Bauer Willi
Kommentare 12

Gerstenernte

Wir haben gestern, Samstag, mit der Ernte der Wintergerste begonnen. Zu den Erträgen kann ich noch nichts sagen, aber die Qualität ist schon mal recht ordentlich:

  • Feuchte 13,3%
  • Hektoliter-Gewicht 69,5
  • Protein 14,9 %

Gerade das Hektoliter-Gewicht deutet aber auf einen guten Ertrag hin.

https://www.proplanta.de/Agrar-Lexikon/Spezifisches+Gewicht+Getreide+-+Hektolitergewicht_ll1284209088.html

9 t pro Hektar sollten da drin sein.  Sobald die Gerste geerntet ist, was wohl in unserer Region Rheinland Mitte der Woche der Fall sein sollte, wird der Raps bald folgen. Beim Weizen geht es jetzt aufgrund der Hitze und Trockenheit auch mit Riesenschritten auf die Ernte zu. Demnächst mehr.

Wie sieht es bei euch aus? Schreibt es in die Kommentare (bitte mit den ersten Ziffern der Postleitzahl)

Nachtrag von Sonntag 13 Uhr: Ernteergebnis von zwei Parzellen: knapp über 10 t/ha. Uns bisher bestes Ergebnis bei Wintergerste. Der Mähdrescher fährt gerade wieder vom Hof. Heute Abend ist die Gerstenernte beendet. Wir sind sehr dankbar.

Euer Bauer Willi

 

 

(Aufrufe 1.862 gesamt, 1 heute)

12 Kommentare

  1. Harald sagt

    Um die 40 dz/ha, bei ~100 Liter Regen in den vergangenen 3 Monaten (davon die Hälfte als Wolkenbruch).

    Sandböden mit ~75 Liter in den vergangenen 3 Monaten eher bei 30 dz/ha.

    Wintergerstenernte beginnt hier eigentlich Mitte Juli…

    PLZ 96 (Oberfraken)

    Positiv denken: Im vergangenen Jahr waren WG-Erträge hier bei 80 dz/ha, absoluter Rekord für unsere Gegend (chronische Frühjahrstrockenheit).

  2. Farming04 sagt

    Seit Freitag liegt die vermehrung vom einjährigen Weidelgras, die dienstag gedroschen werden solll. Gerste folgt so ca. Samstag bis Montag mal schauen kommt auch auf den Lohnunternehmer und die LkW verfügbarkeit bei der genossenschaft an.
    Achja plz 54

  3. Wir haben die Gerstenernte letzte Woche bereits abgeschlossen ich mag mich nicht an eine so frühe Ernte erinnern bei uns in der Schweiz.Der Ertrag mässig 8 t pro Ha bei nur 64 Hl.

    • Der Brandenburgbauer sagt

      Was erntet Ihr unter Euren Bedingungen denn in normalen Jahren ???

  4. bauerhans sagt

    meine zweizeilige SANDRA hatte 6 bis 6,5to pro ha bei 13,5% feuchte gebracht.
    für unsere verhältnisse zu wenig.
    aus der uckermark hörte ich von erträgen um 3to pro ha.

  5. Daniel Wolters sagt

    Morje, haben gestern bei uns, 56, gestern auch angefangen zu dreschen. Kornfeuchte war bei 14-11%. Andere Werte haben wir noch nicht.

    MfG

  6. Der Brandenburgbauer sagt

    Moin Willi, da gibt es doch nichts zu meckern. Bei diesen Werten bei Deiner Gerste werden viele “neidisch” werden. Trotz auch bei Euch extremer Wetterkapriolen sind die 9 t/ha da
    ein Superergebniss. Der überwiegende Teil der deutschen Landwirte bwird da weit darunter liegen. Übrigens wie geht es denn Deinen Zuckerrüben?
    Im Gebiet 0489? ist die Wintergerstenernte mitte letzter Woche abgeschlossen worden.Es war eine ganz schlechte Ernte. Hecktoliter unter 60 kaum vermarktungsfähig.
    Zur Zeit werden Wi.Raps und Erbsen gedroschen. Auch alle weiteren Mähdruschfrüchte machen einen erbärmlichen Eindruck. Mais und Rüben kümmern dahin.
    Auch die nächsten 14 Tage kein Regen in Sicht.

    • Bauer Willi sagt

      Ertragsergebnisse habe ich noch nicht! Ist nur eine Vermutung aufgrund der Werte.

      Die Zuckerrüben stehen gut. Noch! Wenn ich mir aber den Wetterbericht für die nächsten zwei Wochen ansehe (kein Regen und Temperaturen zwischen 28 und 30 Grad!) wird sich das bald ändern. Der Winterweizen wird den August nicht erleben, so schnell wie der jetzt die Farbe wechselt und abreift,
      Bauer Willi

        • Bauer Willi sagt

          Habe einen Teil über Vorkontrakte abgesichert. 15 €/dt. Kann sein, dass der Preis jetzt steigt, denn im Norden Europas, rund um die Ostsee, sieht es nicht gut aus.
          Bauer Willi

          • Inga sagt

            Ja,
            so ist es, eben Risiko!?!

            Also rund um die Ostsee trockener Sandboden?

            Könnte sich das bei dieser Trockenheit im Preis erkennbar zeigen?

            Wie wird der Preis für Gerste gestaltet?

            Wie sieht es bei Sommergerste aus?
            Wird dann auch das Bier teurer?
            🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert