Bauer Willi
Kommentare 11

Ackerbaustrategie – Beteiligung Termin verlängert

Das BMEL hat den Termin für die Bürgerbeteiligung bis zum 31. August verlängert. Ursprünglich sollte diese am 28. Juli enden.

Ich schaue immer mal wieder dort rein. Die Vorschläge, die dort gemacht werden, sind sehr unterschiedlich. Sie sind teilweise von großer Sachkenntnis geprägt. Die Getreide- und Rapsernte neigt sich ja in vielen Regionen dem Ende zu. Deshalb möchte ich einfach noch mal darauf hinweisen, dass man die Möglichkeit, seine Meinung zu äußern, nicht verstreichen lassen sollte.

https://beteiligung.bmel.de/group/31/dashboard/59

 

(Aufrufe 1.014 gesamt, 1 heute)
0

11 Kommentare

  1. Friedrich sagt

    nach einer halben Stunde zur Passwortantwort habe ich erst einmal aufgegeben. So kann man die Leute auch abhalten einen Kommentar zu schreiben.

    2
    • Arnold Krämer sagt

      Geduld, Geduld…. es lohnt sich, weil man dann auch täglich auch die Beiträge und Kommentare Anderer gemeldet bekommt. Ist schon interessant.
      Wie bei allen EDV-Programmen muss der Mensch sich der Technik und der Philosophie des Programms anpassen. Umgekehrt gehts nie.

      1
    • Reinhard Seevers sagt

      Ist in meinen Augen ganz einfach dort mitzuschreiben. Ich sehe aber nicht, dass viele „Außerlandwirtschaftliche Teilnehmer“ mitmachen. Wenn das BMEL wirklich alle Beiträge analysiert und daraus einen wirklichen Schluss ziehen will, dann muss die Agrarwende aufgehoben werden und die Ackerbaustrategie in die Tonne……wenn es dennoch alles stattfindet, dann weiß man, dass es lediglich eine Verarsche war, und man kann ruhigen Gewissens sämtliche Ambitionen hinsichtlich aktiven demokratischen Mitwirkens aufgeben.

      1
  2. Reinhard Seevers sagt

    Kurze Zwischenfrage: Stimmt es eigentlich, dass Bio-Betriebe Grünland ohne Probleme in Ackerland umwandeln können? Oder ist das nur ein Gerücht?

    0
    • Andi sagt

      Bauerhans, dass ist nicht korrekt. Biobetriebe dürfen Grünland tatsächlich ohne Konsequenzen umbrechen.

      1
  3. Bauer Willi sagt

    Heute kam eine Benachrichtigung vom BMEL, dass in der vergangenen Woche 350 Beiträge und 250 Kommentare geschrieben wurden. Ich finde das erstaunlich, denn die Plattform ist schon seit drei Wochen geöffnet.

    0
      • Inga sagt

        also dann ist wohl in den ersten beiden Wochen der Eröffnung nichts an Kommentaren und Beiträgen geschrieben worden!

        Erst- in der letzten Wochen kamen die vielen Zuschriften, oder?

        0
  4. Arnold Krämer sagt

    Es ist erstaunlich, dass die bisherigen Beiträge sehr sachlich ausfallen. Ideologen haben die Beteiligungsmöglichkeit wohl noch nicht entdeckt oder sie scheuen sich, in einen fachlichen Diskurs einzusteigen. Oder wird seitens des BMEL zensierend eingegriffen?

    Viele Diskutanten weisen m. E. zurecht darauf hin, dass politische Vorgaben zum Ackerbau, welcher Art auch immer, der Vielfalt der Standorte und Nutzungsmöglichkeiten in D nie gerecht werden können.

    Ich war bisher sehr skeptisch, was der Nutzen einer solchen Plattform sein könnte. Aber vielleicht ist es doch sinnvoll, diese Form von Bürgerbeteiligung auch für andere Themen zu wählen, um den Mitarbeitern im BMEL ein breiteres Meinungsbild zu verschiedenen Fachthemen zu ermöglichen.

    3

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.