzicht auf Stickstoff aus der Haber-Bosch-Synthese ist die Hauptursache für die geringeren Erträge dieser Branche. Wenn mit organischer Düngung ähnliche Erträge wie in der modernen LW erzielt werden (also genug organisches Material im Boden in NITRAT umgewandelt wird) ist der diffuse Eintrag in tiefere Bodenschichten identisch.
    Die Gefahr, dass zu viel Nitrat freigesetzt und ausgewaschen wird, ist deutlich höher als bei Mineraldünger wenn ich den Stickstoffbedarf allein organisch absichern will.
    Ein eingearbeiteter Kleebestand kann ganz schnell mal 100 kg/ha mehr Nitrat zur Unzeit freisetzen als beabsichtigt war … wenn das Wetter “passt”
    Fakt ist, der Bio-Anbau braucht die doppelte Fläche für die gleichen Erträge und ist viel tierbetonter als die moderne Landwirtschaft..
    Während auf den IP-Äckern 66 % für Futter und Biogas genutzt werden, wachsen auf unseren Bio-Äckern auf 77 – 80 % der Fläche Futterpflanzen.
    Was daran ökologisch besser sein soll, vermag ich nicht zu erkennen.
    Es geht um Marktanteile … die Unterschiede in den ökologischen Auswirkungen sind marginal … der Rest ist Marktabgrenzungserzählung.
    Als solches lege ich auch die Penny-Aktion ab. … nachgeplapperte Erzählungen einer Ideologie.

    35
    • Reinhard Seevers sagt

      Es ist wie immer auch eine Vermischung von Fakten, Wunschdenken, Gefühlen und Geldgier.
      So kann das Thema Bio ist gut, konventionell ist schlecht aufrechterhalten werden.
      Parallel wird die Welt/das Klima gerettet, was die ultimative Freisprechung von allen Sünden zur Folge hat.

      10
      • Naive sagt

        Ich finde es seltsam, dass man hier darüber schimpft, dass Bio gut und konventionell schlecht ist, man aber kein Problem hat, es genau andersherum zu sagen: konventionell ist gut und Bio ist schlecht. Meine Aussage bezieht sich nicht nur auf Ihren Post, sondern auf ganz viele andere. Auf der Homepage hier steht oben und unten: wir wollen Dialog. Das spreche ich vielen hier ab – Dialog sieht anders aus! Was ich vor vier Jahren schon geschrieben habe: ich bin der Ansicht, dass viele Bauern wirklich unmöglich behandelt werden, und man braucht einen Ort, wo man ungeschützt lästern kann über so viel Dummheit und Ignoranz mit der man konfrontiert wird. Aber nicht auf einer Seite, auf der Dialog ganz weit oben steht. Da sollte es meiner Meinung nach anders zugehen.

        3
        • Thomas Bröcker sagt

          Steigen Sie doch einfach in den Dialog ein. Fakten aus meiner Blase habe ich doch genügend eingestellt. Öffnen Sie Ihre Blase und los gehts, faktenbasiert und mit Quellenangaben (wenn möglich). Vielleicht finden wir so mehr Übereinstimmung … oder eben nicht.

          1
          • Reinhard Seevers sagt

            Genau, dann können wir uns besser über die jeweilige Blasenschwäche unterhalten….ist zwar ein sensibles Thema aber heutzutage ist nichts mehr tabu, denke ich.😉

            2
          • Naive sagt

            Gerne, zuerst hab ich mich nicht bei meiner Blase;-), sondern bei den Leuten bei mir, die zu dem Thema mehr Ahnung haben, rückversichert: wir nehmen mal die Sätze von Ihnen: . Letzter Satz stimme ich ohne Abstriche zu, aber Ergänzung: einem konventionellen Bauern passiert es doch auch, dass es regnet, nachdem er seinen Dünger ausgebracht hat – und das Ergebnis ist genauso ungünstig wie beim Bio-Bauern. Deshalb hätte ich gerne die Quelle zu Ihrem ersten Satz. Und eine Ergänzung zum Thema: was bisher hier niemand erwähnt hat: wie ist die Belastung durch die Herstellung des Düngers? Leider finde ich keine Studien, die mich überzeugen, Yara, effizient düngen scheide ich als verlässliche Quelle genauso aus wie naturkost oder WWF. Dass das aber ein wichtiges Thema ist, ist klar. Und weshalb lese ich überall, dass weltweit, auch noch in Deutschland, zu viel Mineraldünger ausgebracht wird? Weshalb lese ich von Lachgas und von Präzisionslandwirtschaft, wenn das alles so einfach ist?

            1
            • Naive sagt

              Nachgereicht der Textteil von Thomas Bröcker auf den ich mich bezogen habe: Ich habe zwischenzeitlich auch noch eine Masterarbeit zu dem Thema: kompletter Vergleich Mineraldünger und organische Düngung gefunden, aber die ist fast 10 Jahre alt, da hat sich auf beiden Seiten wahrscheinlich noch was verändert und die Fruchtfolge, die im Bioanbau beschrieben wird ist meiner Ansicht nach wirklich zu ungeeignet. Also ich bin gespannt, was Sie dazu wissen! Und Präzisionslandwirtschaft finde ich ebenfalls ein Thema, das mich ins Nachdenken bringt.

              • Naive sagt

                Es haut den kopierten Textteil von Ihnen immer raus, ich schreibe ihn jetzt halt: Die Gefahr, dass zuviel Nitrat freigesetzt und ausgewaschen wird, ist deutlich höher als bei Mineraldünger, wenn ich den Stickstoffbedarf allein organisch absichern will. Ein eingearbeiteter Kleebestand kann ganz schnell mal 100 kg/ha mehr Nitrat zur Unzeit freisetzen als beabsichtigt war … wenn das Wetter “passt”.

              • Thomas Bröcker sagt

                Ich mach das jetzt auf die Schnelle mal etwas freihändig:
                Konkret bezieht sich das auf eine Arbeit unter der Verantwortung Prof. Taube Uni Kiel aus 2001. Dort wurden Sensoren, die das Sickerwasser sammeln in 1,5 (oder 2m) Tiefe unter verschieden bewirtschafteten Parzellen vergraben. Es gab eine Öko Fruchtfolge und vergleichend eine konventionelle Fruchtfolge. Erträge, Nitrat im Sickerwasser und Nährstoffgehalte im Boden wurden über mehrere Jahre erfasst. Verkürzt gesagt: in einem der Jahre wurde auf einer Öko-Parzelle ein gleich hoher Ertrag wie bei Konvi erreicht. Ursache war die Stickstoffverfügbarkeit aus einem im Herbst umgebrochenen Rotkleebestand in Höhe von 160 kg zu Vegetationsbeginn.
                Interessant war für mich, dass der diffuse Eintrag von Nitrat in den Unterboden exakt gleich war wie in der konventionellen Vergleichsparzelle (28 kg/ha).
                Das ist für mich ein Hinweis darauf, dass erstens bei gleicher Stickstoffverfügbarkeit zum richtigen Zeitpunkt die gleichen Erträge erreicht werden können —
                zweitens aber die Umsetzung von org. Masse im Boden bekanntermaßen sehr von Temperatur und Feuchtigkeit abhängig ist … also die Freisetzung mit höheren Auswaschungsraten ungewollt zum falschen Zeitpunkt durchaus auch höher sein kann.
                Ich hatte in einer meiner Parzellen in der Fahrgasse einen Weißkleebestand umgebrochen (Wildschweinschäden) und hatte im Frühjahr 150 kg/ha Nmin in der Bodenprobe. Das ist für die betroffene Kultur (Apfelanlage mit starkem Wuchs))viel zu viel.
                Es bestätigt aber die schwer zu kontrollierende Stickstofffreisetzung aus organischem Material. Das kann ich mit einer präzisen Mineraldüngung sehr viel besser steuern.

                2
        • Sonja Kaiser sagt

          Sali Naive, die Bioverbände möchten einen kostendeckenden Milchpreis einführen, mit Hilfe des Handels. Das heisst, es wird ein Durchschnittspreis berechnet, den es braucht, um alle Kosten für einen Liter Biomilch abzudecken, incl. Mindestlohn. Gehört habe ich von etwa 67 Cent ( etwa 17 Cent über dem jetzigen Preis ), das kann sich aber ja noch ändern.
          Das finde ich in zweierlei Hinsicht spannend: nach dem auch Penny behauptet, dass Bio besser ist, sollten doch der Konsument und der Handel zusammen arbeiten mit dem fairen Biomilchpreis – damit die Molkerei dem Landwirt den Preis auch auszahlen kann.
          Entweder das klappt ( natürlich nicht ! ) dass der Handel den Liter für ca. 2.- Euro vertickt… oder auch der letzte Naive begreift, dass Handel nicht bioaffin, sondern geldaffin ist.
          Wenn es nicht klappt, dann ist das in meinen Augen der Beweis, dass der Handel und der naive Konsument sich die Welt mit mehr Bio wünschen, aber nicht bereit sind, dafür mehr auszugeben.
          Es gibt nicht automatisch mehr Bio in Deutschland, wenn man Konventionell den garaus macht. Die beiden sind Brot (konvi) und Kaviar (bio, wer es sich leisten will). Wenn jetzt die Kaviarliebhaber das Brot schlecht reden, ist nicht automatisch für Alle genug Kaviar da.

          7
          • Naive sagt

            ^Hallo Sonja, ich stimme Ihnen in vielen Punkten komplett zu: der Handel ist definitiv geldaffin, viele Konsumenten sind nicht bereit, realistische Biopreise zu bezahlen, die meisten sind es ja nicht einmal für anständig konventionell erzeugte Produkte, kaufen lieber billige Lebensmittel importiert aus anderen Ländern, die nicht so strenge Gesetze haben wie wir, Bio-Erdbeeren aus China, da fehlen mir die Worte. Aber was ich mich frage: warum ist hier, also bei Bauer Willi´s Kommentatoren, Bio so oft das große “Feindbild”? Ich kann verstehen, wie sehr man sich ärgert, wenn einem dauernd Bio als so toll und nett “um die Ohren gehauen” wird. Das begründet sich seitens der Biofans meiner Meinung nach oft in Unwissenheit gepaart mit Ignoranz und geht gar nicht. (Nebenbemerkung: fragen Sie doch auch mal die Biolandwirte, die schon länger dabei sind, was die in früheren Jahren alles hören mussten oder lesen Sie hier bei Bauer Willi mal mit den Augen eines Biolandwirtes – ich freue mich gerade, dass wir endlich mal “en vogue” sind, trotzdem: die Kommentare der konventionell wirtschaftenden Verwandtschaft/Freunde tun weh, wir werden noch immer von oben herab belächelt, zur Zeit ist es ganz komisch).
            Aber: mein “Feindbild” sind nicht die konventionell wirtschaftenden Bauern, sondern Betriebe, die ich als Agrarfirmen bezeichnen würde, egal ob bio oder konventionell. Wenn meinem Mann vor ein paar Jahren ein Zuschuss (ich weiß nicht mehr welcher) nicht ausbezahlt wurde, weil 258, 67 Euro nicht den Mindestbetrag von 260 Euro erreichen, dann frage ich mich, was das soll, also was damit bezweckt wird, wenn viele kleine Betriebe aufgeben müssen, weil es denen ähnlich geht oder weil es sich einfach und in keiner Weise mehr rechnet – das macht mich wütend, traurig und macht mir große Sorgen. Und ein letztes, und jetzt bin ich dann vollends links grün versifft: wir müssen uns meiner Ansicht nach gesamtgesellschaftlich von immer mehr Wachstum und Wohlstand verabschieden wenn wir überleben wollen, auch grünen Wachstum gibt es meiner Meinung nach nicht. Bedeutet: wir müssen für mein Verständnis wieder einen deutlich größeren Anteil des Einkommens für Lebensmittel (und Kleidung auch) ausgeben. Das ist eine Umstellung, aber doch wohl machbar, bis vor ca. 50 Jahren war es auch so, und ich habe da trotzdem nicht schlecht gelebt. Und zur Klarstellung: ich denke nicht, dass ich ein naiver Konsument bin.

            2
    • Mark sagt

      Der Kernsatz ist mir auch soforft ins Auge gestochen. Ich kann die Ausführungen von Thomas zu 100% unterschreiben!!!

      10
    • Ehemaliger Landwirt sagt

      Kaliumhydrogencarbonat wird auch Synthetisch gewonnen und dürfte eigentlich im Bioanbau nicht verwendet werden. Früher hat man auch bei den Phosphonaten gerne darüber weg gesehen.

      4
    • bio
      hahaha
      die tranfunzeln verwechseln bio mit harmlos
      knollenblaetterpilze sind komplett bio, ungespritzt und gaaaanz natuerlich
      guten appetit
      leute, fragt euch: wem nutzt das alles, wo bleibt am ende die kohle haengen?

      2
  16. Angelika Halama sagt

    Lieber Willi, da hat man Dich offenbar mit Oberseminar-Chinesisch ruhig stellen wollen, wie es heute auch im Deutschlandfunk häufig zu hören ist. Das gelingt auch in anderen Bereichen gut. Mit der Aussage “Mein Auto hat eine karosserieintegrierte Diebstahlsicherung” konnte ich einen hiesigen renommierten Autohändler verblüffen. Mein Auto hatte eine große Beule.

    9
    • Ehemaliger Landwirt sagt

      Ein LKW hat ein Fußplattenbremsventil, der einfache Bürger sagt auch nur Bremspedal dazu.

      3
  17. Reinhard Seevers sagt

    Unglaublich …..mit solch einer gallert-artigen Argumentationskette würde ich gerne Kreuzfahrten, Formel 1 -Rennen oder andere Spaßveranstaltungen bewertet sehen und deren “wahren” Preis ermitteln lassen.
    Wenn wir demnächst wieder Geld für die Welthungerhilfe für Milchpulver zur Rettung der Kinder Afrikas geben, dann sollten wir die Gabe vervielfachen, um die wahren Kosten zur Rettung von Menschenleben zu zahlen…..
    Oder einfach Bio-Möhren hinschicken…..🥴

    11

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert