Bauer Willi
Kommentare 33

Herzlichen Glückwunsch zum Geburtstag

Auch Politiker(ínnen) sind Menschen. Deshalb sollten wir das Menschliche nicht vergessen, auch wenn man politisch anderer Meinung ist. Deshalb, liebe Frau Merkel, alles Gute zum 65. Geburtstag!

 

(Aufrufe 649 gesamt, 1 heute)

33 Kommentare

  1. 0bstbäuerin sagt

    Angesichts des Geschenks, dass Sie uns kurz vor ihrem Geburtstag beschert hat, weiß ich gar nicht, ob ich wirklich gratulieren möchte. Sollte es aber nicht stimmen, was ich ganz fest glaube obwohl es im focus steht:
    Und auch die Kanzlerin hatte in der Kulisse fleißig telefoniert, zum Beispiel mit dem rechtskonservativen polnischen Regierungschef Morawiecki, der wiederum die 25 Stimmen der PiS-Partei für von der Leyen organisierte. Ohne diese polnischen Steigbügelhalter würde von der Leyen heute Morgen nicht auf dem Pferd sitzen.
    , na dann Herzlichen Glückwunsch.

    1+
    • Der Brandenburgbauer sagt

      Moin Obstbäuerin, Sie hat heute Geburstag, und da sollten wir alle, unsere Befindlichkeiten die wir mit “ Mutti “ haben, an diesem Tag mal bei Seite lassen. Die Bundeskanzlerinn ist auch nur ein Mensch, wie Du und ich. Frage, möchtest Du in Ihrer Haut oder besser gesagt in diesem Amt stecken????.

      2+
      • Obstbäuerin sagt

        Brandenburgbauer, ich antworte Dir in 2 Stunden, wenn ich dann noch wach bin.

        0
      • Obstbäuerin sagt

        Guten Morgen Brandenburgbauer, bin doch eingeschlafen. Da unsere BKin nicht in ihr Amt hineingeboren wurde, sondern sie aktiv dafür gekämpft hat, in diese Position zu kommen, hält sich mein Mitleid in Grenzen. Ich persönlich würde dieses Amt nie anstreben, vermutlich wäre ich schon auf den untersten Treppchen kläglich gescheitert.

        2+
        • Inga sagt

          BK Kohl hat ihr doch angeblich geholfen!
          Was das wohl für ein Vitamin B war?

          Oder wollte er sich nur dem Willen seines Wahlvolkes beugen?

          Weiblich und aus der ehemaligen DDR, beide Gruppen wurden damals in den 90igern besonders gefördert!

          Ich kenne da noch mehr Geschichten!

          0
          • Brötchen sagt

            Inga auf MDR Mediathek läuft zur Zeit noch eine Doku über Sarah Wagenknecht, da wird zum Schluss die Frage angeschnitten, warum…….

            1+
  2. Paulus sagt

    Dem Glückwunsch muss man sich aus reiner Höflichkeit wohl anschließen, gehört sich ja schließlich so. In der Kirche wagt ja auch keiner etwas zu sagen während der Pastor seine Predigt hält.

    Also schimpfe ich, dem Ansinnen bzw. der Empfehlung von Bauer Willi folgend für morgen den 18.07.2019:
    Den Scherbenhaufen den sie hinterlässt bekommen wir schon weggekehrt, vielleicht nicht so ganz. Und den Männerfriedhof hinter dem Kanzleramt pflegen wir auch noch. Für mich ist diese Frau eine eiskalte, berechnende und machbesessene Person der bei gravierend wichtigen Dingen von Anfang an der Durchblick fehlte. In ihrer Machtfülle gelang es ihr einsame Entscheidungen als alternativlos darzustellen, in Etwa so habe ich mir die ehem. DDR vorgestellt. Ein Alternativlos ist in einer Demokratie nicht möglich! Eine „Mutti“ wie es häufig sehr naiv dargestellt wird war sie nie. Nein, so eine Pastorentochter aus der Uckermark, nebst ihren ergebenen Speichelleckern möchte ich nie wieder an der Spitze sehen.

    3+
  3. bauerhans sagt

    ich wünsche ihr,dass sie den mut findet zurückzutreten und einem Macher das feld überlässt!

    3+
  4. Elisabeth Ertl sagt

    Ich möchte mich aus dem Ausland den Glückwünschen anschließen. Ich bewundere letztlich jeden Menschen, der heute noch den Job als Politiker(in) meistert. Ist sicher auch nicht einfacher als Bauer sein. Danke!

    5+
  5. Die Wahrheit ist jeden Tag wahr, auch am Geburtstag.
    Wie wahr ist BK Dr.rer.nat Angela Merkel?

    Die relative Größe in cm einer Person, kann im Vergleich als „Ersatzgröße“ mit dem Masstab gemessen werden, und erklärt werden durch die Erforschung oder Kenntnis aller Gene, die daran beteiligt waren und erklären wie sie zustanden kam, nicht nur die körperliche Größe auch die im Dienste zweier, einer untergegangenen DDR, eines vereinigten Deutschland oder Europa.
    Die Messung funktioniert in der Praxis und Theorien funktionieren landläufig, wenn sie „brauchbare“ Resultate liefern.
    Die Vita, also Lebensgeschichte von Geburtstagskind A.M. weist eindeutig eine erfolgreiche Managerkariere in der FDJ auf praktischer Ebene auf, die wissenschaftliche auf theoretischer etwas kürzer.
    Die Ersatzgröße und der Massstab seien die Wahrheit über A.M.!

    Sagt sie uns selbst etwas über ihren wahren Gesundheitszustand?

    Also forschen wir weiter: Was sagten ihre damaligen Kollegen über sie?

    Etwa Michael Schindhelm, der viel jüngere (1.10.60 das Jahr in dem die Mauer errichtet wurde). Er machte seine Sache selbst publik als er 2000 seine 260 seitige Stasi Akte(Deckname Manfred Weih) fand und hatte im Vorstellungsgespräch zum Intendanten des Baseler Theaterhauses auch früher eine Erklärung dafür und wurde genommen( Zeit, Baseler Zeitung).
    „Ich habe Angela Merkel nicht veraten“(Peter von Becker, Tagesspiegel 11.1.2001 über M.Sch., der an der internationalen Universität, Voronesch, den Master of Science in Quantenmechanik, absolvierte und 1984-86 wiss. Assi in der Abt. Theoretische Chemie im Zentralinstitut für Physikalische Chemie in Ost Berlin war, wo A. M. promovierte.
    Schitthelm übersetzt danach in der DDR nur noch russische Literatur.

    Ich wüßte gern die Wahrheit über „IM Erika“.

    Eine doppelte Karriere „funktionieren“ wie Quantenmechanik und Relativitätstheorie, schließen sich aber(gleichzeitig) aus.
    A.M. über sich selbst: “ Es gab an der Uni Illmenau, wo ich studierte Anwerbeversuche, aber ich sagte, dass ich keine Geheimnisse für mich behalten könne und damit waren sie zufrieden“.

    Wer kennt schon seine “ Mutti“ oder Vater richtig von Anfang an?

    1+
    • Ehemaliger Landwirt sagt

      Mit der FGJ war es so ähnlich wie bei der Hitlerjugend, ein verstorbener Nachbar verriet mir mal:

      Er war mit voller Begeisterung dabei, weil endlich für die Kinder im Dorf mal was los war,
      hatte das große „Glück“ dem Vaterland zu dienen, war jedoch nie in der Partei.

      0
      • Inga sagt

        In der DDR war für die Kinder und Jugendlichen auch mehr los als später, oder?

        Dadurch konnte man in beiden Regimen ihre Meinung der zukünftigen Generationen formen.

        0
            • Obstbäuerin sagt

              Pionier war man bis zur 7. Klasse und da gab´s Pioniernachmittage und Gebote, nach denen ein guter Pionier gehandelt hat. Vor allem die Gebote der Jungpioniere waren ethisch und moralische Prinzipien oder Handlungsempfehlungen, die allgemein gültig waren. Z.B.:

              WIR JUNGPIONIERE
              lernen fleißig, sind ordentlich
              und diszipliniert.

              WIR JUNGPIONIERE
              achten alle arbeitenden Menschen
              und helfen überall tüchtig mit.

              WIR JUNGPIONIERE
              sind gute Freunde und helfen einander.

              WIR JUNGPIONIERE
              singen und tanzen, spielen und basteln gern.

              WIR JUNGPIONIERE
              treiben Sport und halten unsere Körper
              sauber und gesund.

              1+
              • Inga sagt

                Dann müßten ja die Ehemaligen DDR Bewohner durchschnittlich einen besseren Charakter haben als die Wessi, oder?

                0
      • Inga sagt

        Ich glaube die DDR-Jugend hieße FDJ (freie Deutsche Jugend)
        Oder denkst du in englisch, Ehemaliger Bauer?
        freie oder free German Youth oder Jugend?

        Die Hitlerjugend hieß HJ

        und sie war unterteilt in Kleinkinder eventuell Pimpfe?
        Kein Mädchen, kleine Jungen ???
        Was gab es noch?
        BDM Bund Deutscher Mädchen, bestimmt im Teenageralter
        die haben wohl in Haus- u. Landwirtschaft ihre Karriere gemacht

        Was da für Jungen in dem Teenageralter war, weiß ich nicht,
        wahrscheinlich Karriere in das Soldatentum oder so!
        Und das große Glück zu haben, dem Vaterland zu dienen!

        Mädchen mußten auch dem Vaterland dienen,
        jedes mußte ein Jahr lang Einsatz auf dem Bauernhof „das Landjahr“ machen
        damit genügend (auch für den geplanten Krieg) Lebensmittel auch für die Soldaten hergestellt werden.

        Und dann viel potenzielle Soldaten gebären!

        0
        • Ehemaliger Landwirt sagt

          Du hast recht, habe die falsche gedrückt, FDJ meinte ich.
          Wie es damals genau war, kann ich nicht sagen, war vor meiner Zeit. 🙂

          0
        • Nur das Singen nicht zu vergessen.
          Neben den alten bekannten Liedern neue Kampflieder und ähnliche“ Hits“ mit Mahnung des Baldur von Schirach auch den „Tag der alten Kämpfer „nicht zu vergessen am 9. November.
          “ Wir Mädels singen“ (Ausgabe von 1938) waren wohl nicht dabei, als zum „Hitlerputsch“ in München 1926 der Toten vor der Reichsprogromnacht, Jahre später gedacht und zusammen mit Göbbels, zuerst in Sachsen Anhalt und Hessen -Nassau die Synagogen angezündet wurden, woanders erst am 10.

          0
          • WIR JUNGPIONIERE halten zuerst die Sprache und den Mund in Zaum zum eigenen Schutz, damit es keine Scherereien gibt.
            Es gab diese Gebote auch schon im Elternhaus oder bei Pfadfindern zu lernen und gute Kinder verrieten ihre Eltern nicht oder konnten wie A. M. vor anderen darüber schweigen. Traf sich ihr Vater doch oft mit Clemens von Meiziere um einen Dritten Weg für Christen zu gehen zwischen Ost und West offenbar, wissen wir aber nicht.
            Auch der von der Humbold Uni geschasste ehemalige Direktor und Prof. für Physikalische Chemie Robert Havemann wollte das schon früh, aber für alle damals, was die Soviets ihm verübelten.
            So etwas machte die A. M. auch früher schon nach: die oder den Dritte(n) nehmen wir blind und mit Kusshand(verweht mit AvLs Atem zu ihren anwesenden Followern mit der flachen rechten Hand statt unsauberes Handgeben).
            Vieles, was im Militär an Disziplin verlangt wurde, erlernten sie dort wie auch anderswo im sozialen und nationalen Sozialismus aller sich vereinigenden Länder früh, auch Frauen übten den Krieg und weniger den Frieden.
            Ihr ominöses Nacktbild aus dem Vorbildstaat. Heute ist das kein Grund zur Erpressung mehr.
            Im Zug nach Stettin- Warschau- Moskau 1984 war für mich kein Platz, ausser im Gang, wie für andere Reisende, da farbige Jugendliche zur Ausbildung und Freunschaft über die DDR reisten. Das kennt A. M. von früher auch vermutlich nicht anders. Vielleicht erkannte sie einen wieder von damals, mit dem Sie gemeinsam einmal an den Rand eines Gruppenbildes vom G20 Gipfel in Osaka im Chinesischen CGTN Fernsehen geklebt, schäckert, während Scheich und Präsidenten in der Mitte waren. Bei uns sieht jemand sie jetzt nur in Gesellschaft sitzend und leiden.
            Hausarrest bekam Havemann sein Leben lang dafür und A. M. durfte ihn einmal besuchen, da dessen Stiefsohn mit ihr am Schreibtisch, wohl desselben Instituts sass, dem er einst vorstand. Das Bild, das Überwachende von ihr machten, die sie einließen, durfte das Westdeutsche Fersehen nicht senden, bis heute nicht.

            0
  6. Der Brandenburgbauer sagt

    Moin, das ist Willi wie er leibt und lebt. Immer anständig und sachlich. Ist ein sehr guter Beitrag zu “ Muttis“ heutigem Geburstag. Wer möchte den in der Haut dieser Frau stecken.
    Tagtäglich Stress, da sollte man doch etwas fairer mit der Bundeskanzlerin umgehen.

    3+
    • Bauer Willi sagt

      Ich finde den Begriff „Mutti“ sogar passend. Gestern noch von einem Journalisten gehört, dass dies zum Ausdruck bringt, dass sie sich kümmert ohne sich selbst als Person in den Mittelpunkt zu stellen. Da sollen Männer ja durchaus anders sein…Sag ich jetzt als Mann…

      1+
  7. Christian Bothe sagt

    Den netten Glückwünschen kann man sich privat natürlich anschließen und ich wünsche ihr alles Gute für den baldigen Euhestand.Politisch kann ich das o.g. für Merkel allerdings nicht nachvollziehen, wenn ich an das Jahr 2015 denke und ihren insgesamt Laissez faire Leitungsstil denke. Da sieht man eben, das die Dame keine Managerfunktiom in der DDR hatte.Von Richtungskomptenz keine Spur. Sie sollte endlich dem Weg frei machen und ihrem Widersacher Merz, meine ich

    0
    • Der Brandenburgbauer sagt

      Moin Christian, ich teile sehr oft Deinen Standpunkt. Aber heute zu Ihrem Geburstag muss diese Kritik nicht unbedingt sein.

      3+
      • Christian Bothe sagt

        Stimmt, aber ich habe hier strikt die Privatperson von der öffentlichen agierenden BK getrennt und da stellt auch der Geburtstag keine Ausnahme für mich dar…

        1+

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.