Bauer Willi
Kommentare 19

Wählen gehen!

Am Sonntag ist in Nordrhein-Westfalen Landtagswahl. Weil ich mir – vermutlich bei meiner Tour in die Schweiz – eine Corona-Infektion eingehandelt habe (übrigens fast völlig ohne Symptome!) – habe ich am Montag noch die Briefwahlunterlagen angefordert, direkt ausgefüllt und damit meine Stimme abgegeben. Ich bin also meiner “bürgerlichen Pflicht” nachgekommen. (Scherz-Frage: wenn ich die Stimme abgegeben habe, wann bekomme ich die dann wieder zurück?)

Da ich mit der Arbeit der Landesregierung, ganz besonders der Arbeit unserer Landwirtschafts- und Umweltministerin Heinen-Esser sehr zufrieden war, wünsche ich mir eine Fortsetzung der derzeitigen schwarz-gelben Koalition. Doch nicht nur in der Landwirtschaft, sondern auch im Innenministerium oder im Gesundheitsministerium haben wir fähige Minister, die zwar äußerlich nicht sonderlich attraktiv sind, aber dafür innere Werte haben. 🙂

Diese Regierung ist dadurch aufgefallen, dass sie- im Großen und Ganzen – nicht aufgefallen ist und relativ geräuschlos regiert hat.  Sicherlich werden Sie jetzt ein paar Gegen-Beispiele bringen, aber in den wesentlichen Punkten, die eine Landesregierung beeinflussen kann, hat diese Koalition gut gearbeitet.

Natürlich hat jeder so seine speziellen Wünsche, die aber wohl keine Partei alleine erfüllen kann. Von daher wählt man immer auch das kleinere Übel. Besser würde es nur, wenn man es selber macht, aber leider sind zu wenige Bürger bereit, sich in der Politik zu engagieren.

Wenn sich also selber nicht engagiert sollte man derjenigen Partei das Vertrauen schenken, die den eigenen Vorstellungen nahe kommt. Dafür muss man wählen gehen.

 

(Aufrufe 1.087 gesamt, 1 heute)

19 Kommentare

  1. Chris sagt

    Die einzge Partei die wirklich loyal an der Seite der Bauen steht und ihnen hilft, wo sie kann und die bei den Bundestagsdebatten hervorragende Beiträge beisteuert, wird hier weder im Beitrag von Willy, noch bei den Kommentaren erwähnt: AfD
    Aber nur zu! Verlasst euch doch auf die Altparteien! Die Probleme scheinen ja winzig zu sein!

    1
    • Reinhard Seevers sagt

      Nee, nee, das stimmt nicht. Ich hatte vor gut einer Woche einen Beitrag der AfD aus dem Landtag in NRW verlinkt….Scheint aber der Partei bei der Wahl auch nicht wirklich geholfen zu haben.
      Schon mal drüber nachgedacht, wie hoch die Zahl der wahlberechtigten Landwirte im Verhältnis zur Gesamtbevölkerung ist, und wie sich diese in einem Verhältniswahlrecht auswirkt? Nur mal so, rein mathematisch gesehen….

      1
    • Reinhard Seevers sagt

      Was spricht denn eigentlich gegen eine große Koalition….medial ist das ja gar keine Option. Die Medien haben ausschließlich die Grünen als Königsmacher auserkoren und sie unbedingt in eine Regierung erhoben…wie das?
      Die Grünen sind lediglich drittstärkste Partei, nicht stärkste…..können die in den Medien nicht rechnen?😎

      3
      • Arnold Krämer sagt

        Die Manipulation des Wahlvolks durch die Medien ist doch schon durch das prognostizierte Kopf-an-Kopf- Rennen erfolgt. Die Grünen mit ihrer 10% Unterstützung bei allen Wahlberechtigten werden maßlos überschätzt.

        1
  2. Es war nicht alles schlecht was früher einmal gut war! sagt

    Vielleicht etwas am Thema vorbei, aber Corona spielt ja auch bei der Wahl durchaus noch eine Rolle. Also wenn der Artikel schon damit anfängt das man Corona hat (ich gehe mal davon aus als dreifach geimpfter) und man dann hinterherschiebt, es war ja gar nicht so schlimm, ich hatte kaum Symptome, dann kann ich nur sagen, informiert euch mal richtig.
    Dies wird doch nur gesagt um sich nicht eingestehen zu müssen, scheiße die Impfung hat ja garnicht gewirkt. Befasst euch mit den Aussagen von Prof. Streek, der hier ja wohl nicht angezweifelt wird und sagt das dieser Zusammenhang definitiv nicht hergestellt werden kann, da es dafür keinerlei Untersuchungen gibt. Ich will das hier nur mal sagen vor dem Hintergrund das unser Staat Ende Mai möglicherweise sein gesamtes Pandemiemanagement an die WHO abtritt und die uns dann sagen was hier abgeht.
    Wer der Coronapolitik des Staates kritiklos beipflichtet soll bei Äußerungen zu anderen Dingen (Agrarpolitik,Ukraine, Klima usw.) lieber erst nochmal genau nachdenken!

    5
  3. Arnold Krämer sagt

    Nicht einmal 60% Wahlbeteiligung! Willi, dein Aufruf hat nichts bewirkt🤔

    • Reinhard Seevers sagt

      Aber den Grünen geht einer ab……
      13000000 Wahlberechtigte x 56% Wahlbeteiligung x 18,5% Stimmen = 1,3Millionen Bürgerstimmen = weniger als 10% der Bevölkerung aaaaber nach Aussage der Parteiführung ein klarer Auftrag der Bürger zu Veränderungen. So wird Mathematik zur Logik.

      5
      • Christian Bothe sagt

        Verstehe als Ossi es nicht wie man diese Kriegspartei wie die Grünen wählen kann? Armes NRW! Wenigstens bleibt Wüst MP!

        3
  4. Arnold Krämer sagt

    Landesregierungen haben mittlerweile nur noch sehr geringe Gestaltungsspielräume durch übergeordnetes EU- und Bundesrecht, durch die Rechtsprechung zu bestehenden Gesetzen und (eigentlich) durch fehlende finanzielle Mittel. Letzeres wird allerdings oft durch munteres Schuldenmachen “wettgemacht”.
    Landesregierungen können/müssen sich aber darum kümmern, und das ist mittlerweile besonders wichtig, dass die bestehenden Gesetze gleichmäßig und möglichst gerecht in den Kreisen und Kommunen angewendet werden, dass Prioritäten, z. B. in der Bekämpfung von Clan-Kriminalität gesetzt werden, und dass eine vernünfige Personalpolitik (qualitativ und quantitativ) betrieben wird.
    Da glaube ich schon Unterschiede zwischen den Parteien ausmachen zu können. Aber alles ist im Fluß. Und grundsätzlich gilt: Jedes Volk bekommt die Politiker, die es verdient.

    1
    • Bauer Willi sagt

      Es gibt zwei Beispiele, bei denen NRW “aufgefallen” ist:
      1. Erstmalige Bewertung der Nitrat-Messstellen, von denen viele sich als unbrauchbar herausstellten
      2. Notfallzulassung Neonics 2021, die zuerst von NRW beantragt und dann auch erteilt wurde.

      Bei einem Tweet habe ich Frau Heinen-Esser gelobt, weil sie es verstanden hat, Landwirtschaft und Naturschutz in NRW zu befrieden. Dieses Lob wurde von Greenpeace und BUND bestätigt!!! Habe ich so noch nie erlebt.

      3
      • Arnold Krämer sagt

        Die Dame war ja auch vom Fach, kannte beruflich beide Seiten. Wenn man aber von nichts ˋne Ahnung hat?

        9
  5. Hans Gresshöner,Landwirt sagt

    Ein Nichtwähler ist mir bekannt!
    Ein sehr fleissiger Nebenerwerbsbauer,der alles “inne Fissen hat”,nicht wählen geht und auch keinen ELAN Antrag stellt.

  6. Wintz Reiner sagt

    Hallo zusammen,
    ja, den Einschätzungen bzw. der Beurteilung von Dr. Kremer-Schillings schließe ich mich an. Die Schwarz-Gelbe Landesregierung NRW hat in den letzten 4 Jahren insgesamt eine gute Arbeit geleistet. Unaufgeregt, unspektakulär und effektiv. Wenn man sich daran erinnert, welche Lasten vor 4 Jahren übernommen wurden, welche Erfolge erreicht wurden, ist das nicht hoch genug einzuschätzen.
    Klar, noch viele Aufgaben stehen an, die ihrer Bearbeitung bzw. Lösungen bedürfen.

    1
  7. Taner Aydın sagt

    Leider sind für mich die Mainstreamparteien nicht mehr wählbar. Rot, grün, schwarz, gelb – in der Politik spielen Farben keine Rolle mehr.

    2
  8. Pälzer Buh sagt

    Ich für mich, gehe “immer” wählen. Aber warum gehen im durchschnitt 30-40% nicht wählen?

    4

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.