Alois
Kommentare 60

Verständnis für „unsere“ Ernte

Jetzt beginnt wieder die Zeit der Kartoffel-  Mais- und Rübenernte und damit der landwirtschaftlichen Transporte. Jeder von uns  kennt die emotionale Anspannung wenn man  hinter „langsamen Maschinen“ hinterherfahren muss, weil man nicht überholen kann. Aber ein nettes Wort zu rechten Zeit wirkt Wunder, Emotionen öffnen die Herzen. Und wir informieren positiv über unsere Arbeit. Dass wir nämlich für unser aller Essen fahren.

Eben für diese positive Öffentlichkeitsarbeit  sind diese  58 x 20 cm großen Aufkleber gedacht: (Klick auf den Aufkleber öffnet Detailseite bei LW24)

 

 

 

 

 

Kann man doch ruhig mal sagen…
Ach ja, dann gibt es noch diesen Text. Ist aber nur was für Leute mit Humor:

Die Aufkleber gibt es bei Landwirtonline24, die Idee dazu stammte von uns.
Schreibt uns doch, welche Aufkleber-Ideen ihr noch so habt…

Willi und Alois

(Aufrufe 7.578 gesamt, 1 heute)

60 Kommentare

  1. Paulus sagt

    Sorry liebe Bauern, ich brauche weder dümmliche Schilder, ähnlich denen wie z.B. Baby on Board noch sonst was. Vielleich wären Schilder, wie z.B. „Beißhölzer gibt es
    kostenlos beim Fahrer“ sinnvoll.
    Wenn ein Drescher oder Schlepper mit Hängern vor mir ist es halt so. Wo ist das Problem? Ich zockele da eigentlich ganz gerne mal hinterher weil es entspannt. Stress verursachen allein jene, die immer wieder versuchen so eine Kolonne von hinten her zu überholen. Über die Idioten kann ich mich wirklich aufregen! Ansonsten siehe Beitrag von Berthold Lauer.

    3+

  2. Friedrich sagt

    Prächtige Idee. Wir fahren oft auf der Bundesstraße. Da würde ich mir wünschen , daß mal ein Polizist auf dem Schlepper mitfährt , um die riskanten Überholmanöver in unübersichtlicher Straße zu sehen und zu bestrafen. Auf der Straße tobt ein Krieg. Neulich überholte mich ein Auto todesmutig bei Gegenverkehr um 500 mtr. weiter auf sein Grundstück zu kommen. Vielleicht helfen die Schilder ja, denn unsere gelben Rundumleuchten beim Linksabbiegen werden neben dem Blinker gern übersehen. Neulich hat einer beim Kampf mit unserem angehängten Pflug den kürzeren gezogen. Eisenträger sind halt stabiler als ein Auto.

    0

  3. Alois Wohlfahrt sagt

    Wenn man bedenkt, wieviel rollende Plakatfläche die Landwirtschaft mit ihren Maschinen hat, dann komm ich da auf viele Ideen. Und Plakatwerbung wirkt. Siehe Wahlkampf. Das gibt oft den Unentschlossenen den letzten Impuls.
    Oft geht es einfach darum mal anzufangen. Das ist die Idee hinter diesen Aufklebern. Ich halte sie aber eigentlich für noch zu klein. Banner mit Ösen wären vielleicht sogar besser. Aber man muss ja erst einmal jemand finden, der die Dinger produziert und vorfinanziert.
    Das hat LWO24 für uns gemacht. Die werden sicher noch mehr machen, wenn sie sehen, dass die Artikel nachgefragt werden.
    Ihr könnt mir deshalb auch gerne Eure Ideen oder Anfragen dazu schreiben.
    Alois

    3+

      • Alois Wohlfahrt sagt

        Naja, wenn Du eine bekennende „Schwarzseherin“ bist, dann schreib es auf DEINE Plakate. Kannst auch gerne eine entsprechende Partei gründen… 😉

        0

  4. Berthold Lauer sagt

    Gute Ideen!
    Mindestens soviel wie die Aufkleber wirken meistens auch die kleinen Gesten:
    ein freundliches Lächeln, ein Drosseln der Geschwindigkeit im Ort oder bei entgegenkommendem Verkehr (egal ob Fußgänger, Radfahrer oder PKW) und ein Ausweichen, auch wenn man nicht dazu verpflichtet wäre. Leider müssen manche Kollegen als Könige der Dorf- und Landstraßen immer wieder zeigen, wie schnell ihr Gespann sein kann und wundern sich dann über Reaktionen.

    10+

  5. Katastrophen Tina sagt

    „du möchtest überholen? FAHR VORSICHTIG!“

    „Meiner ist xy Meter lang “ (für ladewagen, Häckselwagen, Getreidegespanne)

    „unterwegs für dein Frühstück“

    „Inhalt 100% veggie“

    „und gib uns unser tägliches Brot…“

    „während du dich über mich ärgerst werden woanders Landwirte sogar geschätzt für das was sie tun“

    „hier fährt essen für dein essen“

    2+

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.