Medien, Statement
Kommentare 10

Wohlstandsgrillen…

Hier das Original (gelb) und unten die abgewandelten Versionen.
Toll, dass unsere Botschaft so viele Anhänger findet.
Wenn auch die feine Nuance am Schluß fehlt… 😉

[huge_it_gallery id=”31″]

(Aufrufe 1.086 gesamt, 1 heute)

10 Kommentare

  1. Ehemaliger Landwirt sagt

    Wenn ich manche Grill und Kochstationen sehe, mach ich gerne Halt um diese Dinger zu bestaunen. Es muss nicht Weber darauf stehen, das Ding muss auch nicht 1.500 Euronen kosten, nein einer für 250 Euro würde es auch tun. Leider habe ich mal für einen von einem Discounter entschieden, und zugegeben, darauf kann man auch ein Würstchen braten. Selbstverständlich sind wir auch mal der Werbung verfallen und haben
    Atze Schröders derzeitige Lieblingswurst probiert, jetzt kaufen wir die immer beim selben Metzger, was die Kosten, keine Ahnung, glaube sogar sie sind günstiger wie die Bruzzler, sicher ist, dass die vom Metzger uns besser schmecken.

  2. Andreas sagt

    Ich weiß nicht was ein Grillwürstchen kostet. Aber mein Bauchgefühl sagt mir, dass 10€ für 10 Wuerste kein Schnäppchen sind. Die Sauerei liegt in der Preisspanne der Supermarktketten.

    Das Thema Massentierhaltung hat einen anderen Ursprung und ganz ganz wenige Menschen beschäftigt das. Es ist ein Thema das als Medienfutter geeignet ist.
    Nein, der Verbraucher ist o.k. Und Qualitätsbewusst

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.