Bauer Willi
Kommentare 8

Wir sind dann mal weg… nach Brasilien

Während ihr diesen Artikel lest, sind wir vermutlich schon in Sao Paulo gelandet. Am Mittwoch Abend um 22 Uhr deutscher Zeit ging es ab Frankfurt los, wir werden nach 11 Stunden Flug um 6 Uhr Ortszeit Brasilien angekommen sein. Geplante Rückkehr am 6. Februar morgens wieder in Frankfurt am Main.

https://www.farm-tours.de/brasilien-mit-bauer-willi

Uns erwartet ein tolles Programm. Begleitet werden wir dabei von Daniel Rosenthal, der schon einige Male bei uns auf dem Hof war und mit dem ich das ein oder andere Interview geführt habe. Zwei Beispiele weiter unten.

Ich weiß heute noch nicht, wie die Möglichkeiten sind, sich auf dem Land mit dem Internet zu verbinden. Ich hoffe jedoch, dass wir abends im Hotel Verbindung in World Wide Web haben und so berichten können, was wir den Tag über erlebt haben. Erfahrungsgemäß geht dies bei Facebook und X (vormals Twitter) etwas einfacher als im Blog mit WordPress. Es kann auch sein, dass wir ein oder mehrere Tage keinen Zugang zum Netz haben. Neben der Bildungsreise ist es ja auch etwas Erholung vom Alltag und das ist etwas Internet-Abstinenz gar nicht verkehrt.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Hier ein Gespräch über Glyphosat.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

https://www.topagrar.com/mediathek/videos/brasilien-fruchtfolge-und-der-wald-10076641.html

(Aufrufe 3.547 gesamt, 1 heute)

8 Kommentare

  1. Frikadellen piet 45 sagt

    Mahlzeit euch beiden wünsche ich viel Spaß in Brasilien es wurden mal wieder sehr viele Sachen vernünftig beschrieben in den Interviews die leider häufig in den Medien falsch dargestellt werden ich freue mich auf Geschichten von euch und Bilder wenn ihr wieder da seid

    2
    • Hermann Hollerbach sagt

      Nun Brasilien ist groß.
      Inlandsflüge sind da Pflicht und ohne Sprachkenntnisse auch nicht leicht.
      Empfehlung ist der Süden .

  2. Bauer Fritz sagt

    Es ist ja selten geworden, daß öffentlich-rechtliche Sender Realitäten darstellen. Der ORF in Österreich war (und ist es vermutlich noch) seit Jahren Sprachrohr und Lautsprecher jeder noch so schrägen NGO- Behauptung über den Bereich Landwirtschaft. Lange Jahre wurde eine Aussage von NGO 1 dadurch “bestätigt”, daß man NGO 2 genau das gleiche sagen ließ.

    Daher fallen Sendung um so mehr auf, wo von diesem “Bestätigungsmodell” abgewichen wird. So geschehen gestern abend (25.1.) bei eine Sondersendung des Wirtschaftsmagazins ECO. Thema Gentechnik.

    Und siehe da, die Darstellung war ansprechend, ausgewogen und es durften doch tatsächliche Experten zu Wort kommen und die Schein-Wahrheiten etwa von Greenpeace ins Land des wissenschaftlichen Unfugs zu verweisen. Und auch Urs Niggli kommt zu Wort. Und sogar der Verkaufs-Begriff “Gentechnikfrei” in Bioprodukten wird als defacto Marketing-Schmäh beleuchtet.

    Durchaus sehenswert: https://www.youtube.com/watch?v=_Ro6zohQSpg
    (Dauer: 30 min)

    3
  3. Ertl Elisabeth sagt

    Sorry, es sind weniger als die Hälfte, aber doch sehr viele. Woher kommen die anderen? Aus dem Bergbau?

  4. Ertl Elisabeth sagt

    Mehr als die Hälfte der Abgeordneten kommen aus dem Agrobusiness. Da kann man also machen, was man will. Das finde ich auch nicht gut. Da ist doch Skepsis angebracht, ob wirklich alles so ökologisch läuft wie behauptet.

    • Frank sagt

      Sie dürfen ganz sicher sein, dass alles “ökologisch” läuft.
      Lebewesen (und darum gehts in der Landwirtschaft) haben immer Beziehungen untereinander und zu ihrer Umwelt.
      Vielleicht meinen Sie was anderes, bei dem Begriff liegen ja viele falsch und meinen etwas anderes, mehr so in die Richtung “nachhaltig, schonend, naturnah”.

  5. Dieter sagt

    tolles Land. Die Landwirtschaft ist ein großer Bereich in Brasilien. Es gibt deutsche Enklaven.Sogar ein Oktoberfest.Das Klima ist gegenwärtig besser dort.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert